Wurstsemmel [26.02.2019]

Sausage bun / Wurstsemmel

Heute Morgen hatte ich, entgegen meiner sonstigen Doktrin nicht zu frühstücken, Lust auf etwas kräftiges am Morgen. Da ich aber keine große Lust hatte das Gebäude zu verlassen und extra ins Bistro unseres Betriebsrestaurant zu laufen, begab ich mich an den Brötchen- und Snackautomaten im Untergeschoss und sah mich dort nach einer kleinen Stärkung um. Viel war nicht mehr da, aber als beste Alternative unter den noch vorhandenen belegten Brötchen erschien mir eine Wurstsemmel mit Mortadella oder Lyoner. Und die Wahl erwies sich als gar nicht mal so übel. Drei Scheiben Wurst, Salat sowie eine Tomaten- und Gurkenscheibe machten das mit Butter bestrichene und knusprig-frische Brötchen zu einem mehr als ausreichenden Frühstückssnack für mich. Es muss nicht immer gleich eine Fleischpflanzerl- oder Leberkässemmel sein, auch eine einfache Wurstsemmel eignet sich wunderbar als Frühstück. 😉

Wurstbrötchen [05.02.2019]

Wurstbrötchen

Heute hatte ich leider keine Zeit und auch keine Muße in unserem Betriebsrestaurant zu speisen. So verzichtete ich auf Gebackene Polentataschen mit Ratatouille und Quarkdip bei Vitality, ein Gebratenes Rinderhacksteak mit Tomate und Speck gratiniert, dazu Zigeunersauce und Country Potatos bei Tradition der Region oder Spaghetti Carbonara mit Grana Padano und Ruccola bei Globetrotter und holte mir stattdessen ein profanes Wurstbrötchen am Automaten im Untergeschoss unseres Bürogebäudes. Diese Automaten sind recht praktisch, werden täglich mit frisch belegten Brötchen und ähnlichem bestückt. Für Situationen wie heute genau das richtige, auch wenn so ein Brötchen ein richtiges Mittagessen nur bedingt ersetzen kann. Aber bevor ich den Nachmittag mit knurrendem Magen am Schreibtisch sitze, gönne ich mir doch lieber so ein mit vier Scheiben Jagdwurst, Salat, Tomaten- und Gurkenscheibe belegtes Brötchen. Und da sie gekühlt und in Folie verpackt gelagert werden, war es sogar noch einigermaßen knusprig. Ich war zufrieden und konnte dank dieser kleinen Stärkung problemlos den Tag durchstehen. 😉

Fleischpflanzerlsemmel [17.01.2019]

Meatball bun / Fleischpflanzerlsemmel

Asche auf mein Haupt – ich habe es schon wieder getan. Nachdem ich mein Auto heute früh zur Inspektion gebracht hatte und auf dem Weg ins Büro war, musste ich wieder am Bistro unseres Betriebsrestaurants vorbei und konnte der verlockend nicht widerstehen, mir erneut ein kleines warmes Frühstück zu holen. Dieses Mal fiel meine Wahl jedoch auf eine Fleischpflanzerlsemmel. Warum man mir das Fleischpflanzerl in einem normalen Standard-Brötchen und nicht wie sonst in einem Kaiserbrötchen wie sonst verkauft hatte, erschloss sich mir dabei allerdings nicht. Vielleicht liegt es an der Größe der Fleischpflanzerl, die auf einem Kaiserbrötchen deutlich kleiner aussehen. Wie dem aber auch sei: War eine sehr schmackhafte Entscheidung. Das lockere mit Zwiebeln versetzte Fleischpflanzerl war nicht nur gut gewürzt, sondern hatte auch die die Röstaromen der braunen Krust genau den richtigen Frikadellengeschmack, den ich ja sehr liebe. Wiederum kein leichter Start in den Tag, aber ab morgen werde ich dann komplett aufs Frühstück verzichten. Dann sollte sich das ja bald wieder ausgleichen. 😉

Leberkässemmel [16.01.2019]

Meat loaf bun / Leberkässemmel

Aktuell ist mal wieder die Bau-Messe in München, da herrscht morgens in meine Richtung immer totales Verkehrschaos. So kam es dazu dass ein klein wenig verspätet im Betriebs ankam und vor sowie hinter dem Bürogebäude keinen freien Parkplatz mehr fand. Selbst in der Tiefgarage alles bis auf einen Platz belegt war. Hätte der dicke SUV auf dem angrenzenden Parkplatz nicht so beschissen halb mittig geparkt, wäre er perfekt für mich gewesen, so aber waren beide Plätze blockiert und ich musste am Hauptgebäude parken und die 1200m laufen. Als ich dabei an unserem Betriebsrestaurant vorbei kam, entschloss ich mich dazu, mir im dortigen Bistro nach langer Abstinenz mal wieder eine Leberkässemmel zum Frühstück zu holen.
Debb es gibt kaum etwas leckereres als ein knsurpig frisches Brötchen mit einer fingerdicken Scheibe lauwarmem bayrischen Leberkäses. Nur ist es eben nicht gerade eine leichte Kost, aber wenn man es nicht zur täglichen Gewohnheit werden lässt, geht es schon einmal…

Linsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen [11.01.2018]

Zugegebenermaßen sah die Jungbullen-Leber Berliner Art mit Apfelscheibe, Röstzwiebeln und Püree, die sich heute als Zusatzangebot auf die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants geschlichen hatte wirklich gut aus, aber leider bin ich kein Freund von Leber, da ich das Fleisch seit Urzeiten als extrem trocken in Erinnerung habe. Daher sah ich mich nach etwas anderem um. Der Schaschlikspieß vom Schwein mit hausgemachter BBQ-Sauce und Pommes Frites aus dem Abschnitt Globetrotter wäre zum Beispiel eine gute Alternative gewesen, während die Penne all Peperoni bei Vitality weniger ansprachen. Mit Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Austernsauce von der Asia-Wok-Theke hätte ich vielleicht ebenfalls noch leben können, doch am meisten stand mir der Appetit dann doch nach dem Linsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen und Semmel, wie er im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte stand. Bei kaltem Wetter ist so ein wärmender Linseneintop einfach ideal.

Lentil stew with sausages & bun / Linsensuppeneintopf mit Würstchen & Semmel

Hätte ein Fläschchen mit Maggi oder auch nur etwas Balsamico-Essig am Tisch geständen, hätte ich mir wohl ein paar Tropfen in die Zubereitung gerührt, denn obwohl der Eintopf mit Linsen, Kartoffelwürfeln, Möhren, Zwiebeln und etwas Lauch insgesamt geschmacklich durchaus in Ordnung war, fehlte ihm die leicht säuerliche Essignote, die ja gerade einen Linseneintopf – zumindest meiner Meinung nach – erst zum richtigen Linseneintopf macht. So erwies er sich geschmacklich als deutlich langweiliger als ich erwartet hatte, auch wenn er dabei nicht wirklich schlecht war. Gemeinsam mit der knusprig-frischen Semmel und den beiden nur leicht wässerigen Wiener Würstchen ein wärmendes und vor allem sättigendes Mittagsgericht, dem eben nur das i-Tüfelchen Essig zur Perfektion fehlte. Im Nachhinein gesehen hätte ich natürlich auch einfach zur Salattheke gehen können und mir dort etwas Balsamico-Dressing holen können, aber leider kam mir die Idee erst als der Teller bereits fast leer war. 😉
Um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages lagen mit der Lebern, dem Schaschlikspieß und dem Eintopf gleich drei Gerichte in der vorderen Gruppe und hatten eine Chance den Spitzenplatz zu belegen. Nach genauerem Hinsehen sah ich letztlich die Leber auf Platz eins, aber nur mit einem hauchdünnen Vorsprung vor dem Linseneintopf, der somit auf dem zweiten Platz landete. Der Schaschlikspieß mit Fritten, den ich eigentlich aufgrund der Sättigungsbeilage als Favorit gesehen hatte, belegte nur den dritte Platz. Auf Platz vier folgten die Asia-Gerichte und den fünften Platz nahmen die Penne al Peperoni ein.

Mein Abschlußurteil:
Linsensuppeneintopf: +
Wiener Würstchen: ++
Semmel: ++