Posts Tagged ‘chicken breast’

Hähnchenbrust-Filetinos mit BBQ-Dip [03.07.2019]

Wednesday, July 3rd, 2019

Als ich heute Abend auf dem Heimweg von der Arbeit in einer lokalen Netto-Filiale eigentlich nur ein paar Kleinigkeiten für den täglichen Bedarf einkaufen wollte, wurde ich Opfer eines Spontankaufs, denn es ware Hähnchenbrust-Filetinos mit BBQ-Dip der Firma Gutsmühle im Angebot. Bei 1,49 Euro für 150g Hähnchenbrustfilets und eine großzügigen Schale BBQ-Sauce sagte ich nicht Nein. Natürlich war mir klar, dass Hähchebrustfilets aus glutenfrei und vegan selbst aufgezogenen Bio-Küken gesünder und natürlich besser gewesen wären, vor allem wenn man sie bei mit Ökostrom abgespielter Tantra-Musik in der chemiefrei desinfizierten Spüle schmerzfrei selbst filetiert hätte, aber ich hatte einfach spontane Lust auf ein schnelles Abendbrot – daher bitte ich dies zu verzeihen, ich hatte keine Zeit heute noch schnell eine Co-2-neutrale Hühnerzucht bei mir in der Küche hochzuziehen. 😉
Also zu Hause die vorgebratenen Filets auf einen kleinen Teller gelegt, sie für 90 Sekunden abgedeckt in der Mikrowelle erwärmt und dazu noch ein Scheibe Butter-Weizenbrot. Fertig war mein heutiges Abendessen.

Chicken Fillets with BBQ-Sauce / Hähnchenbrust-Filetinos mit BBQ-Dip

Zugegebenermaßen sind 150g wirklich nicht viel, aber bedenkt man die Menge von normal dünn geschnittener Wurst, die man sich auf ein solches Brot machen würde, ist das eher weniger als mehr. Und die Filets erwiesen sich wirklich als äußerst zart und saftig, sie zerfielen regelrecht beim reinbeißen auf der Zunge zerfielen. Dabei waren sie auch so schon gut gewürzt, was aber durch die angenehm rauchige BBQ-Sauce nur noch sehr gelungen ergänzt wurde. Nur etwas fettig schienen sie mir, hatten aber laut Hersteller nur 218kcal für die ganze Portion, exklusive des Brots natürlich. Für eine 6er Portion Chicken McNuggets, hätte ich 3,99 Euro bezahlt, also bin ich bei 4 Stücken (plus einem kleinen Bröckchen) bei 1,49 Euro preislich wirklich gut weggekommen. Und es handelte sich hier um echtes Hähnchenbrustfilet und nicht um Formfleisch wie bei den McNuggets. Ich bereute meinen kleinen Spontankauf nicht.

Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf – das verbesserte Rezept

Thursday, May 30th, 2019

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte ist ein kleiner Re-Cook meiner Cremigen Hähnchen-Spaghetti vom Februar diesen Jahres, die ich ein wenig verbessert und um eine pikante Komponente erweitert habe. Ich hatte mich ja schon damals in dieses einfache und doch so leckere Rezept verliebt, daher war es nur eine Frage der Zeit gewesen bis es wieder einmal auf den Tisch kommen würde. Und heute, an Christi Himmelfahrt bzw. Vatertag war es nun soweit.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 450-500g Hähnchenbrustfilet
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Majoran & Oregano zum würzen des Hähnchens
  • 400g Spaghetti
  • (vorzugsweise Engelshaar-Spaghetti)
  • 2 Dosen Cream of Chicken
  • 1 Glas Gemüsesalsa (375g)
  • 200g Sauerrahm
  • 30g Taco Gewürzmischung
  • 200g geriebenen Käse nach Wahl
  • 40g eingelegte Jalapeños
  • einige Spritzer Tabasco
  • 120g Mais
  • 275g Kidneybohnen
  • etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
  • etwas getrocknete Petersilie zum garnieren (optional)
  • Beginnen wir damit die Hähnchenbrustfilets zu kochen. Dazu legen wir die Filets in einen Topf, füllen diesen mit kalten Wasser auf, so dass die Filets gut bedeckt sind und geben die Gewürze wie Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano sowie die Lorbeerblätter hinein.
    01 - Hähnchenbrust mit Gewürzen versehen / Add seasonings to chicken breasts

    Anschließend bringen wir das Wasser bei erhöhter Stufe und geschlossenem Deckel zum kochen
    02 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    und lassen es dann auf niedriger Stufe und weiterhin bei geschlossenem Deckel über 8-9 Minuten gar ziehen.
    03 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed

    Die fertig gekochten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir und lassen sie etwas abkühlen.
    04 - Hähnchenbrust entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts & let cool down

    Nachdem wir den Topf etwas gereinigt haben, füllen wir ihn erneut mit genügend Wasser um die Spaghetti zu kochen und setzen ihn auf, um das Wasser zum kochen zu bringen.
    05 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Bring water for spaghetti to a boil

    In der Zwischenzeit lassen wir die Kidneybohnen und den Mais abtropfen,
    06 - Kidneybohnen & Mais abtropfen lassen / Drain kidney beans & corn

    schneiden die einigermaßen abgekühlten Hähnchenbrustfilets in kleine Würfel
    07 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und zerkleinern die eingelegten Jalapeños.
    08 - Jalapenos zerkleinern / Hackle jalapenos

    Sobald das Wasser kocht, salzen wir es mit zwei Teelöffeln Salz
    09 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung. Ich hatte leider nicht mehr genug Cappellini (Engelshaar-Spaghetti) übrig, daher mischte ich noch ein paar normale Spaghetti unter.
    10 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Die fertig gekochten Spaghetti lassen wir dann in einem Sieb abtropfen
    11 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und geben sie dann – natürlich bei ausgeschalteter Kochplatte – zurück in den Topf.
    12 - Spaghetti zurück in Topf geben / Put spaghetti back in pot

    Dann geben wir die gewürfelten Hähnchenbrustfilets hinzu,
    13 - Gewürfelte Hähnchenbrust hinzufügen / Add diced chicken breast

    addieren die beiden Dosen Cream of Chicken,
    14 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    ergänzen es um die Gemüse-Salsa,
    15 - Gemüsesalsa in Topf geben / Add vegetable salsa to pot

    fügen den Sauerrahm hinzu,
    16 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung ein
    17 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add taco seasoning

    und verrühren erst einmal alles gründlich miteinander.
    18 - Gründlich verrühren / Stir well

    Dann heben wir nach und nach Mais und Kidneybohnen,
    19 - Kidneybohnen & Mais addieren / Add kidney beans & corn

    die Hälfte des geriebenen Käses (ich hatte noch Goude und Mozzarella vorrätig die verbraucht werden mussten)
    20 - Käse einstreuen / Add cheese

    sowie die zerkleinerten Jalapeños unter,
    22 - Jalapeños hinzufügen / Add jalapeños

    geben noch ein paar Spritzer Tabasco hinzu und rühren dabei alles immer wieder gründlich durch.
    21 - Mit Tabasco würzen /  Season with tabasco

    Während der Backofen dann auf 180 Grad vorheizt fetten wir eine große Auflaufform mit etwas Butter aus,
    23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unsere Nudel-Saucen-Mischung hinein,
    24 - Nudelmischung in Auflaufform geben / Put noodle mix in casserole

    verteilen sie gleichmässig, streichen sie dabei etwas glatt
    25 - Nudeln glatt streichen /Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem restlichen geriebenen Käse
    26 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    den wir mit ein wenig getrockneter Petersilie garnieren.
    27 - Mit getrockneter Petersilie garnieren / Garnish with dry parsley

    Abgedeckt mit etwas Alufolie schieben wir die Auflaufform dann in den Ofen und garen alles für ca. 25 Minuten bis die Sauce der Füllung beginnt etwas zu blubbern.
    28 - Mit Alufolie abgedeckt im Ofen backen / Bake in oven covered

    Dann entfernen wir die Alufolie und belassen es für weitere 6-7 Minuten im Ofen.
    29 - Offen fertig backen / Finish baking uncovered

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform, lassen wir für noch einmal 5 Minuten ruhen, damit sich der Inhalt etwas setzen kann
    30 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Finished baking / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Fertig gebacken

    und können unsere cremig-pikanten Hähnchen-Spaghetti auch schon servieren und genießen.
    31 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Served / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Serviert

    Wie schon beim letzten Mal war die Saucenmischung aus Cream of Chicken, Gemüse-Salsa und Sauerrahm mit Taco-Gewürz ein wahrer Traum und gaben den Spaghetti einen wunderbares Aroma. Die zusätzlichen Jalapeños und die paar Spritzer Tabasco, die ich zusätzlich zur Hähnchenbrust, Bohnen und Mais hinzugefügt hatte, gaben dem Gericht eine angenehme kräftige Schärfe, die gut mit dem cremig-fruchtigen Grundaroma harmonierte und das mexikanische Feeling des Gerichts noch einmal zusätzlich verstärkte. Dass sich ein paar normal dicke Spaghetti unter den dünnen Cappellini befanden fiel dabei kaum ins Gewicht. Wie nicht anders erwartet sehr lecker, ich war überaus zufrieden. Vielleicht mache ich beim nächsten Mal noch ein paar Streifen Paprika hinein, die passen bestimmt auch sehr gut dazu. Aber ich denke ich bin mit dieser Komposition schon sehr nahe an der perfekten Zusammenstellung für dieses Rezept. 😉

    32 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Side view / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce [03.04.2019]

    Wednesday, April 3rd, 2019

    Hätte ich nicht erst gestern Schweinebraten auf dem Teller gehabt, hätte ich heute vielleicht beim Wiener Zwiebelrostbraten mit Bratensauce und Röstkartoffeln aus Abschnitt Tradition der Region auf die Tageskarte unseres Betriebsrestaurants zugegriffen, denn er sah mit seiner Garnitur aus Röstzwiebeln wirklich nicht übel aus. Daher wandte ich meine weitere Aufmerksamkeit zuerst einmal den Tagliatelle mit Shrimps und Zucchinistreifen in Safran-Sahnesauce bei Vitality zu. Leider schien das Gericht primär aus Tagliatelle und Zucchini und kaum aus Shrimps zu bestehen, daher sah ich mich erst noch einmal weiter um. Mit den Gebratenen Mie-Nudeln mit frischem Gemüse in süß- saurer Sauce oder dem Gebratenen Rindfleisch in Masaman Sauce mit verschiedenen Gemüsesorten an der Asia-Wok-Theke konnte ich mich aber auch nicht so recht anfreunden, daher landete letztlich dann doch der heutige Klassiker in Form einer Hähnchenbrust in Tikka-Masala-Sauce und Basmatireis aus der Sektion Globetrotter auf meinem Tablett.

    Chicken breast in tikka masala sauce with basmati rice / Hähnchenbrust in Tikka Masalasauce und Basmatireis

    Die im ganzen gegarte Hähnchenbrust war wohl angebraten worden, dennoch war das zarte und magere Fleisch aber kaum trocken. Und selbst wenn das so gewesen wäre, hatte man mehr als genug von der fruchtig-pikanten, mit Frucht- und Gemüsestückchen versetzten Masala-Sauce serviert, mit der man jeden Anflug von Trockenheit seitens der Hähnchenbrust oder des lockeren Basamati-Reis problemlos kompensieren konnte. Zugegebenermaßen ein recht einfaches Gericht, dessen Highlight eindeutig die Sauce war, aber immer wieder lecker wie ich finde. Daran dass man die Hähnchenbrust nicht mehr würfelt wie hier oder dort habe ich mich dabei inzwischen gewöhnt. Ich war mit meiner Wahl auch heute recht zufrieden.
    Und auch bei den anderen Gästen lag der Zuspruch für das Tikka-Masala-Hähnchen sehr hoch, so dass dieses Gericht sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala des heutigen Tages erobern konnte. Auch wenn der Zwiebelrostbraten ihm eng auf den Fersen war und einen guten zweiten Platz belegte. Bei Platz drei wurde es dann auch wieder knapp, denn die Tagliatelle und die Asia-Gerichte lagen eng beieinander. Ich meinte letztlich aber, ein paar mehr Teller mit Tagliatelle gesehen zu haben, so dass dieses Gericht auf dem dritten Platz landete und die Asia-Gerichte eine Nasenlänge dahinter auf Platz vier.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust: ++
    Tikka-Masala-Sauce: ++
    Basmati-Reis: ++

    Gebratene Hähnchenbrust mit Wirsing & Polentaschnitten [22.03.2019]

    Friday, March 22nd, 2019

    Nach drei Tagen mit recht gutem Angeboten zeigte die Tageskarte des heutigen Freitags für mich keinen klaren Favoriten. Normalerweise tendiere ich ja zum Fischgericht, aber der Gebratener Zander auf Gurken-Senfgemüse und Salzkartoffeln aus dem Abschnitt Globetrotter schien mir nicht verlockend, denn von Gurken-Senfgemüse bin ich nicht der allergrößte Fan, obwohl es notfalls noch durchgegangen wäre. Der Topfenstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region kam wegen seiner Eigenschaft als Süßspeise für mich nicht in Frage und auch die Asia-Wok-Gerichte wie Gebratener Eierreis mit
    frischem Gemüse
    oder Moo Pad Praw Wan – Verschiedene Fleischsorten mit frischem Gemüse in Kokosmilch und rotem Curry fand ich nicht sonderlich berauschend. Blieb nur noch die Gebratene Hähnchenbrust mit Wirsing und Polenta aus dem Abschnitt Vitality. Und damit konnte ich mich durchaus anfreunden, also griff ich hier zu.

    Fried chicken breast with savoy & polenta slices / Gebratene Hähnchenbrust mit Wirsing & Polentaschnitten

    Auf einer überaus großzügigen Portion von leider kaum gewürzten Sahnewirsing, der deswegen leicht fad erschien, ruhte eine ebenfalls angenehm große, mit zahlreichen Gewürzen garnierte ganze Hähnchenbrust, die trotz der Zubereitungsart des Bratens noch einigermaßen saftig und zart geblieben war. Hier hatte ich ja etwas befürchtet, dass sie zu trocken geworden sein könnte, aber die Befürchtung war glücklicherweise unbegründet. Dass man dazu nur zwei kleine, mit Spinat gefüllte und knusprige Polentataschen als Sättigungsbeilage servierte,

    Polenta slice - Lateral cut / Polentaschnitte - Querschnitt

    erschien mir zuerst zwar etwas mickrig, aber letztlich genügte die Größe der Gesamtportion vollkommen aus um gut satt zu werden. Unter den gegebenen Umständen eindeutig eine gute Wahl.
    Und beim Blick über die Tabletts der anderen Gäste schienen auch viele meiner “Mitesser” im Betriebsrestaurant meiner Meinung gewesen zu sein, denn die Hähnchenbrust konnte sich mit einem kleinen, aber klar ersichtlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgte der Zander mit Senf-Gurkengemüse, den dritten Platz belegten den Asia-Gerichte und der Topfenstrudel belegte schließlich einen guten Platz vier.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust: ++
    Sahne-Wirsing: +
    Polentaschitten: ++

    Cremige Hähnchen-Spaghetti – das Rezept

    Saturday, February 23rd, 2019

    Ursprünglich hatte ich geplant dieses Wochenende einen Bohneneintopf zu kochen, doch beim Bummel durchs Internet stieß ich auf ein sehr verlockend klingendes Rezept für einen Nudelauflauf mit Hähnchen, der nicht nur einen besonders cremig-käsigen Genuss versprach, sondern mir auch die Gelegenheit gab meine noch vorrätigen Dosen Cream of Chicken zu verbrauchen, die ich mir für die Tetrazzini-Nudeln gekauft hatte. Diese Cream of WasAuchImmer Suppen, es gibt sie mit Hähnchen, Pilzen oder Sellerie, scheint ein fester Bestandteil der us-amerikanischen Küche, ist hier in Deutschland derzeit aber fast nur über das Internet erhältlich. Bei dieser Cream of Chicken Soup handelt es sich im Grunde genommene um mit Milch versetzte, zusätzlich gewürzte Hühnerbrühe, die man mit Mehl gebunden und zu einer cremigen Masse reduziert hat – wer viel Zeit hat kann so etwas auch selbst herstellen.
    Um dem Gericht noch etwas mehr Biss zu geben und da es sich mit seiner Salsa und der Taco-Gewürzmischung sowieso um ein mexikanisch angehauchtes Rezept handelte, entschied ich mich dazu noch ein paar Bohnen mit unterzumischen. Das Ergebnis war eine sehr leckere Nudelzubereitung, die ich nun in diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 350g Cappellini (Engelshaar-Spaghetti)
  • 2 Dosen Cream of Chicken Soup
  • 375g Salsa mit Gemüse
  • 200g Sauerrahm
  • 200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar und Mozzarella)
  • 350g Hähnchenbrustfilet
  • 35g Taco-Gewürzmischung
  • 300g Kidney-, Borlotti- und weiße Bohnen (Dose)
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz Pfeffer& Majoran zum würzen
  • getrocknete Petersilie zum garnieren (optional)
  • etwas Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform
  • Beginnen wir damit die Hähnchenbrustfilets zuzubereiten. Dazu waschen wir die Filets, tupfen sie trocken
    01 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    und legen sie so in einen Topf, dass sie möglichst nicht überlappen.
    02 - Hähnchen in Topf legen / Put chicken in pot

    Dann füllen wir kaltes Wasser in den Topf, so dass die Hähnchenbrustfilets knapp bedeckt sind,
    03 - Mit kaltem Wasser auffüllen / Fill up with cold water

    würzen alles mit Salz, Pfeffer und einer Prise Majoran, geben die Lorbeerblätter hinzu
    04 - Mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern & Majoran würzen / Season with salt, pepper, bay leaves & majoram

    und bringen es geschlossen zum kochen
    05 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    um die Filets anschließend, wiederum bei geschlossenem Deckel, über 8-9 Minuten auf niedrigster Stufe gar ziehen zu lassen.
    06 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed until done

    Die fertig gegarten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir dann und lassen sie etwas abkühlen.
    07 - Hähnchen entnehmen / Take out chicken breasts

    Nachdem wir den Topf etwas gereinigt haben, füllen wir ihn erneut mit Wasser und bringen dies zum kochen, um später die Spaghetti darin zu kochen.
    08 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Heat up water for spaghetti

    In der Zwischenzeit können wir die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Würfel schneiden.
    09 - Hähnchen würfeln / Dice chicken

    Sobald das Wasser kocht, versehen wir es mit zwei Teelöffeln Salz
    10 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Engelshaar-Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung.
    11 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    In den 3-4 Minuten bis die Nudeln gar sind, gießen wir die Bohnen in ein Sieb, spülen sie kurz unter fließendem Wasser ab und lassen sie dann abtropfen.
    12 - Bohnen abspülen / Rinse up beans

    Die fertig gekochten Capellini gießen wir in ein Sieb ab, lassen sie ebenfalls einige Minuten abtropfen
    13 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und geben sie dann zurück in den Topf – natürlich bei ausgeschalteter Herdplatte.
    14 - Spaghetti zurück in Topf geben / Put spaghetti back in pot

    Anschließend geben wir die gewürfelten Hähnchenbrustfilets hinzu,
    15 - Hähnchenwürfel addieren / Add diced chicken

    leeren die beiden Dosen mit der Cream of Chicken in den Topf,
    16 - Cream of Chicken dazu geben / Add cream of chicken

    addieren die Gemüse-Salsa,
    17 - Gemüsesalsa in Topf gießen / Add salsa

    fügen den Sauerrahm hinzu,
    18 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung darüber,
    19 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add Taco seasoning

    geben die Hälfte des geriebenen Käses ebenfalls dazu,
    20 - Hälfte des geriebenen Käses einstreuen / Intersperse half of grated cheese

    addieren die abgetropften Bohnen
    21 - Bohnen hinzufügen / Add beans

    und vermischen alles gründlich miteinander. Das erfordert einige Minuten rühren, aber es sollte wirklich gut durchmengt sein.
    22 - Gründlich vermischen / Mix well

    Nachdem wir anschließend begonnen habe den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine größere Auflaufform aus,
    23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unserem Spaghetti-Mix hinein
    24 - Spaghettimischung in Auflaufform geben / Put spaghetti mix in casserole

    und streichen alles möglichst glatt.
    25 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    Nun bestreuen wir alles mit dem restlichen geriebenen Käse,
    26 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    garnieren alles mit etwas getrockneter Petersilie
    27 - Mit Petersilie garnieren / Garnish with parsley

    und decken die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
    28 - Auflaufform mit Alufolie abdecken / Cover casserole with tinfoil

    und schieben sie dann für 25-30 Minuten in den Ofen, bis der Inhalt blubbert und der Käse geschmolzen ist.
    29 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Anschließend brauchen wir die Auflaufform nur noch aus dem Ofen zu entnehmen
    30 - Creamy chicken spaghetti - Finished baking / Cremige Hähnchenspaghetti - Fertig gebacken

    und können die cremigen Hähnchenspaghetti unmittelbar servieren und genießen.
    31 - Creamy chicken spaghetti - Served / Cremige Hähnchenspaghetti - Serviert

    Die Saucenmischung erwies sich als geschmacklich mehr als nur gut gelungen. Leckeres Hähnchenaroma, die leicht fruchtige Note der Gemüsesalsa, die leicht pikante Gewürznote der Taco-Gewürzmischung und der Käse wurden in einer unglaublich cremigen Sauce zu einem wahren Geschmackserlebnis kombiniert. Gemeinsam mit den zarten Hähnchenbrustfilet-Würfeln und den knackigen Bohnen-Mix ein wirklicher Genuss. Und die besonders dünnen Engelshaar-Spaghetti passten als Nudelsorte ebenfalls sehr gut in die Gesamtkomposition, da sie für die nötige Sättigung sorgten ohne zu viel Nudelmasse in einem Strang zu konzentrieren, wodurch der Saucengeschmack noch besser zur Geltung kam. Ich war überaus zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments und werde das Rezept auf jeden Fall in meiner persönliche Favoritenliste aufnehmen.

    32 - Creamy chicken spaghetti - Side view / Cremige Hähnchenspaghetti - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchenbrust in Tikka Masalasauce & Basmatireis [06.02.2019]

    Wednesday, February 6th, 2019

    Heute kam ich, nach der gestrigen Pause mit Ersatz-Brötchen, endlich wieder dazu, in unserem Betriebsrestaurant zu Mittag zu essen. Das Angebot war jetzt nicht sonderlich überragend, aber ich hatte mit der Hähnchenbrust in Tikka Masalasauce und Basmatireis aus dem Abschnitt Globetrotter schnell meinen Favoriten gefunden. Kurz hatte ich zwar auch überlegt beim Gedünstster Seelachs mit Kräutersauce und Rosmarinkartoffeln bei Vitality zuzugreifen, aber das Fischfilet sah mir etwas trocken und bröckelig aus, daher entschied ich mich dann doch dagegen. Spinat- Ricottalasagne mit Bechamelsauce und Mozzarella gratiniert bei Tradition der Region oder die Asia-Wok-Angebote wie Gebratener Tofu mit frischem Gemüse oder Rindfleisch mit Karotten und Broccoli in Austernsauce waren aber definitiv nichts für mich.

    Chicken breast in tikka massala sauce & basamati rice / Hähnchenbrust in Tikka Masalasauce & Basmatireis

    Zuerst hatte ich auch bei der Hähnchenbrust ein wenig befürchtet, dass sie etwas trocken sein könnte, doch diese verflog sofort nach dem ersten Bissen, denn das Fleisch war zart, mager und wunderbar saftig. Vor allem in Kombination mit der für meinen Geschmack etwas dünnflüssigen, aber angenehm fruchtigen und nur ganz minimal pikanten Tikka Masalasauce ein wahrer Genuss. Aber auch um den sehr lockeren Basamatireis zu binden leistete diese Sauce gute Arbeit und die Menge war sozusagen ausreichend für Hähnchen und Reis – entgegen meiner Befürchtung dass man vielleicht doch etwas zu viel davon auf den Teller getan haben könnte. Aus meiner Sicht definitiv die beste Wahl aus dem heutigen Angebot – aber das ist antürlich wie immer Geschmackssache.
    Bei den anderen Gästen schien man aber zumindest meine Meinung zu teilen, denn die Hähnchenbrust war mit kleinem, aber deutlichen Vorsprung das am häufigsten gewählte Gericht und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich heute die Asia-Gerichte und beim dritten Platz gab es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Lasagne und Seelachs. Letztlich würde ich dem Seelachs den dritten Platz zubilligen und die Spinat-Ricotta-Lasagne auf Platz vier verweisen – aber es war wirklich super knapp. Alle Angaben daher, wie immer, ohne Gewähr.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust: ++
    Tikka Masalasauce: ++
    Basmatireis: ++

    Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Curry-Mangosoße [24.09.2018]

    Monday, September 24th, 2018

    Passend zum am Wochenende gestarteten Oktoberfest begann auch diese Woche wieder – so wie die Jahre zuvor auch- ein Oktoberfestschmankerl-Special in unserem Betriebsrestaurant. Und das heutige Gericht in Form eines Gebratenen Ochenkotelette mit Kräuterbutter, Speckbohnen und Ofenkartoffel mit Dip klang auch sehr lecker und sah wirklich gut aus – aber der Preis von 12,60 Euro hielt mich dann doch davon ab, bei diesem Angebot zuzugreifen. Die Jahre zuvor, man siehe hier oder hier, war ich nicht so zurückhaltend gewesen, aber da hatte das gleiche Gericht auch noch unter 10 Euro gekostet. Zu der Zeit wurde aber auch noch mehr vom Arbeitgeber zugeschossen, das hatte sich inzwischen leider geändert. Zum Glück hatte auch die regulären Angebote einige durchaus interessante Gerichte in petto. In die nähere Auswahl kamen dabei die Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Curry-Mangosoße und Kartoffelecken bei Globetrotter und das Schweinegeschnetzeltes mit Frühlingszwiebeln in Sahnesoße dazu Spätzle aus dem Abschnitt Tradition der Region. Die Spaghetti Pesto Genovese bei Vitality interessierten mich weniger und auf Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Putenfleisch mit Gemüse in Spezialsoße von der Asia-Wok-Theke verspürte ich auch weniger Lust. Und meine entgültige Entscheidung fiel zugunsten der Hähnchenbrust, die ich mir noch mit etwas Möhrengemüse von der Gemüsetheke ergänzte.

    Crispy chicken breast with curry mango sauce & potato wedges / Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Curry-Mangosoße & Kartoffelecken

    Das Hähnchenbrustfilet in seiner dünnen und tatsächlich knusprigen Panade war schon einmal recht gut gelungen: schön zart, mager und saftig. Dazu passte sehr gut die fruchtig-würzige Sauce aus Mangos mit Currygewürz, die heute sogar mal einigermaßen dickflüssig war. Nur etwas mehr hätte es gerne sein können, denn auch an den einigermaßen knusprigen Kartoffelecken schmeckte sie vorzüglich und gerade mit diesen war man widerum äußerst großzügig umgegangen. Nur bei dem Gemüse auf grob gewürfelten roten und gelben Möhren muss ich heute einen kleinen Punktabzug vornehmen, denn sie waren bereits etwas abgekühlt und leicht abgestanden, wenn auch noch essbar. Natürlich kein Gourmet-Menu, da hätte ich etwas mehr investieren und zum Ochsenkotelette greifen müssen, aber ich war dennoch zufrieden.
    Und auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag die Hähnchenbrust mit Knusperpanade heute, wenn auch nur knapp, vorne und konnte sich den ersten Platz sichern. Ihm waren die Spaghetti Pesto Genovese aber eng auf den Fersen und konnten sich einen guten zweiten Platz sichern. Aber auch die drittplatzierten Asia-Gerichte und das wiederum knapp dahinter folgenden Schweinegeschnetzelte auf dem vierten Platz waren häufig gewählt worden. Am seltensten sah ich das Ochsenkotelette, das somit auf Platz fünf landete – und das obwohl es definitiv das kulinarisch am hochwertigste Angebot heute war. Aber gleich das teuerste Gericht der ganzen Oktobefest-Woche am Montag anzubieten war wohl doch keine so gute Idee gewesen.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust in Knusperpanade: ++
    Curry-Mango-Sauce: ++
    Kartoffelecken: ++
    Möhrengemüse: +

    Gebratene Hähnchenbrust in Zwiebel-Sahnesauce & Kroketten [12.09.2018]

    Wednesday, September 12th, 2018

    Mein erster Blick galt heute natürlich, wie fast jeden Mittwoch, dem an diesem Wochentag üblichen Fischgericht im Abschnitt Vitality , das heute durch einen Gebratener Kabeljau auf Dillgurken mit Weißweinsauce und Salzkartoffeln repräsentiert wurde. Da ich leider kein allzu großer Freund von Dillgurken aus Salatgurken, nahm ich es zwar in die nähere Auswahl, sah mich aber weiter um. Die Lasagne Bolognese mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert bei Globetrotter wäre zwar durchaus eine Alternative gewesen, während mir die Asia-Wok-Gerichte wie Gebratenes Gemüse mit Kokosnuss und rotem Thaicurry oder Rindfleisch gebraten mit verschiedenen Gemüse in Spezialsauce mir weniger zusagten. Letztlich entschied ich mich dann aber doch für die Gebratene Hähnchenbrust in Zwiebel-Sahnesauce und Kroketten aus dem Abschnitt Tradition der Region. Leider war, wie üblich, kein weiteres Gemüse im Gericht inkludiert und auch an der Gemüsetheke entdeckte ich nichts was dazu passen könnte, aber an der Salattheke bot man Krautsalat an. Auch wenn es sich vielleicht um Reste von gestern handelte, bin ich doch ein zu großer Freund von Krautsalat um da Nein sagen zu können.

    Fried chicken breast with onion cream sauce & croquettes / Gebratene Hähnchenbrust in Zwiebel-Sahnesauce & Kroketten

    Die Kroketten waren gerade frisch aus der Küche gekommen und daher noch sehr heiß und in den ersten Minuten kaum essbar, weil ich Gefahr lief mir den Gaumen zu verbrennen. Nachdem sie eine essbare Temperatur erreicht hatten, durfte ich jedoch feststellen dass sie wunderbar knusprig waren und mit einer sehr schmackhaften Füllung aus Kartoffelbrei versehen waren. Dazu gab es ein schön großes Stück Geflügel aus zarten und saftigen Hähnchenbrustfilet, das man mit einer wunderbar cremigen Sahnesauce mit mildem Zwiebelarome und einigen Zwiebelstückchen serviert hatte. Sehr schmackhaft, auch wenn ich persönlich die Zwiebelsauce wahrscheinlich noch mit etwas mehr Zwiebelaroma versehen hätte – aber das wäre wahrscheinlich nicht so ganz Massenkompatibel gewesen. 😉 Und auch der wieder mit etwas Kümmelsamen versetzte Krautsalat passte einigermaßen gut dazu, auch wenn ich etwas richtiges Gemüse natürlich vorgezogen hätte. Zumindest schien er aber nicht aus resten von gestern zu bestehen, den dieses Kraut war deutlich länger eingelegt als das von gestern. Insgesamt eine gute Wahl, ich war zumindest auch heute wieder zufrieden mit meinem Mittagsmahl.
    Die Allgemeinheit der Gäste schien heute, wenn auch nur mit kleiner Tendenz, der Lasagne den Vorzug zu geben und diesem Gericht somit knapp den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zu bescheren. Aber die Hähnchebrust war ihr eng auf den Fersen und belegte einen guten Platz zwei. Auf dem dritten Platz sah ich den Kabeljau und die Asia-Gerichte lagen nur knapp dahinter auf einem guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust: ++
    Zwiebel-Sahne-Sauce: ++
    Kroketten: ++
    Krautsalat: ++