Posts Tagged ‘blattspinat’

Saltimbocca vom Seelachs mit Spinat, Dillsauce & Tagliatelle [13.02.2015]

Friday, February 13th, 2015

Während mich die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane sowie Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer auch heute nicht sonderlich reizten, waren sowohl der Schaschlikspieß von der Pute mit Zucchini und Paprika, dazu Kräuter-Curryreis und Paprikasauce bei Vitality als auch das Saltimbocca vom Seelachs mit frischem Salbei und geräuchtertem Schinken, dazu Blattspinat, Dillsauce und Tagliatelle bei Globetrotter, die 4 Stück Reiberdatschi mit Apfelmus bei Tradition der Region und schließlich das Zusatzangebot in Form eines Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites überaus reizvoll für mich. Meine Favoriten waren dabei der Schaschlikspieß und das Fischgericht. Letztlich war es wohl meine Vorliebe für Fisch, die mich zum Seelachs-Saltimbocca greifen ließ. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Erdbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Coalfish saltimbocca with dill sauce, spinach & tagliatelle / Saltimbocca vom Seelachs mit Dillsauce, Spinat & Tagliatelle

Das zarte und saftige Seelachs-Filet, das man im Saltimbocca-Stil vor dem Braten mit Salbeiblättern belegt und in Räucherschinken eingewickelt hatte, erwies sich schon mal als überaus gelungen, denn die deutliche und dennoch nicht zu aufdringliche Salbei-Note passte wunderbar zum Fisch und harmonierte wunderbar mit der mild-würzigen, nicht zu dünnflüssigen Dill-Sahnesauce. Und auch am mit zahlreichen Zwiebelstückchen versetzten, sehr gelungen gewürzten Blattspinat gab es nichts auszusetzen. Einzig bei den Tagliatelle muss ich anmerken, dass sie leider nicht mehr ganz heiß waren. Von einem Punktabzug sehe ich aber dennoch mal ab. Die schaumige, fruchtige und nicht zu süße Erdbeercreme mit ihrer umfangreichen Garnitur aus Pistaziensplittern, Weintrauben, Apfelstück und Schokoblättchen schloss das Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass sich heute das Schweineschnitzel und das Seelachs-Saltimbocca einen sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung konnte sich meiner Meinung nach das Schnitzel durchsetzen und den Fisch somit – leider – auf den zweiten Platz verweisen. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und den vierten Platz teilten sich heute der Schaschlikspieß und die Reiberdatschi. Hatte ja nicht gedacht, dass trotz der vielen Schnitzelesser von gestern noch so viele davon übrig waren, heute noch ein Zusatzangebot daraus zu machen.

Mein Abschlußurteil:
Saltimbocca vom Seelachs: ++
Dill-Sauce: ++
Blattspinat: ++
Tagliatelle: ++
Erdbeercreme: ++

Gebackene Scholle mit Remoulade und Kartoffelsalat [06.02.2015]

Friday, February 6th, 2015

Da weder der Gefüllte Germknödel mit Vanillesauce und Zimt-Zucker bei Tradition der Region noch die Asia-Gerichte wie Gebackenen Ananas und Banane sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce heute das richtige für mich zu sein schien, blieben noch die Gebackene Scholle mit Remoulade und Kartoffelsalat bei Globetrotter und die Hühnchenpfanne auf Thai-Art mit Bambus, Nüssen und Ananas, dazu Jasmin Klebereis bei Vitality. Sah beides eigentlich ganz gut aus, letztlich war es wohl die etwas mickrig wirkende Portionsgröße bei der Thai-Hühnchenpfanne die mich dazu bewog beim Fischgericht zuzugreifen. Dazu nahm ich mir noch etwas Blattspinat aus dem heutigen Gemüseangebot, da mir der am besten zum Fisch zu passen schien, sowie ein Becherchen Himbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked plaice with remoulade & potato salad / Gebackene Scholle mit Remoulade & Kartoffelsalat

Das zarte Schollenfilet in seiner knusprigen Ummantelung, das ich mir vor dem Verzehr noch mit etwas Zitronensaft und der würzigen Remoulade garnierte, war schon einmal überaus gut gelungen. Und auch am mit Gemüsebrühe und Essig angemachte, natürlich kalt servierte Kartoffelsalat eröffnete mir keinerlei Grund, irgendwelche Kritik anzubringen. Der mit einigen Zwiebeln zubereitete Blattspinat stellte sich jedoch als herbe Enttäuschung heraus, denn er war abgestanden, nur noch lauwarm und besaß kaum Aroma und Geschmack. Dafür gibt es natürlich einen kräftigen Punktabzug. An der schaumigen, angenehm fruchtigen Himbeercreme gab es aber glücklicherweise dann wiederum nichts zu meckern.
Natürlich war es heute die Scholle, die sich mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Platz zwei belegte die Hühnchenpfanne Thai-Art, die ich meinte noch etwas häufiger zu sehen als die somit drittplatzierten Asia-Gerichte. Auf Platz vier folgte schließlich der Germknödel mit Vanillesauce.

Mein Abschlußurteil:
Schollenfilet: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Blattspinat: –
Himbeercreme: ++

Lachsfilet mit Blattspinat in Blätterteig an Kartoffeln & Bechamel [23.01.2015]

Friday, January 23rd, 2015

Nachdem man das Vitalitygericht heute wieder ausgetauscht und statt der Hähnchenbrust gefüllt mit Mangold und Paprika (die es ja letzte Woche gab) Hähnchenbrust mit Gemüsespaghetti anbot, was mich visuell nicht sonderlich ansprach, die 3 Stück Quarkpfannkuchen mit Waldbeeren bei Tradition der Region wegen seiner Eigenschaft als Süßspeise für mich nicht in Frage kam und auch die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce keine besondere Begeisterung bei mir auslöste, entschied ich mich schließlich beim Lachsfilet mit Blattspinat in Blättertaig gebacken und frisch aufgeschnitten, dazu Salzkartoffeln und würzige Bechamelsauce (stand tatsächlich so auf der Speisekarte) aus dem Bereich Globetrotter zuzugreifen. Dazu gesellte sich – trotz des Blattspinats – noch ein Schälchen Möhrengemüse von der Gemüsetheke und schließlich noch ein Becherchen Aprikosenpudding aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Lachsfilet mit Blattspinat im Blätterteig an Salzkartoffeln & Bechamelsauce / Salmon filet with leaf spinach on potatoes & bechamel sauce

Was die Dareichung des Gerichts anging hatte man tatsächlich nicht übertrieben, denn die Stücke des Lachsfilet im Blätterteig wurden tatsächlich frisch an der Theke aus einem großen Strudel-Strang geschnitten und sofort auf den Teller gemacht. Dadurch waren sie beim Verzehr noch angenehm heiß, was bestimmt nicht der Fall gewesen wäre wenn man sie bereits aufgeschnitten aus der Küche gebracht hätte. Aber auch was die Qualität und Geschmack der einzelnen Komponenten anging, brauchte sich das Gericht absolut nicht zu verstecken. Zartes, saftiges und von Gräten freies Seelachsfilet und würziger, mit einigen Zwiebelstückchen versehener Blattspinat umhüllt von knusprigen, mit etwas Sesam garnierten Blätterteig erwiesen sich als überaus lecker und gelungen. Gemeinsam mit der mild-würzigen, cremigen Bechamelsauce und den kleinen Salzkartoffeln ein mehr als gelungenes Mittagsgericht. Die mit Kräutern und Gewürzten gedämpfte Möhrenscheiben wären dazu zwar nicht unbedingt notwendig gewesen, erweiterten das Hauptgericht aber dennoch sehr gelungen. Da gab es ebenso wenig etwas zu kritisieren wie an dem cremigen, nur mild gesüßten Aprikosenpudding. Somit konnte ich auch heute wieder mit meinem Mittagsmahl sehr zufrieden sein.
Auch wenn die Geschmäcker der anderen Gäste heute sehr breit gestreut waren, kann ich wohl dennoch ohne Zweifel sagen, dass das Lachsfilet im Blätterteig auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala heute Platz eins belegten. Auf dem zweiten Platz folgten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte, aber nur knapp vor der somit drittplatzierten Hähnchenbrust mit Gemüsespaghetti. Auf Platz vier folgten schlielich die Quarkpfannkuchen mit Waldbeeren.

Mein Abschlußurteil:
Lachsfilet mit Blattspinat in Blätterteig: ++
Bechamelsauce: ++
Salzkartoffeln: ++
Möhrengemüse: ++
Aprikosenpudding: ++

Pochierter Seelachs mit Blattspinat, Cajunsauce & Salzkartoffeln [10.12.2014]

Wednesday, December 10th, 2014

Heute fanden sich, entgegen der Mittwochs der vorherigen Wochen, keine besonders herausragenden Angebote auf der Speisekarte, die mich dazu animierten von meiner üblichen Vorgehensweise abzuweichen, an diesem Wochentag zu Fisch oder Meeresfrüchten zu greifen. Weder das Schweinegeschnetzelte “Züricher Art” mit Röstinchen bei Tradition der Region noch das “Chicken Tikka Masalla” – Gebratene Hähnchenbrustwürfel in Joghurt-Tikkamarinade, dazu Basmatireis oder die Asia-Gerichte wie Bami Goreng – Gebratenen Nudeln mit verschiedenen Gemüse in Currysauce und Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce erschienen irgendwie besonders. Bei einem Wildgericht, Gans oder Ente wäre das etwas anderes gewesen. Außerdem stand mit einem Pochierten Seelachs mit Blattspinat, Cajunsauce und Salzkartoffeln bei Vitality stand auch ein gut klingendes Fischgericht auf der Speisekarte, das mit gerade mal 504kcal pro Portion auch angenehm leicht erschien. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Miclhreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Poached coalfish with leaf spinach, cajun sauce & potatoes / Pochierter Seelachs mit Blattspinat, Cajunsauce & Salzkartoffeln

Zusätzlich zu dem würzigen Blattspinat hatte man das zarte, saftige und auch vollkommen grätenfreie Stück gedünsteten Seelachsfilet auch noch mit einigen roten Pfefferkörnern und einem Klecks Kren – der hiesigen Bezeichnung für Meerrettich – garniert. Gemeinsam mit der fruchtigen, mild-würzigen Cajunsauce und den Salzkartoffeln ein einfaches und vollwertiges Mittagsgericht, das auch vom Sättigungsgrad nichts zu wünschen übrig ließ. Und da es auch an dem nur mild gesüßten Milchreis mit seiner Garnitur aus roter Beerengrütze, Sahne, Knusperflocken und Schokoplättchen nichts auszusetzen gab, konnte ich mit meiner heutigen Wahl mal wieder überaus zufrieden sein.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich das Schweinegeschnetzelte “Züricher Art” und das Chicken Tikka Masalla ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und ich meinte, dass das Geschnetzelte sich schließlich durchsetzen konnte und das indische Geflügelgericht somit auf Platz zwei verwies. Die Asia-Gerichte belegten den dritten Platz und der Fisch knapp dahinter auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Blattspinat: ++
Cajunsauce: ++
Salzkartoffeln: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++

Pochierter Seelachs auf Blattspinat mit Estragonsauce [15.10.2014]

Wednesday, October 15th, 2014

Für einen Mittwoch hatte man heute mal einige sehr verlockende Gerichte auf die Speisekarte gesetzt. Zum einen war das Cordon Bleu vom Schwein mit Bratkartoffeln und Preiselbeeren bei Tradition der Region überaus verlockend, aber auch die Fleischtortellini mit Tomatensugo und Mozzarellakugeln bei Globetrotter, das mit Tortellini tricolore hergestellt worden waren, sahen in ihrer bunten Zusammenstellung überaus lecker aus, während der Pochierte Seelachs auf Blattspinat mit Estragonsauce und Reis bei Vitality natürlich am ehesten meiner bereits liebgewonnen Tradition zuträglich war, am Mittwoch zu Fisch oder Meeresfrüchten zu greifen. Und auch an der Asia-Thai-Theke hatte man mit Asiatischen Hähnchenkeulen zusätzlich zu dem Bami Goreng – Gebratener Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce und Gaeng Ped Nua – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce etwas aufgefahren, dass ich nicht einfach links liegen lassen sollte – denn die Keulen sahen unglaublich knusprig aus und boten bestimmt eine interessante Würzkombination. Doch letztlich fiel ich dann doch in mein altes Muster zurück und griff zu dem bereits bekannten Seelachs mit Estragonsauce. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Himbeermousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Steamed coalfish with estragon sauce on leaf spinach / Gedünsteter Seelachs mit Estragonsauce auf Blattspinat

Eine gute Wahl wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, denn nicht nur der gut gewürzte, mit Zwiebelstückchen versetzte Blattspinat war überaus gelungen, sondern auch die Estragonsauce hatte man Würztechnisch dieses mal sehr gut hinbekommen. Gemeinsam mit dem angenehm großen, saftigen und zarten Stück Seelachsfilet und dem locker-körnigen Reis ein sehr leckeres Gericht, das mit gerade mal 502kcal auch noch angenehm leicht war. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit dem Hauptgericht. Und auch am mit Physalis und Melonen-Stückchen garnierten Himbeer-Mousse, das sich heute als besonders cremig und locker erwies, gab es nichts auszusetzen.
Wie nicht anders zu erwarten lag bei den anderen Gästen heute natürlich das Cordon Bleu am höchsten in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, woran wohl auch die asiatischen Hähnchenkeulen nicht ganz unschuldig waren, gefolgt vom Seelachs mit Blattspinat und Estragonsauce auf dem dritten Platz und den Fleischtortellini mit Tomatensugo und Mozzarella schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pochierter Seelachs: ++
Blattspinat: ++
Estragonsauce: ++
Reis: ++
Himbeer-Mousse: ++