Posts Tagged ‘amerikanisch’

Ofenfrische Spare Rips mit Honig-BBQ-Sauce [18.04.2016]

Montag, April 18th, 2016

Diese Woche wartete unser Betriebsrestaurant mal wieder mit einem kleinen Special auf und hatte den Bereich Globetrotter von Montag bis Freitag durch jeweils Gerichte aus der US-amerikanischen Küche ersetzt. Den Beginn machten heute Ofenfrische Spare Rips mit Honig-BBQ-Sauce, dazu Kräutersalat, 2000 Island-Dressing und geröstetem Baguette und ein „Chicken Ceasar Salad“ – Gebratene Hähnchenbruststreifen auf Ramanasalat, Speckwürfel, getrocknete Tomaten und Parmesandressing. Außerdem fanden sich auf der heutigen Speisekarte im Bereich Vitality 3 Stück gebackene Polentaschnitten mit Ratatouille und bei Tradition der Region Gyros von der Pute mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Fladenbrot. Da ich ja erst am Samstag ein Gericht mit Gyros zubereitet hatte, kam das Putengyros nicht in Frage. Ich schwankte etwas zwischen den kalorientechnisch vernünftigeren Polentaschnitten und den Spare Ribs und entschied mich dann doch für die Spare Rips. Dazu gab es Erfrischungstücher zum reinigen der Hände und ein scharfes Steakmesser zum einfacheren abtrennen des Fleischs von den Knochen. Auf weitere Dinge wie Gemüse oder Dessert verzichtete ich aber.

Oven-fresh spare ribs with honey BBQ sauce / Ofenfrische Spare Rips mit Honig-BBQ-Sauce

Die beiden Reihen Spare-Ribs schienen zwar ziemlich groß geraten, aber davon war das meiste wie üblich Knochen. Dennoch war die Fleischausbeute erfreulich groß und das war ich von den Rippchen abschälte erwies sich als gut gewürzt, zart, saftig und relativ fettarm – für Rippchen wohlgemerkt. Gemeinsam mit der rauchigen BBQ-Sauce mit ihrer leichten Honig-Note ein wahrer Genuss, auch wenn man sich hier und da etwas die Finger schmutzig machen musste, um alles Fleisch von den Knochen nagen zu können. Die bunte Salatmischung, die dazu serviert worden war, erwies sich ebenfalls als angenehm frisch und knackig und bot gemeinsam mit dem fruchtig-würzigen Joghurtdressing eine gut passende Beilage. Da gab es ebenso wenig etwas zu meckern wie an den knusprig aufgebackenen Stückchen Baguettebrot, das sich offensichtlich mit etwas Kräuterbutter hatte vollsaugen können. Kein leichter Genuss, aber sehr gelungen – ich war überaus zufrieden mit meiner Entscheidung.
Und auch bei den anderen Gästen lagen die Spare Rips heute vorne und konnten sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Aber der Abstand zum Putengyros auf dem zweiten Platz war geringer als erwartet. Auf dem dritten Platz folgte der Chicken Caesar Salad, Platz vier belegten die Asia-Gerichte und auf dem fünften Platz kamen schließlich die Polentaschnitten.

Mein Abschlußurteil:
Spare-Ribs: ++
Honig-BBQ-Sauce: ++
Salat: ++
Baguette: ++

Fussgängerampeln auf Amerikanisch

Sonntag, März 12th, 2006

Fand ich eine nette Erfindung, daher erwähne ich es hier mal.
Die hiesige Fussgängerampel haben drei Stati:

Halt
Stehenbleiben oder drüber rennen wenn kein Auto und vor allem wenn kein Cop in der Nähe ist – diese (habe ich Live erlebt) reagieren ziemlich ungehalten und verwarnen die Leute über ihre in die Autos intergrierten Lautsprecher wenn man das Stopzeichen missachtet.


Go
Brauch ich nichts zu zu sagen…


Countdown
Abhängig von der Breite der zu überquerenden Strasse zählt der Countdown von einer mehr oder weniger hohen Zahl herunter und die Person muss selbst entscheiden ob sie es in der angegebenen Sekundenzahl noch schafft rüber zu kommen. Ist man zu lahm wird dies oft mit einem Hupkonzert der blockierten Autofahrer quittiert.

Vor allem der letzte Status finde ich eine gute Idee – koennte man auch in Europa mal einfuehren…