Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffel-Gurkensalat [10.07.2015]

Am heutigen Freitag fand sich mal Ausnahmsweise keine Süßspeise auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurant. Viel mehr hatten (unpassenderweise) Gebackene Calamari mit Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat in den Abschnitt Tradition der Region gesetzt. Außerdem gab es Vegetarisch gefüllt Paprikaschote mit Fetakäse, Tomatensugo und Reis im Bereich Globetrotter, Spaghetti ‘al pollo’ mit Hühnchen und Kräutersauce bei Vitality, Gebackene Ananas und Banane sowie Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer an der Asia-Thai-Theke und schließlich Kotelette mit Preiselbeeren und Kartoffel-Gurkensalat, wohl Reste vom Dienstag, als Zusatzangebot. Leider sah das Kotelett recht dunkel aus, daher kam es für mich nicht in die nähere Auswahl – obwohl mich die Kombination durchaus reizte. Daher überlegte ich zuerst bei den Spaghetti zuzugreifen, entschied mich dann aber doch für den Klassiker Calamari, da die Nudeln mir in der Sauce regelrecht zu schwimmen schienen. Dazu nahm ich mir noch einen kleinen Becher Straciatella-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Untitled

Die angenehm große Portion Tintenfischringe im Teigmantel war heute zwar sehr knusprig, aber das Fleisch im Inneren war wie üblich angenehm zart, daher kann ich hier dennoch volle Punktzahl geben. Garniert mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecken und der wunderbar würzigen Remoulade ein wahrer Genuss. Und auch der mit zahlreichen knackigen Gurkenscheiben versetzte, mit Fleischbrühe und Weißweinessig angemachte Kartoffelsalat passte wunderbar dazu. Das heute etwas fester geratene, aber schön cremige und nicht zu süße Stracciatella-Mousse schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Beim Rennen um Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Calamari mit den unerwarteterweise auch sehr beliebten Spaghetti al Pollo ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich die Calamari aber letztlich doch durchsetzen konnte. Nach den Spaghetti auf Platz zwei folgte die für ein vegetarisches Angebot auch ungewöhnlich beliebte gefüllte Paprika auf dem dritten Platz. Den vierten Platz teilten sich schließlich die Asia-Gerichte und das Kotelett, unter denen ich auch bei genauerem Hinsehen keinen klaren Favoriten ausmachen konnte.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffel-Gurkensalat: ++
Straciatelle-Mousse: ++

Calamare mit Kartoffelsalat & Remoulade [22.05.2015]

Zwar sah der Feine Putenbraten in Paprikasauce und Vollkornreis bei Vitality heute sehr gut aus und auch mit den 4 Stück Reiberdatschi mit Apfelmus aus der Abteilung Tradition der Region hätte ich sehr gut leben können, doch beides wurde klar von den Gebackenen Calamri mit Zitronenecke, Remoulade und Kartoffelsalat bei Globetrotter übertroffen. Zumal ich diese Woche ja noch weder Fisch noch Meeresfrüchte verzehrt hatte. Da konnten auch die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce an der Asia-Thai-Theke nicht an meiner Entscheidung rütteln. Zu den Calamari gesellten sich noch eine kleine Schalte gemischtes Gemüse und ein Becherchen Vanillepudding mit frischen Erdbeeren aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Calamari with potato salad &  remoulade / Calamari mit Kartoffelsalat & Remoulade

Zwar gab es weder am mit Gemüsebrühe, Essig und Kräutern angemachten Kartoffelsalat noch an der würzigen Remoulade etwas auszusetzen, doch die überaus großzügig bemessene Portion gebackener Tintenfischringe entsprach leider nicht dem, was ich sonst gewohnt bin. Scheinbar hatte man einige davon nicht lange genug gebacken, weswegen unter dem überaus knusprigen Teigmantel teilweise nicht vollständig gegartes Tintenfischfleisch fand, was den Genuss natürlich etwas schmälerte. Sie waren zwar nicht mehr roh, hätten aber durchaus noch einige Minuten länger im Ofen verbleiben können – daher muss ich hier leider etwas in der Endnote abziehen. Beim Gemüsemix aus im Julienne-Stil geschnittenen Möhren und Kohlrabi sowie roten Zwiebeln und Zucchinischeiben gab es aber ebenso wenig etwas auszusetzen wie am nicht zu süßen Vanillepudding, der nicht nur mit drei Erdbeerstücken garniert, sondern zusätzlich auch mit Erdbeeren durchsetzt war. Wirklich schade dass man gerade bei der wichtigsten Komponente, den Calamari, heute etwas gepatzt hatte – aber immerhin waren sie noch genießbar gewesen. Das hätte auch noch schlimmer kommen können.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lagen die Calamari mit Kartoffelsalat aber dennoch ganz oben in der Gunst und könnten sich den ersten Platz sichern, auch wenn der Putenbraten in Paprikasauce ihnen heute sehr eng auf den Fersen war und damit Platz zwei für sich bestimmen konnte. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz folgten schließlich die Reiberdatschi mit Apfelmus.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: +
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Gemüse-Mix: ++
Vanillepudding mit Erdbeeren: ++

Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat [05.12.2014]

Nach den vielen interessanten und teilweise außergewöhnlichen Gerichten der letzten Tage gestaltete sich die Speisekarte des heutigen Freitags eher gewöhnlich. Die einzige Besonderheit war die Tatsache, dass man heute neben dem Hausgemachten Kirschmichel mit Vanillesauce bei Tradition der Region noch zusätzlich einen Apfelstrudel mit Vanillesauce eine zweite Süßspeise anbot – aber das war beides ja nichts für mich, da ich Süßspeisen als Hauptgericht bis auf wenige Ausnahmen ablehne. Ebenfalls die Gebackenen Ananas und Banane von der Asia-Thai-Theke fiel hierunter, einzig das San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce aus dem selben Bereich erschien interessant für mich. Aber noch interessanter fand ich die Gebackenen Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat bei Globetrotter und die Tagliatelle mit buntem Geflügelragout bei Vitality. Und da ich diese Woche noch nichts aus dem Bereich Fisch und Meeresfrüchte auf dem Teller hatte fiel die Entscheidung letztlich zu Gunsten der Calamari, die ich mir mit zwei Zitronenecken aus einem bereit stehenden Behältnis ergänzte. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Orangencreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked calamari with remoulade & potato salad / Gebackene Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat

An den Tintenfischringen mit ihrer knusprigen Ummantelung und dem zarten Fleischringen im Inneren gab es ebenso wenig etwas auszusetzen wie an der würzigen Remoulade oder dem milden, wie für die Gegend üblich ohne Mayonaise angemachte Salat auf Kartoffeln und Gurken. Ich fand ihn zwar etwas flüssiger als sonst, aber geschmacklich war er in Ordnung. Dieses Gericht ist eben ein wahrer Klassiker unseres Betriebsrestaurants, der auch heute mal wieder in gewohnter Qualität gelungen war. Und auch die schaumig-lockere Orangencreme mit ihrere Garnitur aus Cocktailkirsche, Schokosauce und Knusperflocken gab keinen Grund, irgendwelche Kritik anzubringen. Ich war in der Summe sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Und da die Calamari gebacken und nicht frittiert waren, sollten sich auch die Kalorien bei diesem Gericht einigermaßen in Grenzen halten – einzig die Remoulade dürfte hier etwas ungünstiger gelegen haben – aber damit muss ich halt leben. Denn was wären Calamari schon ohne Remoulade? 😉
Und auch bei den anderen Gästen lagen die Calamari heute mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Um den zweiten Platz lieferten sich die Asia-Gerichte und die Tagliatelle mit Geflügelragout ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, welches meiner Meinung nach die Asia-Gerichte für sich entscheiden konnten und die Nudeln somit auf Platz drei verwiesen. Den vierten Platz schließlich teilten sich die beiden Süßspeisen in Form des Kirschmichels und des Apfelstrudels – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffel-Gurkensalat: ++
Orangencreme: ++

Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat [29.08.2014]

Obwohl ich ja erst am Mittwoch Tintenfisch gegessen hatte, entschied ich mich auch heute in Form Gebackene Calamari mit Remoulade und Kartoffelsalat aus dem Bereich Globetrotter erneut wieder für ein Gericht mit diesen überaus leckeren Kopffüßern. Denn aus den anderen angebotenen Gerichten wären nur die Tagliatelle mit buntem Geflügelragout aus dem Bereich Vitality dazu geeignet gewesen als eine Alternative zu dienen. Aber ich erinnerte mich noch an das letzte Mal, als ich dieses Gericht gewählt hatte und nicht so begeistert davon gewesen war. Und da der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region und die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Nua Pad King – Rindfleisch mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer auch kein besonders großes Interesse bei mir weckten, blieb ich bei den Calamari. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Zitronenjoghurt mit Erdbeermarmelade auf mein Tablett.

Calamari mit Remoulade & Kartoffelsalat / Calamari with remoulade & potato salad

Die zahlreichen Tintenfischringe, die ich mir dem Saft der beigelegten Zitronenecken garnierte und in der würzigen Remoulade tunkte, waren heute meiner Meinung nach besonders gut gelungen, denn das Fleisch war heute besonders zart und der Teig wunderbar knusprig. Das hing mit Sicherheit auch damit zusammen, dass die Ringe als ich an der Reihe war gerade frisch aus der Küche gekommen waren. Dazu passte wunderbar der mit Essig und Brühe angemachte, bayrische Kartoffelsalat. Und auch der kleine Becher süß-säuerlicher Zitronenjoghurt mit seiner Garnitur aus Erdbeermarmelade erwies sich als überaus gelungen. Eine sehr leckere Kombination, an der es nichts auszusetzen gab.
Und auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des heutigen Tages lagen die Calamari heute mit klarem Vorsprung den ersten Platz sichern, auch wenn die Tagliatelle mit Geflügelragout nur relativ knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgte schließlich der Apfelstrudel. Die Platzierung entsprach somit also genau dem, was man bei einem solchen Angebot erwarten würde.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Kartoffelsalat: ++
Zitronenjoghurt mit Erdbeermarmelade: ++

Calamari mir Remoulade & Country Potatoes [13.06.2014]

Da die 4 Stück Marillenknödel mit Vanillesauce bei Tradition der Region aufgrund ihres Charakters als Süßspeise nichts für mich waren und ich heute keine Lust auf Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Pad Pieew Wan – Schweinefleisch süß-sauer mit Ananas, Kirschtomaten und Lauchzwiebeln verspürte, blieben noch 2 Stück gebackene Camembert mit Preiselbeeren und kleinem Salat bei Vitality und die Gebackene Calamari mit Country Potatoes und Remoulade bei Globetrotter, die ich in die nähere Auswahl nahm. Und obwohl der Camembert wirklich gut aussah, fiel meine Wahl dann doch auf die Calamari, auch wenn sie was die Kalorien angeht mit Sicherheit nicht die klügste Wahl waren. Dazu nahm ich mir noch etwas gemischtes Gemüse aus dem zusätzlichen Gemüseangebot, auf ein Dessert verzichtete ich aber.

Calamari, Remoulade & Country Potatoes

Die Calamari mit dem zarten Tintenfischfleisch und ihrem knusprigen Teigmantel waren schon mal sehr gut gelungen und auch an der würzigen Remoulade gab es nichts auszusetzen. Gemeinsam mit dem Saft der beiliegenden Zitronen ein wirklicher Genuss. Einzig bei den wahrscheinlich frittierten Kartoffelspalten war ich nicht ganz zufrieden, denn sie waren teilweise bereits fast kalt und matschig geworden. Daher muss ich hier leider etwas in der Endnote abziehen. Die Gemüsemischung aus Möhren, Erbsen, Zuckerschoten, Spargel, kleinen Maiskölbchen und Streifen von gelben Möhren war noch schön heiß und einigermaßen frisch, daher hier wiederum keinen Grund zur Kritik. Eine sehr gelungene Beilage zum Hauptgericht. Insgesamt war ich aber sehr zufrieden mit meiner Entscheidung – auch wenn ich lieber nicht an die Kalorien denken möchte.
Und auch bei den anderen Gästen lagen die Calamari heute am höchsten in der Gunst und konnten sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die sich aber nur mit einem kleinen Vorsprung gegen den gebackenen Camembert durchsetzen konnte. Auf Platz vier folgten schließlich die Marillenknödel.

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Remoulade: ++
Country Potatoes: +
Gemüsemix: ++