Posts Tagged ‘blattspinat’

Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat [06.07.2011]

Wednesday, July 6th, 2011

Auch heute entschied ich mich für etwas leichtes. Zwar wurde es nicht wieder etwas vegetarisches, aber ich fand im Bereich Vitality ein Fischgericht in Form von Gedünsteten Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln – etwas ähnliches hatte ich hier und hier schon mal versucht. Die traditionell-regionalen Broccoli-Nußecken an Mediterranem Gemüse mit Basilikumdip, das Cevapcici auf Tomatenreis mit Ajvar und Zwiebeln bei Globetrotter und das Sonderangebot in Form einer Nudelpfanne mit Gemüse und Huhn – wohl die Reste der Hähnchenbrust mit Rahmgemüse von gestern – waren heute nichts für mich. Und auch auf die Asia-Thai-Angebote in Form von Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenem Gemüse oder das Chu Chi Pla -Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce hatte ich keine großen Lust. Außerdem ist Mittwoch ja mein Fischtag. Dazu nahm ich mir noch ein Erdbeer-Mousse von der Nachtisch-Theke.

Seelachs auf Tomatenbett mit Blattspinat / Salmon on tomato with leaf spinach

Das Tomatenbett aus geschälten, gewürfelten Tomaten und einigen anderen, nicht näher identifizierbaren Zutaten erwies sich heute zwar als extrem wässrig, aber geschmacklich war es okay. Und auch Das zarte, grätenfreie Stück Seelachs, welches man mit einem großzügigen Löffel Blattspinat garniert hatte gab keinen Anlass zur Kritik. Dazu gab es einige Salzkartoffeln als Sättigungsbeilage. War nichts besonderes, aber mit 331kcal angenehm leicht, so dass ich mir den winzigen Becher luftig-lockerem Erdbeer-Mousse durchaus noch leisten konnte.
Der allgemeine Geschmack lag heute eindeutig primär beim Cevapcici. Auf Platz zwei folgten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, dann die Gemüse-Huhn-Pfanne und auf Platz vier der Seelachs. Platz fünf belegten schließlich der Broccoli-Nußecken.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs: ++
Tomatenbett: +
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Erdbeer-Mousse: ++

Lachspinatlasagne mit Tomatebasilikumsauce [10.06.2011]

Friday, June 10th, 2011

Einen wirklich ganz kurzen Moment wägte ich ab ob ich in der Asia-Thai-Ecke zuzuschlagen, wo mit Moo Pad Sam Rod – Knusprig gebackene Schweinefleischstriefen mit frischem Gemüse in süsser Chilisauce neben den für Freitag üblichen Gebackene Ananas und Banane ein durchaus interessantes Gericht zuzuschlagen. Die traditonell-regionalen Germknödel mit Pflaumenmus gefüllt, dazu Vanillesauce kamen für mich nicht in Frage, da ich ja kein großer Freund von Süßspeisen zum Mittagessen bin. Der Feine Putenbraten in Champignonsauce, dazu Vollkornreis bei Vitality klang da schon etwas besser, aber visuell sprach es mich nicht an – ich erinnere dabei gerne an ähnliche Gerichte hier, hier, hier, hier oder hier – was jedoch natürlich nichts über Geschmack oder Qualität aussagt. Am meisten sprach mich jedoch die Lachsspinatlasagne mit Tomatenbasilikumsauce aus der Sektion Globetrotter an – etwas ähnliches hatte ich hier bereits einmal probiert gehabt.. Das ganze erschien zwar eindeutig nicht gerade kalorienarm, aber da ich ja diese Woche am Mittwoch auf Fisch verzichtet hatte, erschien mir dies ein guter Ersatz. Dazu nahm ich mir noch einen Becher Erdbeer-Rhabarber-Mousse von der Nachtisch-Theke.

Salmon spinach lasagne with tomato basil sauce / Lachs-Spinat-Lasagne mit Tomaten-Basilikum-Sauce

Und noch mehr als sonst erwies sich dieses Gericht als vorzügliche Wahl. Zwischen den Lasagneplatten fand sich zu unters eine Schicht Räucherlachs mit Blattspinat, in der Schicht darüber hatte man zartes Lachsfilet das man schließlich von einer sahnigen Schicht hellen, cremigen Masse abgedeckt hatte. Dazu gab es eine würzige Tomatensauce mit reichlich Basilikum.

Salmon spinach lasagne / Lachs-Spinat-Lasagne - CloseUp

Etwas ähnliches hatte ich hier ja auch schon mal gekocht, auf die Idee der Zugabe einer Tomatensauce mit Basilikum war ich damals nicht gekommen – dabei passt diese Kombination meiner jetzigen Meinung nach wunderbar zusammen. Sehr sehr lecker – ich war sehr zufrieden und bereits nach dem Verzehr dieser wirklich großen Portion durchaus satt. Der kleine Becher lockeren Mousses mit Erdbeer-Rhabarber-Geschmack wäre wirklich nicht mehr vonnöten gewesen, auch wenn er ebenfalls sehr lecker war.
Meiner Meinung bezüglich der Lachsspinatlasagne schienen auch die anderen Kantinengäste zu sein, denn dieses Gericht belegte heute ziemlich eindeutig den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte wohl der Putenbraten, aber nur knapp gefolgt von den Asia-Gerichten. Auf Platz vier folgte schließlich der Germknödel.
Bei Gelegenheit muss ich unbedingt auch mal wieder so etwas für mich selbst kochen und es mit einer ähnlichen Sauce garnieren – aber nicht unbedingt gleich dieses Wochenende.

Mein Abschlußurteil:
Lachsspinatlasagne mit Tomatenbasilikumsauce: ++ (mit zusätzlichem Sternchen)
Erdbeer-Rhabarber-Mousse: ++

Lachs mit Tomaten & Blattspinat [25.05.2011]

Wednesday, May 25th, 2011

Auch diesen Mittwoch wollte ich natürlich wieder der inzwischen lieb gewonnen Tradition folgen und ein Gericht mit Fisch oder Meeresfrüchten zu verzehren. Die Lasagne al fornobei Globetrotter, die ich hier schon mal versucht hatte, klang zwar nicht schlecht und auch die Broccoli-Nußecken an Mediterranem Gemüse mit Basilikumdipbei Globetrotter sahen nicht schlecht aus, aber der Gedünstete Seelachs im Tomatenbett mit Blattspinat und Kartoffeln bei Vitality übertrumpfte das aus meiner Sicht noch. Etwas ähnliches hatte ich hier bereits auf dem Tablett gehabt und die Erinnerungen daran waren recht gut. Auf die Angebote der Asia-Thai-Theke in Form von Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedem Gemüse oder Chu Chi Pla – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce hatte ich heute irgendwie keinen Appetit. Zum Seelachs nahm ich mir noch ein Becherchen Erdbeer-Mousse von der Nachtisch-Theke.

Seelachs mit Blattspinat

Zwar fanden sich vier kleine Gräten im wirklich ziemlich groß geratenen, angenehm zarten Seelachs – darüber kann ich aber hinweg sehen, denn mit so etwas muss man bis zu einem gewissen Grad bei Fisch immer rechnen. Hinter dem Begriff “Tomatenbett” verbarg sich eine Schicht gewürfelter Tomatenstücke, welche man oben auf den Fisch gegeben hatte. Dazu gab es mit kräftig Zwiebeln versetzten Blattspinat und schließlich einige kleine Salzkartoffeln. Sehr lecker und genau richtig für das warme Wetter am Mittwoch. Bei gerade mi 331kcal konnte ich mir so auch das locker-lufitge Erdbeer-Moussee ohne große Sorgen um die Kalorienbilanz leisten.
Dass die Lasagne heute bei der Allgemeinheit der Kantinengäste natürlich der große Renner war brauche ich glaube ich kaum zu erwähnen. Unangefochten landete dieses Gericht somit auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten meiner Meinung nach ihre Asia-Gerichte, aber knapp gefolgt vom Seelachs. Mit einem guten vierten Platz folgten schließlich die Broccoli-Nußecken. Wie dem aber auch sei – ich war mit meiner Wahl heute mal wieder sehr zufrieden.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Blattspinat: ++
Kartoffeln: ++
Erdbeer-Mousse: ++

Spinat-Spargel-Auflauf mit Kartoffeln & Wildlachs – das Rezept

Sunday, May 8th, 2011

Da aktuell ja Spargel-Saison ist, wollte ich dieses Wochenende auch mal etwas mit Spargel zubereiten. Dabei sollte es nicht etwas einfaches wie Spargel mit Sauce Hollandaise oder in Kochschinken sein, sondern mir war nach etwas komplexeren. Ich wälzte daher einige Rezepte und stellte mir aus diesen wie schon häufiger zuvor eine eigene Kreation zusammen.

Was brauchen wir also für ca. 2 Portionen?

250 Spargel – ich hatte gestern Abend nur noch weißen Spargel bekommen können, auch wenn ich gerne noch grünen hinzu genommen hätte
01 - Zutat Spargel

250g Blattspinat
02 - Zutat Spinat

2-3 festkochende Kartoffeln
03 - Zutat Kartoffeln

1 große Tomate
04 - Zutat Tomate

1-2 Wildlachs-Filets – wenn man für 2 Personen kocht sollte man 2 Stück nehmen, ich beließ es bei einem
05 - Zutat Räucherlachs

200ml Sahne (fettreduziert)
06 - Zutat Sahne

2 EL Creme fraiche
07 - Zutat Creme fraiche

sowie eine halbe Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch für den Spinat,
Butter, Salz und Zucker zum Spargel kochen,
eine Handvoll Gouda-Käse
und Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Rosmarin zum würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung: Zuerst schälen wir den Spargel
08 -  Spargel schälen

und kochen ihn mit etwas Salz, Zucker und einem Stück Butter in einem passenden Topf.
10 - Spargel kochen

Nun schälen wir die Kartoffeln und kochen sie in etwas Salzwasser gar.
09 - Kartoffeln kochen

In einem dritten Topf dünsten wir Zwiebeln und eine gepresste Knoblauchzehe an und bereiten den Spinat zu.
11 - Spinat zubereiten

Während alles köchelt, schneiden wir die Tomate kreuzförmig ein, übergießen sie mit kochendem Wasser und häuten sie. Dann entfernen wir den Glibberkram mit einem Esslöffel.
12 - Tomate häuten

Ist das Gemüse gar, gießen wir es ab und schwitzen in einem zusätzlichen Topf mit etwas Olivenöl die gehackte zweite Knoblauchzehe an.
13 - Knoblauch anschwitzen

Dann gießen wir die Sahne auf
14 - Sahne aufgießen

und würzen sie mit Rosmarin, Salz und Pfeffer.
15 - Würzen

Nun geben wir zwei Esslöffel Creme fraiche hinzu
16 - Creme fraiche hinzu

und streuen etwas Käse ein.
17 - Käse rein

Abschließend geben wir noch die gewürfelte Tomate hinzu, lassen alles kurz aufkochen und es dann etwas reduzieren und zu einer leicht dicklichen Masse werden.
18 - Tomaten dazu

Nachdem wir den den Backofen auf 180 Grad vorgeheizt haben, fetten wir eine Auflaufform aus
19 - Auflaufform fetten

und belegen den Boden mit den in Scheiben geschnittenen Kartoffeln.
20 - Mit Kartoffelscheiben auslegen

Auf die Kartoffelscheiben geben wir nun den gekochten Blattspinat
21 - Mit Spinat belegen

und fügen dann den fertig gekochten Spargel darauf.
22 - Mit Spargel belegen

Es folgt das aufgetaute Wildlachsfilet
23 - Wildlachs auflegen

wobei ich die “Lücken” mit den Restender Kartoffelscheiben auslegte.
24 - Kartoffeln auffüllen

Alles übergießen wir nun mit der Sahne-Mischung
25 - Mit Sahne übergießen

und bestreuen es abschließend – optional – noch mit etwas Käse.
26 - Mit Käse bestreuen

Ist der Backofen aufgeheizt, geben wir die Auflaufform schließlich hinein und überbacken alles für 20 bis 30 Minuten. Ich verließ mich hier wie immer mehr auf meine Augen als auf die Uhr.
27 - Im Ofen überbacken

Schließlich entnehmen wir die Auflaufform
28 - Fertig überbacken

und können das Gericht zerteilen und servieren.
29 - Fertiges Gericht

Die Sahnesauce war zwar etwas wässrig geworden – wobei ich hier glaube dass auch der Spinat nicht ganz unschuldig war – aber von der Würzung her fand ich es geschmacklich wirklich gelungen. Dass ich die Spargel längs und nicht quer auf den Spinat gelegt habe stellte sich aber schlechte Idee heraus, denn obwohl er gut durchgekocht war war ließen sich die Spargelstangen doch eher schlecht zerteilen. Hier musste ich ein Messer zur Hilfe nehmen.

30 - CloseUp

War zwar nicht mein Meisterstück, aber für ein spontan entstandenes Gericht fand ich es durchaus gelungen und lecker. Habe aber noch etwas Spargel übrig – mal schauen was es noch so an Spargelgerichten gibt.

Guten Appetit

Blätterteigrolle mit Räucherlachs, Feta & Blattspinat – das Rezept

Friday, May 6th, 2011

Nachdem ich ein Grundrezept gegen Anfang der Woche Abends mal entdeckt hatte, wollte ich es schon ständig mal zubereiten – doch leider hatten lange Arbeitszeiten bzw. andere Termine und damit verbunden die fehlende Möglichkeit die nötigen Zutaten einzukaufen bis heute diesem Vorhaben immer wieder einen Riegel vorgeschoben. Hier in Bayern haben die Läden nun mal leider nur bis 20:00 Uhr auf. Doch heute kam ich endlich dazu und machte mich gleich daran diese kleine Leckerei als heutiges Abendbrot zuzubereiten: Blätterteigrolle mit Räucherlachs, Feta & Blattspinat.

Was brauchen wir dazu?

1 Rolle Blätterteig – ich hatte hier mal die “Hausmarke” meines bevorzugten Supermarktes genommen, was sich nicht als so ideale Entscheidung erwies, denn der Teig ließ sich nur mit etwas Mühe entrollen und klebte recht stark am beigefügten Backpapier. Manchmal ist das zurückgreifen aus Markenware scheinbar doch nicht so unratsam…
06 - Zutat Blätterteig

220g Räucherlachs
05 - Zutat Räucherlachs

90-100g Fetakäse
03 - Zutat Feta

1 halbe Zwiebel
01 - Zutat Zwiebel

1 Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauchzehe

250 Blattspinat
02 - Zutat Blattspinat

1 Ei
07 - Zutat Ei

sowie wahlweise Butterschmalz, Butter oder Öl zum andünsten,
und Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung:

Zuerst dünsten wir die Zwiebel und die gepresste Knoblauchzehe an – ich wählte Butterschmalz, man kann wahlweise natürlich auch Butter oder Olivenöl nehmen.
08 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten

Sind sie glasig angedünstet, geben wir den angetauten Blattspinat hinzu, würzen ihn kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss
09 - Blattspinat hinzu und würzen

und bröseln schließlich den Feta-Käse hinein.
10 - Feta rein bröseln

Wenn nach ca. 10-15 Minuten der Spinat gut durchgekocht, gießen wir die Spinat-Feta in einem Sieb ab um die Flüssigkeit die sich gebildet hat los zu werden und lassen alles abkühlen.
11 - Abtropfen und abkühlen

Ist der Spinat etwas abgekühlt, rollen wir den Blätterteig aus. Ist es solcher der mit Backpapier ausgeliefert wird, empfiehlt es sich den Teig einmal komplett davon abzulösen und wieder aufzulegen – das wird sich beim späteren Aufrollen verdient machen.
12 - Blätterteig ausrollen

Dann verteilen wir möglichst dünn die Spinat-Feta-Mischung auf dem Blätterteig
13 - Mit Spinatmischung belegen

und belegen alles dann mit dem Räucherlachs.
14 - Mit Räucherlachs belegen

Jetzt ist auch der gute Zeitpunkt das Ei in Eigelb und Eiweiß zu trennen. Gleichzeitig heizen wir den Backofen auf 180 Grad vor.
15 - Ei trennen

Nachdem wir den Blätterteig nun aufgerollt haben, bestreichen wir das verbleibende Ende mit etwas vom Eiweiß als Klebstoff,
16 - Mit Eiweiss bestreichen

schließen die Rolle und drücken das Ende leicht fest.
17 - Fertig rollen

Mit Hilfe eines großen, scharfen Messers schneiden wir jetzt die Teigrolle in etwas mehr als Daumendicke Scheiben
18 - In Scheiben schneiden

legen diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreichen sie von Oben und an den Seiten mit dem verquirlten Eigelb. Bei Bedarf kann man dies auch noch mit Milch etwas strecken.
19 - Mit Eigelb bestreichen

Optional können wir die Teigrollen nun noch mit etwas Käse bestreuen – ich entschloss mich die Hälfte der Rollenscheiben mit etwas Edamer zu garnieren.
20 - Optional mit Käse bestreuen

Ist der Backofen vorgeheizt geben wir das Backblech auf der mittleren Schiene für 20 bis 25 Minuten hinein.
21 - In Backofen geben

Natürlich muss man sich hier auch etwas auf sein Augenmaß verlassen – sind die Blätterteigrollen gut gebräunt können wir sie der Röhre entnehmen und den Backofen abschalten.
22 - Lachs-Blattspinat-Blätterteigrolle mit Feta - Fertig-gebacken

Nun brauchen wir das ganz nur noch auf eine Teller anrichten und etwas abkühlen lassen – schon ist unser leckeres Fingerfood fertig.
23 - Lachs-Blattspinat-Blätterteigrolle mit Feta - Auf Teller

Auch wenn ich beim Anrichten mit Sicherheit noch etwas üben muss – das ist mir bewusst – aber geschmacklich war dieses Kochexperiment wirklich mehr als gelungen. Die Kombination aus Lachs und Spinat erwies sich als wirklich lecker, wobei die eingebröselte Fetakäse dem ganzen eine schmackhafte, leicht salzige Note gab. Der Käse, obwohl es Edamer war der ja etwas kräftiger im Geschmack ist, brachte meiner Meinung nach kein wirkliche Plus – ihn hätte ich auch weglassen können.

24 - Lachs-Blattspinat-Blätterteigrolle mit Feta - CloseUp

Sowohl noch warm als auch abgekühlt ein wirklich sehr gelungenes Fingerfood. Ein solches Gericht kann ich mir auch wunderbar als Bestandteil eines Buffets auf Parties und Veranstaltungen aller Art vorstellen. Und die Zubereitung ist wirklich nicht schwierig. Nur das Rollen ist etwas schwierig. Mit etwas Übung bekomme ich es aber in Zukunft noch etwas schöner hin – da bin ich sicher. Ich bin ja noch am Üben was das Kochen angeht. Aber mir meinen Fortschritten und insbesondere mit dieser Kreation bin ich sehr zufrieden. Ich hoffe mit diesem Beitrag eine interessante Anregung für den einen oder anderen Hobbykoch gegeben zu haben.

In diesem Sinne: Guten Appetit