Posts Tagged ‘cheers’

California Burger [14.02.2009]

Saturday, February 14th, 2009

Im Rahmen des am 14. Februar stattfindenden Wordcamps 2009 (ausführlicher Bericht folgt) begaben wir uns zwecks Mittagessen in einer größeren Gruppe von Teilnehmer in die American Sportsbar Cheers im schönen Jena, nachdem unser erstes Ziel, das Ristorante “Lo Studente” in der Johannisstraße, sich als überfüllt herausgestellt hatte. Nach so langer Abstinenz aus Jena, immerhin war ich ja die letzten 7 Monate in Köln, war es mir mal wieder ein Genuss diese früher häufig für unsere Mittagspausen frequentierte Location zu besuchen. Da mein Hunger nach einem frühstückslosen und mit vielen Sessions durchzogenen Vormittag entpsrechend groß war entschied ich mich für heute einmal für einen California Burger mit Guacamole, Salsa und Bacon sowie Pommes Frites. Der Preis von 8,30 €uronen war zwar ziemlich heftig, aber für heute passte das schon.

California Burger

Der Burger selbst, der in aufgeklapptem Zustand geliefert wurde, hatte man wie immer mit frischem Salat, zwei leider etwas hart geratenen Baconstreifen, einer Tomatenscheibe, Guacamole, einem kleinen Klacks Salsa-Sauce und natürlich eine große Scheibe gebratenen Rindfleisches zwischen den Brötchenscheiben garniert. Aufgrund der doch recht großen Menge von Guacamole war es leider nicht möglich den Burger mit der Hand zu essen – hätte ich es getan, wäre mir die Sauce wohl zu allesn Seiten herausgetropft. Also wählte ich die eher ungewöhnliche Variante unter Zuhilfenahme von Messer und Gabel. Die Pommes Frites schließlich, paniert mit einer speziellen Gewürzmischung nach Art des Hauses, erwiesen sich wie gewohnt als sehr lecker. Auch wenn der Preis von der Höhe her etwas über dem Limit lag, das ich normalerweise bereit bin für ein Mittagessen auszugeben kann ich den Burger im Cheers doch vorbehaltlos weiterempfehlen.

Mein Abschlußurteil:
California Burger: ++
Pommes Frites: +

California Burger [09.05.2008]

Friday, May 9th, 2008

Bereits beim Bericht zum letzten Besuch erwähnt, verfügte ich über eine volle Cheers Lunchclub-Karte und ich hatte somit mir das Anrecht auf ein freies Mittagessen in dieser Lokation verdient. Daher hatte ich meine Begleiter schon seit Wochen immer mal wieder darauf gedrängt, doch mal wieder ins Cheers zu gehen – doch irgendwie hatte es nie geklappt – bis heute.
Da auch heute das Wetter eigentlich angenehm warm war, entschieden wir uns zuerst, uns nach draußen zu setzen, bereuten es doch nach einiger Zeit und entschieden uns kurz bevor das Essen schließlich kam, uns doch nach drinnen zu seztzen, denn der Wind blies doch etwas kräftiger und im Schatten war es doch noch zu kühl.
Aber ich greife den Geschehnissen vor – denn zuvor bekamen wir natürlich die Karten an den Tisch gebracht und wählten daraus unsere Speisen. Da ich ja heute Kostenlos essen konnte, wollte ich dieses natürlich nicht an einen simplen Quesedilla verschwenden, sondern sah mir die Burgerkarte genauer an und fand dort schnell etwas, das meinem Geschmack entsprach – den California Burger, der normalerweise mit 7,80 €uronen zu Buche schlägt. Diese Burgerzubereitung besteht aus dem üblichen 7oz (200g) Burgerstück, Salat, Tomate, zwei Baconstreifen und einer Paste aus Guacamole und Salsa-Sauce. Laut Karte hätte zwar noch eine Zwiebel dazu gehört, aber diese vermisste ich heute leider. Fiel mir nur auf, keine wirkliche Kritik.

Der Burger war wirklich eine exzellente Wahl muß ich sagen. Der einziger Nachteil war für mich, daß man den Burger nicht ohne weiteres mit den Fingern essen konnte, denn die dicke Schicht aus Guacamole und Salsa tropfte bereits beim ersten Reinbeißen in großer Menge auf den Teller tropfte. Daher entschied ich mich dazu, ein kleines Sakrileg zu begehen und den Burger mit Messer und Gabel zu verzehren. 😉
Zwar war es Kalorientechnisch mit Sicherheit eine ziemliche Sünde, aber sieht man darüber hinweg war es eine wirklich gute Wahl. Kann ich vorbehaltlos empfehlen.

Cheers Quesadilla [14.04.2008]

Monday, April 14th, 2008

Heute können wir es wirklich kurz machen – denn unser Weg führte uns mal wieder ins Cheers am Johannisplatz. Zwar überlegte ich kurz mir einen Classic Cheeseburger zu bestellen – doch letztlich fiel meine Wahl dann doch wieder auf den guten alten Quesadilla mit Geflügel, Tomaten und Käse gefüllt sowie mit Sour Cream und Paprikasauce zum dippen. Nach längerer Wartezeit, mindestens 20 Minuten trotz fast leerem Restaurant, erhielten wir schließlich unsere Gerichte.

Dafür war es aber wahrscheinlich frisch zubereitet und in gewohnt guter Qualität – und zum Abschluß ergab sich schließlich noch die angenehme Tatsache, daß meine Lunchclubkarte mal wieder voll ist – das nächste Mal wird also ein kostenloses Mittagessen im Cheers auf mich warten. Schauen wir also mal, wann es uns das nächste Mal in diese Lokation verschlägt.

Super Bird Sandwich [31.03.2008]

Monday, March 31st, 2008

Heute verschlug es uns nach längerer Pause mal wieder ins Cheers am Johannisplatz hier in Jena. Nach kurzem Studium der Karte entschied ich mich dazu mal etwas neues zu probieren – denn den Cheeseburger oder das Quesedilla hatten wir nun ja schon häufig genug vorgestellt. Das Sandwich mit Namen “Super Bird” erweckte mein Interesse – auch wenn der Preis von 6,99 €uronen mir etwas happig erschien.
Leider mußten wir ziemlich lange warten bis wir schließlich unsere Gerichte erhielten, und das obwohl nicht allzu viele Gäste außer uns im Restaurant saßen. Nach mindestens 25 Minuten brachte man uns schließlich die bestellten Speisen.

Letztlich bestand das “Super Bird” Sandwich aus zwei Toastscheiben, deren Zwischenraum mit Salat, Tomate, Turkey Breast und zwei Streifen Bacon (die meiner Meinung nach etwas dunkel gebraten waren). Geschmacklich war es wirklich in Ok, aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmte hier meiner Meinung nach nicht ganz. Auch wenn die Pommes das ganze vielleicht noch etwas aufwerteten, erschien mir der Preis von fast sieben Euro doch etwas übertrieben. Von daher war der heutige Besuch nicht ganz so erfolgreich – das nächste Mal werde ich mich dann doch wohl wieder für eines der anderen Gerichte entscheiden. Die Chicken Wings, die einer der Anderen an meinem Tisch gewählt hatte, erscheinen mir recht interessant – auch wenn es Kalorientechnisch mit Sicherheit eher unklug erscheint. 😉
Ein Stempel fehlt mir noch für eine volle Cheers-Karte, also werde ich mich beim übernächsten Besuch wohl einmal dafür entscheiden. Das nächste Mal wird es wohl aber eher doch wieder ein Quesedilla werden.

Kulinarischer Wochenrückblick [6.2. – 14.2.2008]

Thursday, February 14th, 2008

Heute möchte ich endlich einmal einen kleinen kulinarischen Lunch-Rückblick – in alter Tradition dieses Blogs – zu den vergangenen Tage seit letztem Mittwoch geben. Durch meine Reise nach Köln, das darauf folgende Barcamp und die danach weitaus wichtigeren Berichte zum Barcamp ist das ganze etwas ins Hintertreffen geraten. Aber ich habe natürlich nicht gehungert – also kommen wir nach kurzer Vorrede zum eigentlichen Rückblick. Werde mich aber kurz fassen…

06.02.2008 – Szegediner Gulasch mit Spätzle (Quirinus)
Vor meiner Abreise nach Köln im Laufe des Nachmittags am selben Tag war das Ziel unseres mittäglichen Ausflugs das hiesige Quirinus. Eigentlich hatten wir wie den Mittwoch zuvor Tortillas erwartete – aber das Tagesangebot bestand stattdessen aus Szegediner Gulasch mit Spätzle für 4,90 €uronen.

Einige der Spätzle waren etwas trocken, ja fast eingetrocknet und die Fleischstücke etwas groß – aber mein Gesamturteil soll das nicht allzu negativ beeinflussen. Geschmacklich gab es sonst nichts daran auszusetzen – mal wieder ein sehr leckeres Gericht zum aktzeptablen Preis im Quirinus.

07. – 08.02.2008 – Chili-con-Carne und Cheesburger in Köln
Köln fasse ich mal hier in einem Abschnitt zusammen. Wir besuchten beide Mittagspausen eine Kantine im Kölner Stadtteil Ehrenfeld,

deren Angebot gar nicht mal so schlecht war.
Am Donnerstag gab es dort unter anderem Chili-con-Carne mit Reis für knapp 4 €uronen.

Natürlich war es bei weitem nicht so gut das was ich hier im Stilbruch bekommt – aber zum Stillen des Hungers reichte es allemal und frisch aussehendes Gemüse in der Zubereitung ließ mich darauf schließen, daß es sich nicht um ein billiges Fertiggericht aus dem Metro-Eimer handelte.
Den Freitag bot man dort neben dem an diesem Wochenetag üblichen Fischgericht, das wie einer meiner Begleiter bekundete über die Maüen trocken war, eine Portion Cheeseburger mit Pommes für ebenfalls ca. 4 €uronen. Nicht gerade kalorienarm und gesund – aber ich griff dennoch zu.

Hier handelte es sich eindeutig um einen Fertigburger, den man mit einer Scheibe Gurke und Tomate “verfeinert” hatte. Nichts besonderes, aber besser als der oben erwähnte Fisch war es alle mal.

Am Wochenende während des Barcamps gab es Samstag ein Subway-Sandwich, am Sonntag waren wir wie bereits im zweiten Teil meines Berichtes erwähnte mit einigen der Teilnehmer im Lo Studente in der Johannisstraße, wo ich eine Pizza Fiorentina – dieses mal wieder mit Blattspinat – zu mit nahm. Fotos gibts aber hiervon leider keine.

11.02.2008 – Chili con Carne im Stilbruch
Die Woche begann dann am Montag für uns mit einem Besuch im Stilbruch in der Wagnergasse. Auch hier ist die allgemeine Preissteigerung nicht spurlos vorüber gegangen. Mein geliebtes Chili con Carne liegt inzwischen bei 7,10 €uronen, für die “Rote Pfanne” muß man gar inzwischen bei 9,80 €uronen. Dennoch wählte ich aus dem Angebot mal wieder das Chili.

Entgegen früherer Erfahrungen ging es von der Bestellung bis zur Bedienung dieses mal extrem schnell – wir warteten keine 15 Minuten – nicht fünfundvierzig Minuten und länger wie wir es bei früheren Besuchen erfahren mussten. Das Chili selbst war gut wie immer – und dem gibt es nichts hinzuzufügen.

12.02.2008 – Quesedilla im Cheers
Den Dienstag wandten wir uns ins Stilbruch, wo ich mich wie so oft zuvor für den Quesedilla für 5,50 €uronen.

Auch hier gibt es eigentlich wenig neues zu berichten – Qualität war wie immer und die Bedienung schnell und freundlich.

13.02.2008 – Tortilla mit Gyros, Bohnen und Kartoffeln (Quirinus)
Schließlich am Mittwoch wandten wir uns mal wieder ins Quirinus, wo es nach dem oben erwähnten Gulasch vom letzten Mittwoch wieder ein Tortilla-Gericht – dieses mal mit Gyros, Bohnen, Kartoffeln und Tzatzike sowie einem kleinen Salat.

Als wir das (mittags rauchfreie) Lokal betraten, war nur ein einziger Tisch besetzt – so daß wir quasi freie Auswahl bezüglich unseres Sitzplatzes hatten. Doch während wir nach unserer Bestellung auf unsere Speisen warteten, füllte sich der kleine Raum schnell bis zum fast letzten Platz. Wir hatten offensichtlich gerade den richtigen Zeitpunkt erwischt gehabt.
Die Wartezeit bis zum Servieren gestaltete sich dann auch glücklicherweise als relativ kurz. Und was wir erhielten war für 4,90 €uronen wirklich mehr als aktzeptabel.

Eine schöne Kombination aus mexikanischen und europäisch-griechischen Einflüssen – und sehr lecker. Einziger Kritikpunkt soll an dieser Stelle das Übermaß an Soße sein, welches sich auf dem Teller fand – aber darüber sehen wir einfach einmal hinweg.

14.02.2008 – Schnitzel mit Balkansoße und Fetakäse (Quirinus
Und auch am heutigen Donnerstag zog es uns wieder in Quirinus – denn wie der aufmerksame Leser ja inzwischen weiß ist dort Schnitzeltag – heute mal mit Balkansoße und Fetakäse an wahlweise Kartoffelecken oder Pommes. Nachdem wir den letzten freien Tisch besetzt hatten, entschied ich mich für jene Ausführung mit Pommes welche uns dann auch nach kurzer Wartezeit serviert wurde.

Die Balkansoße würde ich im Nachhinein als eine Art Letscho bezeichnen – hatte ich mit Fetakäse noch nie versucht, aber die Kombination erwies sich als sehr gelungen. Gab es nichts dran auszusetzen – und für 5,50 €uronen auch noch im aktzeptablen Preisrahmen.

Mal schauen was es dann morgen so gibt…