apetito Pasta Mamma – Spaghetti Bolognese – der Kurztest

Als ich heute nach Hause kam, musste ich bedauernd feststellen dass ich kein Brot mehr vorrätig hatte. Daher entschied ich mich dazu, heute zum Abendbrot mal die apetito Pasta Mamma zu testen, dass ich bereits seit einiger Zeit im Gefrierfach hatte. Dabei handelt es sich um ein weiteres Gericht aus der Lunchbox-Reihe von apetito, aus der ich ja zuvor bereits die Varianten Gyros Genial, China Chicken und Tomate Total einem Test unterzogen hatte. Und da sich diese als überaus akzeptabel erwiesen hatten, interessierte es mich natürlich ob dies bei dieser Variante der Spaghetti Bolognese ebenfalls zutraf. Erworben habe ich dieses 350g schwere Fertiggericht wie auch die anderen zuvor in einer lokalen Filiale der Tengelmann-Kette zum Preis von 2,49 Euro – in anderen Supermärkten habe ich die Lunchbox-Reihe von apetito bisher noch nicht entdecken können.

01-Packung-vorne
Verpackung – Oben

02-Packung-Seite
Verpackung – Seitenansicht

03-Packung-hinten
Verpackung – Unterseite

Als Inhalt gibt der Hersteller neben den vorgegarten Spaghetti aus Hartweizengrieß auch Rindfleisch, Wasser, Tomaten, Tomatenmark, Zwiebel, Sellerie, Karotten, Tomatensaft, Rinderfond, Kräuter wie Basilikum, Oregano, Thymian und Rosmarin, Speisesalz, Zucker Rapsöl und weitere Gewürze wie Knoblauch, Paprika und Pfeffer, Weizenmehl und modifizierte Maisstärke an. Klingt im ersten Moment wie eine einfache, gewöhnliche Bolognese-Zubereitung – einzig die modifizierte Maisstärke weist auf ein Fertiggericht hin.
Die Zubereitung ist wie gewohnt natürlich recht einfach. Zuerst müssen wir aber einmal die umgebende Folie entfernen.

04 - apetito Pasta Mamma - Folie entfernen / remove foil
Folie entfernen

Werfen wir, bevor wir fortfahren, erst einmal einen kurzen Blick auf den Packungsinhalt. Wie man erkennen kann handelt es sich einfach um eine Portion gekochter Spaghetti, die mit einer im ersten Momemnt recht klein anmutenden Bolognese-Sauce übergossen, nicht aber vermengt und anschließend tiefgefroren worden war.

05 - apetito Pasta Mamma - Packungsinhalt gefroren / Content frozen
Packungsinhalt gefroren

Zur weiteren Zubereitung verschließen wir die Packung wieder und stellen sie in die Mikrowelle, wo wir sie für 8 Minuten bei 800 Watt erhitzen.
06 - apetito Pasta Mamma - In Mikrowelle erhitzen / Heat in Microwave
Nach den acht Minuten ist der Inhalt zwar schön heiß, aber ansonsten hatte sich an der Zusammensetzung natürlich nicht viel verändert.

07 - apetito Pasta Mamma - Packungsinhalt erhitzt / Content heated
Packungsinhalt erhitzt

Nun brauchen wir Sauce und Nudeln nur noch gründlich zu vermengen, anschließend kann man die Spaghetti Bolognese sofort aus der Verpackung genießen.

08 - apetito Pasta Mamma - Vermengt / Mixed

Was den Geschmack anging, erwies sich die Sauce als angenehm fruchtig, leicht süß und man schmeckte die Zutaten wie Rinderhack, Möhren, Knollensellerie und Kräuter zwar deutlich heraus – wobei das Gemüse aber deutlich dominierte. Nur der Würzgrad ließ die Zusammenstellung etwas zu wünschen übrig, hier hätte etwas mehr Pepp (z.B. durch mehr Pfeffer oder scharfem Paprika) meiner Meinung nach nicht geschadet. Das Mengenverhältnis von Sauce zu Nudeln war aber gut gegeneinander abgewogen, so dass sich in der Summe zwar kein perfektes, aber doch durchaus akzeptables Gericht ergab. Für den großen Hunger sind die 350g dabei zwar nicht unbedingt geeignet, aber zum satt werden hatte es heute Abend vollkommen ausgereicht.
Werfen wie abschließend wie üblich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 350g
(Portion)
Brennwert: 494 kj
117 kcal
1727 kj
411 kcal
Eiweiß: 5,8g 20,3g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
3,5g
1,2g
12,3g
4,2g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
15,0g
3,0g
52,5g
10,5g
Ballaststoffe: 1,3g 4,6g
Natrium: 0,90g 3,15g

Der angenehm niedrige Kilokalorien-Wert korrespondiert dabei mit Portionsgröße. Das einzige was mir mal wieder etwas negativ auffällt, ist die hohe Menge an Zucker, die dem Gericht zugesetzt worden war und etwa dreieinhalb Stücken Würfelzucker á 3g entsprach – aber das haben die . Davon aber abgesehen ein recht ausgewogenes Fertiggericht, dem ich für einen kleinen bis mittleren Hunger durchaus meine Empfehlung aussprechen kann – auch wenn natürlich frisch gekochte Ware immer vorzuziehen ist.

PS: Eventuell hätte man das Gericht übrigens noch mit etwas Parmesan bestreuen können, doch leider hatte ich aktuell keinen im Haus.

Meine Wertung: 2,0 MG

apetito Tomate Total – der Kurztest

Nachdem ich in letzter Zeit ja schon das Gyros Genial und das China Chicken aus der Lunchbox-Reihe der Firma apetito probiert und die Beurteilungen bei beiden Fertiggerichten positiv ausgefallen waren, wollte ich heute nun auch mal die Variante Tomate Total ausprobieren – ein vegetarischen Gericht, das vor allem mit seinen vier Sorten Tomaten für sich wirbt. Genauer betrachtet handelt es sich laut Hersteller dabei um Tomatensauce, Tomatenwürfel, halbe Cocktailtomaten und zusätzlich noch getrocknete Tomaten. Ob man in einer guten Tomatensauce natürlichnicht automatisch Tomatenwürfelchen erwarten kann sei dabei mal so dahin gestellt, aber dennoch klang das Ganze nicht schlecht. Auch wenn 2,49 Euro für so ein 350g Päckchen, also eine Portion, wahrlich kein Schnäppchen sind.

01 - Apetito Tomate Total - Verpackung vorne / Wrapping front
Verpackung front
02 - Apetito Tomate Total - Verpackung hinten / Wrapping back
Verpackung hinten

Laut Hersteller besteht das Gericht neben vorgegarten Makroni aus Tomatenpüree, Cherrytomaten, getrockneten Tomaten, Tomatenwürfeln, Tomatenmark, Zucker, Pecorinokäse, Rapsöl, Speisesalz, modifizierter Maisstärke, Zwiebeln Kräutern wie Basilikum, Organo, Thymian, und Rosmarin sowie Knoblauch, Liebstöckelwurzel und Pfeffer als Gewürzen.
Vor der Zubereitung müssen wir natürlich erst einmal die umgebende Schutzfolie entfernen.

03 - Apetito Tomate Total - Folie entfernen / Remove foil

Ich nutzte an dieser Stelle die Gelegenheit, einen Blick auf den Inhalt der nur mit einer Lasche lose verschlossenen Box zu werfen. Wie nicht anders zu erwarten, bekam ich gefrorene Nudeln und Tomaten zu sehen.

04 - Apetito Tomate Total - Packungsinhalt gefroren / Content frozen
Packungsinhalt gefroren

Die Packung wird nun für 8 Minuten bei 800 Watt in die Mikrowelle gestellt und erhitzt.

05 - Apetito Tomate Total - In Mikrowelle erhitzen / Heat in microwave

Anschließend können wir die Schale entnehmen – sie ist zwar heiß, lässt sich aber dennoch einigermaßen gut anfassen – und einen Blick auf den Inhalt werfen.

06 - Apetito Tomate Total - Packungsinhalt-erhitzt / Content Heated

Nun müssen wir alles nur noch einmal kurz mit der Gabel vermengen und können unmittelbar mit dem Verzehr beginnen. Und ich muss sagen, dass auch diese vegetarische Variante der apetito Lunchbox sich als überaus schmackhaft erwies. Die kleinen Makaroni-Nudeln waren angenehm al dente gekocht und die angenehm fruchtige und dank der Kräuter und Gewürze auch sehr aromatische Sauce gingen, wie ich fand, eine sehr leckere Verbindung ein und konnten geschmacklich überzeugen. Vom Pecorino-Käse habe ich dabei allerdings nichts bemerkt, was den geschmacklichen Gesamtgenuss aber meiner Meinung nach nicht schmälerte. Einzige zwei kleine Stückchen Nudeln erwiesen sich als noch etwas hart – entweder waren sie nicht richtig gekocht oder durch die Mikrowelle hart geworden – aber die Stückchen waren so klein, dass man darüber hinweg sehen kann. Für den großen Hunger sind die 350g in der Verpackung vielleicht nicht das richtige, aber als kleine Mahlzeit oder Snack finde ich die apetitos Lunchbox Tomate Total doch sehr empfehlenswert.
Werfen wir zum Schluß wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts:

Nährwerte:
  100g 350g
(Portion)
Brennwert: 447 kj
106 kcal
1563 kj
371 kcal
Eiweiß: 3,6g 12,6g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
2,3g
0,5g
8,1g
1,8g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
17,0g
2,2g
59,5g
7,7g
Ballaststoffe: 1,4g 4,9g
Natrium: 1,00g 3,50g

Ein tatsächlich angenehm leichte Zubereitung, bei der aber auch die niedrige Menge an zugegebenen Zucker positiv ins Auge sticht. Gerade bei Fertiggerichten geht man damit nämlich normalerweise etwas zu großzügig um. Wenn man mal nichts selbst kochen möchte oder nur wenig Zeit hat, dem kann ich diese leckere Fertiggericht-Zubereitung durchaus ans Herz legen. Mir hat sie auf jeden Fall sehr gut gemundet. 😉

Meine Wertung: 2,5 MG

apetito China Chicken – der Kurztest

Nachdem ich gestern noch von den letzten Resten meines selbst zubereiteten Döbbekoochen gezehrt hatte, musste ich heute nach einer anderen Alternative suchen. Da ich keine Lust hatte heute selbst zu kochen, schaute ich in die Tiefen meines Gefrierfaches und fand dort auch gleich etwas passendes: Ein 350g Päckchen apetito China Chicken – Hähnchen süß-sauer & Mie-Nudeln aus der Lunchbox-Reihe von apetito, aus der ich vor kurzem ja schon einmal das Gyros Genial einem kurzen Test unterzogen und es für gut befunden hatte. Auch bei dieser Variante lag der Preis wieder bei 2,49 Euro pro Päckchen,das ich bei einer Tengelmann-Filiale hier in München erworben hatte.

01 - apetito China Chicken - Packung vorne / Packing front
Verpackung vorne

02 - apetito China Chicken - Packung hinten / Packing back
Verpackung hinten

Laut Herstellerangaben besteht das Gericht aus Mie-Nudeln, Hähnchenfleisch, Paprika, Ananas, Zwiebeln, Karotten, Geflügelfond, Zucker, Honig, Mue-Err-Pilzen, Tomatenmark, Gewürzen wie Knopblauch, Ingeer, Curry, Chili, Koriander, Liebstöckel und Senfmehl sowie Sojesoße, Branntweinessig, Rapsöl, Speisesalz, modifizierter Maisstärke, Kräutern und Hühnerfett und kann Spuren Ei, Milcherzeugnissen und Sellerie enthalten. Die Zubereitung erfolgt in gerade mal 8 Minuten in der Mikrowelle.
Zuvor müssen wir aber natürlich noch die Schutzfolie entfernen, in welche die eigentliche Lunchbox noch einmal verpackt ist.

03 - apetito China Chicken - Folie entfernen / Remove foil
Folie entfernen

Natürlich interessierte mich auch, wie das Gericht im gefrorenen Zustand beschaffen ist, daher warf ich vor der Zubereitung mal einen kurzem Blick in die Verpackung.

04 - apetito China Chicken - Packungsinhalt gefroren / Content frozen
Packungsinhalt – gefroren

Anschließend verschloss ich die Box wieder und steckte sie bei 800Watt für 8 Minuten in die Mikrowelle.

05 - apetito China Chicken - In Mikrowelle erhitzen / Heat up in microwave

Schon während sich das Gericht in der Mikrowelle erhitzte, strömte ein leichter Geruch nach süß-saurem durch die Küche, der recht vielversprechend erschien. Als ich das Gericht dann nach den acht Minuten entnahm und einen Blick hinein warf, sah es noch fast so aus wie vorher, nur eben heiß.

06 - apetito China Chicken - Packungsinhalt erhitzt / Content heated
Packungsinhalt – erhitzt

Vor dem endgültigen Verzehr musste alles laut Beschreibung auf der Verpackung aber noch miteinander vermengt werden, wonach sich schon ein etwas anderer Anblick bot, der schon eher meinen Erwartungen entsprach.

07 - apetito China Chicken - Packungsinhalt vermengt / Content mixed
Packungsinhalt – erhitzt & vermengt

Und auch geschmacklich war das Gericht wirklich überaus gut gelungen. In der fruchtigen und angenehm würzigen süß-sauren Sauce fanden sich neben vier großen und zwei kleineren Stücken zarten und saftigen, angebratenen Hähnchenfleisches auch Streifen von roter und grüner Paprika, gestifteten Möhren, Ananasstückchen und einige Mu-Err-Pilze. Hätte insgesamt gerne noch etwas mehr sein können, aber die Menge reichte insgesamt vollkommen aus, um ein einigermaßen ausgewogenes Gericht zu bieten. Und auch die Mie-Nudeln waren angenehm al-dente geraten und nicht zu weich oder zu fest. Ich war überaus zufrieden mit dem geschmacklichen Gesamteindruck des Gerichtes.
Werfen wir aber – wie üblich – noch kurz einen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 350g
(Portion)
Brennwert: 560 kj
133 kcal
1959 kj
464 kcal
Eiweiß: 6,5g 22,8g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
2,1g
0,3g
7,4g
1,1g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
21,0g
6,0g
73,5g
21,0g
Ballaststoffe: 1,8g 6,3g
Natrium: 0,90g 3,15g

Was mir als erstes ins Auge fiel waren die angenehm niedrigen Fettwerte, wogegen der Anteil von Zucker mit 21 Gramm sehr hoch geraten scheint, denn das entspricht immerhin 7 Stücken Würfelzucker a 3 Gramm. Auch wenn es sich um ein süß-saueres Gericht handelt, stellt sich mir die Frage ob so viel nun wirklich notwendig gewesen wäre. Des weiteren fällt natürlich auch wieder der hohe Preis ein wenig ins Gewicht, weswegen ich auch wie beim Schwesterprodukt, dem Gyros Genial, einen kleinen Punktabzug in der Endnote geben muss. Dennoch kann ich das apetito Genial China Chicken wirklich weiter empfehlen, denn was den Geschmack angeht kann sich dieses angenehm einfach und schnell zuzubereitende Fertiggericht wirklich schmecken lassen. 😉

Meine Wertung: 2,5 MG

apetito Gyros Genial – der Kurztest

Im Tiefkühl-Regal einer lokalen Filiale eines Tengelmann-Supermarktes entdeckte ich vor kurzem ein mir bisher unbekanntes Fertiggericht, das er mir Wert erschien getestet zu werden: apetito Gyros Genial, eines von fünf Produkten dieser Art, welche die apetito convenience GmbH & Co. KG aus Rheine in Nordrhein-Westfalen anbietet. Außer dem hier besprochenen Produkt mit Hähnchengyros auf Gemüsereis gibt es noch Tomate Total aus Makaroni mit 4 verschiedenen Tomaten, China Chicken mit Hähnchen süß-sauer auf Mie-Nudeln, Pasta Mamma mit Spaghetti Bolognese und Crazy Curry mit einem roten Hühnchen-Curry auf Gemüsereis. Der Preis von 2,49 Euro für 350g erschien dabei zwar nicht gerade günstig, aber noch akzeptabel. Das Produkt wird in einer sich nach unten leicht verjüngenden Verpackung ausgeliefert, die aus hygienischen Gründen noch einmal in dünne Folie eingeschweißt ist.

01 - Apetito Gyros Genial - Verpackung vorne / Packaging front
Verpackung vorne

02 - Apetito Gyros Genial - Verpackung hinten / Packaging back
Verpackung hinten

Als Inhaltsstoffe enthält apetito Gyros Genial neben gegartem Reis vor allem gegartes Hähnchenbrustfilet (12 %), verschiedene Gemüsesorten (4%) wie Paprika, Tomatemark, Zwiebeln, Auberginen und Zucchini, außerdem Joghurt, Rapsöl, verschiedene Gewürze wie Knoblauch, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel, Chilipulver, Speisesalz und Zucker sowie Weizenmehl, modifizierte Maisstärke, Kräuter wie Thymian, Oregano, Basilikum, Rosmarin und Majoran. Außerdem ist Kartoffelstärke, Säureregulator, Natriumcitrate und Dextrose angegeben. Zusätzlich weist der Hersteller darauf hin, dass das Gericht Spuren von Ei und Sellerie enthalten kann.
Die Zubereitung ist nun denkbar einfach: Nachdem man die Schale aus dem Tiefkühlfach der Kühlschranks entnommen hat, entfernt man die Folie von der Verpackung,

03 - Apetito Gyros Genial - Folie entfernen / Remove foil

dann gibt man die Verpackung ungeöffnet in die Mikrowelle und erhitzt dort das noch tiefgefrorene Gericht für 8 Minuten auf 800 Watt.

04 - Apetito Gyros Genial - In Mikrowelle erhitzen / Heat in microwave

Anschließend brauch man die Schale nur noch zu entnehmen und zu öffnen, was aufgrund eines einfachen Laschen-Verschlusses auch problemlos funktioniert, und kann das Gericht aus der Box heraus verzehren. Dabei ließ sich die Box ohne Gefahr sich daran zu verbrennen auch mit den Händen halten.

05 - Apetito Gyros Genial - Fertig erhitzt / Finished

06 - Apetito Gyros Genial - CloseUp

Im ersten Moment erschien mir die Portion Gyros zwar etwas mickrig, aber wie sich herausstellte reichte sie für die Portion doch vollkommen aus. Alle Komponenten waren gut erhitzt worden und der Geschmack überraschte mich sogar etwas positiv. Zwar war das Gemüse, vermutlich durch das Einfrieren, teilweise leicht matschig, dafür erwies sich der Tomatenreis als überaus fruchtig und bissfest und die Gyros-Streifen, die ich vor dem Verzehr mit dem Gemüsereis vermischt hatte, waren gut gewürzt, zart und saftig. Für ein TK-Fertiggericht aus der Mikrowelle wirklich nicht schlecht.

07 - Apetito Gyros Genial - Auf Gabel / On spoon

Werfen wir abschließend wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichtes:

Nährwerte:
  100g 350g
(Portion)
Brennwert: 447 kj
113 kcal
1659 kj
394 kcal
Eiweiß: 5,0g 17,5g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
3,2g
0,4g
11,2g
1,4g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
15,5g
1,7g
54,3g
6,0g
Ballaststoffe: 0,9g 3,2g
Natrium: 1,00g 3,50g

Mit unter 400kcal ein angenehm niedriger, aber natürlich auch der nur bedingt großen Portion geschuldeter Wert. Warum man zwei Stück Würfelzucker á 3g in einer eher kleinen Portion wie dieser verarbeitet hat, erschließt sich mir hier zwar nicht gerade – wenn ich selbst koche verwende ich eher selten Zucker- aber die Verwendung von dieser Zutat in Fertiggerichten ist ja bekanntermaßen eine übliche Vorgehensweise.
Insgesamt war ich, wohlgemerkt für ein Fertiggericht, doch sehr angetan von diesem Produkt. Geschmacklich waren die Komponenten gut aufeinander abgestimmt und die Zubereitung war in ihrer Einfachheit kaum zu übertreffen. Und auch was die Bequemlichkeit anging, gibt es hier kaum Verbesserungsbedarf, denn nach dem Verzehr kann man die leere Verpackung einfach entsorgen und hat gerade mal eine schmutzige Gabel zum Aufspülen. Einziger kleiner Kritikpunkt ist der Preis von 2,49 Euro, denn für gerade mal 50 Euro-Cent mehr bekomme ich schon ein mit 500g um knapp die Hälfte größeres TK-Gericht z.B. von Frosta. Daher gibt es trotz des insgesamt positiven Eindrucks einen kleinen Abzug in der Endnote. Aber für den kleinen bis mittleren Hunger kann ich das Gyros Genial von apetito dennoch empfehlen. Eventuell werde ich ja sogar mal den anderen Produkten dieser Reihe mal demnächste mal einen Kurztest angedeihen lassen. 😉

Meine Wertung: 2,5 MG