Spaghetti Bolognese [10.02.2019]

Natürlich durfte auch am ersten Tag nach meinem Jahreswechsel-Urlaubs der mittagliche Besuch in unserem Betriebsrestaurant nicht fehlen – auch wenn die Karte wenig neues und viele alte Bekannte bot. Auf den Kürbis-Currygulasch mit Süßkartoffelwürfel und Schmandt bei Vitality hatte ich schon einmal keine Lust, denn er sah zwar gut aus, aber die Portion erschien recht klein und ich hatte Appetit auf zumindest etwas Fleisch. Daher nahm ich zuerst einmal das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Schmorzwiebeln, Bratensauce und Country Potatos aus dem Abschnitt Tradition der Region ins Visier. Beim genaueren Hinsehen erschien mir das Fleisch des Steaks heute aber doch ein wenig zu durchwachsen. Und da ich auch auf Gebackene Banane und Ananas mit Honig oder Gebratene Hähnchenkeule mit Gemüse in Massamansauce von der Asia-Wok-Theke keine Lust hatte, landete ich schließlich doch bei den Spaghetti Bolognese mit Gran Pandano bei Globetrotter.

Spaghetti Bolognese

Leider konnte man sich den Gran Pandano nicht selber aufstreuen, sondern die Menge wurde von der Thekenfachkraft zugeteilt, aber zumindest hatte diese die Nudeln und die Sauce dieses Mal nicht von vornherein unter einer Unmenge von geriebenen Hartkäse begraben wie es früher hin uns wieder mal der Fall gewesen war. Die Menge Nudeln, Sauce und Käse war viel mehr recht gut aufeinander abgewogen, auch wenn ein klein wenig mehr Sauce bestimmt nicht geschadet hätte. Und geschmacklich gab es ebenfalls nichts daran auszusetzen, das Aroma war kräftig und leicht tomatig, auch wenn ich mir persönlich noch eine etwas mehr fruchtige Note gewünscht hätte. Aber insgesamt eine gute Standard-Bolognese ohne viel Schnick-Schnack – da kann man nicht meckern.
So schienen es auch ein großer Teil der anderen Gäste gesehen zu haben, denn die Bolognese war mit klarem Vorsprung das am häufigsten gewählte Gericht am heutigen Tage und belegte somit unangefochten Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf dem zweiten Platz folgten dann die Asia-Gerichte, die asiatischen Hähnchenkeulen schienen ebenfalls relativ großen Zuspruch zu finden. Den dritten Platz belegte das Holzfällersteak. und auf Platz vier belegte der vegetarische Kürbis-Currygulasch.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Bolognese: ++

Spaghetti Bolognese [24.07.2017]

Bei den aktuell leider wieder etwas reduzierten Temperaturen erschien mir am heutigen Montag der Gemischte Sommersalat mit kalten Roastbeefscheiben, Dijon-Senfdressing und Kartoffelplätzchen aus dem Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants nicht ganz so verlockend und auch der Spinat-Meerrettichstrudel mit Kräutersauce und Salzkartoffeln bei Tradition der Region kam leider nicht für mich in Frage, da ich ja kein besonders großer Fan von Meerrettich bin. Und da ich auch keine Lust auf die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder Gebratenes Hühnerfleisch mit Thaigemüse in Austernsauce hatte, griff ich letztlich zu einem der Klassiker unseres Betriebsrestaurants, den Spaghetti Bolognese mit Parmesan, die bei Globetrotter zu finden waren.

Spaghetti Bolognese

Die Nudeln waren wie immer in Ordnung, aber die Sauce war heute geschmacklich keine Offenbarung. Hergestellt aus Hackfleisch, Tomatensauce und wohl einigen Kräutern erwies sich als leider sehr langweilig, da half auch der reichlich aufgetragene Parmsan wenig. Essbar, aber das habe ich schon besser erlebt.
Dennoch lagen die Spaghetti, mit klarem Vorsprung, heute auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte der Spinat-Merrettichstrudel, der sich aber nur knapp gegen den Sommersalat durchsetzen konnte. Und ebenfalls knapp dahinter kamen schließlich sie Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Bolognese: +

Spaghetti Bolognese [15.03.2017]

Heute kamen wir aufgrund anderer Termine leider erst recht spät dazu Mittag essen zu gehen und dadurch kam es zu einer Situation, die ich so meiner Erinnerung nach noch nie in unserem Betriebsrestaurant erlebt hatte: Ein Gericht war aus und nicht mehr verfügbar. Und dabei handelte es sich ausgerechnet um meinen heutigen Favoriten, die Hausgemachte Rinderroulade mit Blaukraut und Spätzle, die im Abschnitt Tradition der Region angeboten wurde. Und auf das Fruchtige Asia-Fischcurry mit Jasminreis bei Vitality hatte ich keine große Lust, denn es erinnerte mich zu sehr an mein selbst gekochtes Fisch-Curry vom Wochenende, von dem ich erst gestern die letzten Reste verzehrt hatte. Blieben also noch die Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asia-Gemüse in Hoi Sin Sauce sowie Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce. Da braucht ich nicht lange zu überlegen und griff letztlich zu den Spaghetti.

Spaghetti Bolognese

Dabei handelte es sich zwar um keine kulinarische Meisterleistung, aber das Gericht besaß alles, was ich von Spaghetti Bolognese erwartete. Die Nudeln waren einigermaßen al dente, die Sauce aus viel Hackfleisch und Tomaten sowie ein wenig Möhren, Knollensellerie und Kräutern war fruchtig und würzig und der Parmesan gab dem Gericht zusätzliche Würze. Leider hatte man scheinbar Öl ins Nudelwasser gegeben oder diese abgeschreckt, denn die Sauce haftete nicht sonderlich gut an den Spaghetti. Das lasse ich aber nicht negativ in die Endnote einfließen.
Da ich wie gesagt erst recht spät ins Betriebsresraurant kam, kann ich heute nur ungefähre Beliebtheitsskala aufstellen. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Roulade heute das beliebteste aller Gerichte gewesen ist, ansonsten wäre es wohl kaum aus gewesen. Und auf dem zweiten Platz folgten mit Sicherheit die Spaghetti Bolognese. Das Fischcurry sehe ich auf Platz drei und die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Bolognese: ++

Spaghetti Bolognese mit Parmesan [14.12.2016]

Obwohl mit einer Gebackenen Forelle auf Balkan Art mit Rosmarinkartoffeln im Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants ein überaus verlockendes Fischgericht zu finden war, konzentrierte ich mich doch eher die Spaghetti Bolognese mit Parmesan bei Globetrotter und den Wildschweingulasch mit Preiselbeeren und Semmelknödel als mögliche Mittagsgerichte und sah mit auch kurz die Gebratenen Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüsein Hoi-Sin-Sauce in Augenschein, die neben Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Und da ich vor nicht allzu langer Zeit im Rahmen des Wild-Specials unseres Betriebsrestaurants erst so einen Gulasch gewählt hatte, fiel meine Wahl schließlich auf die traditionellen Spaghetti Bolognese.

Spaghetti Bolognese & Parmesan

Und ich war mit meiner Entscheidung überaus zufrieden. Eine große Portion einigermaßen al dente gekochte Spaghetti mit einer leicht fruchtigen, würzigen Hackfleisch-Tomatensauce und einer mehr als großzügigen Portion Parmesans ergaben ein einfaches schmackhaftes Mittagsgericht. Man hätte zwar mit Sicherheit noch ein klein wenig mehr aus der Sauce heraus holen können, vor allem was die Fruchtigkeit angeht, aber ich gab mich wie gesagt damit zufrieden.
Sah man sich bei den anderen Gästen um konnte man erkennen dass sich heute Wildschweingulasch und Spaghetti ein sehr enger Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung konnten sich schließlich die Spaghetti durchsetzen. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte, die aber nur wiederum einen winzigen Vorsprung vor der gebackenen Forelle auf Platz vier lagen.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti Bolognese: ++

Spaghetti Bolognese & Parmesan [19.07.2016]

Heute begann ein mehrtägiges Salat-Special in unserem Betriebsrestaurant, so dass die Gerichte aus dem Bereich Tradition der Region für diese Zeit wegfallen werden. Bei Vitality standen mal wieder Gnocchi mit Ruccola und Kirschtomaten, bei Globetrotter fanden sich Spaghetti Bologenese mit Parmesan und an der Asia-Thai-Theke Gebratene Mie-Nudeln mit Ei, Frühlingszwiebeln und verschiedenem Gemüse sowie Gebackenes Fischfilet mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce. Nichts davon begeisterte mich wirklich, aber die Spaghetti Bolognese schienen mir die beste Alternative. Auf weitere Zusätze oder ein Dessert verzichtete ich aber.

Spaghetti Bolognese & Parmesan

Eine große al dente gekochter Portion Spaghetti hatte man mit einer gerade ausreichend großen Menge einer Sauce aus Hackfleisch, Tomaten, Gemüse und Kräutern garniert und das ganze mit Parmesan garniert. Soweit in Ordnung, aber aus der Sauce hätte man meiner Meinung nach geschmacklich deutlich mehr machen können. Hinzu kam die Tatsache, dass sich gleich mehrere knotige Stücke nicht ganz durchgekochter Stangensellerie in der Sauce fanden, die den Genuss etwas trübten. Da kann ich keine volle Punktzahl geben. Der Parmesan rettet das ganze aber geschmacklich letztlich noch etwas – hundertprozentig zufrieden war ich aber nicht.
Dennoch lagen die Spaghetti Bolognese heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnten sich den ersten Platz sichern. Auf dem zweiten Platz folgten, unerwarteterweise, die vegetarischen Gnocchi, die mir persönlich einfach zu trocken ausgesehen hatten. Mit einem knappen Vorsprung vor dem Salat mit Putensteak aus dem Special auf Platz vier fanden sich schließlich noch die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti: ++
Sauce Bolognese: +/-
Parmesan: +