Posts Tagged ‘bbq’

Cabarete, Fiesta de Reyes & drittes Grillevent [05. – 06.01.2018]

Sunday, January 6th, 2019

Nachdem wir – mal wieder – lang geschlafen hatten, war die Haushälterin meiner Begleitung bereits fleißig am werkeln als wir aufstanden. Neben Putzen und Waschen kocht sie dabei auch hin und wieder mal für uns und heute war mal wieder so ein Tag. Es gab Kochbananen, dazu eine dominikanischen Sauce mit Zwiebeln und Pepperoni und schließlich knusprig gebratene Hähnchenteile.

56 - Chicken & plantains / Hähnchen & Kochbananen

Als wir etwas später mal wieder nach Puerto Plata fuhren, verkündete meine Begleitung dass ihr persönlich die Kochbananen nicht so gut geschmeckt hätten und sie doch gerne noch etwas essen wolle. Daher machten wir einen Zwischenstop an der Cantina Taverne an der Clinica de Frenos (einem Auto-Tuning-Laden, keiner wirklichen Klinik – Frenos sind Bremsen). Während meine Begleitung dort eine dicke Portion Spaghetti verzehrte, wollte ich nicht so ganz unbeteiligt daneben sitzen und bestellte mir daher einen kleinen Taco de Pollo, einen Taco mit Hähnchen. Nichts um satt zu werden – ich hatte ja Kochbahnen gegessen und war damit zufrieden gewesen – aber ein netter kleiner Snack, den man mal eben mit einer Hand verzehren kann.

57 - Taco Pollo - Cantina - Clinica De Frenos Puerto Plata

Und bevor jemand wieder sagt: “Ehhhh, der Käse ist ja gar nicht geschmolzen.”, dem sei empfohlen mal nach Taco in der Google Bildersuche zu suchen. Er wird erkennen dass bei den wenigsten Tacos mit Käse dieser auch geschmolzen ist. Ist also Standard, keine Nachlässigkeit. 😉
Am späteren Abend beschlossen wir, noch einmal in den etwa 25km entfernten Touristenort Cabarete zu fahren. Ich war zwar nicht ganz so begeistert, denn die Straße nach Cabarete ist nicht so gut ausgebaut und Nachts sind hier in der Dominikanischen Republik noch mehr Idioten im Auto unterwegs als es sowieso tagsüber der Fall ist, aber letztlich beugte ich mich einer Mehrheitsentscheidung. Und ich bereute es nicht, denn dort war bei guter Musik wirklich einiges Los und die Stimmung unter den Gästen – sowohl Einheimische als auch Touristen – war ausgezeichnet.

58 - Disco in Cabarete

Am nächsten Tag, dem Sonntag, war Fiesta de Reyes, das Fest der Könige, sprich Dreikönigstag. Dabei ist es, so erzählte man es mir, Tradition hier in der Dominikanischen Republik dass die Kinder Spielzeug geschenkt bekommen. Keine Aufwändigen, teuren Sachen, sondern meist wohl billiges Plastikzeug aus chinesischer Massenproduktion – aber bei den einfachen Verhältnissen in denen viele hier leben freut man sich auch über solche Dinge. Als wir in Cangrejo kamen, drängten sich vor einem kleinen Salon an der Hauptstraße eine große Traube von Kindern, um etwas von dem Spielzeug abzubekommen, das einige Frauen hier verteilten – darunter Spielzeug-Lastwagen und Puppen.

60 - Fiesta de Reyes 2 - Cangrejo

59 - Fiesta de Reyes - Cangrejo

Doch es zeichnete sich bereits ab, dass nicht alle etwas bekommen würden und als die Frauen signalisierten, dass die Geschenke alle waren, flossen hier und dort natürlich Tränen. Meine Begleitung gab mir zu verstehen, dass es gerade hier im armen Teil von Cangrejo für viele Kinder die einzige Möglichkeit war, an neue Spielsachen zu kommen. Da wir eh noch mal nach Puerto Plata wollten weil wir meinen letzten kompletten Tag in der Karibik mit einem dritten Grillfest abschließen wollten, beschlossen wir zumindestens einigen der enttäuschten hier zu helfen. Wenig später fuhren wir dann auch schon los und erreichten wenig Später den Silberhafen – Puerto Plata.

61 - Bienvenidos a Puerto Plata

Dort gingen wir dieses Mal ins Jumbo Einkaufszentrum. Und gleich am Eingang fanden wir auch gleich die erste von zwei Sachen, die wir gesucht hatten: Einfaches Spielzeug für Kinder, dass man hier passend zur Fiesta de Reyes passenderweise platziert hatten. Für umgerechnet vielleicht 20 Euro kauften wir neun oder zehn Geschenke für die Kinder, die leer ausgegangen waren.
Danach ging es weiter in die Käse- und Fleischabteilung, damit wir uns dort mit Grillzeug eindecken konnten.

62 - Jumbo Supermercado -  Puerto Plata

63 - Jumbo Supermercado - Puerto Plata 2

Während wir Geflügel, Rippchen und Steaks an der Theke bekamen, gab es die Bratwürste nur abgepackt. Dabei sah mir alles nicht gerade nach lokaler Produktion aus, sondern eher nach US-Importen – denn Master Grill oder Johnsonville sind bestimmt keine Dominikanischen Fleischhersteller.

64 - Bratwürste - Jumbo Supermercado - Puerto Plata

Aber im Ausland muss man eben nehmen was man kriegt. 😉
Nachdem wir uns ausreichend mit Fleisch, Getränken und weiteren Utensilien eingedeckt hatten, brachten wir das Fleisch erst mal in einen Kühlschrank und kehrten dann zurück nach Cangrejo, wo wir das gekauft Plastikspielzeug an die Kinder verteilten. Die Freude unter den beschenkten war natürlich entsprechend groß – auch wenn natürlich nicht alle etwas bekommen konnten.

64a - Regalo Por Fiesta de Reyes

Als wir etwas später am Abend dann erneut den wackeligen Grill anzündeten, passierte schließlich das was ich schon von Anfang an befürchtet hatte: die Beine gaben ihren Geist auf und die Grillschale landete auf dem Boden. Als er begann zu kippen, waren einer der Gäste und ich aufmerksam genug, ihn schnell an den Plastikgriffen zu greifen und vorsichtig auf dem Boden abzulegen.

65 - Collapsed BBQ

Doch das sollte dem Grillabend keinen Abbruch tun. Nachdem der Grill sicher lag, wurde einfach auf dem Boden weiter gegrillt und der Abend gestaltete sich amüsant und unterhaltsam. Ich hatte mit dieses Mal Brötchen aus dem Jumbo Supermarkt mitgebracht, die ich wie in Deutschland nutzte und das Würstchen dort hinein legte – eine Art des Verzehrs die hier scheinbar bisher vollkommen unbekannt war.

66 - Bratwurst im Brötchen

Obwohl wir kurz darüber diskutierten, verzichteten wir letztlich darauf heute Abend erneut auszugehen – wir wollten morgen ja früh los, damit ich um 13:30 Uhr, zwei Stunden vor dem Abflug – am Flughafen einchecken konnte.

Schiefes BBQ [26.12.2018]

Thursday, December 27th, 2018

Für den Abend des 27ten Dezembers hatten wir uns dazu entschlossen eine kleine Grillparty zu veranstalten. Wir hatten ja noch den einfachen Kugelgrill, den wir zu Ostern gekauft und verwendet hatten. Ich wollte aber nicht schon wieder die 25 Kilometer bis nach Puerta Plata fahren, daher fuhren wir dieses Mal in den Supermercado Playero am Ortseingang des deutlich näheren Sosuas.
Der Touristenort Sosua besitzt eine beachtliche Kolonie an deutschen und deutschstämmigen Bewohnern. Daher gibt es auf der Touristenmeile mit ihren Bars, Restaurants und Discotheken zum Beispiel das Schlemmerstube mit deutschen Essensangebot – ich berichtete – aber auch das Angebot dieses Playero Supermarkts ist ein wenig an die Bedürfnisse der deutschen Bewohner angepasst. So findet man hier nicht nur Thüringer Premium Bier,

16 - Thüringer Bier - Playero - Sosua

sondern auch Dinge wie Vollkornbrot und Pumpernickel oder sogar Bratwurste unter genau dieser Bezeichnung ohne ü.
Hier deckten wir uns mit Grillzeug ein – wobei meine dominikanischen Gastgeber beim Grillen eher Hähnchenflügel und Schweinesteaks bevorzugen, und kauften Stangenweißbrot, Ketchup sowie ein paar Getränke für die Party. Die benötigte Holzkohle besorgten wir uns in Cangrejo an einem von einer Haitianerin betriebenen Straßenstand – das war deutlich billiger als die abgepackte Kohle aus dem Supermarkt.
Als wir jedoch den Grill hevor holten, erwies er sich als alles andere als stabil. Zwei der vier Beine ließen sich nicht mehr richtig an der Unterschale befestigen und die Schrauben waren durch das mehrmalige Benutzen so mit Kohle und Grillrückständen verunreinigt, dass wir das Gerät nur notdürftig zusammenstecken konnten und es dabei nicht gerade stabil, sondern eher schief stand.

17 - Schiefer Grill / Inclined BBQ

Ich persönlich hätte das Ding nicht mehr verwendet, da es jedezeit hätte umkippen können und die glühende Kohle über die Terasse verteilt hätte. Doch das sieht man hier in der Karibik nicht so eng – daher wurde die Holzkohle wie üblich mit eine Plastiktüte entzündet und munter drauf los gegrillt. Die fertigen Grillstücke wurde in einer großen Aluschale gesammelt und von den lokalen Gästen, nachdem alles etwas abgekühlt war, meist einfach mit den Händen gegessen. Von deutscher Grillkultur keine Spur 😉 – aber das ist hier eben so und wenn man öfters hier ist wie ich gewöhnt man sich irgendwie daran.
Ich nahm mir zumindest noch einen Teller, den ich mir mit einem Steak und einem Würstchen, etwas Weißbrot mit Butter und etwas Ketchup bestückte und dann alles am Tisch sitzend aß.

18 - Steak & Würstchen

Bei lauter lokaler Musik vom iPad, reichlich Bier und natürlich auch etwas Brugal-Rum mit Cola (den ich allerdings nicht anrührte, da ich Bauchweh davon bekomme) dennoch eine erfolgreiche Party, die wir erst deutlich nach Mitternacht beendeten.

Ruhige Tage & Jahreswechsel-BBQ [29.12.2017 – 02.01.2018]

Tuesday, January 2nd, 2018

Die nächsten Tage gab es nur wenig, worüber ich hier im Blog groß berichten könnte. Am ersten Tag nach meiner Ankunft mussten wir erst einmal einkaufen und den Kühlschrank füllen, wozu wir uns in Einkaufszentrum La Sirena in Puerto Plata begaben. Am Abend landeten wir schließlich am Strand von Sosua, wo ich mir an einer der vielen Strandbars, dem Ristorante Culio, einen Cheeseburger gönnte.

18 - Cheeseburger - Sosua Beach

war jetzt kein kulinarischer Hochgenuss, zumal die Pommes Frites fast kalt und ungesalzen waren und der Salzstreuer verklumpt und somit unbrauchbar war. Aber die Fleischfrikadelle war wirklich gut gelungen, da kann man nichts sagen.
Am nächsten Tag waren wir wieder in Puerto Plata unterwegs und ließe uns in einem einlockend wirkeden kleinen Bistro an der Clinica de Frenos im Stadtzentrum nieder, um dort etwas zu Mittag zu essen. Ich wählte ein Baguette mit Steak, das nach akzeptabler Wartezeit schließlich serviert wurde.

19 - Steak Baguette - Bistro Clinica de Frenos - Puerto Plata

Neben zahlreichen Steakstreifen war das Baguette mit Zwiebelringen, Tomatenscheiben, Salat, etwas Käse und einer leicht pikanten Salsa belegt sowie schließlich mit etwas Parmesan garniert. Das Baguettebrot oder die dominikanische Interpretation davon war schließlich leider nur aufgebacken und nicht frisch, aber darüber konnte man hinweg sehen.
Und auch am Folgetag landeten wir, zufällig, wieder im selben Bistro am Clinica de Frenos, dieses Mal entschied ich mich jedoch für einen Quesadilla con res, sprich mit krümelig angebratenen Hackfleisch, der mit Dips aus Guacamole, Sour Cream und einer fruchtigen, leicht scharfen Gemüsesalsa serviert wurde. Auch hier gab es wirklich nichts auszusetzen, auch dieses Mal wieder eine überaus gute Wahl.
Den eigentlichen Jahreswechsel verbrachten wir schließlich mit einem kleinen, spontan organisierten Grillfest, einem BBQ. Größtes Problem war dabei gewesen kurzfristig einen Grill zu organisieren. Zuerst hatten wir nur einen winzigen Elektrogrill, doch irgendwie gelang es dann doch noch einen größeren, gasbetriebenen Profigrill aufzutreiben, so dass der Zubereitung von Schaschlik, Steaks, Würstchen und Rippchen schließlich nichts mehr im Wege stand.

21 - New year BBQ

Ein Feuerwerk gab es nicht um 12 Uhr, ich hatte in den hiesigen Märkten auch keinerlei Böller oder Feuerwerksraketen gesehen. Das scheint hier einfach nicht üblich und ich glaube auch nicht, dass sich viele der hiesigen Bevölkerung so etwas leisten könnten oder wollten. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, daher standen wir am nächste Tag auch erst spät auf und erst am Abend begaben wir uns in die Siedlung Montellano zwische Sosua und Puerto Plata, um dort in einer kleinen Pizzaria eine Pizza Supereme zu verzehren.

22 - Pizza Supreme - Montellano

Der Belag bestand aus Salami, Schinken und Hähnchenfleisch sowie verschiedener Gemüsesorten, darunter Tomaten, Mais, Paprika und Stangensellerie. Sehr reichhaltig und in der mittleren Größe mehr als ausreichend, um zwei Personen satt zu bekommen.
Später am Abend begaben wir uns wiederum nach Puerto Plata, wo wir zuerst in einer Bar oberhalb einer Shell-Tankstelle an der Kreuzung von Calle 27 de Febrero und Calle 12 de Julio Einzug hielten.

24 - Calle 27 de Febrero / 12 de Julio

Dort war es aber echt zugig, weswegen wir wenig später in die La Casona Bar direkt gegenüber begaben, wo wir bis nach 2:00 Uhr nachts blieben.

23 - La Casona Bar - Puerto Plata

Einer der Mitfeiernden verzichtete dabei freiwillig auf Alkohol und fuhr uns schließlich sicher nach Hause.
Am Folgetag ging es gegen 13:30 Uhr zum Mittagessen nach Sosua, wo wir uns für das Bologna Ristorante begaben, einem italienischen Restaurant in der Calle Dr. Alejo Martinez begaben. Nachdem wir bestellt hatten, servierte man uns erst einmal kostenlos etwas frisch getoastetes Brot und etwas Knoblauch-Kräuterbutter als Aperetif.

25 - Bologna Ristorante Sosua - Bread & Herb butter / Brot & Kräuterbutter

Schon mal sehr lecker, vor allem die Kräuterbutter war ein wahrer Genuss. Ich musste mich etwas zurückhalten, nicht jetzt schon zu viel zu essen. 😉
Als Hauptgericht hatte ich mich für Hähnchenfilet mit einer kreolischen Sauce entschieden, dazu gab es gedünstetes Gemüse von Blumenkohl, Möhren, Paprika und Brokkoli.

26 - Bologna Ristorante Sosua - Pollo creole & vegetales fritos

Eine zusätzliche Sättigungsbeilage wurde nicht serviert und war hier auch nicht nötig. Das machte das Gericht angenehm leicht und vor allem dank seiner pikanten kreolischen Sauce und das zarten und saftigen Hähnchenfilets sehr schmackhaft. Ich war sehr zufrieden.
Den Rest des Tages verbrachten wir mit Vorbereitungen für die morgige Reise, über die ich dann im nächsten Bericht zu sprechen kommen werde. Am Abend bestellten wir uns schließlich noch eine Pizza mit Salami und Schinken aus der Pizzeria in Montellano, die uns eines der hiesigen Moto-Taxis frei Haus lieferte.

27 - Pizza Salame Jamon - Montellano

Wagner Big Pizza BBQ Chicken [09.10.2015]

Friday, October 9th, 2015
Wagner Big Pizza BBQ Chicken

Auch heute hatte ich keine große Lust zu kochen, daher brachte ich mir vom Einkaufen eine mit Hähnchen und BBQ-Sauce belegte Pizza aus der Big-Pizza-Reihe der Firma Wagner mit. Normalerweise bevorzuge ich zwar den knusperdünnen italienischen Teigboden, doch heute war mir mal nach etwas voluminöseren, eben einer Pizza nach amerikanischer Art. Neben dem marinierten Hähnchenbrustfilet und einer BBQ-Chili-Sauce finden sich gegrillte Paprika, Frühlingszwiebeln, Tomaten und natürlich Mozzarella-Käse auf dem lockeren, knusprigen Teigboden. Für 2,69 Euro pro 420g-Pizza kann man da wenig falsch machen – zumal ich die Sorte noch nicht probiert hatte. Der größte Teil des Hähnchens war, wie ich beim Auspacken festellte, an einer Stelle auf der Pizza konzentriert, so dass ich dies im gefrorenen Zustand vor dem Backen noch etwas verteilen musste. Dabei musste ich auch feststellen, dass man meiner Meinung nach etwas zu sparsam mit Hähnchen, Paprika und Frühlingszwiebeln umgegangen war – hier hätte ich mir noch etwas mehr Belag gewünscht. Dennoch schlägt so eine Pizza dann gleich mal mit stolzen 950kcal zu Buche. Die Kombination von Hähnchen mit ganz leicht scharfer BBQ-Sauce ist somit durchaus gelungen, aber dennoch gerade was die Reichhaltigkeit des Belags angeht etwas Verbesserungswürdig. Satt bin ich natürlich dennoch geworden – bei so einem “Brummer” von Pizza wäre alles andere auch eher verwunderlich. 😉

Grillabend [23.07.2015]

Thursday, July 23rd, 2015
BBQ / Grillabend

Nachdem sich heute die Hitze der vorhergehenden Tage etwas abgekühlt hatten, entschieden wir uns für einen kleinen Grillabend. Im Bild: Rindersteak, Bratwurst, Tzatziki, Kartoffelsalat und Ketchup sowie eine Brezel. Außerdem gab es noch marinierte Schweinesteaks, kleine Nürnberger sowie marinierte, gegrillte Zucchini- und Auberginenstreifen, verschiedene weitere Salate, Baguette und Gemüse.