Ruhige Tage in der Karibik [02. & 03.01.2017]

Die nächsten beiden Tage passierte nicht viel. Bei angenehmen, nicht zu heißen Temperaturen genossen wir das schöne Wetter, das so viel besser war als das in Deutschland, wo wie ich über das Internet gehört hatte inzwischen eine Kältewelle Einzug gehalten hatte und Temperaturen von bis zu minus zwanzig Grad drohten.
Zum Frühstück gab es erst einmal eine Catibia – eine gefüllte frittierte Teigtasche, die in meinem Fall mit Käse und gekochtem Schinken gefüllt war.

15 - Catibia - Gefüllte frittierte Teigtasche

Ich finde die Dinger ja ganz lecker, aber leider sammelt sich die Füllung immer im unteren Bereich, so dass man an der oberen Kante einen dicken, recht knusprigen breiten Streifen hat, der nur aus frittiertem Teig besteht. Nicht perfekt, aber fürs Frühstück reichte es.
Da heute dann auch endlich wieder die Geschäfte geöffnet waren, begaben wir uns um am späten Vormittag schließlich noch einmal nach Puerto Plata, wo wir nach Wegen und Einkäufen unser Mittagessen im Exreso Lucky einnahmen, einem kleinen chinesischen Schnellimbiss in der Camino Real gleich neben der bereits bekannten Pizzeria Fernando.

16 - Expreso Lucky - Puerto Plata

Ich wählte gebratenen Reis, frittiertes Hühnchen und eine Art Kartoffelsalat.

17 - Dominican Asia Food

Weder Hühnchen noch gebratener Reis, die beide aus einer Warmehaltetheke stammten, waren noch ganz heiß, aber geschmacklich erwiesen sich sowohl der mit zahlreichen Gemüsesorten versehene, gebratene Reis als auch die paniert frittierten Hähnchenstückchen und der mit Karottenstücken versetzte und mit Sauerrahm angemachte Kartoffelsalat als geschmacklich mehr als nur akzeptabel.
Gegen Abend kam schließlich noch eine Bekannte zu Besuch, die spontan beschloss Spaghetti für uns zu kochen. Aus einer Art Kasseler, Tomatensauce, Kondensmilch, Hähnchenbrühe und einigen Gewürzen zauberte sie somit auf dem Gasherd eine wirklich sehr leckere Sauce, mild-würzige und fruchtige Sauce, die wir uns zu den Nudeln schmecken ließen.

18 - Dominikanische Spaghetti mit Kasseler / Dominican Spaghetti mit smoked pork

Einzig die Tatsache, dass sich an einigen Fleischstücken noch kleine Knochenreste fanden trübte den Genuss ein klein wenig, aber das war auch der einzige Punkt der Kritik.
Am nächsten Tag wurde ich mit Spiegeleiern zum Frühstück überrascht, die mit ein paar Milchbrötchen ergänzt wurden.

19 - Eggs for Breakfast

Den Rest des Tages verbrachten wir mit einigen Vorbereitungen für den morgigen Tag, an dem wir auf Rundreise gehen wollten. Daher fiel das Mittagessen aus und erst zum Abend gönnte ich mir die lokale Interpretation eines Hamburgers mit Pommes Frites, erworben bei Mickey’s Burger in Cangrejo.

20 - Hamburger & Pommes Frites

Die Pommes Frites waren zwar in Ordnung, aber der Burger ließ leider etwas zu wünschen übrig. Nicht nur dass er an einer Seite leicht angebrannt wirkte und bereits etwas abgekühlt war, auch das Rindfleisch-Patty wirkte etwas mickrig.

21 - Hamburger - Querschnitt

Aber zum stillen meines abendlichen Hungers war das letztlich ausreichend. Ansonsten gibt es über diese Zeit nichts nennenswertes zu berichten.

Dominikanisches Sandwich mit Spiegelei [06.06.2016]

Dominican Sandwich with fried egg

Heute gabs zum Frühstück mal wieder eines jener dominikanischen Sandwiches, die ich ja hier bereits einmal vorgestellt hatte. Einzige Modifikation war dieses Mal das ganzes Spiegelei, das sich neben Schinken, Salat, Käse und Saucen heute zwischen den beiden Brötchenhälften fand. Sehr lecker – ich war sehr zufrieden und für den bevorstehenden Tag gestärkt.

Domininkanische Sandwiches [04.06.2016]

Dominican Sandwiches

Heute gab es die dominikanische Version eines Sandwiches zum Frühstück. Dazu wurde eine Art Brötchen ausgeschnitten, mit Saucen, Salat, Tomate, Schinken, Zwiebeln und Käse gefüllt und dann wie ein Pananini in zwischen zwei heißen Platten getoastet, wodurch der Käse etwas schmilzt und das Brötchen schön knusprig wird. Dazu gab es außerdem kleine frittierte Teigtaschen, die mit einem würzigen Käse gefüllt waren. Nach dem Verzehr von zwei dieser Sandwiches und zwei Teigtäschchen war ich schließlich fit, den Tag zu beginnen. 😉

Mettbrötchen mit Zwiebeln [28.03.2016]

Ground meat buns with onions / Gehacktesbrötchen mit Zwiebeln

Aufgrund der Tatsache, dass ich in München bisher keinen Metzger gefunden habe, bei dem es gewürztes frisches Hackfleisch gibt, musste ich bis zu meiner Rückkehr in die nordhessische Provinz über die Osterfeiertage warten um mir wieder mal ein frisches, knuspriges Brötchen mit rohem, gewürzten Schweinehackfleisch und frischen Zwiebeln zum Frühstück gönnen zu können. Ich glaube, Gehacktesbrötchen sind in Bayern zwar nicht gänzlich unbekannt, aber bei rohem Fleisch bin ich lieber etwas vorsichtig – in einer Großstadt mit nur wenigen Metzgern die noch selbst schlachten weiß man nie, wie alt das Fleisch schon ist, wenn man es auf das Brötchen schmiert. 😉

Semmel mit warmen Leberkäse

Bavarian meat loaf bun / Leberkässemmel

Auch wenn ich normalerweise ja gar nicht frühstücke, war heute einer dieser Tage, an denen ich trotz jahrelanger konditionierung am Morgen einen deutlichen Appetit verspürte. Daher lenkte ich meine Schritte in das Bistro unsere Betriebsrestaurants und besorgte mir einen typisch bayrischen Snack: eine frische, knusprige Semmel mit warmen Leberkäse. Immer wieder ein Genuss – auch wenn mit natürlich bewusst ist, dass es sich hier nicht gerade um einen leichten Snack handelt. Aber so selten wie ich dazu greife, ist das meiner Ansicht nach vertretbar. 😉