Posts Tagged ‘bohnengulasch’

Pikantes Bohnengulasch mit Kartoffelwürfeln [13.10.2015]

Tuesday, October 13th, 2015

Heute zogen sich die Meetings wieder bis 12:30 Uhr hin, so dass wir zur jener Zeit ins Betriebsrestaurant kamen, wo der größte Betrieb herrschte. Aber eine halbe Stunde früher als gestern gab es zum Glück noch alle Gerichte in ausreichender Menge. Doch ich hatte mir vorgenommen heute mal etwas leichter zu speisen und liebäugelte zuerst mit dem Kal Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenen Gemüse, das neben dem Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfen Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Das Scheineschnitzel mit Papriksauce und Pommed Frites bei Globetrotter war mir eindeutig zu kalorienlastig und die Gebratene Hühnerbrust mit Reis, dazu Broccoli und Weißweinsauce bei Tradition der Region sah mir etwas trocken aus. Aber denn entdeckte ich den vegetarischen Pikanten Bohnengulasch mit Kartoffelwürfeln bei Vitality, der auch überaus verlockend aussah. Nach kurzem Abwägen griff ich schließlich bei diesem Gericht zu, verzichtete aber auch heute auf das Dessert.

Zesty bean goulash with diced potatoes / Pikantes Bohnengulasch mit Kartoffelwürfeln

In einer würzigen, mit einigen Kräutern wie Thymian zubereiteten Tomatensauce fand sich eine Mischung die primär aus grünen Bohnen, Kartoffelwürfeln und weißen Riesenbohnen bestand. Außerdem konnte ich einige kleine Mengen von Möhren und Zwiebeln darin entdecken. Auch ohne Fleisch ein sehr schmackhaftes und – was noch wichtiger ist – auch längerfristig sättigendes Gericht. Bei gerade mal 416kcal pro Portion eine gute Wahl – ich war auf jeden Fall sehr zufrieden.
Bei den anderen Gästen lag heute natürlich das Schnitzel mit Paprikasauce und Pommes ganz weit oben in der Gunst und konnte sich deutlichen Vorsprung vor den anderen Gerichten den ersten Platz sichern. Auf dem zweiten Platz folgten heute die Asia-Gerichte, den dritten Platz belegte heute – zumindest meiner Meinung nach – der vegetarische Bohnengulasch, den ich meinte noch etwas häufiger auf den Tabletts gesehen zu haben als die somit viertplatzierte Hühnerbrust in Weißweinsauce. Alle Angaben sind aber natürlich wie immer ohne Gewähr. 😉

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Bohnengulasch: ++

Pikantes Bohnengulasch [21.10.2014]

Tuesday, October 21st, 2014

Heute wollte ich mal etwas kürzer treten und griff zum Pikanten Bohnengulasch aus der Sektion Vitality, das mit 392kcal einen angenehm leichten Genuss versprach. Die Alternativen an wie Fleischpflanzerl mit Specksauce, Röstzwiebeln und Kartoffelpüree bei Tradition der Region oder Spinat-Ricottalasagne mit Bechamelsauce und Käse gratiniert bei Globetrotter klangen zwar auch nicht schlecht, während mich das Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce oder das Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse an der Asia-Thai-Theke nicht sonderlich reizten. Zum Bohnengulasch wählte ich noch ein Becherchen Vanillepudding mit Kirschen aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Zesty bean goulash / Pikantes Bohnengulasch

Mit gleich drei Sorten Bohnen, nämlich Kidneybohnen, grünen Brechbohnen und weißen Riesenbohnen, trug das Bohnengulasch seinen Namen heute zurecht. Außerdem fanden sich Kartoffelwürfel und Tomaten in diesem fruchtig-würzigen, überaus scharfen Eintopf. Gemeinsam mit der großzügigen Garnitur aus Sauerrahm ein sehr leckeres Gericht. Einzig ein Stückchen Baguette zum aufwischen der Reste fehlte mir noch, aber das lasse ich mal nicht negativ in die Wertung einfließen. Und auch am cremigen Vanillepudding mit seiner Garnitur aus Kirschsauce mit ganzen Früchten und je einem Stück Melone und Pflaume gab es heute nichts auszusetzen.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Spinat-Ricotta-Lasagne und das Fleischpflanzerl ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach die Lasagne mit knappen Vorsprung für sich entscheiden konnte und die mehr als handtellergroße Frikadelle auf einen guten zweiten Platz verwies. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte – wie üblich – schließlich das vegetarische Gericht, das heute durch den Bohnengulasch repräsentiert wurde.

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Bohnengulasch: ++
Vanillepudding: ++

Pikantes Bohnengulasch [03.02.3014]

Monday, February 3rd, 2014

Zwar konnten mich die heutigen Angebote an der Wok-Theke wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten in Masamansauce oder Ko Lo Kai – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce heute nicht sonderlich reizen – immerhin hatte ich letzte Woche gleich zwei mal Asiatisch gespeist – dafür fanden sich, was für einen Montag eher ungewöhnlich ist, gleich drei interessant klingende Gerichte auf der Speisekarte der regulären Küche. Aber trotz der Tatsache dass die Scheinsbratwürste mit Sauerkraut, Röstzwiebeln und Kartoffelpüree bei Tradition der Region als auch das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer und Sherry in Rahmsauce, dazu Kartoffelgratin bei Globetrotter sowohl gut klang als auch gut aussah, entschied ich mich dann doch für das ebenfalls sehr verlockend präsentierte Pikante Bohnengulasch, das mit etwas Sour Cream garniert bei Vitality angeboten wurde. Denn bei gerade mal 452kcal konnte ich mich auch noch den kleinen Becher Limonen-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot leisten – denn es war nach den Enttäuschen der letzten Woche mal wieder an der Zeit, den Mousses eine Chance zu geben.

Pikantes Bohnengulasch / Zesty bean goulash

Die relative einfache Mischung aus Kidneybohnen, grünen Stangenbohnen und weißen Riesenbohnen mit kleinen Salzkartoffeln, geschälten Tomaten, Paprika und einigen Kräutern erwies sich wie von früheren Darreichungen wie hier, hier oder hier gewohnt, als überaus schmackhaft und sättigend – auch wenn es mit der pikanten Geschmacksnote heute nicht ganz so weit her war. Für meinen Geschmack zumindest hätte es gerne noch etwas schärfer sein können. Dennoch: in Kombination mit dem Sauerrahm auch ohne Fleisch ein sehr gelungenes Gericht. Und auch beim Mousse hatte man sich wieder deutlich verbessert, denn der kleine Becher Limonenmousse mit seiner Garnitur aus Cocktailkirsche und Schokostreuseln besaß heute endlich wieder die weiche und luftige Konsistenz wie ich es von früher gewöhnt bin.
Ich hätte je vermutet, dass es heute das Rindergeschnetzelte mit grünem Pfeffer und Sherry auf den ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala schaffen würde, doch da hatte ich mich ziemlich getäuscht. Platz eins belegten viel mehr die Bratwürste mit Sauerkraut und Kartoffelpüree und selbst den zweiten Platz schnappten heute die Asia-Gerichte den Rindergeschnetzelten mit kleinem, aber klar erkennbaren Vorsprung weg, so dass es sich mit einem guten dritten Platz zufrieden geben musste. Dabei sah das Kartoffelgratin dazu heute deutlich besser aus als das etwas zu lang gebackene, welches zu der Hähnchenbrust zu Kaffeewürzung vor etwas über einer Woche gereicht worden war. Aber zumindest lag ich bei Platz vier richtig, denn hier landete wie üblich das vegetarische Gericht, heute repräsentiert durch das Pikante Bohnengulasch. 😉

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Bohnengulasch: ++
Limonenmousse: ++

Pikantes Bohnengulasch [02.12.2013]

Monday, December 2nd, 2013

Wie Montag eigentlich üblich, verspürte ich auch heute keine besonders große Lust auf die Gerichte von der Asia-Thai-Theke, daher ließ ich sie links liegen und konzentrierte mich auf die reguläre Küche, wohl sowohl der Pikante Bohnengulasch bei Vitality als auch die Hähnchenbrust mit Zwiebelrahmsauce und Country Potatoes bei Tradition der Region und die Spaghetti al arrabbiata bei Globetrotter durchaus interessant klangen. Nachdem ich aber am Wochenende mit meinen Rigatoni al forno mal wieder ziemlich geschlemmt hatte, entschied ich mich schließlich für das mit 364kcal angenehm leichte, vegetarische Bohnengulasch, das man an der Ausgabetheke noch mit etwas Sour Cream garnierte, und verzichtete außerdem auf das Dessert.

Pikantes Bohnengulasch / Zesty bean goulash

Neben grünen Stangenbohnen und roten Kidneybohnen fanden sich in diesem tatsächlich überaus pikanten Eintopf auch zahlreiche Salzkartoffeln sowie Tomaten, Paprika und Zwiebeln. Alles hatte man in einer fruchtigen und gleichzeitig scharfen, dickflüssigen Brühe angerichtet, die wenn ich mich nicht irre auch noch mit Kräutern wie Rosmarin und Oregano gewürzt worden war. Dazu passte geschmacklich wunderbar die großzügige Portion Sour Cream, mit der man das Gericht garniert hatte. Sehr lecker und trotz der niedrigen Kalorienwerte angenehm sättigend – da gab es nichts zu meckern.
Bei der Allgemeinheit der Gäste lag heute meiner Meinung nach die Hähnchenbrust mit Zwiebelsauce am höchsten in der Gunst und ergatterten somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, auch wenn sie sich mit nur knappen Vorsprung gegen die ebenfalls sehr beliebten Spaghetti al arrabbiata durchsetzen konnten. Auf Platz drei folgten die Asia-Gericht und den vierten Platz belegte, wie üblich, das vegetarische Gericht in Form des pikanten Bohnengulasch.

Mein Abschlußurteil:
Bohnengulasch: ++

Pikantes Bohnengulasch [19.08.2013]

Monday, August 19th, 2013

Einen Moment überlegte ich heute, bei den Asia-Thai-Gerichten zuzuschlagen, wo neben den für Montag üblichen Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen auch ein Nua Pad Pram Hoi – Rinfleisch mit Erbsenschoten, Sojakeimlingen in Austernsauce auf der Speisekarte stand. Als ich aber entdeckte, dass neben Nürnberger Würstel mit Sauerkraut und Kartoffelbrei bei Globetrotter und einem Rindergulasch mit Paprika, dazu Salzkartoffeln bei Tradition der Region heute auch mal wieder der Pikante Bohnengulasch bei Vitality auf dem Speiseplan stand, entschied ich mich dann doch für dieses vegetarische Gericht. Dazu wanderte noch ein Becherchen Obstsalat auf dem heutigen Dessert-Angebot auf mein Tablett – bei 362kcal pro Portion des Hauptgerichtes war das auf jeden Fall vertretbar.

Pikantes Bohnengulasch / Zesty bean goulash

Was als erstes Auffiel, war die Tatsache dass man am Rezept des Bohnengulasch – verglichen mit früheren Versionen wie hier, hier oder hier – etwas verändert hatte. Weniger Flüssigkeit, weswegen man das Gericht dieses Mal auf einem flachen Teller servierte und der Verzicht auf die sonst übliche Sour cream waren die offensichtlichsten Änderungen zu früher. Aber auch an den Zutaten schien man ein wenig geschraubt zu haben, denn es fanden sich mit grünen Brechbohnen, roten Kidneybohnen und weißen Riesenbohnen zwar reichlich der namensgebenden Hülsenfrüchte darin und auch auf die Kartoffeln und die Tomaten hatte man nicht verzichtet, aber ich vermisste Zucchini und Möhren. Statt dessen hatte man aber reichlich grüne Paprika und milde weiße Zwiebeln mit untergemengt. Gemeinsam mit der tatsächlich angenehm scharfen Würze ergab das Gericht, dessen Portion heute wirklich riesig war, dennoch ein wirklich sehr leckeres Mittagsmahl – da gab es fast nichts zu meckern. Einzig die dieses Mal recht groß geratenen Kartoffeln waren für meinen Geschmack etwas zu weich gekocht, aber darüber sehe ich einfach mal hinweg. Der kleine Obstsalat, in dem ich Trauben, Apfel, Melone, Ananas, Aprikose und Mango entdeckte, gab schließlich auch keinen Grund zur Kritik und bot einen gelungenen Abschluss der heutigen Mittagspause.
Bei den anderen Gästen lagen, ganz wie erwartet, natürlich die Nürnberger Rostbratwürste mit kleinem, aber deutlich erkennbaren Vorsprung am höchsten in der Gunst und belegten somit den ersten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die sich knapp gegen den Rindergulasch und den Bohnengulasch behaupten konnten. Die beiden Gulaschgerichte teilten sich schließlich den dritten Platz – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Bohnengulasch: ++
Obstsalat: ++