Posts Tagged ‘basilikumpesto’

Hühnerbrust mit Basilikumpesto & Tagliatelle al tomato [16.11.2012]

Friday, November 16th, 2012

Nachdem ich ja gestern bereits asiatisch gespeist hatte, ließ ich die heutigen Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Lu Han Zai – Gebratenes Chinagemüse in Spezialsauce und Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer dort außen vor und konzentrierte mich auf die regulären Angebote. Gut, der Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei Tradition der Region erschien für mich als Süßspeise weniger als Hauptgericht geeignet, aber die Zarte Hühnerbrust gefüllt mit Basilikumpesto auf Tagliatelle al tomato bei Vitality und die Gebackene Scholle mit Kartoffelsalat und Remoulade bei Globetrotter erschienen mir beide durchaus verlockend. Letztlich spielte wohl der angenehm niedrige Kalorienwert von gerade mal 400kcal pro Portion auch mit eine wichtige Rolle, dass ich mich für die Hühnchenbrust entschied, denn so konnte ich den Becher Mango-Mousse von der Dessert-Theke auch noch besser rechtfertigen als bei Wahl des Fischgerichts.

Hühnerbrust mit Basilikumpesto & Tagliatelle al tomato

Zwar war das angenehm große und saftige Stück gebratener Hühnerbrust nicht wie in der Beschreibung mit Basilikumpesto gefüllt, sondern nur damit bestrichen, aber das minderte die Qualität des mit reichlich frischen Schnittlauch garnierten Gerichtes nicht. In Kombination mit der fruchtigen, mit zahlreichen Stücken geschälter Tomaten versehenen Tomatensauce und den gut al dente gekochten Tagliatelle, also Bandnudeln ergab das Ganze ein überaus leckeres Mittagsgericht. Zusammen mit dem luftig-lockeren Mangomousse, das mit etwas Erdbergelee und einem Stück dunkler Schokolade garniert war, ein nicht allzu kalorienreiches, aber dennoch sättigendes Menu, an dem ich keinerlei Grund zur Kritik finden konnte.
Beim Rennen um den heutigen ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala spielte sich zwischen der Scholle mit Kartoffelsalat und der Hühnerbrust ein recht enges Kopf-an-Kopf-Rennen ab, das meiner Meinung nach die Scholle knapp für sich gewinnen konnte und die Hühnerbrust somit auf Platz zwei verdrängte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte, die ihren Platz aber heute auch nur mit knapper Not gegen den für eine Süßspeise ungewöhnlich beliebten Kaiserschmarrn behaupten konnten, diesen aber dennoch mit Mühe und Not noch auf Platz vier verweisen konnten. Hätte ich Scholle genommen, hätte ich übrigens nach dem karibischen Barsch am Mittwoch und dem asiatischen Seelachs gestern drei mal hintereinander Fisch gehabt, aber es hatte eben nicht sein sollen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Hühnerbrust mit Basilikumpesto: ++
Tomatensauce: ++
Tagliatelle: ++
Mango-Mousse: ++

Tortellini al pesto basilico [22.10.2012]

Monday, October 22nd, 2012

Auf asiatische Gerichte hatte ich heute keine große Lust, also ließ ich das dortige Angebot links liegen und konzentrierte mich auf die reguläre Küche, wo neben einem Fleischpflanzerl mit Zwiebelsauce und Kartoffelpüree bei Tradition der Region und einem Putensteak “Picatta Milanese” mit Tomatensauce und Gabelspaghetti bei Globetrotter auch bei Vitality mal wieder Tortellini al pesto basilico angeboten wurden. Nach all der Schlemmerei mit selbst gekochtem am Wochenende wollte ich heute mal wieder etwas kürzer treten und entschied mich für die Tortellini. Auf den kleinen Becher Mandarinenquark von der Dessert-Theke wollte ich aber dann doch nicht verzichten.

Tortellini al pesto basilico

Ob in den ausgeschriebenen 503kcal pro Portion auch die großen Menge Parmesan mit einberechnet war, die man als Garnitur über das Gericht gestreut hatte erschloss sich mir nicht, aber der italienische Hartkäse gab dem Gericht natürlich auch geschmacklich sozusagen den letzten Schliff, daher wollte ich darauf auch nicht verzichten. Unter der Käseschicht fand sich eine durch das beigemengte Basilikumpesto angenehm würzige Sauce mit Tomaten und Zucchiniwürfeln, die wie ich fand geschmacklich sehr gut zu den grünen, mit einer nicht näher definierten und auch nicht besonders geschmacksintensiven Paste gefüllten Tortellini passten.

Tortellini - Füllung

Insgesamt ein zwar fleischloses, aber dennoch sehr schmackhaftes Gericht, an dem ich nichts auszusetzen hatte. Und auch der Mandarinenquark mit seiner Kumquat als Garnitur und seinen reichlichen, wenn auch sehr stark zerkleinerten Fruchtstücken gab keinen Grund zur Kritik. Nichts besonderes, aber vollkommen ausreichend um satt zu werden wie ich fand.
Fast erschien es mir heute, dass ungewöhnlicherweise die vegetarischen Tortellini das meist gewählte Gericht wären, aber sie wurden beim zweiten Hinsehen noch knapp von den Asia-Gerichten übertroffen. Somit ergibt sich auf der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala eine recht ungewöhnliche Platzierung mit den Asia-Gerichten auf Platz eins, den Tortellini al pesto basilico auf Platz zwei, dem Picatta Milanese auf Platz drei und dem Fleischpflanzerl auf Platz vier. Ich denke aber dennoch nicht, dass dies der konstanten Verteilung über die gesamte Mittagszeit entspricht – viel mehr war ich wohl einfach nur zur falschen Zeit hier um eine sichere Platzierung zu ermitteln. Denn so sehr ändern sich die Vorlieben der Mitesser nicht über ein Wochenende – soviel steht fest. 😉

Mein Abschlußurteil:
Tortellini al pesto basilico: ++
Mandarinenquark: ++

Tortelloni al pesto basilico [22.11.2011]

Tuesday, November 22nd, 2011

Heute war natürlich wieder kalorientechnisches Kurztreten angesagt. Daher ließ ich die traditionell-regionale Gefüllte Paprikaschote auf Tomatensauceund Kartoffelpüree, dem Sonderangebot Paprikagulasch auf Knöpfle und die Schweinefleischstreifen in Pilz-Kräutersauce und Knöpfle bei Globetrotter mal außen vor. Und auf Asia-Thai-Gerichte, wo heute Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry und Nua Pad Kratiem Prik Thai – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse, Knoblauch, schwarzen Pfeffer und Zwiebel auf der Karte standen war mir heute nicht der Sinn da ich ja gestern bereits hier zugeschlagen hatte. Aber die Tortelloni al pesto basilico bei Vitality erschien mir genau das richtige für heute zu sein. Auf Nachtisch verzichtete ich aber.

Tortelloni al pesto basilico

Wie üblich erwies sich diese vegetarische Zubereitung als sehr gelungen. Auf den grünen, wohl mit Spinat zubereiteten Tortelloni fand sich eine würzige und fruchtige Mischung aus Tomaten, Zucchiniwürfelchen, Zwiebeln und Basilikumpesto als Sauce. Das Ganze garnierte ich mir noch mit dem optional bereitgestellten Parmesan garnierte. Diese Zusammenstellung ergab eine leckere und sättigendes Mittagsgericht, das mit 503kcal aus meiner Sicht eine gute Bilanz für heute ergab.
Bei den anderen Kantinengästen lagen aber die Schweinefiletstreifen mit Knöpfle am höchsten in der Gunst und landeten so auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, gefolgt von dem Paprikagulasch auf Platz drei, der Gefüllten Paprikaschoten auf Platz vier und den Tortelloni schließlich auf Platz fünf. Das entsprach auch meinen Erwartungen – ich kenne ja die Vorlieben des üblichen Publikums inzwischen ganz gut.

Mein Abschlußurteil:
Tortelloni al pesto basilico: ++

Hühnerbrust mit Basilikumpesto [18.11.2011]

Friday, November 18th, 2011

Die heutige Auswahl fiel mir mal wieder recht einfach. Auf Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Gai Pad Praw Wan – Knusprig gebackenes Hähnchenfilet mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce sowie dem traditionell-regionalen Kaiserschmarrn mit Apfelmus und Zimt-Zucker und den Gebackenen Calamares mit Kartoffelsalat und Remouladensauce in der Sektion Globetrotter war mir irgendwie nicht so. Blieb also nur noch die Zarte Hühnerbrust gefüllt mit Basilikumpesto auf Tagliatelle al tomato aus dem Bereich Vitality. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Mandarinenquark von der Dessertheke.

Hähnchenbrust mit Basilikumpesto

Zwar hatte man die zarte, saftige Hühnerbrust wie üblich nicht wirklich mit Basiliumpesto gefüllt sondern nur von außen damit bestrichen, aber das tat dem leckeren Geschmack dieser Kombination. Das Ganze ruhte auf einer fruchtigen Tomatensauce und einer passend großen Portion angenehm al dente gekochten Nudeln der Sorte Tagliatelle. Eine mit gerade mal 400kcal angenehm leichte und sehr leckeres Mittagsgericht, das ich mit dem Quark mit Mandarinengeschmack und reichlich Fruchtstückchen schließlich abrundete.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste konnten sich mit sehr knappen Vorsprung vor der Hühnchenbrust die Calamares den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz drei folgten die Asia-Gericht und auf Platz vier schließlich der Kaiserschmarrn welcher sich aber heute für eine Süßspeise einer ungewöhnlich hohen Beliebtheit erfreute und nur ganz knapp hinter den Asia-Gerichten lag. Dazu kamen natürlich wie üblich wieder einige Salatesser oder Leute die sich aus Einzelkomponenten eine eigene Kreation zusammengestellt hatten – aber die lasse ich natürlich wie üblich nicht mit in die Wertung mit einfließen.

Mein Abschlußurteil:
Hühnerbrust mit Basilikumpesto: ++
Tagliatelle al tomato: ++
Mandarinenquark: ++

Tortelloni al pesto basilico [19.07.2011]

Tuesday, July 19th, 2011

Zwar klangen sowohl das Gaeng Jiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry und Nua Pad Kratiem Prik Thai – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse, Knoblauch, schwarzem Pfeffer und Zwiebeln von der Asia-Thai-Theke recht gut, doch ich sollte noch etwas besseres entdecken. Die traditionell-regionale Rote oder weiße Currywurst mit Pommes Frites war mir jedoch zu kalorienreich. Blieben also noch die das Putengeschnetzelte “Zigeuner Art” mit Reis bei Globetrotter oder das Tortelloni al pesto basilico aus der Abteilung Vitality. Und da ich von hier und hier recht positive Erinnerung an die Tortelloni hatte, fiel meine Wahl schließlich auf dieses Gericht, das ich mir noch einem großzügigen Löffel Parmesan garnierte und mit einem Becher Milchreis mit Früchten ergänzte.

Tortelloni al pesto basilico

Die grünen Tortelloni mit Spinatfüllung hatte man in einer Gemüsesauce mit Basilikumpesto, Möhrenwürfeln und Tomaten angemacht. Wie gewohnt erwies sich das Gericht zwar als vegetarisch, doch das tat dem guten Geschmack keinerlei Abbruch. Gemeinsam mit dem Parmesan erwies sich das Ganze mal wieder als sehr gelungene Komposition, ich fand sie sehr lecker und vor allem sättigend. Und bei 504kcal pro Portion konnte man auch was die Nährwerte angeht nicht meckern. Da war durchaus auch noch der kleine Becher mit Früchten wie Trauben, Ananas, Orangen und Ananas versetzten Milchreis leisten, den man mit einer Art getrockneter Blüten und einer Cocktailkirche garniert hatte.
Welches Gericht bei den anderen Kantinengästen ganz oben in der Gunst lag brauche ich wohl kaum zu erwähnen: Mit deutlichem Vorsprung lag heute natürlich die Currywurst auf Platz eins. Auf Platz würde ich dann die Asia-Gerichte ansiedeln, was mich weniger überraschte als die Tatsache dass die Tortelloni mit Basilikumpesto heute auf der allgemeinen Beliebtheitsskala noch vor dem Putengeschnetzelten auf Platz drei gelangte. Für ein vegetarisches Gericht eher ungewöhnlich, vor allem weil das gleiche Angebot die beiden letzten Male auf dem hintersten Platz gelandet war. Aber hin und wieder halten auch die Vorlieben des Kantinenpublikums halt immer noch Überraschungen bereit. 😉

Mein Abschlußurteil:
Tortelloni al pesto basilico: ++
Milchreis mit Früchten: ++

Tortelloni al pesto basilico [07.06.2011]

Tuesday, June 7th, 2011

Nachdem ich ja gestern bereits Asiatisch gespeist hatte, ließ ich die heutigen Angebote dieses Bereiches, u.a. Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry und Nua Pad Kratiem Prik Thai – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse, Knoblauch, Schwarzem Pfeffer und Zwiebeln, heute außen vor. Die traditionell-regionale Rote oder weiße Currywurst mit Pommes Frites (die ich hier in weiß und hier in rot bereits probiert hatte) war mir wiederum zu kalorienreich. Blieben also noch das Sonderangebot in Form von Fladenbrot mit Krautsalat und Tzatziki (wohl Reste von gestern), der Schweinegulasch mit Paprika und Butternudeln bei Globetrotter und schließlich die Tortelloni al pesto basilico bei Vitality. Und das letztere Gericht, welches übrigens hier bereits mein Tablett geziert hatte, erschien mir letztlich die optimale Wahl. Dazu nahm ich mir noch eine Brühe mit Nocken aus dem heutigen Suppenangebot.

Tortelloni al pesto basilico

Die Grießnockenbrühe ergab mit ihren schon mal eine gute Vorsuppe, auch wenn außer den Nocken nur verschwindend geringe Spuren von etwas Gemüse in der Gemüsebrühe fand. Hier hätte man gerne etwas mehr hinzu geben können, aber für eine Vorsuppe war es auf jeden Fall ausreichend. Hauptgericht bildeten aber natürlich die grünen Tortelloni mit einer Spinat-Ricotta-Füllung, die mit etwas Tomaten gekocht und von der Küchenkraft mit einem Teelöffel Basilikumpesto garniert worden waren. Darauf hatte ich mir noch etwa zwei Esslöffel des optional bereitgestellten Parmesan verteilt, welches meiner Meinung nach das würzige Gericht sehr gut geschmacklich abrundete. Sehr lecker und sättigend – und mit 503kcal pro Portion auch kalorientechnisch durchaus annehmbar.
In der allgemeinen Beliebtheit lag heute beim Kantinenpublikum aber, ganz wie ich es erwartet hatte, die Currywurst mit Pommes ganz vorne und belegte ohne Frage den ersten Platz. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, eng gefolgt von den Tortelloni und dem Schweinegulasch auf Platz vier. Schön dass das vegetarische Gericht heute nicht wieder auf dem letzten Platz gelandet ist, auch wenn meine Eindrücke natürlich wie immer subjektiv zu betrachten sind. Ich kann ja nur das Zeitfenster beobachten, in dem ich selbst anwesend bin.

Mein Abschlußurteil:
Tortelloni al pesto basilico: ++
Brühe mit Nocken: ++

Tortelloni mit pesto basilico [03.05.2011]

Tuesday, May 3rd, 2011

Heute nutzte ich die Gelegenheit mal das Tortelloni mit pesto basilico zu probieren, das mal wieder bei Vitality angeboten wurde. Der traditionell-regionale Abgebräunte Leberkäse mit Spiegelei und Kartoffelsalat reizte mich überhaupt nicht und auch die Hähnchenbruststreifen in Rahmsauce mit Kroketten konnten mich nicht so recht begeistern. In der Asia-Ecke hätte mich eventuell noch das Nua Pad Kratiem Prik Thai – Gebratene Rindleischstreifen mit frischem Gemüse, Knoblauch, Schwarzem Pfeffer und Zwiebeln gereizt, aber die Tortelloni war dann doch kalorientechnisch optimaler – da konnte ich mir durchaus auch noch die Mousse Vanille von der Dessert-Theke leisten.

Tortelloni mit Basilikumpesto

Zu den grünen Tortelloni wurde eine Sauce aus Basilkumpesto, Zucchini und Tomatenstücke serviert und von mir noch mit einem kräftigen Löffel Parmesan garniert. Sah nicht nur gut auch, sondern erwies sich dank seiner würzigen Sauce auch als sehr lecker. Und das obwohl es sich um ein rein vegetarisches Gericht handelte. Und wie bereits erwähnt konnte ich mir auch dank der gerade mal 504kcal pro Portion auch noch das schaumige Becherchen Mousse mit Vanillegeschmack leisten.
Bei den anderen Kantinengäste lagen heute meiner Meinung nach die Asia-Gericht ganz vorne und belegten somit den ersten Platz der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte meiner Meinung nach der Leberkäse, aber sehr knapp gefolgt vom den Hähnchenbruststreifen. Die Tortelloni kamen schließlich auf Platz vier – aber vegetarische Speisen haben es nun mal meistens schwer.

Mein Abschlußurteil:
Tortelloni mit pesto basilico: ++

Hühnerbrust mit Basilikumpesto [11.03.2011]

Friday, March 11th, 2011

Heute standen in der regulären Küche neben Kaiserscharrn mit Apfelmus und Zimt-Zucker bei den traditionell-regionalen Gerichten sowie Gebackenem Pangasiusfilet mit Kartoffel-Gurkensalat und Dip bei Globetrotter der Klassiker Zarte Hühnerbrust mit Basilikumpesto auf Tagiatelle al tomato bei Vitality an – ein Gericht das ich hier, hier, hier und hier schon versucht und für gute befunden hatte. Das Gai Pad Praw Wan – Knusprig gebackenes Hähnchenfilet mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce, das ich hier bereits einmal verzehrt hatte und welches neben Gebackene Ananas und Banane im Asia-Bereich angeboten wurde klang zwar auch lecker, aber ich hatte ja gestern bereits Asiatisch gegessen, also ließ ich dieses Angebot außen vor. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Schokoladenmousse von der Desserttheke.

Hähnchenbrust & Tagiatelle al tomate

Über dieses Gericht hatte ich ja bereits öfters berichtet, daher kann ich mir hier kurz fassen. Hauptkomponente war ein angenehm zartes und großes Stück Hähnchenbrust, das zwar nicht mit Basilikumpesto gefüllt, aber doch außen damit behandelt war. Dazu gab es gut durchgekochte Tagiatelle-Nudeln, die mit einer großzügigen Kelle einer Sauce aus pikant gewürzter stückigen Tomaten. War wie immer sehr lecker und schmackhaft, gab es mal wieder absolut nichts zu kritisieren dran. Und auch das Schokoladen-Mousse war absolut in Ordnung, auch wenn ich zugeben muss dass Schoko-Geschmack nicht zu meinen Lieblingsdesserts gehört. Aber hin und wieder geht das mal.
Bei der Allgemeinheit des Kantinenpublikums lag aber heute meines Eindrucks nach das Pangasiusfilet am am höchsten in der Gunst und kam somit auf Platz eins der Beliebtheitsskala. Auf dem zweiten Platz folgte aber schon die Hähnchenbrust, die aber nur knapp von den Asia-Gerichten gefolgt wurden. Der Kaiserschmarrn kam schließlich mit einigem Abstand auf dem vierten Platz, war aber als zusätzlicher Nachtisch in kleineren Portionen dennoch recht verbreitet. Das entsprach in etwa auch meinen Erwartungen.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust mit Basilikumpesto: ++
Tagiatelle: ++
Stückige Tomatensauce (al tomato): ++