Grillteller mit Röstinchen [18.02.2010]

Entgegen meiner gestern geäußerten Vermutung gab es heute keinerlei Reste vom gestrigen Aschermittwoch-Fischangebot, viel mehr hatte man eine reguläre Karte mit einem durchaus als interessant zu bezeichnenden Angebot. Da war zum einen der Asia-Ecke “Pud Pak Ruam Mit – Gebratenes frisches Gemüse in Austernsauce” oder “Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse“, was schon mal ganz interessant klang, aber mir war heute nicht nach Asiatischem. Außerem bot man an der Vitality-Theke einen “Kartoffelgulasch, pikant” an, die tradtionell-regionalen Gerichte lockten mit einem “Grillteller (Schwein, Pute, Rind, Speck, Würstl ) mit Grilltomate und Röstinchen” und als Globetrotter-Speise gab es ein “Hähnchenschnitzel im Knuspermantel auf Gemüsereis, dazu Curry-Kokossauce“. Obwohl sowohl der Kartoffelgulasch als auch das Hähnchenschnitzel verführerisch klangen, entschied ich mich dann doch für den traditonell-regionalen Grillteller, den ich mit einem Schälchen Möhrchen ergänzte und im Gegenzug dazu auf die Grilltomate verzichtete. Ich mag Tomaten zwar, aber doch lieber in verarbeiteter als in roher Form.

Grillteller & Röstinchen / mixed meat plate & potato patties

Sehr Fleischhaltig heute, das gebe ich zu – aber in der Summe eine wirklich sehr schmackhafte Zusammenstellung. Auf das Stück gekräuselten Bacon hätte man zwar durchaus verzichten können, dies war schnell und mit einem Haps weg und auch das Würstchen, wohl eine Bratwurst Nürnberger Machart, erwies sich eher als etwas für den hohlen Zahn – aber zusammen mit dem Stückchen Pute, Schwein und Rindfleisch und der Sauce sowie den Kartoffeltalern oder Röstinchen als Sättigungbeilage eine wirklich sättigende Portion. Das Fleisch war durchgehend noch einigermaßen heiß und zart im Biss. Und auch die Möhrchen waren nicht nur schön weich und zart, sondern auch in einer für die Gemüsetheke ungewöhnlich hohen Temperatur. Normalerweise kühlt das Gemüse hier trotz der Wärmelampen doch rasch herunter. Alles in allem ein wirklich leckeres, wenn auch nicht gerade kalorienbewußtes Mittagsmahl – ich bin mal wieder sehr satt geworden und geschmeckt hats außerdem noch.
In der allgemeinen Beliebtheit schien der Grillteller aber heute nur knapp vor dem Hähnchenschnitzel zu liegen – ich hatte einen deutlicheren Vorsprung erwartet. Aber auch die Asia-Speisen waren nah an der Spitzengruppe dran, und der Kartoffelgulasch fand ebenfalls seine Liebhaber. Auch schienen heute ziemlich viele Salatschüsseln als Hauptspeise auf den Tabletts zu stehen, mehr als es sonst der Fall war, der Eindruck kann aber auch täuschen. Natürlich naht der Frühling und da könnten auch viele wieder verstärkt auf ihre Figur achten – aber das sind natürlich nur Hypothesen, die ich hier keinesfalls belegen kann…

Mein Abschlußurteil:
Fleischmix: ++
Sauce: ++
Röstinchen: ++
Möhren: ++

Cheers 2007 [06.02.2007]

Heute waren wir das erste Mal dieses Jahres im Cheers am Johannisplatz. Grund war u.a. die Tatsache, daß ich noch eine volle Cheers Lunchclub Karte bei mir gefunden hatte und diese einlösen wollte.

Kalorientechnisch ist das natürlich dort immer so eine Sache, aber wenn man schon mal ein kostenloses Essen dort bekommen kann, nimmt man natürlich keine Quesedillas sondern schlägt gleich richtig zu – in meinem Fall mit einem Bacon Cheeseburger mit Pommes nach Art des Hauses.

Hinsichtlich der langen Zeitspanne zwischen Bestellung und Servierung des Essens hatte sich leider nichts gegenüber dem Vorjahr geändert – es dauerte recht lang von der Bestellung bis wir unsere Gerichte auf dem Tisch hatten. Aber war wie immer gut, sieht man von den wirklich unnötigen Kalorien ab… 😉

Turkey, Ham & Bacon Sandwich

Turkey, Ham & Bacon Sandwich

Heute ergab sich leider nichts mit Mittagessen gehen, daher holte ich mir im Café im Erdgeschoss unseres Bürogebäudes mal ein Sandwich. Ein wirkliches Monsterding, belegt mit einer dicken Schicht aus Putenbrust, Kochschinken, gebratenen Baconstreifen, Tomatenscheiben, knackigem Salat schließlich einer milden, leicht würzigen Sauce. Alles natürlich auf dem hier in USA üblichen, locker-weichen Weißbrot. Nichts besonderes, aber durchaus mal eine leckere Alternative zum warm essen gehen. 😉