Cannelloni mit Fleischfüllung [24.01.2014]

Während wie gewohnt in der Sektion Globetrotter ein Fischgericht, heute Gebackene Scholle mit Zitronenecke, Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat, bei Tradition der Region eine Süßspeise in Form von Hausgemachtem Kirschmichel mit Vanillesauce angeboten wurde und auch an der Asia-Thai-Theke mit Gerichten wie Gebacken Ananas und Banane sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce keine ungewöhnlichen Sachen zu beobachten waren, fanden sich im Abschnitt Vitality, der ja eher für leichte und/oder vegetarische Gerichte bekannt ist, heute Cannelloni mit Fleischfüllung, Bechamelsauce und Käse gratiniert, ein Gericht das mit 655kcal pro Portion gar nicht ins das sonst übliche Konzept dort passte. Kurz überlegte ich noch, ob ich bei den Asia-Gerichten zuschlagen sollte, dann fiel meine Wahl aber doch auf die Cannelloni, die heute mal nicht zu sehr nach TK-Fertigware aussahen wie bei früheren Angeboten. Und trotz des relativ hohen Kalorienwerts wollte ich auch heute nicht auf mein Dessert verzichten, aber da ich die letzten Tage ja eher schlechte Erfahrungen mit den Mousses gemacht hatte, griff ich heute mal zu einem Becherchen Milchreis mit roter Grütze.

Cannelloni mit Fleischfüllung / Cannelloni stuffed with ground meat

Gute und solide Hausmannskost mit italienischem Touch kann ich da nur sagen, auch wenn ich zugeben muss dass sowohl die mit zahlreichen Tomatenstücken versehene Tomatensauce als auch die Fleischfüllung aus mit Kräutern versehenen Bratwurst-Brät für meinen Geschmack etwas würziger hätten sein können. Da konnten auch die ebenfalls geschmacklich recht lasche Bechamelsauce und der zum überbacken verwendete Käse nicht mehr viel ausrichten. Prinzipiell war das Gericht zwar in Ordnung, aber man hätte eindeutig mehr draus machen können.

Cannelloni - Füllung / Cannelloni - stuffing

Am mild gesüßtem Milchreis mit seinem Schicht roter Beerengrütze gab es heute aber absolut nichts auszusetzen. Ein sehr leckerer Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass die Scholle mit Kartoffel-Gurkensalat heute mit kleinem, aber deutlich sichtbaren Vorsprung vor den anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich erlangte. Auf Platz zwei folgten aber schon die Cannelloni, die sich aber ebenfalls nur mit einem kleinen Plus gegen die Asia-Gerichte durchsetzen konnten. Auf dem vierten Platz folgte schließlich der Kirschmichel, wobei die Tatsache dass einige ihn noch zusätzlich zum Hauptgericht als Dessert gewählt hatten ihm wenig half, seine Platzierung zu verbessern.

Mein Abschlußurteil:
Cannelloni mit Fleischfüllung: +
Tomatensauce: +
Milchreis mit roter Grütze: ++

Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta – das Rezept

Irgendwie war mir mal wieder nach einem Gericht mit Cannelloni, zumal ich bei der Durchsicht meiner Vorräte entdeckte, dass ich dort gleich zwei angebrochene Päckchen dieser leckeren Nudelröhren hatte. Also entschied ich mich dazu, diese Mal mit einer Füllung aus Thunfisch, Blattspinat und Ricotta zu versehen und sie dann in einer Béchamelsauce und mit einigen Tomatenstreifen und Käse zu überbacken. Kein sonderlich leichtes, aber sehr leckeres Gericht, dessen Rezept ich hier nun einmal kurz in der üblichen Form vorstellen möchte.

Was benötigt man also für 3-4 Portionen?

Für die Füllung

200g Blattspinat (TK)
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft (á 183g)
02 - Zutat Thunfisch / Ingredient tuna

3 Schalotten
03 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

2-3 kleine Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

200g Ricotta
05 - Zutat Ricotta / Ingredient ricotta

3-4 TL italienische Kräuter (TK)
06 - Zutat Italienische Kräuter / Ingredient italien herbs

1 EL Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Für die Bechamel-Sauce

40g Butter
08 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 EL (40g) Weizenmehl
09 - Zutat Mehl / Ingredient flour

750ml fettarme Milch
10 - Zutat fettarme Milch / Ingredient milk

Außerdem brauchen wir:

12-14 Cannelloni
07 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

60g getrocknete Tomaten in Öl
11 - Zutat getrockenete Tomaten in Öl / Ingredient dried tomatoes in oil

100 – 120g geriebenen Käse nach Wahl – z.B. Mozzarella oder Gouda
12 - Zutat Käse / Ingredient cheese

sowie zum würzen Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Beginnen wir nun damit, den Thunfisch
14 - Thunfisch abtropfen lassen / Drain tuna

und die Tomaten in Öl abtropfen zu lassen.
15 - Tomaten abtropfen lassen / Drain tomatoes

Anschließend schälen und würfeln wie die Schalotten
16 - Schalotte würfeln / Dice shallot

und schälen die Knoblauchzehen.
17 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Dann erhitzen wir den Esslöffel Olivenöl in einer kleinen Pfanne
18 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten die gewürfelten Schalotten darin für einige Minuten an.
19 - Schalotten andünsten / Braise shallots lightly

Parallel tauen wir den Blattspinat auf der Auftaustufe der Mikrowelle auf
20 - Spinat auftauen / Defrost spinach

lassen ihn abtropfen
21 - Spinat abtropfen lassen / Drain spinach

und quetschen ihn noch einmal kräftig mit der Hand aus, um möglichst viel der Flüssigkeit zu entfernen,
22 - Spinat ausquetschen / Squeeze spinach

um ihn dann etwas mit dem Messer zu zerkleinern.
23 - Spinat zerkleinern / Mince spinach

Ricotta, Thunfisch und die angedünsteten Schalotten geben wir dann in eine größere Schüssel,
24 - Ricotta, Thunfisch, Schalotten in Schüssel geben / Put ricotta, tuna, and shallots in bowl

fügen den Spinat hinzu
25 - Spinat addieren / Add spinach

und pressen dann die Knoblauchzehen hinein.
26 - Knoblauch pressen / Add garlic

Dann vermengen wir alles gut miteinander
27 - Vermengen / Mix

fügen die italienischen Kräuter in die Schüssel
28 - Kräuter hinzufügen / Add herbs

und schmecken dann alles kräftig mit Salz und Pfeffer ab.
29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

Nun können wir uns der Bechamelsauce zuwenden und schmelzen die Butter in einem kleineren Topf,
30 - Butter schmelzen / Melt butter

rühren dann vorsichtig und unter Vermeidung von Klümpchen das Mehl ein
31 - Mehl einrühren / Fold in flour

und gießen dann alles mit der Milch auf.
32 - Milch aufgießen / Add milk

Während wir alles dann aufkochen lassen, würzen wir es kräftig mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss
33 - Aufkochen und würzen / Boil up & taste

und vergessen dabei nicht, es immer wieder gut umzurühren damit nichts anbrennt. Danach drehen wir die Platte herunter und halten die Sauce warm.
34 - rühren / stir

Nun ist es an der Zeit, die Thunfisch-Spinat-Ricotta-Mischung in einen Einweg-Spritzbeutel zu füllen,
35 - Spritzbeutel befüllen / Fill piping bag

fetten eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl aus
36 - Form ausfetten / Grease casserole

und befüllen dann die Cannelloni, die wir danach gleich in die Auflaufform legen.
37 - Cannelloni befüllen / Fill cannelloni

Ist die Auflaufform dann komplett gefüllt – ich musste zum Schluss auf eine zweite Sorte Cannelloni zurückgreifen, was aber geschmacklich keinen Unterschied macht – heizen wir den Backofen auf 200 Grad vor,
38 - Form bestückt / Filled casserole

dann übergießen wir alles mit der Bechamelsauce
39 - Mit Sauce übergießen / Douse with bechamel sauce

und schneiden dann noch die Tomaten in Streifen
40 - Tomaten in Streifen schneiden / Cut tomatoes in stripes

um sie auf die Bechamelsauce aufzulegen
41 - Mit Tomaten belegen / Cover with tomatoes

und abschließend alles mit Käse zu bestreuen.
42 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Ist der Backofen dann aufgeheizt, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und lassen alles für 40 bis 45 Minuten backen.
43 - Backen / Bake

Danach können wir die Auflaufform entnehmen
44 - Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta / Tuna cannelloni with spinach & ricotta - Fertig gebacken

um das Gericht dann zu servieren und zu genießen.
45 - Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta / Tuna cannelloni with spinach & ricotta - Serviert

Die Kombination aus Thunfisch, Blattspinat und Ricotta erwies sich als überaus gelungene Füllung für die Nudelröhren, auch wenn ich um ehrlich zu sein etwas großzügig dem Knoblauch umgegangen bin. Ich persönlich mag das ja, aber es ist bestimmt nicht jedermanns Geschmack. Gemeinsam mit der würzigen Bechamelsauce, dem zum Gratinieren verwendeten Käse und schließlich den Tomatenstreifen, die dem Gericht eine zusätzliche fruchtige Note gaben, stellte das Gericht eine wirklich gelungene und überaus schmackhafte Verwendung für Thunfisch, Spinat und Ricotta. Ich war auf jeden Fall mit dem Ergebnis geschmacklich sehr zufrieden.

46 - Thunfisch-Cannelloni mit Spinat & Ricotta / Tuna cannelloni with spinach & ricotta - Seitenansicht

Und trotz der Béchamelsauce mit Butter und den Cannelloni komme ich bei meiner überschlägigen Berechnung auf auf 2400kcal für das gesamte Gericht. Das ergibt zwar dennoch 600kcal pro Portion, aber für ein Hauptgericht mit Nudeln halte ich das für mehr als akzeptabel. Zuerst hatte ich ja mit dem Gedanken gespielt, statt der Béchamel- eine Tomatensauce zuzubereiten, aber ich bin im Nachhinein gesehen froh es nicht getan zu haben – zu Spinat und Thunfisch passt Béchamel einfach besser – so ist zumindest meine Meinung. Wer allerdings noch ein paar Kalorien sparen will, kann auch gerne zu einem Guss aus Tomaten greifen. 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit

Spinat-Ricotta-Cannelloni mit Rucola & Parmesan – das Rezept

Da ich noch einiges an Blattspinat im Gefrierfach hatte, entschied ich mich heute dazu, mal Spinat-Ricotta-Cannelloni zu kochen und diese mit einem Päckchen frischen Rucolas sowie Mozzarella und frisch geriebenen Parmesan etwas aufzupeppen. Dass darin kein Fleisch verwendet wurde nahm ich billigend in Kauf, auch wenn ich ehrlicherweise zugeben muss mit dem Gedanken gespielt zu haben, auch noch angebratenen Speck oder ähnliches mit hinein zu tun – aber es erwies sich als weise Wahl, dass ich diese Idee letztlich verworfen habe, denn dass hätte die Nährwerte dieses wirklich sehr schmackhaften Gerichts nur unnötig nach oben getrieben und wohl auch keinen nennenswerten Mehrwert besessen. So entstanden also diese vegetarischen Spinat-Ricotta-Cannelloni mit selbst gemachter Tomatensauce, deren Rezept ich mit diesem Beitrag nun in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

Für die Tomatensauce

2-3 Zwiebel (ca. 220g)
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Zehen Knoblauch
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

175ml trockener Weißwein (Alternativ: Die gleiche Menge Gemüsebrühe)
03 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

2 Dosen Tomatenstücke á 400g (Ich wählte eine Sorte mit Basilikum)
04 - Zutat Tomatenstücke / Ingredient tomatoes

3-4 Stiele frisches Basilikum
05 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

2 EL Olivenöl
15 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Rohrzucker
06 - Zutat Rohrzucker / Ingredient cane sugar

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Für die Füllung

300g Blattspinat
07 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

100g frischer Rucola (Alternativ kann man hier auch die gleiche Menge zusätzlichen Blattspinat nehmen)
08 - Zutat Rucola / Ingredfient rucola

250g Ricotta
09 - Zutat Ricotta / Ingredient ricotta

2 Hühnereier
10 - Zutat Eier / Ingredient eggs

2 Scheiben Vollkornsandwich oder Vollkorntoast
11 - Zutat Vollkornsandwich / Ingredient whole wheat sandwich

12-15 Cannelloni (Am besten die Sorte ohne Vorkochen)
12 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

sowie Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen

Zum bestreuen

125g Mozzarella
13 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

40g Parmesan
14 - Zutat Parmesan / Ingredient Parmesan

Beginnen wir also damit, die Tomatensauce zuzubereiten. Dazu schälen wir die Zwiebeln
16 - Zwiebel schälen / Peel onions

und vierteln sie dann, um sie mit der Küchenmaschine zu zerkleinern, (Alternativ kann man das natürlich auch mit dem Messer tun)
17 - Zwiebel zerkleinern / Shred onion

außerdem schälen wir die Knoblauchzehen
18 - Knoblauch schälen / Peel garlic

und zerschneiden sie sehr fein
19 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und waschen das Basilikum und schütteln es trocken.
20 - Basilikum waschen / Clean basil

Anschließend erhitzen wir 2 Esslöffel Olivenöl in einem größeren Topf
21 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten die Zwiebeln und den Knoblauch darin für vier bis fünf Minuten glasig an
22 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

bevor wir dann die Basilkumstiele als Ganzes hinzu geben – das hinzufügen den einzelnen Blätter hat sich als Nachteilhaft erwiesen, doch dazu gleich mehr – und etwas andünsten
23 - Basilikum addieren / Add basil

und dann mit dem Weißwein aufgießen
24 - Weißwein aufgießen / Add white wine

den wir dann bei gelegentlichem umrühren komplett einkochen lassen.
25 - einkochen lassen / boil down

In der Zwischenzeit können wir unseren Blattspinat ja schon einmal auf der Stufe unserer Mikrowelle etwas auftauen.
26 - Blattspinat auftauen / Defrost leaf spinach

Ist der Weißwein dann eingekocht, geben wir die Tomaten hinzu
27 - Tomaten dazu geben / Add tomatoes

und lassen alles kurz aufkochen
28 - Aufkochen lassen / Boil up

und lassen alles dann für 25 bis 30 Minuten auf mittlerer Stufe und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln.
29 - köcheln lassen / simmer

Während die Tomatensauce köchelt, waschen wir unseren Rucola
30 - Rucola waschen / Clean rucola

schleudern ihn trocken
31 - Trocken schleudern / Centrifuge

und verlesen ihn dann, wobei wir größere, grobe Stile entfernen.
32 - Rucola verlesen / Sort rucola

Den verbliebenen Rucola zerkleinern wir dann fein mit einem scharfen Messer.
38 - Rucola zerkleinern / Mince rucola

Außerdem drücken wir den aufgetauten Blattspinat gut aus und blanchieren ihn dann kurz in kochendem Salzwasser
33 - Blattspinat blanchieren / Blanch leaf spinach

um ihn anschließend gleich mit kaltem Wasser abzuschrecken und abtropfen zu lassen.
34 - Blattspinat kalt abschrecken / Rinse with cold water

Ist er etwas abtropft – ggf. können wir auch wieder mit den Händen etwas nachhelfen und ihn ausdrücken – schneiden wir den Blattspinat ebenfalls in sehr feine Stücke.
39 - Blattspinat schneiden / Cut leaf spinach

Außerdem entrinden wir das Vollkornsandwich respektive den Vollkorntoast und schneiden ihn kleine Rechtecke.
40 - Brot entrinden und würfeln / Debark & dice bread

Inzwischen dürfte auch unsere Tomatensauce fertig gekocht sein, womit wir auch zu dem Grund kommen warum man das Basilikum besser am Stil hätte belassen sollen: Das vereinfacht nämlich das herauslesen der Basilikumblätter, die jetzt als nächster Arbeitsschritt ansteht.
35 - Basilikum herauslesen / Remove basil

Fehlt nur noch das kräftige Würzen mit Salz und Pfeffer
35 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

sowie einer guten Prise Rohrzucker,
37 - Rohrzucker hinzufügen / Add cane sugar

dann brauchen wir nur noch kurz zu probieren und wenn alles unseren Geschmack trifft die Sauce bei Seite stellen und etwas abkühlen lassen.
38 - probieren / try

Nun geben wir den Ricotta, die Eier und die Brotwürfel in eine Schüssel,
42 - Eier, Ricotta & Brot in Schüssel geben / Add eggs, ricotta & bread to bowl

geben den zerkleinerten Rucola und Blattspinat hinzu
43 - Spinat & Rucola hinzufügen / Add spinach & rucola

und vermengen alles gut miteinander
44 - Gut vermengen / Mix well

wobei wir es kräftig mit Salz, Pfeffer und (am besten frisch geriebener) Muskatnuss würzen.
45 - Würzen / Taste

Nachdem wir dann eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausgefettet haben, heizen wir unseren Backofen auf 180 Grad vor,
46 - Form ausfetten / Grease casserole

dann geben wir die Masse aus Spinat, Rucola und Ricotta in einen Einweg-Spritzbeutel
47 - Spritzbeutel befüllen / Fill pastry bag

und befüllen damit unsere Cannelloni, die wir danach am besten gleich in die Auflaufform legen.
48 - Cannelloni befüllen / Fill cannelloni

Ist die Form komplett befüllt – bei mir reichte die Masse fast perfekt genau für fünfzehn Cannelloni –
49 - Form gefüllt / Filled casserole

tragen wir die Tomatensauce auf
50 - Tomatensauce auftragen / Apply tomato sauce

und bestreuen alles mit dem zerkleinerten Mozzarella.
51 - Mit Mozzarella bestreuen / Cover with mozzarella

Ist der Ofen dann vorgeheizt, schieben wir unsere Auflaufform auf der mittleren Stufe für ca. 35 bis 40 Minuten hinein.
52 - in Ofen geben / put into oven

In der Zwischenzeit können wir auch noch unseren Parmesan reiben.
53 - Parmesan reiben / Grind parmesan

Nach zwanzig Minuten Backzeit entnehmen wir die Auflaufform für einen kurzen Moment noch einmal
54 - Form entnehmen / Take from oven

und streuen den Parmesan darüber
55 - Mit Parmesan bestreuen / Dredge with parmesan

um die Form dann die restlichen fünfzehn bis zwanzig Minuten weiter in den Ofen zu schieben. Würden wir den Parmesan gleich von Anfang an drauf tun, würde er wohl schwarz werden – er verträgt leider nicht so viel wie unser Mozzarella. 😉
56 - Weiter backen / Continue baking

Nach Ablauf der vollen 35 bis 40 Minuten können wir unsere Auflaufform schließlich entnehmen
57 - Spinat-Ricotta-Cannelloni - / Spinach ricotta cannelloni - fertig gebacken

und unsere Kreation auch sogleich servieren.
58 - Spinat-Ricotta-Cannelloni - / Spinach ricotta cannelloni - Serviert

Ich fand die Kombination aus mildem Blattspinat und würzigen Ruccola in ihrer Masse aus milden Ricotta-Frischkäse geschmacklich sehr gelungen, wobei es hier tatsächlich nicht schadet wenn man mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nicht allzu sparsam umgeht. In Verbindung mit der fruchtigen und würzigen Tomatensauce und der knusprigen Käseschicht aus leichtem Mozzarella und kräftigem Parmesan ergab sich ein Gericht, bei dem man glatt vergaß dass es sich hier um eine rein vegetarische Zubereitung handelte. Mit hat das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments auf jeden Fall wunderbar geschmeckt und ich konnte mir tatsächlich nicht verkneifen, mir hinterher noch einen kleinen Nachschlag zu holen…

59 - Spinat-Ricotta-Cannelloni - / Spinach ricotta cannelloni - CloseUp

Schauen wir wie immer abschließend einmal auf die Nährwerte: Meiner Berechnung kommt die komplette Zubereitung auf etwa 1700kcal, das heißt pro Portion kommen wir auf gerade mal 425kcal – und das nenn ich wirklich mal angenehm leicht. Gut, es handelt sich wie bereits erwähnt um ein vegetarisches Gericht, aber gerade wenn Nudeln wie die Cannelloni im Spiel sind können die Werte dennoch mal schnell nach oben gehen. Wer noch mehr sparen will kann aber gerne noch den Mozzarella weg lassen, womit noch einmal 50kcal pro Portion abzuziehen sind und wir dann bei einem Wert von 375kcal wären. Rucola und Blattspinat geben sich was die Nährwerte angeht nicht viel, daher ist es hier egal ob man beides mischt oder nur eine Sorte verwendet. Ich persönlich würde aber die Beibehaltung des Ruccola empfehlen, da er der Füllung noch eine zusätzlich kräftige Note gibt.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Kürbis-Cannelloni – das Rezept

Die Kürbis-Saison hat mal wieder begonnen und in den Supermärkten und auf den Märkten werden überall wird diese Gemüsesorte wieder verstärkt angeboten. Aber nicht nur für Halloween eignen sich diese Dinger, man kann auch eine Menge leckerer Gerichte damit kochen – und das möchte ich hier und heute mit einem Rezept für Kürbis-Cannelloni mit Kürbiskernen und Sellerie mal wieder unter Beweis stellen. Die Zubereitung ist zwar etwas aufwändiger wie ich feststellen musste, aber die investierte Zeit lohnt sich auf jeden Fall, dass kann ich nach eigener Erfahrung garantieren, denn das Gericht ist nicht nur unwahrscheinlich lecker, sondern was die Nährwerte angeht auch ein angenehm leichtes Gericht. Das es rein vegetarisch ist, fällt dabei kaum auf. Ich habe zwar noch kurz überlegt, Fleisch hinzuzufügen, das scheiterte aber daran dass mir auch Anhieb nichts einfiel was dazu passen könnte. Letztlich war das auch ganz gut so, denn das Gericht ist so wie es ist schon lecker und sättigend genug. Aber kommen wir nun zum eigentlichen Rezept:

Was brauchen wir also für 4 Portionen?

1 nicht allzu großer Hokkaido-Kürbis (ca. 900g)
01 - Zutat Hokkaido-Kürbis / Ingredient hokkaido pumpkin

1 Stück Knollensellerie (ca. 200g)
02 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

1 Zwiebel (ca. 100g)
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Zehen Knoblauch (je nach eigener Vorliebe)
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

50g Kürbiskerne
05 - Zutat Kürbiskerne / Ingredient pumpkin seeds

180-200g Cannelloni
06 - Zutat Cannelloni / Ingredient cannelloni

250ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

350ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

2 Hühnereier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100ml Sojacreme (Optional – siehe dazu weiter unten im Text beim abgießen der Kürbismasse)
10 - Zutat Sojacreme / Ingredient soy cream

1 EL Olivenöl
11 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 Messerspitze Koriander
12 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro coriander

60g Hartkäse nach Wahl (z.B. Parmesan oder Greyerzer)
13 - Zutat Käse / Ingredient cheese

sowie zum weiteren Würzen Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Beginnen wir nun damit, die Zwiebeln zu schälen
14 - Zwiebel schälen / Dice onion

und fein zu würfeln. Ich verwendete dazu meine kleine handbetriebene Küchenmaschine, man kann das aber natürlich auch mit dem Messer bewerkstelligen.
15 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

Des weiteren schälen wir die Knoblauchzehen und hacken sie fein
16 - Knoblauch hacken / Chop garlic

und schälen die Knollensellerie
17 - Sellerie schälen / Peel celeriac

um sie in etwa 5mm große Würfel zu schneiden.
18 - Sellerie würfeln / Dice celeriac

Jetzt kommen wir zum Kürbis, den wir erst einmal gründlich waschen – man weiß ja nie wer ihn im Supermarkt alles angefasst hat –
19 - Kürbis waschen / Clean pumpkin

halbieren und entkernen ihn
20 - Kürbis entkernen / Remove pumpkin core

und schneiden ihn dann in Würfel von etwa 1cm Kantenlänge. Das ist wohl der aufwändigste aller Arbeitsschritte.
21 - Kürbis würfeln / Dice pumpkin

Dann hacken wir die Kürbiskerne grob,
22 - Kürbiskerne hacken / Chop pumpkin seeds

rösten sie in einer kleinen Pfanne ohne Fett bis sie leicht braun und knusprig geworden sind
23 - Kürbiskerne rösten / Roast pumpkin seeds

und breiten sie dann etwas aus um sie etwas abkühlen zu lassen.
24 - Kürbiskerne abkühlen / Cool down pumpkin seeds

In einem größeren Topf erhitzen wir nun den Esslöffel Olivenöl
25 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten dann damit Zwiebeln und Knoblauch glasig an.
26 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir den gewürfelten Kürbis
27 - Kürbis hinzufügen / Add pumpkin

sowie den Knollensellerie in den Topf
28 - Sellerie addieren / Add celeriac

und alles für weitere 2 bis 3 Minuten mit an
29 - kurz anbraten / roast shortly

bevor wir alles mit der Gemüsebrühe aufgießen
30 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

und kurz aufkochen lassen
31 - Kurz aufkochen lassen / boil up

um es anschließend für etwa zehn Minuten auf niedriger Stufe und bei gelegentlichem umrühren weiter zu dünsten.
32 - dünsten / braise

Nach den zehn Minuten geben wir schließlich die gehackten und gerösteten Kürbiskerne hinzu
33 - Kürbiskerne hinzufügen / Add pumpkin seeds

und würzen alles kräftig mit Salz und Pfeffer sowie der Messerspitze Koriander.
34 - würzen / taste

Einige Minuten später geben wir die Kürbismasse auf ein Sieb
35 - Kürbismasse in Sieb geben / Put pumpkin mix into sieve

und lassen die Flüssigkeit abtropfen und die Masse etwas abkühlen. Im ursprünglichen Rezept war hier davon die Rede dass man 200ml davon abmessen soll, doch ich bekam nur ca. 100ml heraus. An dieser Stelle entschloss ich mich dazu, die fehlenden hundert Milliliter mit Sojacreme zu ergänzen.
36 - Flüssigkeit auffangen / Catch liquid

Während die Kürbis-Masse abkühlt, können wir die Zeit nutzen und den Käse reiben.
37 - Käse reiben / Grind cheese

Ist die Kürbis-Füllmasse einigermaßen abgetropft, geben wir die Milch
38 - Milch addieren / Add milk

sowie sie Sojacreme zu der abgetropften Flüssigekeit
39 - Sojacreme hinzufügen / Add soy cream

und schlagen dann die beiden Eier mit in die Milch-Kürbis-Masse
40 - Eier aufschlagen / Add eggs

bevor wir alles gut mit einem Schneebesen vermischen
41 - Gut verrühren / Mix well

und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
42 - würzen / taste

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Nachdem ich mich ja die letzten Male (z.B. hier oder hier) mit einem Espressolöffel beim Füllen der Cannelloni abgemüht hatte, griff ich dieses Mal zum Spritzbeutel, in den ich die Kürbis-Masse füllte
43 - In Spritzbeutel geben / Fill icing bag

und befüllte damit die Cannelloni, bevor ich sie in eine große Auflaufform legte.
44 - Canneloni befüllen / Fill cannelloni

Nachdem die ganze Auflaufform dann mit Cannelloni gefüllt ist
45 - Alles befüllt / Filled cannelloni

übergießen wir sie mit der gewürzten Milch-Mischung
46 - übergießen / douse

und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse.
47 - Mit Käse bestreuen / Bestrew with cheese

Ist der Backofen vorgeheizt, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und lassen es für 35 bis 40 Minuten backen.
48 - backen / bake

Beginnt die Oberfläche leicht braun zu werden, ist es dann an der Zeit die Form aus dem Backofen zu entnehmen
49 - Kürbis-Cannelloni / Pumpkin cannelloni - Fertig gebacken

und das Gericht sogleich zu servieren.
50 - Kürbis-Cannelloni / Pumpkin cannelloni - Serviert

Die gedünstete Masse aus Kürbis uns Sellerie mit ihren gerösteten Kürbiskernen war alleine schon ein wahrer Genuss, aber gefüllt in die Cannelloni und überbacken mit mit Milch-Ei-Masse und dem Käse war das Ganze geschmacklich wirklich unübertrefflich. Vor allem die gerösteten Kürbiskerne gaben der sowieso schon sehr leckeren Kürbismasse ein unvergleichliches und leckeres Aroma. Da zu Beginn ja einige den Nudelröllchen noch aus der Masse herausschauten, hatte ich etwas befürchtet dass die etwas braun werden, doch glücklicherweise war die Mischung aus Milch und Ei etwas aufgegangen, so dass alles am Ende gut durchgebacken und weich war.

51 - Kürbis-Cannelloni / Pumpkin cannelloni - CloseUp

Wie immer werfen wir abschließend natürlich noch einen Blick auf die Nährwerte. Meiner Kalkulation nach liegen die Werte für das ganze Gericht bei 1800kcal, das bedeutet auf vier Portionen aufgeteilt liegen die Nährwerte für eine Portion bei gerade mal 450kcal. Für ein so gehaltvolles Gericht ein wirklich traumhafter Wert wie ich finde. Kürbis ist schon eine feine Sache und seine Saison geht noch bis Oktober – ich werde mich auf jeden Fall nach weiteren Gerichten damit umsehen.

Guten Appetit

Cannelloni mit Fleischfüllung & Tomatensauce [25.06.2012]

Obwohl die Angebote der Asia-Theke wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenen Gemüsen in Hoi Sin Sauce oder Gui Fei Yuk – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce nach Shanghai Art auch durchaus verlockend klangen, galt mein erster Blick heute dem Hausgemachten Gemüsestrudel mit Kräuterdip und Schmorgurken aus der Sektion Vitality, der mit 267kcal pro Portion eindeutig das leichteste der heutigen Angebote zu sein schien. Aber dann entdeckte ich neben der ebenfalls sehr verlockend aussehenden Gebratenen Hähnchenbrust mit Waldpilzsauce und Spätzle bei Tradition der Region in der Sektion Globetrotter auch noch die Canneloni mit Fleischfüllung mit Tomatensauce und Käse gratiniert. Obwohl das fehlende “l” bei Cannelloni und das doppelte “mit” in der Menubeschreibung meinem Ästhetikgefühl für Texte etwas widersprach, entschied ich mich dann doch kurzfristig noch vom Gemüsestrudel für dieses Gericht um. Dazu nahm ich mir noch eine Schale Obstsalat von der Dessert-Theke.

Cannelloni mit Fleischfüllung & Tomatensauce

In einer fruchtigen, mit zahlreichen Tomaten-Fruchtfleischstücken versehenen Sauce fanden sich fünf mit einem milden, geschmacklich unbedeutendem Käse überbackene Cannelloniröllchen, die sich bei genauerer Betrachtung nicht etwas als Röhren, sondern als gerollte erwiesen. Als Füllung hatte man sich für eine feine, relativ helle Hackfleischmischung, die aber geschmacklich auch kaum zur Geltung trat. Aufgrund der hellen Farbe vermutete ich auch, man hätte hier Geflügelhackfleisch verarbeitet – aber da kann ich mich auch irren.

Cannelloni - Füllung

Wahrscheinlich handelte es sich eh um TK-Ware, die man nur noch fertig zubereitet hatte. Zwar war das Gericht absolut in Ordnung, aber man hätte durch mehr Würze auch durchaus noch mehr draus machen können, so dominierte eindeutig die fruchtige Tomatensauce zu sehr den geschmacklichen Gesamteindruck. Am Fruchtsalat, der primär aus Stücken von Apfel, Birne, Ananas, Melone und Kiwi bestand, gab es aber absolut nichts auszusetzen, er bot einen leckere Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Die Geschmäcker der anderen Kantinengäste erwiesen sich heute wieder als relativ breit gefächert, so dass es sich als schwer herausstellte klare Favoriten auszumachen. Ich würde aber fast sagen, dass sich die Cannelloni mit knappen Vorsprung vor der Hühnerbrust mit Waldpilzsauce den ersten Platz auf der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala ergattern konnte. Auch sehr knapp hinter der Hühnerbrust kamen die Asia-Gerichte auf Platz drei und schließlich der Gemüsestrudel auf einem für ein vegetarisches Gericht sehr guten, vierten Platz. Im Nachhinein gesehen wäre der Gemüsestrudel vielleicht doch keine so schlechte Wahl gewesen, aber letztlich bin ich natürlich auch mit den Cannelloni nicht allzu schlecht weg gekommen, auch wenn sie Kalorientechnisch bestimmt nicht die beste Wahl gewesen sind.

Mein Abschlußurteil:
Cannelloni mit Fleischfüllung: +
Tomatensauce: ++
Fruchtsalat: ++