Schweinswürstel mit Sauerkraut [26.09.2011]

Die Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweizen im Bereich Vitality wäre mit Sicherheit das kalorientechnisch klügste Gericht gewesen und meine Erinnerungen an ähnliche Gerichte von hier, hier und hier waren eigentich auch ganz gut Doch irgendwie war mir heute nach etwas Fleischlastigeren. Die Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen von der Asia-Thai-Theke wären z.B. in Kombination mit dem außerdem hier angebotenen Gai Pad Bai Krapao – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit Chili, frischem Gemüse und frischem Thai Basilikum durchaus eine Alternative gewesen. Aber noch mehr reizten mich noch die beiden übrigen Angebote der regulären Küche. Und das Paprikarahmschnitzel mit Kartoffelröstinchen aus der Sektion Globetrotter wurde dabei noch von dem heutigen Wies’n Gericht übertrumpft, denn in dieser aktuell den Bereich “Tradition der Region” ersetzende wurden heute 2 Paar Schweinswürstel mit Sauerkraut und Kartoffelpüree angeboten und darauf stand mir heute am meisten der Geschmack. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Panacotta mit Himbeeren von der Dessert-Theke.

Schweinswürstel mit Sauerkraut / Pork sausages with sauerkraut

Und heute gab es mal wieder absolut nichts zu meckern. Die drei Schweinswürstchen, die ich wohl als Nürnberger Art bezeichnen würde, waren heiß, gut durchgebraten und angenehm würzig. Dazu eine große Portion leckeres Sauerkraut und eine noch größere Portion nicht allzu dünn gestampften Kartoffelpüree. Gemeinsam mit den schaumigen Panacotta, das mit einem Klecks Himbeermarmelade garniert war, ein leckeres und sehr sättigendes Mittagsgericht.
Bei den anderen Kantinengästen lag heute meines Eindrucks nach aber das Paprikarahmschnitzel in seiner Beliebtheit noch knapp vor den Schweinswürstel die somit nur Platz zwei der allgemeinen Beliebtheitsskala belegte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich die Mediterrane Gemüsepfanne. Hier keine

Mein Abschlußurteil:
Schweinswürstel: ++
Sauerkraut: ++
Kartoffelpüree: ++
Panacotta mit Himbeeren: ++

Sommerlicher Wirsingeintopf mit Ingwer und Bratwurstklösschen – das Rezept

Wie ich erfahren durfte hat Wirsing ja das ganze Jahr Saison, aber aktuell beginnt gerade die Erntezeit und da findet man dieses Gemüse ja wieder verstärkt in den Supermärkten. Da ich bisher noch nichts mit Wirsing gekocht hatte, ergriff ich heute also die Möglichkeit dieses Nachzuholen und stieß bei meiner Suche nach einem passenden Rezept auf diesen Sommerlichen Wirsingeintopf mit Kartoffeln, Möhren, Bratwurstklösschen & Ingwer. Was dabei heraus kam erwies sich als so unglaublich lecker dass ich nicht versäumen möchte die Zubereitung und somit das Rezept für die Nachwelt zu dokumentieren.

Was benötigen wir für 2-3 Portionen?

500g Wirsing (ca. 1/2 – 3/4 Kopf)
01 - Zutat Wirsing

250g Möhren
02 - Zutat Möhren

350g Kartoffeln
03 - Zutat Kartoffeln

3-4 Bratwürste
04 - Zutat Bratwürste

40g Bacon (geräucherter Frühstücksschinken)
05 - Zutat Bacon

1 kleine Zwiebel
06 - Zutat Zwiebel

10-15g Ingwer
07 - Zutat Ingwer

1-2 Zehen Knoblauch
08 - Zutat Knoblauch

500-550ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe

75-100ml Sahne
10 - Zutat Sahne

Je einen 3/4EL Kümmel, gemahlene Senfkörner, mittelscharfen Senf und Olivenöl (Da ich nur ganze Senfkörner hatte , habe ich mir diese hier einfach im Mörser zerstoßen)
11 - Zutat Gewürze

sowie außerdem noch Salz, Pfeffer und Muskatnuss (am besten frisch gerieben).

Zuerst zerteilen wir den Wirsingkohl, entfernen den Strunk und zerteilen ihn grob. Die daraus resultierenden Menge sieht ziemlich viel aus, aber keine Angst: Der Kohl fällt in der Gemüsebrühe später deutlich zusammen.
12 - Wirsing zerteilen

Außerdem würfeln wir die Zwiebel, schälen und würfeln die Kartoffeln sowie die Möhren und hacken den Ingwer sehr fein.
13 - Gemüse schneiden

Die Bratwürste pellen wir uns schneiden sie in mundgerechte Stücke.
14 - Bratwurst pellen und Zerteilen

Außerdem zerkleinern wir noch unsere Baconstreifen.
15 - Bacon zerkleinern

In einen größeren Topf geben wir jetzt die Wirsingsstücke und übergießen sie mit der Gemüsebrühe während die Platte auf mittlere Stufe eingestellt ist.
16 - Wirsing in Topf und aufgießen

Kartoffeln- und Möhrenwürfel geben wir unmittelbar hinzu
17 - Karotten und Kartoffeln dazu

und vermischen alles gut miteinander. Alles muss jetzt für mindestens 15 Minuten köcheln.
18 - Gut verrühren

Während unser Wirsing vor sich hin köchelt, lassen wir den zerschnittenen Bacon in einer Pfanne mit dem Olivenöl aus
19 - Schinken in Olivenöl auslassen

und geben dann die Bratwurststückchen hinzu um sie rundherum anzubraten.
20 - Bratwurststücke mit anbraten

Es folgen nun die Zwiebelwürfeln, die wir erst kurz andünsten lassen
21 - Zwiebeln dazu

bevor wir die gepressten Knoblauchzehen unterheben
22 - Knoblauch unterheben

und dann auch den Ingwer mit in die Pfanne geben.
23 - Ingwer mit anbraten

Während das Fleisch bei mittlerer Temperatur langsam brät, würzen wir unseren Wirsingeintopf mit Kümmel, zerstoßenen Senfkörnern, Senf, Muskat, Pfeffer und Salz.
24 - Würzen

Ist der Pfanneninhalt durch und durch gebraten, geben wir ihn mit in den Topf
25 - Pfanneninhalt hinzufügen

und rühren ihn gut unter.
26 - Gut unterrühren

Schließlich gießen wir noch die Sahne auf
27 - Mit Sahne aufgießen

und lassen sie noch einmal für ca. 5 Minuten einkochen.
28 - Wirsingeintopf mit Inger & Bratwurstklösschen / Savoy stew with ginger & bacon - einkochen lassen

Jetzt können wir die Platte ausschalten, den Topf vom Herd nehmen und unser Gericht servieren.
29 - Wirsingeintopf mit Inger & Bratwurstklösschen / Savoy stew with ginger & bacon - Fertiges Gericht

Was ich hier mit dem Wirsing gekocht hatte, erwies sich als gewürztechnisch wundervoll ausgewogenes und leckeres Sommergericht. Ich hatte noch überlegt ob ich hier mit zusätzlichen Gewürzen experimentieren sollte und bin froh es nicht getan zu haben. Der Ingwer gab dem Gericht dabei eine leichte, unterschwellige Schärfe so wie ich liebe. Wirsing ist, richtig gekocht, wirklich ein wunderbar leckeres Gemüse, das sich mit den Kartoffeln und den Möhren perfekt ergänzte.

30 - Wirsingeintopf mit Inger & Bratwurstklösschen / Savoy stew with ginger & bacon - CloseUp

Erst im Nachhinein stellte ich fest, dass im Originalrezept wohl Brühwärmste anstatt roher Bratwürste verwendet worden waren – aber das tat diesem Leckerschmecker-Gericht keinen Abbruch. Ich kann dieses Gericht und sein Rezept wirklich vorbehaltlos weiterempfehlen.

Guten Appetit

Bratwurstschnecke mit Sauerkraut [02.05.2011]

Während die Asia-Ecke heute mit Phoaxao – Gebratene Reisnudeln mit Asia- Thai Gemüse nach Namainh- Art und Gaeng Massaman Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kartoffeln in Massaman Curry lockte, standen im Bereich der regulären Küche neben Spiralnudeln mit Paprikaragout bei Vitality bzw. Griechisches Gyros mit Pommes frites und Tzaziki in der Abteilung Globetrotter heute auch eine traditionell-regionale Bratwurstschnecke mit Sauerkraut und Kartoffelpüree auf der Karte. Einen kurzen Moment Liebäugelte ich zwar noch mit den vegetarischen, asiatischen Reisnudeln, dann entschied ich mich aber doch für die Bratwurstschnecke, die ich mit einem Beerenquark zu meinem heutigen Mittagsmahl komplettierte.

Bratwurstschnecke mit Sauerkraut / fried sausage with sauerkraut

Zwar war dieses Gericht mit Sicherheit kalorientechnisch nicht die allerbeste Entscheidung, aber geschmacklich erwies es sich als wirklich recht gelungen. Die Wurstschnecke, deren Zubereitung und Würzung mich an Fränkische oder Nürnberger Bratwurst erinnerte war noch angenehm heiß und schmackhaft. Dazu gab es lockeres Kartoffelpüree, das sich dieses Mal nicht ganz so dünn wie sonst heraus stellte. Doch am gelungensten fand ich das Sauerkraut, dass mit Nelken, schwarzen Pfefferkörner und Kümmel gewürzt war. Dies erwies sich als wirklich angenehm pikant und aus meiner Sicht sehr schmackhaft angerichtet – und das obwohl ich normalerweise ja nicht so der große Fan von Kümmel bin. Einzig den Beerenquark fand ich dieses Mal nicht so berauschend – die mit reichlich Preiselbeeren Quarkmasse war für meinen Geschmack etwas zu sauer geraten.
Bei den anderen Kantinengästen erwies sich natürlich – ganz wie ich erwartet hatte – das Gyros heute als der größte Renner und landete recht eindeutig auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Bei Platz zwei leisteten sich die Bratwurst und die Asia-Gerichte ein enges Rennen, die meines Eindrucks nach die Asia-Gericht knapp für sich gewinnen konnten. Somit erreicht die Bratwurstschnecke einen sehr guten dritten Platz. Auf Platz vier folgten schließlich die Spiralnudeln mit Paprikaragout, denen auch die lecker anmutenden Fetawürfel mit dem man sie noch zusätzlich garniert hatte leider keine bessere Platzierung bescheren konnte. Kalorientechnisch wären dies Gericht aus meiner Sicht natürlich am optimalsten gewesen – aber heute war mir eben mal wieder nach Fleisch gewesen.

Mein Abschlußurteil:
Bratwurstschnecke: ++
Sauerkraut: ++
Kartoffelpüree: ++
Beerenquark: +

Bratwurst & Butterbrötchen

Bratwurst & Butterbrötchen / Fried sausage & butter bun

Bevor der Weihnachtstrubel richtig los ging gab es heute als Mittagssnack mal etwas ganz simples: Zwei kleine grobe Bratwürstchen aus der Pfanne und ein frisches, knuspriges Butterbrötchen, garniert mit etwas Tomatenketchup. Richtig gegessen wird aber erst heute Abend – hierbei handelt es sich keinesfalls um ein Weihnachtsessen. Über Kalorien denke ich aktuell mal lieber nicht groß nach – aber sobald die Feiertage vorbei sind geht es natürlich wieder los damit.

Currywurst mit Pommes Frites

Currywurst mit Pommes Frites

Gestern waren wir auf dem Fischerfest des Sportanglervereins in Bebra, Hessen. Nicht dass ich angeln würde, aber die Veranstaltung ist wie jedes Jahr ein gut besuchtes Ereignis im hessischen Norden. Dort ließ ich meinen sonst vorherrschenden Verzicht auf kalorienreiche Kost mal fallen und entschied mich dazu, eine Currywurst mit Pommes zu verzehren. War soweit in Ordnung, hatte aber einen ganz leicht säuerlichen Geschmack, was sich aber nicht sonderlich negativ auswirkte. Es geht nichts über grobe, hessische Bratwurst – sie ist mein absoluter Favorit was Bratwürste angeht. Über die 21 WW ProPoints die so eine Portion hat denke ich da mal lieber nicht nach.