Posts Tagged ‘bourbon-vanille’

Rinderhacksteak „Mexiko“ mit Gemüsesalsa & Reis [10.04.2014]

Donnerstag, April 10th, 2014

Zuerst überlegte ich heute zwar an der Asia-Thai-Theke zuzuschlagen, wo Gerichte wie Tahoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce und Ko Lo Kai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce auf der Karte standen, denn sowohl für das Bunte Kräuter-Ofengemüse mit Dip bei Vitality noch für das 1/2 Hendl mit Kartoffel-Gurkensalat bei Tradition der Region konnte ich mich nicht so recht begeistern. Dann entschied ich mich doch aber noch um und wählte letztlich doch das Rinderhacksteak „Mexiko“ mit Gemüsesalsa und Kräuterreis, welches heute bei Globetrotter angeboten wurde. Beim servieren gab man sich wie so häufig nicht viel Mühe, aber das bin ich ja gewohnt. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Bourbon-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Rinderhacksteak "Mexico" mit Gemüsesalsa & Reis / Salisbury steak "Mexico" with vegetable salsa & rice

Beim Reis handelte es sich zwar nur um gewöhnlichen Langkornreis ohne Zusätze und nicht um Kräuterreis, aber geschmacklich war nichts daran auszusetzen. Dazu gab es eine leicht scharfe, würzige mit Stücken von Möhren, Paprika und Zwiebeln, die aber meiner Meinung nach größtenteils aus einfacher Barbeque-Sauce bestand, was nicht ganz meinen Geschmack entsprach. Daher hier keine volle Punktzahl. Das Hacksteak aus gewürztem Rinderhack war zwar geschmacklich absolut in Ordnung, aber alleine an der Form erkannte man schon, dass es sich hier höchstwahrscheinlich um ein nicht selbst hergestelltes, zugekauftes Fertigprodukt handelte – dennoch sehe ich hier einmal von einem Punktabzug ab. Das lockere und luftige Mousse mit seinem Bourbon-Vanille-Aroma schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnten sich – zumindest in der Zeit in der ich mich im Gastraum aufhielt – die Asia-Gerichte mit knappen Vorsprung den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgte sehr knapp dahinter das halbe Hähnchen mit Kartoffel-Gurkensalat und den dritten Platz belegte das Rinderhacksteak „Mexiko“. Das vegetarische Kräuter-Ofengemüse landete – wie üblich – auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak: ++
Gemüsesalsa: +
Reis: ++
Bourbon-Mousse: ++

Rahmjoghurt Bourbon-Vanille, Brezel & Obst

Freitag, März 18th, 2011

Rahmjoghurt Bourbon-Vanille, Brezel & Obst

Zwar zeichnete sich das Wetter auch heute Morgen wieder durch dicht Bewölkung und Düsternis aus, aber zum Glück regnete es zumindest während ich auf dem Weg zur S-Bahn und von der S-Bahn zum Büro war mal nicht. Dabei hielten sich die Temperaturen mit um die sechs Grad in einigermaßen angenehmen Bereichen. Als ich schließlich am Gebäude ankam, erinnerte ich mich daran dass ich gestern meinen letzten Joghurt aus eigenem Einkauf verzehrt hatte, daher machte ich einen kleinen Umweg über das Kantinenbistro, um mich da mit einem „Notjoghurt“ in Form eines 150g Bechers Weihenstephan Rahmjoghurt in Geschmacksrichtung Bourbon-Vanille einzudecken. Außerdem nahm ich mir wo ich gerade schon mal da war noch eine frische knusprige Laugenbrezel mit. Die beiden Clementinen und die Banane stammten aber noch aus eigenem Bestand.

Weihenstephan Rahmjoghurt Bourbon-Vanille - Content

Mit 146kcal pro 100g bzw. 219kcal pro Becher erwies sich dieser Joghurt zwar was die Nährwerte anging – wie alle Joghurts die „Rahm“ oder „Creme“ im Namen haben – nicht gerade als leicht. Dafür aber natürlich sehr lecker und mit seiner dickflüssigen, für Bourbon-Vanille typischen mit kleinen schwarzen Sprenkeln versetzen Joghurtmasse als sehr gelungen. Natürlich sind 15,3g Kohlehydrate (=Zucker) pro 100g, was fast 23g pro Becher entspricht recht deftig, aber seis drum. Ab Montag habe ich dann wieder einen eigenen Bestand und ich werde natürlich verstärkt auf solche Parameter achten wenn ich sie einkaufe.
Dennoch war dieser Weihenstephan Joghurt sehr schmackhaft und in Verbindung mit dem Obst und der knusprig-frischen Laugenbrezel auf jeden Fall ein gutes Frühstück zum Wochenabschluß. Soviel steht fest.

Guten Appetit

Rote Grütze & Banane

Montag, Mai 3rd, 2010


Rote Grütze & Banane

Gestern Abend war wie, wie bereits das Wochenende zuvor, mit dem Zug nach München zurück gekehrt. Auch wenn die Züge in Richtung Süden am Sonntag Abend stark überfüllt sind, so hat es wie ich doch feststellen muß dem Reisen mit dem Auto einiges voraus. So kann man dort ohne Probleme ein Buch lesen, am Notebook arbeiten oder einfach die Augen ein wenig schließen und wird trotz der Präsenz der vielen anderen Fahrgäste kaum dabei gestört. Wenn ich im Auto sitze, selbst wenn ich nur Beifahrer bin, geht dies alles bei mir weniger bis gar nicht. Gut, man muss zum Bahnhof kommen und von dort irgendwie zum Endziel – aber dank guter Anbindung durch Nahverkehrsmittel sowohl im Abreise als auch im Zielort, ist auch das kein großes Problem.
Die einzige etwas komische Situation ergab sich gestern, als die europäisch aussehende Frau mittleren Alters, die neben mir saß irgendwo vor Würzburg ihren Platz verließ, wobei sie ihre Tasche auf den Sitz stellte und anschließend für lange, lange Zeit nicht mehr auftauchte. Dass ich alle paar Minuten auf Fragen ob der Platz noch frei sei eine negative Antwort geben musste, war dabei noch eher das kleinere Übel. Viel mehr kam mir in den Sinn, dass die Frau vielleicht in Würzburg ausgestiegen war und irgend etwas Explosives zurück gelassen hatte. Bei einem so überfüllten Wagon wie diesem wäre dies ein durchaus lohnendes Ziel gewesen. Ein ziemlich mulmiges Gefühl muß ich sagen. Als sie dann nach über einer Stunde wieder auftauchte und ihren Platz wieder einnahm, atmete ich daher natürlich auf. Keine Ahnung wie ich auf solche Gedanken komme, aber ganz undenkbar ist sowas ja leider nicht.

Nach zwei durch eine S-Bahn Fahrt unterbrochenen Spaziergängen durch leichten Nieselregen erreichte ich heute morgen dann gegen 8:20 Uhr meine hiesige Arbeitsstätte und versorgte mich gleich im Kantinenbistro mit einem Kaffee sowie einer Banane. Das ganze ergänzte ich dann mit einem 160g Becher Rote Grütze mit Bourbon-Vanillesauce der Firma Dr. Oetker. Entgegen meiner Befürchtungen war dies mit 160kcal oder 4 WW ProPoints keine wirkliche Kalorienbombe und schmeckte mit seinen reichlichen Früchten, darunter Himbeeren, Kirschen und Johannisbeeren, auch noch wirklich vorzüglich. Eine wirklich interessante und leckere Alternative zu den Joghurts und Quarks die ich sonst morgens verzehre. Da ich heute Abend eh einkaufen muss werde ich mal schauen, ob ich mir so etwas nicht gleich noch einmal mitnehme.

Guten Appetit