Gebackener Seelachs mit Remoulade & Kartoffel-Gurkensalat [13.03.2015]

Zwar war der heutige Vitality-Angebot in Form eines Japanischen Ingwersteaks mit Honigkarotten an Basmatireis recht verlockend, doch da ich am Mittwoch bereits auf Fisch verzichtet hatte, wollte ich die heutige Gelegenheit in Form des Gebackener Seelachs mit Remoulade und Zitronenecke, dazu Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter nutzen und zumindest einmal in der Woche diesen wichtigen Eiweißlieferanten zu mir nehmen. Die Dampfnudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region und die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Gebackene Ananas und Banane oder Pad Pieew Wan – Schweinefleisch süß-sauer mit Ananas und Lauchzwiebeln kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Zum Seelachs nahm ich mir noch etwas Blattspinat von der Gemüsetheke sowie ein Becherchen Erdbeer-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked coalfish wit remoulade & potato cucumber salad / Gebackener Seelachs mit Remoulade & Kartoffel-Gurkensalat

Der angenehm große, in knuspriger Panade gebackene Seelachs war schon mal von gewohnt guter Qualität und bot eine mehr als ausreichende Menge zartes und saftiges Fischfilet. Garniert mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecke und der angenehm würzigen Remoulade ein wahrer Genuss. Und auch am kalt servierten Salat aus viel Kartoffeln- und einigen Salatgurkenscheiben in einem leicht säuerlichen Gemüsebrühe-Essig-Dressing gab es nichts auszusetzen. Leider ließ der mit Blattspinat aber etwas zu wünschen übrig, denn obwohl er mit zahlreichen Zwiebelstückchen versetzt war fehlte ihm ein wenig an Würze und war außerdem nur noch lauwarm, war den Genuss nicht gerade steigerte. Daher kann ich hier leider keine volle Punktzahl geben. Am schaumigen, angenehm fruchtigen Erdbeermousse mit seiner Garnitur aus Schokomousse, Schokostreuseln und Kiwi gab es aber wieder glücklicherweise nichts weiter zu kritisieren.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass es auch heute wieder das Seelachsfilet mit Kartoffelsalat war, das sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Aber das japanische Ingwersteak war ihm heute sehr dicht auf den Fersen, deutlich dichter als es Vitality-Gerichte sonst sind und konnte sich einen sehr guten Platz zwei sichern. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich die Dampfnudel mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs: ++
Remoulade: ++
Kartoffel-Gurkensalat: ++
Blattspinat: +/-
Erdbeer-Mousse: ++

Pochierter Seelachsfilet mit Blattspinat in Weißweinsauce [25.02.2015]

Heute war ich etwas hin und her gerissen, denn zum einen stand mit Seelachsfilet mit Blattspinat und Tomate in Weißweinsauce, dazu Salzkartoffeln bei Vitality ein recht verlockendes Fischgericht auf der Speisekarte, zum anderen bot man Chili von Carne mit Sauerrahm und Baguette bei Globetrotter eines meiner persönlichen Lieblingsgerichte an. Einziger Knackpunkt beim Chili war, dass man es wie beim letzten Mal und schon früher wieder in einer kleinen Auflaufform servierte und ich weiterhin der Meinung bin dass es sich dabei eher um eine Kinderportion handelt. Dennoch war ich etwas hin und her gerissen. Der Pikante Würstelgulasch mit Kartoffeln bei Tradition der Region sowie die Asia-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenen Gemüse in Currysauce kamen für mich nicht in die nähere Auswahl. Letzlich fiel die Wahl auf das Seelachsfilet mit Blattspinat, da ich ja schon länger keinen Fisch mehr verzehrt hatte und das Gericht wirklich gut aussah. Und trotz des Blattspinats nahm ich mir noch etwas Blumenkohl von der Gemüsetheke sowie einen kleinen Becher Heidelbeerquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Coalfish filet with leaf spinach & white wine sauce / Seelachsfilet mit Blattspinat in Weißweinsauce

Das Seelachsfilet erschien im ersten Moment zwar etwas klein geraten, aber der Eindruck täuschte glücklicherweise. Die Menge an zartem und saftigen Fisch war gut auf die Menge des mild gewürzten Blattspinats und der Anzahl der Salzkartoffeln abgewogen. Die Tomatenscheibe zwischen Spinat und Fisch fiel geschmacklich nicht groß ins Gewicht, schadete aber auch nicht. Dazu passte sehr gut die ebenfalls mild gewürzte und mit Dill versetzte Weißweinsauce. Ein sehr schmackhaftes Gericht, an dem es nichts auszusetzen gab. Und auch am grob zerteilte Blumenkohl gab es nichts zu meckern, ebenso wenig wie an fruchtigen und nicht zu süßen Heidelbeerquark, den man mit frischen Fruchtstückchen und einem Klecks Cappucino-Mousse garniert hatte. Ich war sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Trotz der kleinen Portionierung war das Chili con Carne heute das beliebteste Gericht des Tages und belegte somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei landete heute der Seelachs mit Blattspinat, der sich mit knappen Vorsprung gegen den Wurstgulasch durchsetzen konnte, der somit auf Platz drei landete. Ebenfalls sehr knapp dahinter folgten schließlich die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Blattspinat: ++
Weißweinsauce: ++
Salzkartoffeln: ++
Blumenkohl: ++
Heidelbeerquark: ++

Saltimbocca vom Seelachs mit Spinat, Dillsauce & Tagliatelle [13.02.2015]

Während mich die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane sowie Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer auch heute nicht sonderlich reizten, waren sowohl der Schaschlikspieß von der Pute mit Zucchini und Paprika, dazu Kräuter-Curryreis und Paprikasauce bei Vitality als auch das Saltimbocca vom Seelachs mit frischem Salbei und geräuchtertem Schinken, dazu Blattspinat, Dillsauce und Tagliatelle bei Globetrotter, die 4 Stück Reiberdatschi mit Apfelmus bei Tradition der Region und schließlich das Zusatzangebot in Form eines Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites überaus reizvoll für mich. Meine Favoriten waren dabei der Schaschlikspieß und das Fischgericht. Letztlich war es wohl meine Vorliebe für Fisch, die mich zum Seelachs-Saltimbocca greifen ließ. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Erdbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Coalfish saltimbocca with dill sauce, spinach & tagliatelle / Saltimbocca vom Seelachs mit Dillsauce, Spinat & Tagliatelle

Das zarte und saftige Seelachs-Filet, das man im Saltimbocca-Stil vor dem Braten mit Salbeiblättern belegt und in Räucherschinken eingewickelt hatte, erwies sich schon mal als überaus gelungen, denn die deutliche und dennoch nicht zu aufdringliche Salbei-Note passte wunderbar zum Fisch und harmonierte wunderbar mit der mild-würzigen, nicht zu dünnflüssigen Dill-Sahnesauce. Und auch am mit zahlreichen Zwiebelstückchen versetzten, sehr gelungen gewürzten Blattspinat gab es nichts auszusetzen. Einzig bei den Tagliatelle muss ich anmerken, dass sie leider nicht mehr ganz heiß waren. Von einem Punktabzug sehe ich aber dennoch mal ab. Die schaumige, fruchtige und nicht zu süße Erdbeercreme mit ihrer umfangreichen Garnitur aus Pistaziensplittern, Weintrauben, Apfelstück und Schokoblättchen schloss das Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass sich heute das Schweineschnitzel und das Seelachs-Saltimbocca einen sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung konnte sich meiner Meinung nach das Schnitzel durchsetzen und den Fisch somit – leider – auf den zweiten Platz verweisen. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und den vierten Platz teilten sich heute der Schaschlikspieß und die Reiberdatschi. Hatte ja nicht gedacht, dass trotz der vielen Schnitzelesser von gestern noch so viele davon übrig waren, heute noch ein Zusatzangebot daraus zu machen.

Mein Abschlußurteil:
Saltimbocca vom Seelachs: ++
Dill-Sauce: ++
Blattspinat: ++
Tagliatelle: ++
Erdbeercreme: ++

Gebackene Scholle mit Remoulade und Kartoffelsalat [06.02.2015]

Da weder der Gefüllte Germknödel mit Vanillesauce und Zimt-Zucker bei Tradition der Region noch die Asia-Gerichte wie Gebackenen Ananas und Banane sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce heute das richtige für mich zu sein schien, blieben noch die Gebackene Scholle mit Remoulade und Kartoffelsalat bei Globetrotter und die Hühnchenpfanne auf Thai-Art mit Bambus, Nüssen und Ananas, dazu Jasmin Klebereis bei Vitality. Sah beides eigentlich ganz gut aus, letztlich war es wohl die etwas mickrig wirkende Portionsgröße bei der Thai-Hühnchenpfanne die mich dazu bewog beim Fischgericht zuzugreifen. Dazu nahm ich mir noch etwas Blattspinat aus dem heutigen Gemüseangebot, da mir der am besten zum Fisch zu passen schien, sowie ein Becherchen Himbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked plaice with remoulade & potato salad / Gebackene Scholle mit Remoulade & Kartoffelsalat

Das zarte Schollenfilet in seiner knusprigen Ummantelung, das ich mir vor dem Verzehr noch mit etwas Zitronensaft und der würzigen Remoulade garnierte, war schon einmal überaus gut gelungen. Und auch am mit Gemüsebrühe und Essig angemachte, natürlich kalt servierte Kartoffelsalat eröffnete mir keinerlei Grund, irgendwelche Kritik anzubringen. Der mit einigen Zwiebeln zubereitete Blattspinat stellte sich jedoch als herbe Enttäuschung heraus, denn er war abgestanden, nur noch lauwarm und besaß kaum Aroma und Geschmack. Dafür gibt es natürlich einen kräftigen Punktabzug. An der schaumigen, angenehm fruchtigen Himbeercreme gab es aber glücklicherweise dann wiederum nichts zu meckern.
Natürlich war es heute die Scholle, die sich mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Platz zwei belegte die Hühnchenpfanne Thai-Art, die ich meinte noch etwas häufiger zu sehen als die somit drittplatzierten Asia-Gerichte. Auf Platz vier folgte schließlich der Germknödel mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Schollenfilet: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Blattspinat: –
Himbeercreme: ++

Lachsfilet mit Blattspinat in Blätterteig an Kartoffeln & Bechamel [23.01.2015]

Nachdem man das Vitalitygericht heute wieder ausgetauscht und statt der Hähnchenbrust gefüllt mit Mangold und Paprika (die es ja letzte Woche gab) Hähnchenbrust mit Gemüsespaghetti anbot, was mich visuell nicht sonderlich ansprach, die 3 Stück Quarkpfannkuchen mit Waldbeeren bei Tradition der Region wegen seiner Eigenschaft als Süßspeise für mich nicht in Frage kam und auch die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce keine besondere Begeisterung bei mir auslöste, entschied ich mich schließlich beim Lachsfilet mit Blattspinat in Blättertaig gebacken und frisch aufgeschnitten, dazu Salzkartoffeln und würzige Bechamelsauce (stand tatsächlich so auf der Speisekarte) aus dem Bereich Globetrotter zuzugreifen. Dazu gesellte sich – trotz des Blattspinats – noch ein Schälchen Möhrengemüse von der Gemüsetheke und schließlich noch ein Becherchen Aprikosenpudding aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Lachsfilet mit Blattspinat im Blätterteig an Salzkartoffeln & Bechamelsauce / Salmon filet with leaf spinach on potatoes & bechamel sauce

Was die Dareichung des Gerichts anging hatte man tatsächlich nicht übertrieben, denn die Stücke des Lachsfilet im Blätterteig wurden tatsächlich frisch an der Theke aus einem großen Strudel-Strang geschnitten und sofort auf den Teller gemacht. Dadurch waren sie beim Verzehr noch angenehm heiß, was bestimmt nicht der Fall gewesen wäre wenn man sie bereits aufgeschnitten aus der Küche gebracht hätte. Aber auch was die Qualität und Geschmack der einzelnen Komponenten anging, brauchte sich das Gericht absolut nicht zu verstecken. Zartes, saftiges und von Gräten freies Seelachsfilet und würziger, mit einigen Zwiebelstückchen versehener Blattspinat umhüllt von knusprigen, mit etwas Sesam garnierten Blätterteig erwiesen sich als überaus lecker und gelungen. Gemeinsam mit der mild-würzigen, cremigen Bechamelsauce und den kleinen Salzkartoffeln ein mehr als gelungenes Mittagsgericht. Die mit Kräutern und Gewürzten gedämpfte Möhrenscheiben wären dazu zwar nicht unbedingt notwendig gewesen, erweiterten das Hauptgericht aber dennoch sehr gelungen. Da gab es ebenso wenig etwas zu kritisieren wie an dem cremigen, nur mild gesüßten Aprikosenpudding. Somit konnte ich auch heute wieder mit meinem Mittagsmahl sehr zufrieden sein.
Auch wenn die Geschmäcker der anderen Gäste heute sehr breit gestreut waren, kann ich wohl dennoch ohne Zweifel sagen, dass das Lachsfilet im Blätterteig auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala heute Platz eins belegten. Auf dem zweiten Platz folgten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, aber nur knapp vor der somit drittplatzierten Hähnchenbrust mit Gemüsespaghetti. Auf Platz vier folgten schlielich die Quarkpfannkuchen mit Waldbeeren.

Mein Abschlußurteil:
Lachsfilet mit Blattspinat in Blätterteig: ++
Bechamelsauce: ++
Salzkartoffeln: ++
Möhrengemüse: ++
Aprikosenpudding: ++