Posts Tagged ‘Blumenkohl’

Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln – das Rezept

Sunday, November 27th, 2016

Irgendwie stand mir der Appetit heute mal wieder nach Blumenkohl, daher entschied ich mich dazu, mir mal etwas gratinierten Blumenkohl zuzubereiten. Dabei war es mir aber zu langweilig gewesen wäre, nur Blumenkohl zu verwenden, ergänzte ich das ganze nicht nur mir Kochschinken und Speckwürfelchen, sondern auch mit einigen Erbsen, etwas gewürfelter Möhre und etwas Mais aus der Dose. Dazu passen natürlich Kartoffeln als Sättigungsbeilage, doch einfach nur Salzkartoffeln zuzubereiten war mir zu langweilig. Zuerst liebäugelte ich mit der Idee, noch ein Kartoffelgratin zu machen, doch das wäre dann doch etwas zu viel überbackenes auf einmal gewesen, daher fiel meine Wahl schließlich für Thymian-Honigkartoffeln, die ich in der Pfanne zubereiten konnte. Das Ergebnis war ein überaus gelungenes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den gratinierten Blumenkohl

1 Blumenkohl (ca. 1200g)
01 - Zutat Blumenkohl / Ingredient cauliflower

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

125g Schinkenwürfel
03 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

120g Erbsen (TK)
04 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 große Möhre
05 - Zutat Möhre / Kngredient carrot

1 kleine Dose Mais
06 - Zutat Mais / Ingredient corn

250ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

250ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Hühnereier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

30g Parmesan
10 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

50g geriebenen Edamer
11 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

60g Butter
12 - Zutat Butter / Ingredient butter

3 Esslöffel Mehl
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Bund Schnittlauch
14 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und Muskantnuss zum würzen

Für die Thymian-Honigkartoffeln

800g Kartoffeln
15 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 Esslöffel Honig
16 - Zutat Honig / Ingredient honey

etwas Thymian
08 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit Wasser zum späteren blanchieren des Blumenkohls aufzusetzen.
17 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann trennen wir die Blätter vom Blumenkohl ab,
18 - Blätter entfernen / Remove leafs

schneiden den Strunk heraus,
19 - Strunk herausschneiden / Cut out stalk

zerteilen den Blumenkohl in Röschen
20 - In Röschen zerteilen / Separate cauliflower florets

und waschen diese dann gründlich unter fließendem Wasser.
21 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

Außerdem schälen wir die Möhre
22 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in kleine Würfel,
23 - Möhre würfeln / Dice carrot

Dann trennen wir das Ei in Eigelb und Eiweiß, wovon wir allerdings nur das Eigelb brauchen. Ich nutze zum trennen eine kleine PET-Flasche, mit der man das Eigelb einfach ansaugen und in ein anderes Behältnis geben kann.
24 - Eier trennen / Seperate eggs

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir nun es salzen
25 - Wasser salzen / Salt water

und den Blumenkohl für 5 bis 6 Minuten darin blanchieren können.
26 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

In der Zwischenzeit würfeln wir dann noch den Kochschinken.
27 - Schinken würfeln / Dice ham

Den fertig blanchierten Blumenkohl geben wir in ein Sieb und lassen ihn abtropfen.
28 - Blumenkohl abtropfen lassen / Drain cauliflower

Nachdem wir den Mais ebenfalls zum abtropfen in ein Sieb gegeben haben,
30 - Mais abtropfen lassen / Drain corn

erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
29 - Olivenöl erhitzen / Heat olive oil

geben die Schinkenwürfel hinein
31 - Speckwürfel in Pfanne geben / Add bacon dices in pan

und braten sie etwas an
32 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

um anschließend auch die Möhrenwürfel hinzu zu geben
33 - Möhrenwürfel addieren / Add carrot dices

und sie ebenfalls für einige Minuten mit anzubraten.
34 - Möhrenwürfel anbraten / Fry carrot dices

Sind die Möhrenwürfel fast durchgebraten, addieren wir schließlich auch unsere TK-Erbsen
35 - Erbsen hinzufügen / Add peas

und braten sie ebenfalls für ein paar Minuten mit an
36 - Erbsen anbraten / Fry peas

um alles schließlich aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
37 - Bei Seite stellen / Put aside

Jetzt reiben wir noch den Parmesan
38 - Parmesan reiben / Grate parmesan

und fetten dann eine größere Auflaufform aus.
39 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Anschließend geben wir die blanchierten Blumenkohlröschen in eine Schüssel,
40 - Blumenkohl in Schüssel geben / Add cauliflower in bowl

addieren die Speck-Gemüsemischung,
41 - Gemüse & Speck hinzu geben / Add vegetables & bacon

fügen die Kochschinkenwürfel hinzu,
42 - Schinken addieren / Add ham

geben den abgetropften Mais mit in die Schüssel
43 - Mais hinzufügen / Add corn

und vermischen dann alles gründlich miteinander.
44 - Gut vermengen / Mix well

Diese Mischung verteilen wir dann gleichmäßig in der ausgefetteten Auflaufform.
45 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

Außerdem beginnen wir damit, unseren Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt zerlassen wir die 60g Butter in einem Topf,
46 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei nach und nach das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein,
47 - Mehl einrühren / Stir in flour

gießen die Milch
48 - Milch dazu gießen / Add milk

sowie die Sahne hinzu
49 - Sahne addieren / Add cream

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
50 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

Dann geben wir den geriebenen Parmesan
51 - Parmesan hinzufügen / Add parmesan

und den Edamer in die Sauce und lassen beides unter rühren schmelzen.
52 - Emmentaler dazu geben / Add ementaler cheese

Nachdem wir dann den Topf von der Platte genommen haben, addieren wir auch die beiden Eigelb
53 - Eigelb hinzugeben / Add yolk

und verrühren diese gründlich mit dem Rest der Sauce
54 - Eigelb verrühren / Stir egg yolk

um diese dann noch mit etwas Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken.
55 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Die fertige Sauce verteilen wir über der Fleisch-Gemüsemischung
56 - Mit Sauce übergießen / Spread with sauce

und backen alles für 30 – 45 Minuten im Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Währenddessen schälen wir unsere Kartoffeln,
58 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

würfeln sie
59 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

und lagern sie dann für einige Minuten in kaltem Wasser. Dadurch wird etwas von der Stärke abgespült und die Kartoffelwürfel werden beim braten schön knusprig und nicht matschig.
60 - Kartoffelwürfel in Wasser lagern / Store potato dices in water

Nun erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne,
61 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die Kartoffelwürfel hinein
62 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie über ca. 15 Minuten rundherum an
63 - Kartoffelwürfel knusprig anbraten / Fry potatoe dices

wobei wir sie mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
64 - Kartoffelwürfel mit Pfeffer & Salz würzen / Season potatoes with pepper & salt

Ganz zum Schluss geben wir schließlich die beiden Esslöffel Honig mit in die Pfanne, lassen ihn unter ständigem rühren karamellisieren
65 - Honig karamellisieren lassen / Let honey cecaramelize

und würzen alles noch mit einer guten Prise Thymian.
66 - Mit Thymian würzen / Season with thyme

Schließlich können wir die Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
67 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Finished baking  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Fertig gebacken

und das Gericht mit dem frischen Schnittlauch garniert servieren und genießen.
68 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Served  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Serviert

Die Mischung aus Blumenkohl mit verschiedenen Gemüsesorten wie Erbsen, Möhren und Mais sowie mit Schinken und Speck erwies sich schon mal als überaus gute gelungen und wurde durch die würzige Käse-Sahne-Sauce geschmacklich auch wunderbar abgerundet. Und auch der frische Schnittlauch passte wunderbar in die Gesamtkomposition. Dazu passte sehr gut die leicht knusprig angebratenen Kartoffelwürfel mit ihrer kombinierten Honig-Thymian-Note. Eine sehr leckere Art, Blumenkohl zu genießen, ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes mal wieder sehr zufrieden.

69 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Side view  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Abgebräunter Leberkäse mit Spiegelei, Bratensauce & Röstkartoffeln [21.11.2016]

Monday, November 21st, 2016

Die Schupfnudelpfanne mit Spitzkohl und Apfelwürfeln aus dem Abschnitt Tradition der Region klang beim Lesen zwar sehr interessant, aber das zubereitete Gericht wirkte mir dann doch etwas trocken und die Schupfnudeln sahen verdächtig dunkel aus. Und da ich auf Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse von der Asia-Thai-Theke keine Lust verspürte, blieben noch der Abgebräunte Leberkäse mit Spiegelei, Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region und den Spaghetti Bolognese mit Parmesan aus dem Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Letztlich war es wohl die kürzere Schlange die mich dazu bewog, beim Leberkäse zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Blumenkohl mit Sauce Hollandaise aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Meat loaf with fried egg, gravy & roast potatoes / Abgebräunter Leberkäse mit Spiegelei, Bratensauce & Röstkartoffeln

Die mehr als daumendicke Scheibe angebratenen Leberkäses war wunderbar saftig und entfaltete ihren würzigen Geschmack ganz besonders, als sie mit dem noch Flüssigen Eigelb des Spiegeleis in Verbindung trat. Dazu die mit Kräutern angebräunten, kleinen Salzkartoffeln und die dunkle, würzige und dickflüssige Bratensauce machten das Hauptgericht zu einer meiner Meinung nach sehr gelungenen Mahlzeit. Nur mit dem in Sauce Hollandaise getränkten Blumenkohl war ich nicht ganz zufrieden, denn er erwies sich als etwas zerkocht und matschig. Daher muss ich hier leider einen kleinen Punktabzug vornehmen.
Bei den anderen Gästen lag heute, wie man sich bereits schon aufgrund meiner Anmerkung mit der längeren Schlange hatte denken können, die Spaghetti Bolognese am höchsten in der Gunst und konnten sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Der Leberkäse folgte aber auf einem guten zweiten Platz, danach folgten die Asia-Gerichte auf Platz drei und die Schupfnudelpfanne mit Spitzkohl schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Leberkäse: ++
Spiegelei: ++
Bratensauce: ++
Röstkartoffeln: ++
Blumenkohl in Sauce Hollandaise: +

Schweineschnitzel “Jäger Art” mit Buttergemüse & Kroketten [16.10.2016]

Sunday, October 16th, 2016
Pork escalope with mushroom sauce, buuter vegetables & croquettes / Schweineschnitzel "Jäger Art" mit Buttergemüse & Kroketten

Am heutigen Sonntag, dem dritten und letzten Tag meines kleinen Heimaturlaubs, stand ein Schweineschnitzel “Jäger Art” oder Jägerschnitzel mit Pilzsauce, Buttergemüse und Kroketten auf dem Speiseplan. Gut, die Kroketten waren natürlich TK und wurden im Ofen aufgebacken und das Buttergemüse stammt ebenfalls aus der Tiefkühltruhe und ist in der Mikrowelle unter Zugabe von etwas Wasser zubereitet worden, aber die Pilzrahmsauce ist mit frischen Champignons hergestellt und die Schnitzel habe ich auch eigenhändig flach geklopft, mit Salz und Pfeffer gewürzt und schließlich mit Mehl, Ei und Paniermehl paniert, bevor ich sie in der Pfanne gebraten habe. War wirklich sehr lecker und genau das richtige um mich zu stärken, bevor ich mich auf die fast fünfhundert Kilometer weite Rückreise nach München machte.

Gebackener Seelachs in Chili-Massaman-Knoblauchsauce [05.07.2016]

Tuesday, July 5th, 2016

Eigentlich war ich heute dazu geneigt, beim Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Röstzwiebeln, Schwammerlsauce und Käsespätzle aus dem Abschnitt Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen. Doch schon wieder Steaks? Ich hatte ja erst gestern erst ein Holzfällersteak zu mir genommen. Daher wollte ich heute mal etwas anderes auf dem Tablett haben. Leider schienen mir weder die etwas trocken aussehenden Gnocchi mit Kirschtomaten, Ruccola und Parmesan bei Tradition der Region noch die Spinat-Ricotta-Lasagne mit Bechamelsauce und Käse überbacken bei Globetrotter das richtige zu sein. Also tat ich etwas, das ich schon seit gefühlt einem Jahr nicht mehr gemahct hatte: Ich griff an der Asia-Thai-Theke zu. Dort erschien mir sowohl der Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und verschiedenem Gemüse in Sojasauce als auch der Gebackene Seelachs mit verschiedenem Gemüse in Chili-Massaman-Knoblauchsauce akzeptabel. Und als Fischliebhaber, fiel meine Wahl schließlich auf den Seelachs, zu dem es wie üblich noch ein Schälchen Reis gab, welchen ich mir mit einem Esslöffel Sambal Olek pikant garnierte.

Baked coalfish filet in chili massaman garlic sauce / Gebackenes Seelachsfilet in Chili-Massaman-Knoblauchsauce

Die Zubereitung aus zahlreichen panierten Fischfilet-Stücken und verschiedenen Gemüsesorten wie Bumenkohl, Möhren, Broccoli, Weißkohl, Lauch und Paprika waren in einer exotisch-würzigen, aber nur leicht scharfen Sauce angerichtet, bei der ich den Knoblauch allerdings kaum heraus schmeckte. Da war es gut, dass ich den klebrigen Reis mit etwas scharfen Sambal Olek versehen hatte, der dem Gericht die vermisste Schärfe gab. Leider war das Gemüse etwas lange gekocht, aber da es sich hier um Essen aus einer Warmhaltetheke handelt, lässt sich dies wohl nicht ganz verhindern – daher sehe ich von einer Punktabzug ab. Insgesamt konnte ich mit meiner Wahl zufrieden sein – vielleicht sollte ich doch mal wieder häufiger bei den Asia-Gerichten zugreifen.
Bei den anderen Gästen lag heute natürlich der Schwabenteller mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnte sich klar den ersten Platz ergattern. Auf dem zweiten Platz folgte die Spinat-Ricotta-Lasagne, die Asia-Gerichte belegten Platz drei und knapp dahinter folgten auf dem vierten Platz die Gnocchi mit Kirschtomaten und Ruccola.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs in Chili-Massaman-Knoblauchsauce: ++
Reis: ++

Griechischer Gemüsetopf mit Fladenbrot [07.04.2016]

Thursday, April 7th, 2016

Zwar fanden sich mit einem Rindergeschnetzelten “Stroganoff” mit Kroketten bei Tradition der Region sowie einem Putensteak in der Parmesanhülle mit Tomatensugo und Spagetti im Abschnitt Globetrotter auch interessante Fleischgerichte auf der Speisekarte und auch die Asia-Thai-Angebote wie Ko Lo Zai – Gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce mit Ananas nach Peking Art sowie Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce nicht uninteressant erschienen, fiel meine Wahl heute doch auf das heutige vegetarische Angebot im Abschnitt Vitaliy, den Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse, Oliven und Fladenbrot. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Obstsalat mit Joghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Greek vegetable stew / Griechischer Gemüsetopf

Leider hatte die Thekenkraft vergessen, meinen Gemüsetopf mit Schafskäse zu garnieren und auch hatte es versäumt danach zu fragen, daher musste ich heute leider darauf verzichten. Der Gemüsetopf selbst war zwar gut gewürzt, aber der Gemüse-Mix aus Stücken von Blumenkohl, Zucchini, Auberginen, Möhren, Spargel, schwarzen Oliven, Tomaten, Broccoli und Zwiebeln war nicht nur teilweise sehr grob geschnitten – was man im Bild vor allem am Blumenkohl erkennen kann – sondern das Gemüse selbst wirkte auch etwas zerkocht. Da kann ich leider keine volle Punktzahl geben. Das Stück Fladenbrot war zwar eindeutig aufgetoastet, aber an ihm gab es sonst nichts auszusetzen. Und auch am mit einer kräftigen Portion Naturjoghurt garnierten Obstsalat fand ich keinen Grund, irgendwelche Kritik anzubringen.
Bei der Allgemeinheit der Gäste lag eindeutig das Putensteak mit Spaghetti am höchsten in Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der heutigen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, deren Vorsprung vor den drittplatzierten Rindergeschnetzelten aber nur minimal erschien. Auf dem vierten Platz folgte das vegetarische Gemüsetopf.

Mein Abschlußurteil:
Griechischer Gemüsetopf: +
Fladenbrot: ++
Obstsalat mit Joghurt: ++