Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf mit Kartoffeln – des Rezept

Das heutige Kochexperiment ist eindeutig stark bayrisch angehaucht, aber das war gar nicht Hauptgrund warum ich heute dazu entschied einen Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf mit Kartoffeln zu fertigen. Viel mehr prüfte ich was ich noch so vorrätig hatte und was ich daraus machen könnte. Bei der anschließenden Recherche stieß ich dabei auf dieses Rezept, das ich allerdings noch ein wenig verbesserte und aufwertete. Und trotz anfänglicher Zweifel ob die Kreation gelingen würde war ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, daher möchte ich das Rezept hier kurz vorstellen.

Für 3-4 Portionen benötigen wir:

600 – 650g Kartoffeln – festkochend
01 - Zutat Kartoffeln

400g Leberkäse
02 - Zutat Leberkäse

600g Sauerkraut (Champagnerkraut oder Weinsauerkraut)
03 - Zutat Sauerkraut

200g Schlagsahne / Süße Sahne
04 - Zutat- Schlagsahne

4 TL Senf (Dijon- Senf)
05 - Zutat Senf

70g Emmentaler
06 - Zutat Emmentaler

sowie etwas Butter zum ausfetten und etwas Salz zum würzen.

Zuerst einmal kochen wir die Kartoffeln in ihrer Schale für 15 bis 20 Minuten bis sie gar sind,
07 - Kartoffeln kochen

gießen sie dann ab und lasse sie etwas abkühlen.
08 - Kartoffeln abschrecken

Während die Kartoffeln abkühlen schneiden wir die Leberkäse-Scheiben auf halbe Dicke
09 - Leberkäse schneiden

und braten sie von beiden Seiten an.
11 - Leberkäse anbraten

Sobald die Kartoffeln abgekühlt sind, schneiden wir sie in Scheiben und salzen sie leicht.
10 - Kartoffeln schneiden

Außerdem erhitzen wir auch das Sauerkraut für einige Minuten in der selben Pfanne in der wir den Leberkäse angebraten haben.
12 - Sauerkraut anbraten

Dann ist es an der Zeit eine Auflaufform auszufetten und den Boden mit Leberkässcheiben zu belegen,
13 - Auflaufform mit Leberkäse auslegen

schichten etwa die Hälfte des Sauerkrauts in einer dünnen Schicht darauf
14 - Sauerkraut darauf verteilen

und belegen dieses dann mit einigen Kartoffelscheiben.
15 - Mit Kartoffelscheiben belegen

Darauf schichten wir nun wieder etwas Leberkäse
16 - Leberkäse auflegen

und geben den Rest des Sauerkrauts darauf.
17 - Sauerkraut aufsschichten

Die Schlagsahne verrühren wir nun gründlich mit den 4 TL Senf
18 - Schlagsahne und Senf verrühren

schichten die restlichen Kartoffelscheiben überlappend auf die oberste Schicht Sauerkraut und übergießen alles mit der Schlagsahne-Senf-Mischung.
19 - Mit Schlagsahne und Senf übergießen

Nun heizen wir den Backofen auf 200 Grad vor und bestreuen alles noch mit einer Schicht Emmentaler.
20 - Mit Emmentaler bestreuen

Sobald der Backofen aufgeheizt ist, geben wir die Auflaufform auf die zweitunterste Schiene hinein und überbacken alles für 30 bis 35 Minuten.
21 - Überbacken

Beginnt der Käse braun zu werden, ist das Gericht fertig und kann entnommen
22 - Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf mit Kartoffeln - Fertig überbacken

und nach einigen Minuten abkühlen serviert werden. So lässt sich das Gericht nämlich etwas leichter zerteilen.
23 - Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf mit Kartoffeln - Fertiges Gericht

Die Kombination aus süßer Sahne und Senf erschien mir im ersten Moment zwar etwas ungewöhnlich, aber das Ergebnis sprach für sich. Die klassisch bayrische Kombination aus Leberkäse, Sauerkraut und Kartoffeln wurde dadurch sehr lecker ergänzt und in einer neuen Form angerichtet als Auflauf. Angenehm würzig und schmackhaft – ganz anders als ich es bei einem Guss aus süßer Sahne erwartet hatte.

24 - Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf mit Kartoffeln - CloseUp

Dabei ist die Zubereitung denkbar einfach und meiner Meinung nach ist das Ergebnis ist eindeutig mehr als nur die Summe seiner Bestandteile. Dabei bringt meiner Meinung nach vor allem das Anbraten des Leberkäse und des Sauerkrauts ein besonderes Aroma, daher sollte man auf diese Schritte keinesfalls verzichten. Die Wahl von Champagner-Sauerkraut gibt dem ganzen dabei noch einen besonderes Plus, aber ich denke dass auch normales Weinsauerkraut hier seinen Dienst tun würde. Ich fand es auf jeden Fall sehr lecker – inwieweit es sich zum Aufwärmen eignet werde ich in den nächsten Tagen hier ergänzen.

Bis dahin: Guten Appetit

Nachtrag: Mehr Infos zum aufwärmen gibt es hier.

Gefüllte Paprika mit Tomaten-Lauch-Möhren-Sauce – das Rezept

Gefüllte Paprika mit Tomaten-Möhrensauce & Reis / Stuffed Paprika with tomato sauce & rice

Heute habe ich mich mal an einer mit Hackfleisch und Reis gefüllter Paprika versucht und diese mit einer Sauce aus stückigen Tomaten, Basilikum, Möhren und etwas Knollensellerie ergänzt. Leider war ich mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, denn die Paprika die ca. 30 Minuten in ihrem Tomatensud Backofen war erwies sich für meinen Geschmack noch als etwas zu bissfest. Ich denke hier ist die Variante des Kochens im Topf doch die bessere Variante. Das Gericht war zwar absolut essbar und relativ ok, aber eben nicht perfekt. Daher auch nur das Ergebnis, sobald ich das Rezept zu meiner Zufriedenheit hinbekommen habe werde ich natürlich auch die übliche bebilderte Anleitung dazu anfertigen. 😉

Nachtrag:
Aufgrund des in den Kommentaren geäußerten Wunsches schiebe ich nun doch noch das Rezept nach 🙂

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

3 Paprika – Farbe nach Wahl
01 - Zutat Paprika

300-350g gemischtes Gehacktes
02 - Zutat Gehacktes

1 Dose Stückige Tomaten mit Basilikum (400g)
03 - Zutat Tomaten mit Basilikum

100g Knollensellerie
04 - Zutat Knollensellerie

1 Stange Lauch
05 - Zutat Lauch

2 Möhren
06 - Zutat Möhren

1 Zwiebel
07 - Zutat Zwiebel

50-60g Langkornreis
08 - Zutat Langkornreis

sowie Salz, Pfeffer, Paprikapulver und gerebelten Majoran zum würzen und etwas Olivenöl zum braten.

Zuerst bereiten wir nun wie immer alle Zutaten vor. Den Reis kochen wir dazu erst einmal nach Packungsanleitung.
17 - Reis kochen

Während der Reis kocht schälen wir die Zwiebel und würfeln sie fein,
09 - Zwiebel würfeln

waschen die Lauchstange und schneiden sie in Ringe welche wir noch ggf. einmal halbieren,
10 - Lauch schneiden

schälen die Knollensellerie
11 - Knollensellerie schälen

und zerkleinern sie in der Küchenmaschine.
12 - Knollensellerie zerkleinern

Beide Möhren schälen wir nun und zerschneiden die eine in feine Scheibchen
13 - Möhren schälen und schneiden

während wir die Zweite ebenfalls in der Küchenmaschine häckseln.
14 - Andere Möhre häckseln

Von den Paprika schneiden wir vorsichtig das obere Stück ab so dass ein Deckel entsteht (den wir aufheben)
15 - Paprika entdeckeln

und entgraten und entkernen sie anschließend. Es sollten keine der Kerne oder irgend etwas der hellen Innenwände zurückbleiben.
16 - Paprika entgraten

Ist der Reis fertig gekocht, lassen wir ihn abtropfen und stellen ihn bei Seite.
21 - Reis abtropfen lassen

Anschließend dünsten wir die Zwiebeln in einem Topf mit etwas Olivenöl glasig an
18 - Zwiebeln anschwitzen

und geben dann die Möhren hinzu die wir einigen Minuten anrösten
19 - Möhren mit anbraten

bevor wir auch das Lauch hinzu geben und es ebenfalls einige Minuten mit dünsten lassen.
20 - Lauch andünsten

Dann gießen wir alles mit den stückigen Tomaten auf
22 - Mit Tomaten aufgießen

und schmecken das so entstandene Sugo mit Salz, Pfeffer und Majoran ab, lassen es kurz aufkochen und dann auf niedriger Stufe bei regelmässigen umrühren vor sich hin köcheln.
23 - Würzen

In einer Pfanne rösten wir nun die gehäckselten Möhren und Knollensellerie einige Minuten mit etwas Olivenöl an
24 - Möhre und Knollensellerie anbraten

und stellen es dann bei Seite
25 - Beiseite stellen

um nun das Gehackte krümelig anzubraten und dabei mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver zu würzen.
26 - Hackfleisch anbraten und würzen

Ist das Gehackte rundherum angebraten, geben wir auch die Möhren und Knollensellerie wieder hinzu
27 - Gemüse hinzu

und rühren es gut unter.
28 - Gut unterrühren

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den Backofen auf 175Grad vorzuheizen.

Nach einigen Minuten stellen wir schließlich die Platte aus und heben noch die 50-60g Reis unter.
29 - Reis hinein

Mit dieser Masse befüllen wir schließlich die ausgehölten Paprika.
30 - Paprika befüllen

Jetzt geben wir die Tomaten-Lauch-Möhren-Sauce in eine feuerfeste Form
31 - Sugo in Schale geben

und drücken die gefüllten Paprika hinein.
32 - Paprika dazu geben

Ist der Backofen aufgeheizt, schieben wir unsere Paprika auf der zweituntersten Schiene hinein und lassen sie für 30-35 Minuten vor sich hin backen.
33 - Im Ofen überbacken

Anschließend nehmen wir sie heraus
34 - Gefüllte Paprika / Stuffed Paprika - Fertig gebacken

und können das Gericht sogleich servieren. Ich nahm mir den restlichen Reis dazu, den ich warm gestellt hatte.
35 - Gefüllte Paprika / Stuffed Paprika - Fertiges-Gericht

War geschmacklich wie oben bereits erwähnt absolut in Ordnung und die fruchtige Sauce aus Tomaten, Basilikum, Lauch und Möhren passte wunderbar dazu. Nur waren die Paprika eben noch etwas bissfest – und ich kann mir auch denken warum: Ich hätte hier etwas mehr Flüssigkeit verwenden und die ggf. sogar anstatt im Backofen in einem großen Topf kochen müssen und weiche gefüllte Paprika zu erhalten. Natürlich hatte ich im Vorfeld einige Rezepte gelesen und dabei auch die Variante im Topf entdeckt, jedoch hatte ich mich letztlich doch für eine andere Form der Zubereitung entschieden.

38 - Gefüllte Paprika / Stuffed Paprika - CloseUp

Natürlich gibt es auch Leute die eine bissfestere Paprika bevorzugen, daher hat dieses Rezept durchaus seine Daseinsberechtigung – ich persönlich mag meine gefüllten Paprika aber lieber schön weich gekocht. Dazu werde ich wohl beim nächsten Mal auf einen mit Flüssigkeit gefüllten Topf zurückgreifen müssen. Dennoch eine schmackhafte und empfehlenswerte Variante, die ich hiermit mal kurz vorgestellt habe.

Guten Appetit

Hüttenkäse-Nudelauflauf – das Rezept

Nachdem ich den Rest meines gestrigen Gerichtes noch am Abend verzehrt hatte wollte ich natürlich auch heute nicht Hungern. Zum Glück hatte ich vorgesorgt und mir bereits etwas herausgesucht das in meiner Küche entstehen sollte: Ein Hüttenkäse-Nudelauflauf mit Zucchini und Schnittlauch. Im Original war das Ganze vegetarisch, ich entschied mich aber dazu es mit ein paar Schinkenwürfeln aufzuwerten. Außerdem addierte ich noch zwei Tomaten. Und das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen lassen, sondern erwies sich auch als sehr lecker.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

200g Nudeln (Hörnchen)
01 - Zutat Hörnchen

2 kleine Tomaten
02 - Zutat Tomaten

1 Bund Schnittlauch
03 - Zutat Schnittlauch

1 kleine Zucchini
04 - Zutat Zucchini

125g Schinkenwürfel
05 - Zutat Schinkenwürfel

100g Emmentaler (gerieben)
06 - Zutat Emmentaler

200g Kräuterquark
07 - Zutat Kräuterquark

200g Hüttenkäse
08 - Zutat Hüttenkäse

6EL Sahne
09 - Zutat Sahne

sowie etwas Butter zum anbraten und zum ausfetten der Form sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Zuerst bereiten wir nun die Nudeln nach Packungsanleitung zu.
10 - Nudeln kochen

Außerdem würfeln wir die Zucchini
11 - Zucchini würfeln

waschen und schneiden das Schnittlauch
12 - Schnittlauch schneiden

und schälen, entkernen und zerschneiden die Tomaten
13 - Tomaten häuten und entkernen

Sobald die Nudeln fertig sind, gießen wir sie ab und stellen sie bei Seite.
14 - Nudeln abgießen

Nun zerlassen wir etwas Butter in einer großen Pfanne
15 - Butter zerlassen

und braten die Speckwürfel darin kräftig an.
16 - Speckwürfel anbraten

Sobald diese durch sind, geben wir die Zucchini hinzu und braten sie für einige Minuten mit an,
17 - Zucchini hinzu geben

dann geben wir auch die Tomatenwürfel dazu und lassen sie für weitere Minuten mit bruzzeln.
18 - Tomaten mit braten

Dabei würzen wir alles schon einmal ein wenig mit Salz und Pfeffer.
19 - Würzen

Ist alles gut durchgebraten, nehmen wir die Pfanne von der Kochstelle und fügen (in beliebiger Reihenfolge) Hüttenkäse,
20 - Hüttenkäse addieren

Kräuterquark,
21 - Kräuterquark dazu

Schnittlauch
22 - Schnittlauch rein

und die Sahne mit zum Pfanneninhalt,
23 - Sahne eingießen

verrühren alles
24 - Vermengen

und heben die Nudeln unter.
25 - Nudeln unterheben

Anschließend verrühren wir noch den Käse mit der so entstandenen Masse
26 - Käse unterheben

und schmecken alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
27 - Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Nachdem wir nun den Backofen auf 175Grad vorgeheizt haben, fetten wir eine Auflaufform aus
28 - Auflaufform ausfetten

und geben die Frischkäse-Nudelmasse hinein.
29 - Mit Masse befüllen

Ist der Backofen dann aufgeheizt, überbacken wir alles für 20-30 Minuten.
30 - Überbacken

Sobald die obere Schicht dann beginnt dunkler zu werden, können wir die Auflaufform entnehmen
31 - Hüttenkäse-Nudelauflauf / Cottage cheese noodle casserole - Fertig gebacken

und das Gericht servieren. Ich hatte ein wenig Schnittlauch zurückgehalten und nutzte es um alles noch etwas zu garnieren.
32 - Hüttenkäse-Nudelauflauf / Cottage cheese noodle casserole - Serviert

Eine wirklich sehr leckere und schnell gemachte Kreation muss ich sagen. Die Kombination aus würzigen Emmentaler und milden, körnigen Hüttenkäse gab diesem Auflauf einen nicht gerade pikanten, aber doch angenehm käsigen Geschmack. Gemeinsam mit dem kross angebratenen Speckwürfeln, der Zucchini und dem Schnittlauch ein Gericht das man sich durchaus häufiger schmecken lassen kann.

33 - Hüttenkäse-Nudelauflauf / Cottage cheese noodle casserole - CloseUp

Die Tomaten hatten jedoch keinen großen Einfluss auf das Gesamtergebnis – ich denke man kann sie ggf. auch weglassen. Denkbar wären hier aber noch die Zugabe von Lauch oder Frühlingszwiebeln, die man gemeinsam mit dem Speck andünstet. Des weiteren könnte man das Ganze auch noch mit zusätzlichem Käse bestreuen und überbacken. Hier besteht auf jeden Fall noch viel Variationspotential, auch wenn ich mit der heute zubereiteten Kombination grundsätzlich sehr zufrieden war. Das Rezept kann ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

Guten Appetit

Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung – das Rezept

Auf der Suche nach einem Rezept für heute stieß ich zufällig auf Cannelloni. Dabei fiel mit auf: Ich hatte hier noch nie etwas mit Cannelloni gemacht. So stand meine Wahl für heute fest. Anschließend machte ich mich daran verschiedene Rezepte zu studieren und zog mir aus verschiedenen Zubereitungen die Elemente die mit am besten erschienen. Dabei entschied ich mich dazu (erst einmal) die italienische Standardzubereitung mit Hackfleich-Füllung zu verwenden, kombiniert mit etwas frischem Gemüse. Alternativ wären hier Spinat- und/oder Lachs noch denkbar gewesen, aber das kommt dann ein ander mal. Das was letztlich dabei heraus kam war wirklich genial lecker – daher möchte ich es mir nicht nehmen lassen das Rezept hier zu präsentieren.

Was benötigen wir also für ca. 4 Portionen?

Für die Füllung:

400-450g Rinderhackfleisch
01 - Zutat Rinderhack

Cannelloni (Ich brauchte 14 Stück für meine Auflaufform – die Füllung reich aber auch für ein paar mehr)
02 - Zutat Cannelloni

1 mittlere Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel

2 Möhren (ca. 220g)
04 - Zutat Möhren

1 wirklich kleine Zucchini
05 - Zutat Zucchini

1-2 Zehen Knoblauch (Nach Geschmack)
06 - Zutat Knoblauch

400g stückige Tomaten (1 Dose oder Tetrapack)
07 - Zutat stückige Tomaten

200g Frischkäse – fettreduziert
08 - Zutat Frischkäse

Italienische Kräuter (TK-Ware)
09 - Zutat Italienische Kräuter

zum Würzen noch Salz, Pfeffer, rosenscharfes Paprika und Majoran
10 - Zutat Gewürze Füllung

sowie etwas Olivenöl zum anbraten

Für die Bechamelsauce:

40g Butter
11 - Zutat Butter

40g Mehl (Weizenmehl – Typ 405)
13 - Zutat Mehl

500ml Milch (fettarm)
12 - Zutat Milch

40-50g Gouda (oder Käse nach Wahl)
14 - Zutat Gouda

sowie zum Würzen Salz, Pfeffer und Muskatnuss
15 - Gewürze Sauce

Beginnen wir nun mit der Zubereitung, indem wir die einzelnen Zutaten vorbereiten:
Wir schälen also die Zwiebel und hacken sie.
16 - Zwiebel hacken

Außerdem schälen wir die Möhren
17 - Möhren schälen

und zerkleinern sie möglichst fein – ich verwendete dazu eine Küchenmaschine –
18 - Möhren fein raspeln

so dass nur feine Raspeln übrig bleiben.
19 - Möhren Ergebnis

Die Zucchini waschen wir und schneiden sie in Würfel
20 - Zucchini schneiden

und gehen dann am besten noch einmal im Wiegeschnitt drüber damit auch hier eine möglichst feine Würfelung entsteht – ansonsten kriegen wir sie hinterher nicht in die Cannelloni. 😉
21 - Zucchini - Ergebnis

Nun können wir beginnen die Füllung zuzubereiten. Dazu dünsten wir die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig an und geben dann die gepressten Knoblauchzehen hinzu.
22 - Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen

Dann bröseln wir das Rinderhack zum anbraten in die Pfanne und würzen es dabei gleich mit Salz und Pfeffer.
23 - Hackfleisch anbraten und würzen

Ist das Hackfleisch krümelig und rundherum angebraten, geben wir die Zucchiniwürfel hinzu und braten sie für ein bis zwei Minuten mit dem Hack an
24 - Zucchini hinzu

bevor wir auch die geraspelten Möhren addieren.
25 - Möhren beigeben

Vier bis fünf Minuten lassen wir mit anbraten,
25 - Einige Minuten anbraten

dann gießen wir die gestückelten Tomaten hinzu und rühren sie gut unter.
26 - Tomaten unterheben

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt die Italienischen Kräuter zu der Mischung zu geben und alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran zu würzen.
26 - Würzen

Probieren wir noch mal alles und prüfen ob der Geschmack in Ordnung ist
27 - Probieren

und wenn alles passt schalten wir die Platte aus, geben den Frischkäse hinzu
28 - Frischkäse hinzugeben

und verrühren ihn gut mit dem der Hackfleisch-Gemüse-Mischung.
29 - Gut unterrühren

Lassen wir die Füllung nun für 10 bis 15 Minuten etwas abkühlen.

Dann kommen wir zum wohl aufwändigsten Teil der gesamten Zubereitung: Dem füllen der Cannelloni. Dazu stellen wir die Nudelröhren senkrecht auf eine Unterlage und geben die Masse mit Hilfe eines kleinen Espresso-Löffeln in die Röhren, wobei wir sie mit dem Stiel ggf. etwas festdrücken. Alternativ kann man hier – wenn vorhanden – natürlich auch einen Spritzbeutel verwenden.
30 - Cannelloni befüllen

Wie vorher abgemessen verarbeitete ich so 14 Canneloniröhrchen – diese reichten genau aus um die Auflaufform die ich verwenden wollen zu auszufüllen.
31 - Cannelloni befüllt

Sind die Cannelloni vorbereitet, wenden wir uns der Béchamelsauce zu. Dazu schmelzen wir die Butter in einem kleinen Topf
32 - Butter schmelzen

und rühren dann nach und nach das Mehl darin ein, wobei wir darauf achten dass es nicht zu sehr klumpt.
33 - Mehl einrühren

Anschließend gießen wir etwas der Milch auf und rühren einen Teil des Käses ein, wobei wir ständig rühren.
34 - Käse addieren

Diese Prozedur wiederholen wir bis der ganze Käse und die ganze Milch verbraucht ist. Dann würzen wir alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
35 - Würzen

Abschließend lassen wir alles kurz aufkochen und nehmen es dann von der Platte. Außerdem ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt den Backofen auf 185 Grad vorzuheizen.
36 - aufkochen lassen

Ein wenig der Béchamelsauce geben wir dann auf den Boden der Auflaufform
37 - Boden mit Béchamelsauce bestreichen

und legen unsere gefüllten Cannelloni darauf.
38 - Cannelloni einlegen

Darauf verteilen wir die übrig gebliebene Füllmasse (wenn vorhanden).
39 - Rest der Mischung darauf verteilen

Nun geben wir die Béchamelsauce auf die Cannelloni und die Hackfleischmasse
40 - Béchamelsauce darauf verteilen

und streichen alles dann glatt.
41 - Béchamelsauce glatt streichen

Ist der Backofen vorgeheizt geben wir die Auflaufform hinein und überbacken alles für ca. 45 Minuten.
42 - Backen

Dabei sollten wir aber weniger auf die Zeit als auf die oberste Schicht achten: Ist diese gut gebräunt und beginnt an einigen Stellen dunkel zu werden ist es an der Zeit die Auflaufform zu entnehmen
43 - Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung - Fertig überbacken

und das Gericht zu servieren.
44 - Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung - Serviert

Ich fand die Gesamtkomposition mehr als gelungen – sie war einfach genial lecker geworden. Die cremige, pikant gewürzte Hackfleischfüllung mit ihren gut durchgebratenen Zucchiniwürfeln und den geraspelten Karotten harmonierte wunderbar mit den gut durchgekochten Nudeln und der angenehm gewürzten, festen Béchamelsauce.

45 - Cannelloni mit Gemüse-Hack-Frischkäsefüllung - CloseUp

Ich hatte noch überlegt einige Mozzarella-Scheiben auf die Béchamelsauce zu geben, doch bin im Nachhinein froh es nicht getan zu haben, denn das Gericht war auch so schon mächtig genug. Und auch von der Verwendung von Kräuterfrischkäse anstatt regulärem Frischkäse würde ich hier eher absehen, denn die Italienische Kräuter geben bereits genug Aroma. Einzig was die Gemüseauswahl angeht könnte ich mir vorstellen noch z.B. Erbsen oder Paprika mit hinzu zu geben. Aber alles natürlich nur hypothetisch und ohne Garantie – ich kann aus eigener Erfahrung nur für diese Zusammenstellung meine Garantie für eine absoluten Leckerschmecker abgeben.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Pikanter Kartoffelkuchen – das Rezept

Rezepte für Kartoffelkuchen gibt es viele. Bei meiner Suche habe ich nordhessischen, thüringischen, sächsischen, rheinischen, schwäbischen und badischen Kartoffelkuchen gefunden, die einen mit zusätzlichem Teig und Hefe, andere wiederum mit Saurer Sahne oder Schmand. Aus allen Rezepten habe ich mir dann wie üblich etwas eigenes zusammengebaut. Dabei ist dieser Pikante Kartoffelkuchen herausgekommen, den ich noch mit etwas Gemüse sowie Schafskäse aufgewertet habe. Uns das Ergebnis konnte sich sowohl sehen als auch schmecken lassen. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept:

Für 3-4 Portionen benötigen wir:
800g Kartoffeln (ich wählte eine festkochende Sorte)
01 - Zutat Kartoffeln

2 kleine Paprika (Farbe nach Wahl, ich entschied mich für je eine rote und eine grüne)
02 - Zutat Paprika

1 kleine Zucchini
03 - Zutat Zucchini

1 mittlere Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

125-150g gewürfelten Speck
05 - Zutat Speck

2 Hühnereier
06 - Zutat Eier

180-200g Schafskäse
07 - Zutat Schafskäse

3 TL Italienische Kräuter (wobei hier auch andere Würzkombinationen denkbar wären)
08 - Zutat Italienische Kräuter

3 EL Mehl Typ 405
09 - Zutat Mehl

ca. 75g Käse zum bestreuen – ich wählte Gouda
10 - Zutat Gouda

sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen und etwas Fett für die Form

Zuerst bereiten wir wie immer alle Zutaten erst einmal vor. Dazu schälen und hacken wir die Zwiebel,
11 - Zwiebel würfeln

waschen und schneiden die Paprika in kleine Streifen oder Rechtecke
12 - Paprika schneiden

und waschen und würfeln die Paprika.
13 - Zucchini würfeln

Dann wenden wir uns die Kartoffeln zu, die wir zuerst schälen
14 - Kartoffeln schälen

und dann unter fließendem Wasser kurz abspülen bevor wir sie mit der Küchenreibe grob raspeln.
15 - Kartoffeln reiben

Jetzt vermengen wir alles mit den gehackten Zwiebeln und dem Mehl.
16 - Mit Zwiebeln und Mehl mischen

Die geriebene und vermengte Kartoffelmasse geben wir dann in ein Sieb und lassen sie einige Minuten abtropfen. Die Kartoffelstärke die sich im Gefäß sammelt können wir später weg schütten.
17 - Abtropfen lassen

Nun heben wir den gewürfelten Speck unter,
18 - Speck unterheben

schlagen die Eier auf und vermengen sie
19 - Mit Eiern vermengen

und mischen dann auch die Zucchiniwürfel in die Masse.
20 - Zucchiniwürfel dazu geben

Nun würzen wir alles noch kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Kräutern. Außerdem ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt den Backofen auf 185 Grad (Ober-/Unterhitze) vorzuheizen.
21 - Würzen

Sollte sich wieder zu viel Flüssigkeit gesammelt haben, geben wir alles noch einmal kurz in das Sieb und drücken die Flüssigkeit ein wenig heraus.
22 - Ausdrücken

Dann fetten wir eine flache Auflauf- oder Quiche-Form aus
23 - Form ausfetten

und geben die Kartoffel-Gemüse-Speckmasse hinein, die die gleichmässig verteilen und glatt streichen. Darüber geben wir die Paprikastücke und bebröseln diese dann mit dem Schafskäse.
24 - Kartoffelmasse rein und belegen

Zum Schluß bestreue wir alles noch großzügig mit Käse. Ich hatte Gouda gewählt, weil ich davon noch am meisten im Kühlschrank hatte, hier wäre aber auch ein würzigere Käse wie Edamer denkbar.
25 - Mit Käse bestreuen

Ist der Backofen aufgeheizt geben wir unsere gefüllte Form auf der mittleren Schiene hinein und lassen sie dort für 50 bis 60 Minuten überbacken.
26 - Backen

Sind die beiden Käsesorten verlaufen und geschmolzen entnehmen wir schließlich unsere Form dem Ofen
27 - Pikanter Kartoffelkuchen / Zesty potato cake - Fertiges-Gericht

und können das Gericht sofort und am besten noch heiß servieren.
28 - Pikanter Kartoffelkuchen / Zesty potato cake - Serviert

Ich hatte ja befürchtet dass er eventuell etwas zu trocken werden würde da ich ja ziemlich viel Flüssigkeit aus den Kartoffeln hatte abtropfen lassen, doch das stellte sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet heraus. Die nun gebackene Kartoffelmasse mit ihrer pikanten Würze aus Kräutern, Muskatnuss, Salz und Pfeffer war auch nach Fertigstellung noch angenehm saftig. Und auch die Schicht aus Paprika und Schafskäse, die mit einer dünnen, knusprigen Schicht geschmolzenen Goudas bedeckt war erwies sich als sehr gelungen. Ein sehr leckeres und ohne allzu großen Aufwand zu fertigendes Mittagsgericht.

29 - Pikanter Kartoffelkuchen / Zesty potato cake - CloseUp

Wie bereits erwähnt ist dem Zubereitenden die Wahl der Kräuter natürlich freigestellt. Denkbar wären hier auch Kräuter der Provence oder eine Kreation aus dem eigenen Kräutergarten z.B. aus Basilikum, Majoran und Oregano. Man sollte hier aber keinesfalls zu zimperlich würzen, denn der Erfolg dieses Gerichtes steht und fällt meiner Meinung nach mit der Würze der Kartoffelmasse. Wer es lieber vegetarisch mag, kann natürlich auch die Speckwürfel weglassen. Es bestehen hier also viele Variationsmöglichkeiten – der Fantasie des Kochs sind kaum Grenzen gesetzt. Aber auch die Zubereitung genau nach diesem Rezept wird wohl eindeutig die meisten Geschmäcker treffen. Ich jedenfalls war sehr zufrieden mit meiner heutigen Kreation.

In diesem Sinne: Guten Appetit