Posts Tagged ‘brussel sprout’

Schweineschnitzel “Jäger Art” mit Pommes Frites [20.12.2017]

Wednesday, December 20th, 2017

Obwohl das Gericht eigentlich gut klang, hatte ich leider eher durchwachsene bis schlechte Erinnerung an die Gnocchi mit Limonensauce und Lachswürfeln aus dem Abschnitt Vitality. Die Spinat-Ricottalasagne mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert bei Globetrotter sagte mir aber auch nicht so hunderprozentig zu und auf Asia-Thai-Food wie Gebratene Mienudeln mit Gemüse in Hoi-Sin-Sauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce hatte ich ebenfalls keinen Appetit. Daher griff ich letztlich zum Schweineschnitzel “Jäger Art” mit Pommes Frites das bei Tradition der Region auf der Speisekarte zu finden war. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Rosenkohl aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke. Außerdem durfte der Ketchup auf den Pommes Frites natürlich nicht fehlen.

Escalope chasseur with french fries / Schweineschnitzel "Jäger Art" mit Pommes Frites

Zum unpaniert gebratenen, mageren und einigermaßen zarten Schweineschnitzel hatte man eine dunkle, mild-würzige und mit einigen Dosenchampignons versetzte Sauce serviert, was es somit zum Jägerschnitzel machte. Dazu eine großzügige Menge knuspriger, ausreichend gesalzener Pommes Frites und fertig war ein einfaches, typisch deutsches Hauptgericht, das mir durchaus gut geschmeckt hat. Und auch der nicht mehr ganz heiße, aber doch schmackhafte und noch recht knackige, mit gewürfelter Zwiebel versetzte Rosenkohl passte gut in das geschmackliche Gesamtkonzept. Ich war mit meiner Wahl auf jeden Fall zufrieden.
Und auch die anderen Gäste gaben dem Jägerschnitzel heute großen Zuspruch und machten es mit einem kleinen, aber deutlichen Vorsprung vor den anderen Angeboten zum erstplatzierten Gericht auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf dem zweiten Platz sah ich die Spinat-Ricottalasagne, Platz drei belegten wohl die Gnocchi mit Limonensauce und Lachs und sehr knapp dahinter auf dem vierten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Jägersauce: ++
Pommes Frites: ++
Rosenkohl: ++

Rindergeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce & Kartoffelgratin [28.01.2013]

Monday, January 28th, 2013

Da der morgige Dienstag ja scheinbar nun immer Fischtag an der Asia-Thai-Theke ist, ließ ich die heutigen Angebote in dieser Sektion wie z.B. Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen und Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse heute mal außen vor und konzentrierte mich auf die Gerichte der regulären Küche. Die Mexikanischen Chili-Linsen mit Reis, die als vegetarisches Angebot bei Vitality angeboten wurden, sprachen mich visuell nicht sonderlich an. Daher blieben nur noch das Rindergeschnetzelte in Pfefferrahmsauce und Kartoffelgratin bei Tradition der Region und die Bratwurstschnecke mit Weinkraut und Kartoffelpüree bei Globetrotter.
An dieser Stelle fragte ich mich unterschwellig, nach welchen Kriterien zwischen Tradition der Region und Globetrotter eingeteilt wird – meiner Meinung nach hätte hier die Bratwurst viel besser zu den bayrischen, traditionell-regionalen Gerichten gepasst. Aber das nur mal am Rande erwähnt – vielleicht wird hier ja auch einfach nur gewürfelt. 😉
Letztlich war es meine Erinnerung an das sonst immer recht dünn geratene Kartoffelpüree, das mich dem Rindergeschnetzelten letztlich den Zuschlag zu geben. Zwar fehlte hier das Gemüse, aber das konnte ich glücklicherweise Ändern indem ich mir etwas Rosenkohl, Möhrenwürfel und Blumenkohl von der Gemüsetheke dazu nahm und das heutige Mittagsmahl zu komplettieren.

Rindergeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce & Kartoffelgratin / Beef chop in pepper cream sauce & potato gratin

Das Kartoffelgratin besaß zwar wenig wirklich gratiniertes, sprich überbackenes, war mit seinen Kartoffelscheiben einer mild gewürzten Sahnesauce eine überaus schmackhafte Sättigungsbeilage zu dem Geschnetzelten aus zarten, gebratenen Rindfleischstreifen, die man in einer dunklen Sauce serviert hatte, der wiederum zahlreiche grüne Pfefferkörner eine angenehme Schärfe gaben. Pikant und schmackhaft, so wie ich es mag – ich fand nichts daran auszusetzen. Einzig bei dem Gemüse, das wie bereits erwähnt aus einigen Rosenkohl-Röschen, ein wenig Möhrenwürfeln und etwas Blumenkohl bestand, musste ich heute etwas Kritik anbringen, denn sowohl dem Rosenkohl als auch den Möhren merkte man stark an dass sie schon etwas länger in der Wärmetheke geruht hatten, was sie etwas trocken gemacht hatte. Nur der Blumenkohl schien mir in Ordnung, das rettete das Gemüse aber nicht davor, dass ich hier heute etwas in der Wertung abziehen musste. In der Summe war ich aber sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Bei den anderen Gästen lieferten sich heute das Rindergeschnetzelte und die Bratwurst ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Ich hatte schließlich aber den Eindruck, dass die Bratwurst mit hauchdünnen Vorsprung das Rennen für sich entscheiden konnte und das Rindergeschnetzelte auf einen guten zweiten Platz verdrängte. Auf Platz drei folgten schließlich die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich wie fast schon üblich, das vegetarische Gericht in Form der Mexikanischen Chili-Linsen.

Mein Abschlußurteil:
Rindergeschnetzeltes in Pfefferrahmsauce: ++
Kartoffelgratin: ++
Gemüse: +