Bubble Up Pizza Variationen – Conchita & Speciale – das Rezept

Vor kurzem war ich mal wieder auf mein Rezept für die Bubble Up Pizza gestoßen und hatte mich dazu entschlossen, sie mal wieder aufleben zu lassen und etwas zu variieren.

Erste Variante: Bubble Up Pizza Conchchita

Die erste Variante die ich hier vorstellen möchte ist eine kleine Hommage an die von mir sehr geschätzte Pizza Conchita der früheren Pizza-Kette Joey’s, die ja inzwischen von Domino Pizza geschluckt worden ist. Es handelt sich dabei um eine Pizza mit BBQ-Sauce, Rinderhack, roten Zwiebeln und Bacon, die im Original mit Mozzarella zubereitet wird, die ich hier jedoch mit Cheddar hergestellt habe.

Was benötigen wir für 2 Portionen?

  • 1 Rolle Knack & Back Sonntagsbrötchen (8 Stück)
  • 150g Rinderhackfleisch
  • Etwas BBQ-Sauce
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Streifen Frühstücksspeck
  • 100g Käse nach Wahl
  • Beginnen wir also damit, das Hackfleisch krümelig anzubraten und dabei mit Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano und etwas Chiliflocken zu würzen.
    01 - Hackfleisch anbraten & würzen / Fry & season ground meat

    Außerdem schneiden wir die rote Zwiebel in Spalten
    02 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

    und reiben den Käse, falls wir ihn nicht bereits gerieben gekauft haben.
    03 - Käse reiben / Grate cheese

    Anschließend öffnen wir die Dose mit dem Brötchenteig
    04 - Brötchenteig auspacken / Unwrap bun dough

    und vierteln jeden der Brötchen-Rohlinge.
    05 - Brötchenrohlinge vierteln / Quarter bun dough

    Diese Teig-Stücke geben wir dann in eine am Boden ausgefettete Auflaufform,
    06 - Teigstücke in gefettete Auflaufform legen / Put dough in greased casserole

    bestreichen sie dünn mit etwas von der BBQ-Sauce – ich verwendete einfach fertige BBQ-Sauce aus der Flasche –
    07 - BBQ-Sauce auftragen / Apply BBQ sauce

    verteilen darauf großzügig das angebratene Hackfleisch
    08 - Hackfleisch auftragen / Add fried minced meat

    geben etwas mehr BBQ-Sauce auf das Hackfleisch, verteilen diese wiederum ein wenig,
    09 - Mehr BBQ-Sauce hinzufügen / Add more BBQ sauce

    bestreuen alles mit einem Teil des geriebenen Käses
    10 - Käse hinzufügen / Add cheese

    belegen diesen mit den Zwiebelspalten, auf denen wir noch ein wenig mehr BBQ-Sauce verteilen
    11 - Zwiebeln & mehr BBQ-Sauce hinzufügen / Add onions & more BBQ sauce

    und legen oben auf schließlich die Bacon-Streifen, die wir mit dem restlichen Käse bestreuen.
    12 - Speckstreifen hinzufügen / Add bacon

    Das Ganze schieben wir denn für ca. 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Die letzten 5 Minuten backen wir dabei vielleicht alles eine Schiene tiefer, damit der Boden schön fest wird.
    13 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Die fertig gebackene Bubble-Up-Pizza brauchen wir dann nur noch auf dem Ofen zu entnehmen
    14 - Bubble Up Pizza Conchita - Finished baking / Fertig gebacken

    und können sie unmittelbar servieren und genießen.
    15 - Bubble Up Pizza Conchita - Serviert

    Die Geschmackskombination aus Hackfleisch, Zwiebeln, Speck und Bacon-Sauce erwies sich wie erwartet zwar als deftig, weckte aber tatsächlich große Erinnerungen an die Conchita-Pizza von Joey’s Pizza Service, den ich vor allem aus meiner Zeit in Jena noch gut kannte und schätzte. Und auch meine selbst gemachte Variante auf zweckentfremdeten Brötchenteig war meiner Meinung sehr gut gelungen. Der Teig war, wie zu erwarten gewesen war, beim Backen etwas aufgegangen, hatte aber Sauce, Käse und Belag dabei mit sich gezogen, so dass auch in der fertigen Version kaum ein Rand zu entdecken war, der dann vielleicht zu hart und trocken gewesen wäre.

    16 - Bubble Up Pizza Conchita - Side view / Seitenansicht

    Zweite Variante: Bubble Up Pizza Speciale

    Die zweite Variante, die ich an diesem Wochenende ausprobieren wollte, orientierte sich eher am klassischen Pizza-Belag aus Schinken, Salami und Pilzen, wobei ich aber auch Reste von meinem Chorizo-Flammkuchen mit verarbeiten wollte.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 1 Rolle Knack& Back Sonntagsbrötchen (8 Stück)
  • 200g Pizzaiola (Pizza-Sauce)
  • 100g gekochter Schinken
  • 6 Scheiben Salami oder Chorizo
  • 1-2 braune Champignons
  • 100g geriebener Käse
  • 2 eingelegte Peperoni (optional)
  • Ich hatte die Pizzasauce selber aus 200g passierten Tomaten, Tomatenmark und einigen Gewürzen hergestellt, jedoch war die Menge die dabei heraus gekommen ist viel zu viel für die Fläche des Brötchenteigs. Für 4 Portionen wäre sie aber gerade ausreichend gewesen – schade also dass ich nicht genügend Teig gekauft hatte.
    Auf die Vorbereitungen gehe ich bei dieser zweiten Variante nicht näher ein, es sei aber erwähnt dass die Pilze in Scheiben geschnitten, die Peperoni in Stücke geschnitten und der Schinken etwas gewürfelt werden sollte. Außerdem vierteln wir natürlich wieder die Brötchenrohlinge und legen sie in eine ausgefettete Auflaufform.

    Auf den Teig tragen wir denn großzügig die Pizzaiola auf,
    17 - Pizzaiola auftragen / Apply pizza sauce

    bestreuen ihn mit dem geriebenen Käse,
    18 - Käse hinzufügen / Add cheese

    fügen den Belag aus Chorizo oder Salami, Schinken und Pilzen hinzu,
    19 - Belag hinzufügen / Add toppings

    streuen wieder etwas vom geriebenen Käse darüber
    20 - Mit mehr Käse bestreuen / Dredge with more cheese

    und schließen mit den Pepperoni-Stücken ab.
    21 - Peperoni hinzufügen / Add peperoni

    Das Ganze schieben wir dann wiederum für 15-20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen.
    22 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald alles fertig gebacken ist, brauchen wir das Ganze erneut nur zu entnehmen
    23 - Bubble Up Pizza Speciale - Finished baking / Fertig gebacken

    und können es wiederum unmittelbar servieren und genießen.
    24 - Bubble Up Pizza Speciale - Served / Serviert

    Auch diese Variante erwies sich erneut als überaus gelungen und schmackhaft. Das Ganze erinnerte dank des klassischen Belages aus (Paprika-)Salami, Schinken und Pilzen noch viel mehr an die gewohnte Pizza, wobei die Peperoni dem Ganzen noch eine zusätzliche pikante Note gaben, was ich ja sehr schätze. In Kombination mit der fruchtigen Pizzasauce ein wirklich sehr leckeres Geschmackserlebnis, dass sich dabei auch angenehm einfach herstellen ließ. Und auch die aufgewärmte Variante war noch absolut akzeptabel, auch wenn natürlich die Knusprigkeit des Brötchenteigs dabei leider etwas verloren ging.

    25 - Bubble Up Pizza Speciale - Side view / Seitenansicht

    Das Topping lässt sich natürlich nach eigenem Gutdünken variieren, daher sollen die hier gezeigten Varianten nur als Anregungen dienen. Alles in allem ist die Bubble Up Pizza aber immer wieder ein Genuss, auch wenn sie natürlich eher der amerikanischen Pizza-Version mit dickem Boden ähnelt, was ja vor allem hier in Europa nicht unbedingt jedermanns Geschmack ist. Mit haben beide Varianten aber wieder sehr gut gemundet und wenn ich mal wieder habe mit Sicherheit nicht das letzte Mal auf dieses wunderbare Rezept aus der Kategorie “Schnelle Küche” zurückgegriffen.

    Guten Appetit

    Bubble Up Pizza – das Rezept

    Vor einigen Tagen stieß ich auf ein Rezept, das ich heute unbedingt gleich mal ausprobieren musste: Die Bubble Up Pizza, einer Pizza-Zubereitung, die mit sogenannten “Sonntagsbrötchen”, also fertigem Brötchenteig aus der Kühltheke zubereitet wird. Ich hatte zwar zu Beginn etwas Zweifel, ob das Gericht und vor allem der Teig so gelingen würde, aber das hielt mich nicht davon ab es dennoch mal zu versuchen. Und das Ergebnis lag deutlich über meinen Erwartungen und erwies sich als überaus lecker – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    2 Päckchen Brötchenteig (Sonntagsbrötchen – findet man im Kühlregal)
    01 - Zutat Sonntagbrötchen (Brötchenteig) / Ingredient bun dough

    Für die Pizzasauce

    1 große Dose Tomaten in Stücken (400g)
    02 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomatoes in pieces

    1 EL Tomatenmark
    03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Knoblauchzehe
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 TL Oregano
    05 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

    1 TL Basilikum
    06 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

    Für den Belag

    80-90g geriebenen Käse (z.B. Pizzakäse)
    07 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    1 Kugel Mozzarella
    08 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

    etwas Schinken und Salami
    09 - Zutat Salami & Schinken / Ingredient salami & ham

    4-5 mittelgroße Champignons
    10 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen
    etwas Olivenöl zum anbraten
    und etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform

    Beginnen wir damit, die Pizzasauce zuzubereiten. Dazu geben wir die Tomatenstücke aus der Dose in einen kleinen Topf und beginnen alles zu erhitzen.
    11 - Tomatenstücke in Topf geben / Put tomato pieces in pot

    Dabei rühren wir den Esslöffel Tomatenmark unter,
    12 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    pressen die Knoblauchzehe hinzu,
    12 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

    würzen das Ganze mit je einem Teelöffel Oregano und Basilikum
    13 - Mit Basilikum & Oregano würzen / Season with basil & oregano

    sowie etwas Salz und Pfeffer
    14 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    und lassen alles dann kurz aufkochen und anschließend einige Minuten bei gelegentlichem Rühren vor sich hin kochen, bis sich die Sauce etwas einreduziert hat. Anschließend nehmen wir sie von der Platte und stellen sie bei Seite.
    15 - Aufkochen & reduzieren lassen / Boil up & let reduce

    In der Zwischenzeit können wir schon einmal die Champignons kurz abbrausen, trocken tupfen
    16 - Champignons abbrausen / Wash mushrooms

    und in Scheiben schneiden
    17 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    um sie dann kurz für ein bis zwei Minuten mit etwas Olivenöl von beiden Seiten anzubraten.
    18 - Champignons kurz anbraten / Stir-fry mushrooms

    Außerdem zerteilen wir Schinken und Salami in kleinere Stücke
    19 - Salami & Schinken zerkleinern / Mince ham & salami

    und schneiden die Kugel Mozzarella in Scheiben.
    20 - Mozzarella in Scheiben schneiden / Cut mozzarella in slices

    Nachdem wir dann begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad (bei Ober-Unterhitze, bei Umluft: 180 Grad) vorzuheizen, fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Butter aus,
    21 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    öffnen die beiden Brötchenteig-Rollen
    22 - Teig aus Packung entnehmen / Take dough from package

    und vierteln jeden der darin enthaltenen Brötchen-Rohlinge noch einmal
    23 - Teigstücke vierteln / Quarter dough

    bevor wir sie dann in die gefettete Auflaufform legen.
    24 - Teigstücke in Auflaufform geben / Put dough in casserole

    Darüber verteilen wir nun die zuvor hergestellte Pizzasauce,
    25 - Tomatensauce darauf verteilen / Spread tomato sauce

    streuen darauf den geriebenen Käse,
    26 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    belegen diesen mit Salami und Schinken
    27 - Mit Schinken & Salami belegen / Cover with ham & salami

    sowie den angebratenen Champignon-Scheiben
    28 - Champignons auflegen / Add mushrooms

    und schließen alles mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella ab.
    29 - Mozzarella darüber verteilen / Cover with mozzarella

    Das Ganze schieben wir nun auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und backen es dort für 25 bis 30 Minuten.
    30 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse dann den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, entnehmen wir die Auflaufform und lassen sie für ein bis zwei Minuten ruhen
    31 - Bubble Up Pizza - Fertig gebacken / Finished baking

    bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
    32 - Bubble Up Pizza - Serviert / Served

    Wie der Name Bubble Up Pizza schon vermuten ließ, war der Teig beim Backen noch einmal gut aufgegangen und bildete eine schön fluffigen Boden für die fruchtig-würzige Tomatensauce und dem umfangreichen Belag aus Salami, Kochschinken, Champignons und zwei Käsesorten. Meine Befürchtung dass das Verhältnis von Teig zu Sauce und Belag unausgewogen sein würde, erwies sich dabei glücklicherweise als unbegründet, denn der Teig war so locker und luftig, dass er gut mit der jeweiligen Menge der anderen Zutaten harmonierte. Auch wenn ich normalerweise ja eher ein Freund des dünnen, italienischen Pizzateigs bin, kann ich auch diese sehr leckere und angenehm leicht zuzubereitende Pizzavariante wärmstens weiterempfehlen.

    34 - Bubble Up Pizza - Seitenansicht / Side view

    Dass ein solches Gericht natürlich nicht besonders leicht ist, kann man sich wohl denken. Meiner Berechnung nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 2600kcal, aufgeteilt auf 4 Portionen liegen wir also bei einen Einzelwert von 650kcal pro Portion. Für ein so reichhaltiges und sättigendes Gericht ist dies meiner Meinung nach noch absolut akzeptabel, ich hatte mit deutlich mehr gerechnet. Eventuell kann man hier noch etwas reduzieren, indem man den Brötchen-Teil selbst herstellt oder den Belag etwas variiert. Ich könnte mir das Ganze zum Beispiel auch gut mit Thunfisch oder Ananas und Schinken vorstellen – der eignen Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.

    Guten Appetit