Posts Tagged ‘casserole’

Blitz-Nudelauflauf – Resteverbrauch [14. – 17.05.2020]

Sunday, May 17th, 2020

Eigentlich gibt es wenig neues zu berichten, die Corona-Krise hält uns weiterhin im Bann und die meiste Zeit zu Hause. Nur am Donnerstag war ich noch mal im Büro und hatte mir dazu eine Portion meines Nudelauflaufs in der bewährten Dose mitgenommen, um mir den Gang zum Bäcker sparen zu können.

Paste Bake - Leftovers I / Nudelauflauf - Reste I

Über aufgewärmte Nudelaufläufe brauche ich glaube ich nicht allzu viel zu sagen: Aufgewärmt fast noch leckerer als frisch zubereitet. Allerdings musste ich feststellen dass im Nachhinein gesehen ein paar mehr Erbsen oder allgemein mehr Gemüse hier nicht schlecht gewesen wären.
Und die Menge reichte mir auch noch am Freitag, an dem ich Homeoffice machte,

Paste Bake - Leftovers I I/ Nudelauflauf - Reste II

sowie am Samstag

Paste Bake - Leftovers III / Nudelauflauf - Reste III

und sogar am Sonntag.

Paste Bake - Leftovers IV / Nudelauflauf - Reste IV

Dazu sei angemerkt, dass ich das Gericht am Zubereitungstag nur probiert, aber keine ganze Portion gegessen hatte. Es waren also insgesamt vier Portionen, so wie im Rezept angekündigt. Damit ist aber erst mal wieder genug mit Nudelauflauf, so lecker er auch war.

Blitz-Nudelauflauf mit Speck & Erbsen – das Kurzrezept

Thursday, May 14th, 2020

Nachdem meine Kung Pao Nudeln verbraucht waren, stand ich vor Wahl ab morgen wieder Brötchen vom Bäcker zu holen oder mir am Abend noch schnell etwas zu kochen, das ich mir die nächsten Tage dann mit ins Büro nehmen kann – denn die Corona-Krise hält unser Betriebsrestaurant ja leider weiterhin geschlossen. Und ich entschied mich für das Kochen. Da ich ich spontan dazu entschloss, hatte ich natürlich nichts eingekauft sondern musste auf das zurückgreifen was ich noch im Kühlschrank hatte. Und es war gut dass ich dort nachschaut, denn meine restlichen Hühnereier waren bereits mehrer Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum und mussten dringend verbraucht werden. Ein Test im Wasserglas zeigte mir, dass sie sich bereits aufrichteten, aber noch am Boden blieben – es war also höchste Zeit. Sobald sie oben schwimmen, kann man sie nur noch wegwerfen. Außerdem fand ich noch Speckwürfel – zwei Tage über MHD, Sahne die eine Woche abgelaufen aber noch gut war. 🤭 Wirklich gut dass ich geschaut hatte, denn ich werfe ungern Lebensmittel weg. Zum Glück war alles trotzdem noch gut. Außerdem hatte ich natürlich noch geriebenen Käse im Kühlschrank, Nudeln und TK-Erbsen habe ich sowieso immer vorrätig. Also entschied ich mich, einen schnellen Nudelauflauf zuzubereiten, damit kann man eigentlich nie etwas falsch machen. 😉

Was benötigen wir für 4 Portionen?

  • 400g Nudeln nach Wahl
  • 4 Hühnereier
  • 250ml Sahne
  • 150ml Milch
  • 250g gewürfelter Speck
  • 200g Erbsen (TK)
  • 200g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss & Cayennepfeffer zum würzen
  • Nachdem wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben, schlagen wir die Eier in eine Schüssel oder einen Messbecher,
    01 - Eier in Messbecher öffnen / Open eggs in beaker

    geben die Sahne und die Milch hinzu
    02 - Sahne hinzufügen / Add cream

    und würzen alles mit Salz, Pfeffer,
    03 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    frisch geriebener Muskatnuss
    04 - Mit  frisch geriebner Muskatnuss abschmecken / Taste with freshly grated nutmeg

    sowie einer großzügigen Portion Cayennepfeffer.
    05 - Cayennepfeffer einstreuen / Add cayenne pepper

    An dieser Stelle wurde ich durch das Kochen des Wasser unterbrochen, dass den Deckel auf dem Topf klappern ließ. Also salzen wir nun das Wasser
    06 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung. Ich hatte mich für Hörnchennudeln entschieden, die neun Minuten brauchen sollten, aber Fusilli, kurze Makkaroni oder Penne würden hier ebenfalls ihren Zweck erfüllen.
    07 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Anschließend streuen wir etwa die Hälfte des geriebenen Käses zu unserer Sahne-Ei-Mischung
    08 - Käse einstreuen / Add cheese

    und verquirlen alles gründlich miteinander.
    09 - Gründlich verquirlen / Whisk well

    Außerdem dünsten wir wir zwei Drittel des gewürfelten Specks in einer kleinen Pfanne an.
    10 - Speck andünsten / Braise bacon

    Drei bis vier Minuten vor Garende geben wir außerdem die TK-Erbsen zu den Nudeln, um sie ein wenig vorzugaren,
    11 - Erbsen zu Nudeln geben / Add peas to noodles

    und gießen alles schließlich in ein Sieb ab, um es etwas abtropfen zu lassen.
    12 - Nudeln mit Erbsen abtropfen lassen / Drain noodles & peas

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, füllen wir die abgetropften Nudeln samt Erbsen in eine Auflaufform,
    13 - Nudeln in Auflaufform geben / Put pasta in casserole

    geben den angebratenen Speck hinzu,
    14 - Speck dazu geben / Add bacon

    übergießen alles mit unserer gewürzten Ei-Sahne-Mischung
    15 - Mit Eier-Sahne-Mischung übergießen / Douse with egg cream mix

    und vermischen dann alles gründlich miteinander.
    16 - Gründlich vermischen / Mix well

    Darüber verteilen wir die verbliebenen ungebratenen Speckwürfel,
    17 - Speckwürfeln hinzufügen / Add diced bacon

    bestreuen dann alles mit dem restlichen Käse
    18 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und backen den Auflauf dann für 30-35 Minuten im Ofen.
    19 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald die Eier-Sahne-Masse gestockt ist und der Käse eine angenehme goldbraune Farbe angenommen hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen, lassen sie für einige Minuten ruhen
    20 - Quick pasta bake - Finished baking / Blitz-Nudelauflauf - Fertig-gebacken

    um es anschließend zu portionieren, servieren und genießen zu können.
    21 - Quick pasta bake - Served / Blitz-Nudelauflauf - Serviert

    Meine Befürchtung dass das Gericht zu trocken werden könnte bewahrheitete sich schon mal nicht, die Eier in der Sahne waren zwar gestockt, gaben dem Gericht aber noch genügend Feuchtigkeit. Allerdings hätte ich im Nachhinein gesehen doch lieber eine größere Auflaufform nehmen sollen, ind er sich die Nudeln etwas flacher verteilt hätten, so dass mehr davon in der gestockten Ei-Sahne-Mischung gebunden wären. Aber glücklicherweise hielt der geschmolzene Käse auch den oberen Teil meines Auflauf-Stücks stabil in Form. Insgesamt erwies sich die Zusammenstellung auch als sehr schmackhaft, nur hätte es noch etwas mehr Salz vertragen können. Ich hätte die Mischung vielleicht besser doch probieren und nicht einfach frei Schnauze würzen sollen. Doch mit etwas zusätzlichem Salz aus dem Salzstreuer ließ sich das problemlos beheben. Insgesamt ein wirklich gutes Rezept für ein leckeres Schnellgericht, nur bei der Würze sollte man keinesfalls geizen. 😉

    22 - Quick pasta bake - Side view / Blitz-Nudelauflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika in Hackfleisch-Tomatensauce – das Rezept

    Saturday, April 25th, 2020

    Dieses Wochenende war ich, geschwächt von einer leichten Erkältung und ein wenig Rückenschmerzen, etwas unkreativ was das kochen anging, ich konnte mich einfach für kein neues Rezept entscheiden. Daher tat ich das, was ich immer in dieser Situation tue: Ich kochte mir eine große Portion Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce – dieses Mal erweitert um etwas grüne Paprika, Kidney-Bohnen und mit Mozzarella und Parmesan verfeinert sowie anschließend noch im Ofen überbacken. Nichts besonderes, etwas ähnliches hatte ich in diesem Beitrag schon mal gekocht und hier schon einmal erneut zubereitet – dass Rezept hatte sich also bewährt und es sprach nichts dagegen es noch mal zuzubereiten. 😉

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Hackfleisch gemischt
  • 1 große Zwiebel
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Dose Kidneybohnen (400g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400g Tomaten in Stücken (Konserve)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 500g Spaghetti
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl
  • 200g geriebenen Mozzarella
  • 100g Parmesan oder Gran Pandano
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Basilikum, Oregano, Majoran & Chiliflocken
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Zuerst bereiten wir die einzelnen Zutaten vor, sprich wir schneiden die Zwiebel in Spalten, entkernen die Paprika und schneiden sie in Streifen und Reiben den Parmesan.
    Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer höheren Pfanne und bröseln das Hackfleisch hinein
    01 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an, wobei wir es schon ein wenig mit Salz und Pfeffer würzen.
    02 - Hackfleisch anbraten würzen / Season ground meat

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, schalten wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück und geben zuerst die Zwiebelspalten
    03 - Zwiebeln dazu geben / Add onion

    und wenig später auch die Paprikastreifen hinzu
    04 - Paprika addieren / Add bell pepper

    um beides für einige Minuten anzudünsten.
    05 - Andünsten / Braise

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti aufzusetzen.

    Dann erst pressen wir das Knoblauch hinzu und dünsten es ebenfalls kurz mit an – so verhindern wir dass es allzu leicht anbrennt und dabei bitter werden kann.
    06 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes geben wir das Tomatenmark zu den anderen Zutaten in die Pfanne,
    07 - Tomatenmark in Pfanne geben / Add tomato puree in pan

    rösten es kurz mit an
    08 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und bestäuben dann alles mit den drei Esslöffeln Weizenmehl
    09 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    um das Ganze anschließend mit der Gemüsebrühe abzulöschen
    10 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und die stückigen Tomaten hinzuzufügen.
    11 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    Inzwischen müsste dann auch das Wasser sieden, so das wir es salzen und die Spaghetti gemäß Packungsbeschreibung darin garen können.
    12 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Während die Nudeln kochen, schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, Basilikum, Majoran und Chiliflocken ab
    13 - Mit Gewürzen abschmecken /Taste with seasonings

    und geben schließlich noch die abgetropften Kidneybohnen hinzu.
    14 - Bohnen einrühren / Stir in beans

    Sobald die Spaghetti al dente gekocht sind, schütten wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    15 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Anschließend streuen wir je ein Drittel des geriebenen Mozzarella und Parmesan in die Pfanne
    16 - Mozzarella & Parmesan einrühren / Add mozzarella & parmesan

    und lassen beides unter rühren schmelzen
    17 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    um dann die abgetropften Nudeln zur Sauce in die Pfanne zu geben
    18 - Nudeln in Sauce geben / Put noodles in sauce

    und beides gründlich miteinander zu verrühren.
    19 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, geben wir die Mischung aus Sauce und Spaghetti in eine größere Auflaufform
    20 - Nudeln in Auflaufform geben / ut noodles in casserole

    streichen alles einigermaßen glatt
    21 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem restlichen Parmesan und Mozzarella.
    22 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen und überbacken es für 20-25 Minuten.
    23 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und eine leichte Bräunung angenommen hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen und lassen sie kurz ruhen.
    24 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Finished baking / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika  - Fertig gebacken

    Dann können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    25 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Served / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika - Serviert

    Das Gericht hat sich ja bereits schon mehrfach bewährt und auch dieses Mal gab es nichts daran auszusetzen. Reichlich Nudeln in einer fruchtig-würzigen Tomatensauce mit Einlagen aus Hackfleisch, Bohnen und Paprika und dann noch mit würzigen Käse verfeinert und überbacken ist einfach immer wieder eine leckere Kombination, da kann man einfach nichts falsch machen. Ist zwar kein leichter Genuss, aber nahm ich billigend in Kauf – ich liebe nun einmal Gerichte wie diese. 😉

    26 - Gratinated spaghetti with beans & bell pepper - Side view / Überbackene Spaghetti mit Bohnen & Paprika  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Lachs-Lauch-Spaghetti – Resteverbrauch [05. – 07.04.2020]

    Tuesday, April 7th, 2020

    Die Ausgangssperre aufgrund des Corona-Virus geht weiter und ich muss mich weiter selbst bekochen. Eigentlich hatte ich ja extra die Menge der Zutaten bei meinem letzten Rezept, den Überbackenen Lachs-Lauch-Spaghetti, etwas reduziert hatte, reichten sie doch wieder drei weitere Tage. Und auch aufgewärmt waren die Nudeln mit Lachs, Lauch und Möhren und der Sauce aus Sahne, Tomate und Dill weiterhin ein wahrer Genuss. Aber jetzt reicht es mir erst einmal damit, daher war ich froh als ich heute endlich die letzten Reste in der Mikrowelle warm machte.

    Sonntag, 05.04.2020
    Salmon leek spahetti - Leftovers I / Lachs-Lauch-Spaghetti  - Reste I

    Montag, 06.04.2020
    Salmon leek spahetti - Leftovers II / Lachs-Lauch-Spaghetti  - Reste II

    Dienstag, 07.04.2020
    Salmon leek spahetti - Leftovers III / Lachs-Lauch-Spaghetti  - Reste III

    Was ich als nächstes Koche weiß ich noch nicht. Ich habe zwar einiges an Vorräten, aber ein Rezept das mich wirklich begeistert habe ich noch nicht gefunden. Ich werde heute Abend noch ein wenig mehr suchen, aber da ich ja vom Homeoffice aus auch noch Arbeiten muss habe ich Abends eigentlich wenig Lust noch groß zu kochen. Vielleicht finde ich ja noch etwas leckeres und nicht zu schweres, was sich schnell und einfach zubereiten lässt. Ich bin da aktuell noch sehr zuversichtlich 😉

    Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti – das Rezept

    Saturday, April 4th, 2020

    Bei der Durchsicht meiner Vorräte entdeckte ich in meinem Gefrierfach noch eine Päckchen norwegischen TK-Lachs, das ich langsam mal verbrauchen sollte, außerdem dümpelte noch eine größere Stange Lauch im Gemüsefach vor sich hin. Daraus musste sich doch irgend etwas kochen lassen. Nach einiger Recherche entschloss ich mich dazu, sie gemeinsam mit Spaghetti und einer Lauch-Sahne-Sauce zu verarbeiten und dabei noch etwas mit Käse zu überbacken. Außerdem kam noch eine Möhre in die Sauce, die ich noch mit etwas frischem Dill und etwas Zitronensaft verfeinerte. Das Ergebnis war ein einfaches, schnell zubereitetes und doch sehr leckeres Nudelgericht, dessen Entstehung ich nun hier einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 300g Spaghetti
  • 250g Lachs
  • 1 Stange Lauch/Porree
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2-3 Stiele frischer Dill
  • 25-30g Parmesan
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 250g leichte Sahne
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Mehl
  • Einige Spritzer Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Öl
  • 100g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • ein wenig Butter zum einfetten der Form
  • etwas Salz, Pfeffer & Chiliflocken zum würzen
  • Den Lachs sollten wir bereits ein bis eineinhalb Stunden vorher aus dem Gefrierfach nehmen und ihn langsam bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

    Beginnen wir anschließend damit, einen Topf mit Wasser aufzusetzen und das Wasser zum kochen zu bringen. Das dauert – zumindest bei mir – immer etwas, da ich weder einen Gas- noch Induktionsherd habe.
    01 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Die Zeit können wir nutzen, um die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir waschen also die Lauchstange, schneiden sie in Ringe
    02 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und vierteln die Ringe dann noch einmal.
    03 - Lauchringe vierteln / Quarter leek rings

    Außerdem schälen wir die Möhren,
    04 - Möhre schälen / Peel carrot

    schneiden sie in kleine Stücke,
    05 - Möhre würfeln / Dice carrot

    würfeln die Schalotte,
    06 - Schalotte würfeln / Dice shallot

    reiben den Parmesan-Käse
    07 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und waschen noch den den Dill, schütteln ihn trocken und zupfen die Fähnchen von den Stielen, um diese anschließend zu zerkleinern.
    08 - Dill zerkleinern / Mince dill

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    09 - Wasser salzen / Salt water

    und die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung al dente kochen können.
    10 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Bis die Nudeln gar sind, schneiden wir den teilweise aufgetauten Lachs in mundgerechte Würfel. Ich finde wenn sie noch leicht angefroren sind, ist es deutlich einfacher TK-Lachs sauber zu zerteilen.
    11 - Lachs würfeln / Dice salmon

    Die fertig gekochten Spaghetti lassen wir dann in einem Sieb abtropfen
    12 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und fetten eine mittelgroße Auflaufform mit etwas Butter aus
    13 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    um dann die abgetropften Nudeln hinein zu füllen
    14 - Spaghetti in Auflaufform geben / Put spaghetti in casserole

    und gleichmässig in der Form zu verteilen.
    15 - Nudeln gleichmässig verteilen / Flatten noodles

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einem Topf oder einer Pfanne,
    16 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat oil in pan

    geben die Lachswürfel hinein,
    17 - Lachswürfeln in Pfanne geben / Put diced salmon in pan

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer
    18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und braten sie dann kurz von allen Seiten an. Ich hatte dabei aber wohl die Hitzezufuhr etwas zu hoch eingestellt, denn es bildeten sich wieder etwas geronnenes Eiweiß an den Außenseiten – vielleicht sollte ich bei so empfindlichen Dingen wie Fisch in Zukunft mit etwas niedrigeren Temperaturen braten.
    19 - Lachwürfeln anbraten / Fry diced salmon

    Die fertig gebratenen Lachswürfel verteilen wir dann auf den Nudeln in der Auflaufform.
    20 - Lachwürfel auf Nudeln verteilen / Arrange diced salmon on noodles

    Unterschwellig hatte ich befürchtet, dass die Menge an Lachs etwas zu gering sein könnte, doch wie sich herausstellte reichte die Menge absolut aus.
    21 - Nudeln mit Lachswürfeln / Paste with salmon dices

    In das in der Pfanne verbliebenen Bratenfett geben wir nun zuerst die gewürfelte Möhre
    22 - Möhrenwürfel in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

    sowie die zerkleinerte Lauchstange
    23 - Lauch hinzufügen / Add leek

    und dünsten das Gemüse für 3-4 Minuten unter gelegentlichem rühren an.
    24 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Erst dann geben wir auch die Schalottenwürfel dazu
    25 - Schalotte addieren / Add shallot

    und pressen die Knoblauchzehe in die Pfanne, um beides für weitere 4-5 Minuten mit anzudünsten.
    26 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes addieren wir beiden Esslöffel Tomatenmark,
    27 - Tomatenmark in Pfanne geben / Add tomato puree

    rösten dieses kurz mit an
    28 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und bestreuen alles dann mit einem gehäuften Teelöffel Mehl
    29 - Mit Mehl bestreuen / Sprinkle with flour

    um das Ganze nun mit der Gemüsebrühe abzulöschen
    30 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und auch die Sahne mit in die Pfanne zu gießen.
    31 - Sahne dazu gießen / Add cream

    Wir verrühren alles dann gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen
    32 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to boil

    und schmecken es mit Salz, Pfeffer,
    33 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    einigen Chiliflocken
    34 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

    sowie einigen Spritzern Zitronensaft ab.
    36 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splashes lemon juice

    Außerdem streuen wir 2/3el des frischen Dills ein – den Rest heben wir uns zum garnieren des fertigen Gerichtes auf.
    35 - Dill einstreuen / Add dill

    Nachdem wir die Sauce einige Minuten köcheln und sich reduzieren lassen haben, schalten wir die Kochplatte aus, streuen die Häfte des Parmesans ein
    37 - Hälfte des Parmesan einstreuen / Add half of parmesan

    und lassen ihn unter Verwendung der Resthitze durch etwas rühren in der Sauce schmelzen.
    38 - Verrühren & schmelzen lassen / Stir & let melt

    Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

    Den restlichen Parmesan streuen wir nun über Nudeln und Lachswürfel in unserer Auflaufform
    39 - Restlichen Parmesan einstreuen / Dredge with remaining parmesan

    und verteilen darüber dann gleichmässig die Sauce.
    40 - Sauce auf Lachs & Nudeln verteilen / Spread sauce over salmon & pasta

    Nachdem wir der Sauce 7-8 Minuten gegeben haben, damit sie sich etwas setzen und zwischen den Nudeln verteilen kann, bestreuen wir alles mit dem gerieben Käse
    41 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben es auf der zweituntersten Schiene in den Ofen, um es für 15-20 Minuten überbacken zu lassen. Die Sauce sollte am Ende schön in der Auflaufform blubbern.
    42 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Schließlich können wir die Auflaufform auch wieder entnehmen und lassen sie für 5 Minuten ruhen.
    43 - Gratinated salmon leek spaghetti - Finished baking / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Fertig gebacken

    Die Sauce hat sich dabei hoffentlich, wie hier zu sehen, fast bis nach unten zwischen den Nudeln verteilt – wenn nicht ist aber auch nicht schlimm, da sich Sauce und Nudeln beim herausnehmen eh noch einmal zusätzlich vermischen.
    44 - Gratinated salmon leek spaghetti - Casserole - Side view / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Auflaufform - Seitenansicht

    Nun brauchen wir das Gericht nur noch mit dem restlichen Dill garniert zu servieren und zu genießen.
    45 - Gratinated salmon leek spaghetti - Served / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Serviert

    Alleine schon die Sauce aus Lauch, Möhren, Sahne und Tomatenmark mit ihrem Dill, der leichten Zitronennote und ihrer ganz leichten Schärfe Dank des Chilis war überaus lecker. Kombinierte mit leckeren Lachsfilet-Würfeln sowie den al dente gekochten Spaghetti und gratiniert mit etwas Käse wurde alles zusammen aber zu einem wahren Genuss. Ich hatte zwar etwas Bedenken wegen des Tomatenaromas durch das Püree gehabt, aber es fügte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition ein und passte auch sehr gut zum Fisch. Und Dill und Zitrone sind ja sowieso klassische Zutaten in einem Fischgericht. Insgesamt auf jeden Fall eine sehr gelungene Art Lachs und Nudeln zu genießen, ich kann diese Kombination wirklich wärmstens empfehlen.

    46 - Gratinated salmon leek spaghetti - Side view / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghett - Seitenansicht

    Man könnte natürlich noch überlegen mit weiteren Gemüsesorten zu experimentieren – ich könnte mir hier zum Beispiel auch gut noch Spinat als Zutat vorstellen, der ja auch zu den klassischen Zutaten bei Fischgerichten zählt. Allerdings war ich mir nicht sicher ob Lauch und Spinat so gut geschmacklich harmonieren. Ich kann mich nicht entsinnen beides mal zusammen bei einem Rezept verwendet zu haben – aber erst ein Versuch könnte das endgültig klären. Fest steht aber auf jeden Fall, dass dieses Gericht bestimmt nicht zum letzten Mal in meiner Küche entstanden ist. 🙂

    Guten Appetit

    Schupfnudel-Salami-Gratin – das Rezept

    Sunday, March 1st, 2020

    Dieses Wochenende wollte ich keinen großen Aufwand beim kochen betreiben und hatte mich daher entschlossen ein simples Schupfnudel-Salamit-Gratin mit verschiedenen Gemüsesorten zuzubereiten. Ich leide derzeit etwas unter einem grippalen Infekt, daher war mir nicht nach größeren Kochaktionen. Eine kleine Besonderheit ist aber, dass ich dieses Mal eine selbst gemachte Instant-Gemüsebrühe anstatt einer industriell hergestellten verwendete. Einen Artikel zu deren Herstellung schiebe ich die nächsten Tage noch nach. Als Grundlage für meine Zubereitung diente dabei dieses Rezept von Experimente aus meiner Küche, an das ich mich größtenteils gehalten habe, auch wenn mein Ergebnis etwas anders aussah – aber geschmeckt hat es alle mal. Ein einfaches und bodenständiges Rezept, dessen Interpretation ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Schupfnudeln
  • 200g Salami
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Möhren á 100g
  • 1 Spitzpaprika
  • 150g Erbsen (TK)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Hühnerei
  • 3 Esslöffel Milch
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 100g geriebener Edamer
  • etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • evtl. etwas Schnittlauch zum garnierten
  • Wie üblich ist der erste Schritt die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen die Möhren,
    02 - Möhren schälen / Peel carrots

    schneiden sie in kleine Stücke
    03 - Möhren zerkleinern / Dice carrots

    und entkernen schließlich noch die Paprika, um sie in Streifen zu schneiden und anschließend zu würfeln.
    04 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Außerdem schneiden wir die Salami in breite Scheiben
    05 - Salami in breite Scheiben schneiden / Cut salami in broad slices

    und schneiden diese dann in Würfel.
    06 - Salami würfeln / Dice salami

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu zerlassen wir einen Esslöffel Butter in einer Pfanne
    07 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

    braten darin die Schupfnudeln goldbraun an
    08 - Schupfnudeln anbraten / Sear  finger shaped potato dumplings

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder um sie bei Seite zu stellen.
    09 - Schupfnudeln entnehmen / Put dumplings aside

    Als nächstes geben wir die Möhrenwürfel in das verbliebene Bratfett – ggf. können wir auch noch etwas Öl oder Butter ergänzen –
    10 - Möhren in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

    addieren die gewürfelte Paprika
    11 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    und dünsten alles für einige Minuten unter gelegentlichem rühren an.
    12 - Möhren & Paprika andünsten / Braise carrot & bell pepper

    Parallel dazu zerlassen wir den zweiten Esslöffel Butter in einem kleinen Topf,
    13 - Butter in Topf zerlassen / Melt butter in pot

    dünsten die gewürfelte Zwiebel darin glasig an,
    14 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    bestäuben es dann mit dem Esslöffel Mehl
    15 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    und dünsten dieses ebenfalls kurz mit an.
    16 - Mehl andünsten / Braise flour

    Anschließend löschen wir alles mit der Gemüsebrühe ab
    17 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und lassen alles für einige Minuten unter gelegentlichem rühren auf reduzierter Hitzezufuhr vor sich hin köcheln.
    18 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

    Außerdem geben wir das Hühnerei zu ca. 3 Esslöffeln Milch in ein kleines Behältnis
    19 - Ei zu Milch geben / Add egg to milk

    und verquirlen beides gründlich miteinander.
    20 - Ei mit Milch verquirlen / Whisk egg with milk

    Nun ist es auch an der Zeit, die Erbsen zum üblichen Gemüse in die Pfanne zu geben
    21 - Erbsen addieren / Add peas

    und sie ebenfalls mit anzudünsten und dabei aufzutauen und zuzubereiten.
    22 - Erbsen andünsten / Braise peas

    Außerdem geben wir nach und nach unter ständigem rühren die Ei-Milch-Mischung in unsere Sauce
    23 - Ei-Milch-Mischung in Sauce rühren / Stir egg milk mix in sauce

    und schmecken sie anschließend auch gleich mit Salz und Pfeffer ab.
    24 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Zu dem Gemüse in der Pfanne geben wir jetzt auch die Salamiwürfel
    25 - Salamiwürfel in Pfanne geben / Add diced salami

    und dünsten sie ebenfalls etwas an.
    26 - Salamiwürfel andünsten / Braise diced salami

    Zuletzt geben wir auch noch die Schupfnudeln wieder hinzu und lassen sie etwas warm werden.
    27 - Schupfnudeln in Pfanne geben / Add finger shaped potato dumplings

    In die Sauce streuen wir außerdem etwa 50g vom geriebenen Käse und lassen diesen unter rühren schmelzen.
    28 - Käse in Sauce schmelzen lassen / Melt cheese in sauce

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, geben wir den Pfanneninhalt in eine Auflaufform,
    29 - Pfanneninhalt in Auflaufform geben / Put pan content in casserole

    verteilen alles gleichmässig, streichen es glatt
    30 - Inhalt glatt streichen / Flatten

    und übergießen dann alles mit der Sauce
    31 - Mit Sauce übergießen / Douse with sauce

    um diese ebenfalls gleichmässig zu verteilen
    32 - Sauce gleichmässig verteilen / Spread sauce uniformly

    und mit dem restlichen geriebenen Käse zu bestreuen.
    33 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    Die so gefüllte Auflaufform schieben wir nun auf der mittleren Schiene in den Ofen und überbacken alles für 10-15 Minuten.
    34 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Spätestens wenn der Guss beginnt braun zu werden, sollten wir die Auflaufform wieder entnehmen
    35 - Schupfnudel-Salami-Gratin - Fertig gebacken / Finished baking

    und können es auch unmittelbar – vielleicht mit etwas Schnittlauch garniert – servieren und genießen.
    36 - Schupfnudel-Salami-Gratin - Serviert / Served

    Ich hatte ja gehofft, dass die Sauce sich im Ofen mehr zwischen Schupfnudeln, Salami und Gemüse verteilen würde, doch sie war größtenteils in der oberen Schicht verblieben, was den Genuss aber nicht wirklich minderte. Spätestens beim Verzehr vermischten sich die Komponenten sowieso, daher empfand ich das nicht als Nachteil. Die bunte Auswahl an Gemüse in Kombination mit Salami und Schupfnudeln in einer cremigen und würzigen Sauce ist jetzt kein gourmettechnische Höchstleistung, aber es erwies sich dennoch als überaus lecker. Vor allem die angenehme Würze der Sauce, die mit Sicherheit auch mit dem deutlich höheren Gemüseanteil in der hausgemachten Gemüsebrühe zusammenhing, gab dabei einen großen Ausschlag auf das Endergebnis. Auch wenn meine Schupfnudel-Salami-Gratin nicht ganz so aussah wie im zugrunde liegenden Rezept, war ich dennoch sehr zufrieden.

    37 - Schupfnudel-Salami-Gratin - Seitenansicht / Side view

    Guten Appetit

    Reuben Pasta Bake – Resteverbrauch zum Zweiten [25.02.2019]

    Tuesday, February 25th, 2020

    Auch heute fand ich auf der Speisekarte unsere Betriebsrestaurant nichts, was mich davon abhalten konnte mich erneut mir Reste selbst zu versorgen. Gut, das Mac & Cheese mit Cheddarkäse und Röstzwiebeln + drei Komponeten nach Wahl bei Daily klang nicht schlecht, schien mir aber erneut die 6,30 Euro nicht so wert. Ich hätte wahrscheinlich bei der Gebratenen Hähnchenbrust auf Ratatouille und Rösti aus dem Abschnitt Daily oder beim Gebackener Seelachs mit Thaigemüse und rotem Curry von der Asia-Wok-Theke zugegriffen. Obwohl der Gebratene Eierreis mit frischem Gemüse und Masamansauce von dort auch noch akzeptabel gewesen wäre. Erfahrungsgemäß war die Schupfnudelpfanne mit Kohl, Karotten und Apfelwürfel bei Veggie war in der Regel immer ein recht trocken wirkendes Gericht gewesen, daher wäre es für mich nicht in Frage gekommen. Aber das waren ja alles auch nur theoretische Überlegungen, denn ich hatte ja erneut eine Dose mit meinem Reuben Pasta Bake vom Wochenenende befüllt, die ich mir zur Mittagszeit in der Mikrowelle aufwärmte und anschließend verzehrte.

    Reuben Pasta Bake - Resteverbrauch 2 / Leftovers 2

    War immer noch sehr lecker, auch wenn es langsam an der Grenze der Aufbewahrungszeit im Kühlschrank angekommen dürfte. Theoretisch könnte ich noch einen weitere Tag davon zehren, aber so gut das Zeug auch schmeckt, irgendwann reicht es auch mir und ich brauche etwas Abwechslung. Daher werde ich den Rest wohl entweder vakuumieren und einfrieren oder entsorgen. Mal schauen wie viel Platz ich noch im Tiefkühlfach habe, davon hängt maßgeblich ab wie ich weiter mit den verbliebenen Resten vorgehe.

    Reuben Pasta Bake – Resteverbrauch [24.02.2020]

    Monday, February 24th, 2020

    Nachdem ich am Samstag mal wieder viel zu viel meines Reuben Pasta Bakes zubereitet hatte, war es ja naheliegend dass ich heute noch einmal davon zehren und mir den Besuch im Betriebsrestaurant sparen konnte.

    Reuben Pasta Bake - Resteverbrauch / Leftovers

    Transportiert in meiner bewährten mikrowellenfesten Klippverschluss-Tupperdose, aufbewahrt im Firmenkühlschrank und aufgewärmt in der Mikrowelle lieferte dieser etwas speziellere Nudelauflauf auch heute noch ein leckeres Mittagessen. Und wie bei Nudelaufläufen so häufig der Fall fand ich den Geschmack der aufgewärmten Variante auch hier noch ein klein wenig intensiver als frisch zubereitet. Einfach und lecker, so mag ich mein Mittagessen ja immer gerne.
    Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass die Tageskarte des Betriebsrestaurants heute auch nichts wirklich interessantes angeboten hätte. Am ehesten hätte ich vielleicht bei der Marinierten Putensteak mit Tomaten-Basilikumsauce und Gabelspaghetti bei Vital zugegriffen, denn der Curryreis mit Zucchini-Karottenragout bei Veggie klang eher langweilig und für Gnocchi Carbonara mit Grana Padano + drei Komponenten nach Wahl bei Daily hätte ich keine 6,30 Euro zahlen wollen. Und Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in Currysauce waren für mich auch nicht so der Renner. Und morgen sieht es ähnlich aus, ich behalte mir also vor noch einmal einen zweiten Reste-Tag zu veranstalten. 😉