Asiatische Hühnchenpfanne mit Wasserkastanien – das Rezept

Nachdem ich länger schon nichts Asiatisches mehr gekocht hatte, wollte ich mich heute nun endlich mal wieder an einem solchen Rezept versuchen. Dabei fiel meine Wahl auf eine Asiatische Hühnchenpfanne mit Wasserkastanien, die ich mit ein paar Mie-Nudeln als Sättigungsbeilage kombinierte. Ich liebe ja Wasserkastanien alleine wegen ihrer knackigen Struktur die auch nach langem Kochen erhalten bleibt und ihren etwas nussigen und leicht süßlichen Geschmack. Offiziell handelt es sich dabei übrigens nicht um eine Kastanienart, sondern die Knolle eines Wassergrases die im asiatischen Raum schon vor langem kultiviert wurde und in der dortigen Küche Verwendung findet. Europäische Gerichte damit sind mir damit aber bisher nicht bekannt, daher griff ich also zu einem asiatischen Rezept. Und das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments konnte sich durchaus schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept in der üblichen Form hier einmal kurz vorzustellen.

Was brauchen wir also für 3-4 Portionen?

400 – 450g Hähnchenbrust
01 - Zutat Hühnchenbrust / Ingredient chicken breast

100g Stangensellerie (da ich keine frische beim Einkauf bekam, griff ich auf eingefrorene zurück)
02 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celeriac

170g Wasserkastanien (Abtropfgewicht)
03 - Zutat Wasserkastanien / Ingredient water chestnuts

120g Mungobohnenkeimlinge
04 - Zutat Mungobohnenkeimlinge / Ingredient germlings

220g Asia-Gemüse (TK-Ware)
05 - Zutat Asia-Gemüse / Ingredient asian vegetable mix

2 Platten Mie-Nudeln
06 - Zutat Mie-Nudeln / Ingredient mie noodles

4-5 EL dunkle Sojasauce
07 - Zutat Sojasauce / Ingredient soy sauce

2 gestrichene TL Speisestärke
08 - Zutat Speisestärke / Ingredient starch

1 große Gemüsezwiebel (ca. 150 bis 170g)
09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Zehen Knoblauch
10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

250ml Geflügelbrühe
11 - Zutat Geflügelbrühe / Ingredient chicken stock

sowie 3-4 EL Rapsöl zum braten
12 - Zutat Rapsöl / Ingredient oil

Kommen wir nun zur Zubereitung. Dazu geben wir erst einmal die Mungobohnenkeimlinge und die Wasserkastanien in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
13 - Abgießen / Drain

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust gründlich
14 - Hähnchebrust waschen / Clean chicken breast

um sie dann in mundgerechte Streifen zu schneiden
15 - Hähnchebrust in Streifen schneiden / Cut chicken breast in slices

und in eine Schüssel zu geben, wo wir sie mit 2 EL Sojasauce übergießen
16 - Mit Sojasauce begießen / Dose with soy sauce

und mit 2 gestrichenen Teelöffeln Speisestärke bestäuben
16 - Speisestärke aufstreuen / Add starch

um dann alles gut miteinander zu vermischen und für mindestens 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank einziehen zu lassen.
18 - Vermengen / Mix

In der Zwischenzeit können wir den Stangensellerie in ca. 1 cm große Stücke schneiden,
19 - Sellerie schneiden / Cut celeriac

die Zwiebel schälen und mit dem Messer oder der Küchenmaschine zerkleinern
20 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

und schließlich noch die Knoblauchzehen schälen und ein kleine Stücke schneiden.
21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

In einer größeren Pfanne oder (wenn vorhanden) einem Wok erhitzen wir nun 1,5 bis 2 EL Öl
22 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten die Zwiebeln darin glasig an.
23 - Zwiebeln andünsten / Braise onions

Dann geben wir den gehackten Knoblauch
24 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

und den Stangensellerie hinzu und braten sie für 2-3 Minuten mit an
25 - Sellerie anbraten / Roast celeriac

bevor wir dann auch das Asia-Gemüse,
26 - Gemüse addieren / Add vegetables

die Mungobohnenkeimlinge und die Wasserkastanien addieren
27 - Sprossen & Wasserkastanien beigeben / Add germlings & water chestnuts

und sie für weitere vier bis fünf Minuten bei gelegentlichem rühren anbraten lassen.
28 - anbraten / roast

Während das Gemüse in der Pfanne bruzzelt, kümmern wir uns um die Mie-Nudeln, die wir gemäß Packungsanleitung zubereiten. Da ich Instant Mie-Nudeln hatte, brauchte ich sie nur mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen zu lassen.
29 - Mie-Nudeln zubereiten / Cook mie noodles

Schließlich entnehmen wir das Gemüse aus der Pfanne und stellen es bei Seite
30 - Gemüse beiseite stellen / Remove vegetables from pan

um den Rest des Öls in die Pfanne zu geben
31 - Öl in Pfanne geben / Add oil

und dann die marinierten Hähnchebruststreifen darin scharf rundherum anzubraten.
32 - Fleisch anbraten / Fry chicken

Sind die Mie-Nudeln fertig durchgezogen, geben wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
33 - Nudeln abgießen / Drain noodles

Sobald das Fleisch schließlich gut durchgebraten ist, reduzieren wir die Hitze wieder auf mittlere Stufen und geben das Gemüse zurück in die Pfanne, um es einige Minuten mit dem Fleisch in der Pfanne weiter zu braten
34 - Gemüse hinzufügen / Add vegetables

bevor wir dann die abgetropften Mie-Nudeln hinzufügen, gut mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und für 2-3 Minuten mit anbraten.
35 - Nudeln addieren / Add noodles

Dann gießen wir die Geflügelbrühe auf
36 - Geflügelbrühe angießen / Add chicken stock

und lassen alles für weitere fünf bis sechs Minuten bei gelegentlichem rühren vor sich hin braten. Dabei können wir es auch gleich mit etwas Sojasauce abschmecken
37 - Mit Sojasauce abschmecken / Taste with soy sauce

bis wir mit dem Geschmack schließlich zufrieden sind, was wir durch einfaches probieren schnell herausfinden können.
38 - probieren / try

Nun lassen wir es weiter braten bis die Gemüsebrühe vollständig eingekocht ist,
39 - braten / roast

dann können wir das Gericht sogleich servieren und genießen.
40 - Asiatische Hühnchenpfanne mit Wasserkastanien / Asia chicken noodles with water chestnuts - serviert

Und ich war mit dem Ergebnis wirklich zufrieden, denn die marinierten Hähnchenbruststreifen erwiesen sich als angenehm zart und saftig und in Kombination mit den zahlreichen Gemüsesorten inklusive den knackigen Wasserkastanien als kleines Highlight auch als sehr schmackhaft. Die beigefügten Mie-Nudeln taten als Sättigungsbeilage ihr übriges. Einziger Verbesserungsvorschlag wäre es, die Wasserkastanien das nächste Mal zu halbieren oder zu vierteln, denn sie erwiesen sich im Ganzen als doch recht groß. Eine Gefahr dass sie dann schneller zerkochen besteht bei diesem Gemüse ja glücklicherweise nicht.

41 - Asiatische Hühnchenpfanne mit Wasserkastanien / Asia chicken noodles with water chestnuts - CloseUp

Werfen wir abschließend wie üblich natürlich noch einen Blick auf die Nährwerte: Meiner Berechnung nach kommt die komplette Zubereitung auf ca. 1700kcal, das heißt aufgeteilt auf 3 Portionen kommen wir auf ca. 560kcal pro Portion, teilen wir es in realistischere 4 Portionen auf liegen wir schließlich bei 425kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht sind das meiner Meinung nach absolut akzeptable Werte. Die Nudeln durch Reis zu ersetzen bringt meiner Berechnung nach übrigens nichts, das spart gerade mal 70kcal auf die gesamte Zubereitung. In der Summe also eine schnell zubereitet und leichte Mahlzeit, die ich absolut weiter empfehlen kann – mir auf jeden Fall hat sie sehr gut geschmeckt. 😉

Guten Appetit

Hähnchenbrust mit Pfefferrahmsauce & Spätzle [27.08.2012]

Während die Asia-Theke heute mit Gerichten wie Pad Thai – Gebratene Reisnudeln mit Ei, Lauchzwiebeln, Sprossen und Erdnüssen oder Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum mit Thaigemüse in Austernsauce lockte, standen auf der regulären Speisekarte Gerichte wie Champignongulasch aus Vollkornspaghetti bei Vitality, Gebratene Hähnchenbrust mit Pfefferrahmsauce und Spätzle bei Tradition der Region und schließlich Schweinegeschnetzeltes “Zigeuner Art” mit Röstinchen bei Globetrotter im Angebot. Einen Moment überlegte ich bei den Asia-Gerichten zuzuschlagen, dann aber besann ich mich und wählte dann doch die Hähnchenbrust in Pfefferrahmsauce, die ich mir noch mit einem Schälchen mit Möhren, Broccoli und Blumenkohl von der Gemüsetheke.

Hähnchenbrust in Pfefferrahmsauce / Chicken breast in pepper cream sauce

In einer cremigen und durch die beigefügten grünen Pfefferkörner gleichzeitig angenehm würzigen Sauce hatte man hier ein großes Stück saftiger, gebratener Hähnchenbrust serviert. Dazu gab es eine mehr als ausreichende Portion Spätzle oder besser gesagt Knöpfle. An diesen Komponenten gab es absolut nichts auszusetzen, anders leider als bei dem Gemüse, das zwar noch einigermaßen heiß war, dem man aber das längere verweilen unter einer Wärmelampe dennoch anmerkte und ihm irgendwie die Würze etwas fehlte. Das war zwar besser als kein Gemüse, aber hier besteht dennoch etwas Verbesserungspotential.
Und auch der Gros der anderen Kantinengäste hatte heute bei der Hähnchenbrust zugeschlagen, womit ich diesem Gericht mit kleinem, aber dennoch deutlich erkennbaren Vorsprung Platz eins der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte und auf einem guten dritten Platz schließlich des Schweinegeschnetzelte mit Röstinchen. Platz vier belegte schließlich der Champignongulasch mit Vollkornspaghetti. Ich hätte ja bei dem Schweingeschnetzelten gerade wegen der Röstinchen, also Kartoffelröstis, an eine etwas höhere Platzierung gedacht, doch hier hatte mich meine Vorahnung wohl etwas getäuscht. Vielleicht schätze ich die Bedeutung der Sättigungsbeilage manchmal doch etwas zu hoch ein. 😉

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Pfefferrahmsauce: ++
Knöpfle: ++
Gemüsemix: +

Hähnchenbrust auf provinzialische Art mit Zitronenkartoffeln [21.08.2012]

Nachdem ich ja nun gestern schon Asiatisch gespeist hatte, wandte ich den heutigen Angeboten dort wie Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thai-Curry oder Gaeng Pad Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen nd Kokosmilch in scharfem rotem Curry weniger Interesse zu und konzentrierte mich auf die Gerichte der regulär-westlichen Küche. Und dort fand sich neben den traditionell-regionalen Käsespätzle mit Röstzwiebeln und dem Cevapcici mit Ayvar und Tomatenreis bei Globetrotter mit einer Hähnchenbrust aus dem Ofen nach provenzialischer Art mit Schmorgemüse und Zitronenkartoffeln auch gleich etwas passendes, das mit 418kcal pro Portion außerdem auch angenehm leicht und bei dem heißen Wetter passend erschien.

Hähnchenbrust auf provenzialische Art mit Schmorgemüse & Zitronenkartoffeln / Chicken breast provencial style with vegetable stew & lemon potatoes

Hier hatte man eine mit zahlreichen Kräutern gewürzten Gemüsezusammenstellung aus Zucchini, Tomaten, Oliven und Möhren mit einer gut gewürzten, saftig gebratenen Hähnchenbrust kombiniert und sie schließlich mit zahlreichen kleinen Salzkartoffeln mit dezentem Zitronenaroma als Sättigungsbeilage ergänzte. Zitrone würde ich zwar traditionell eher dem Fisch als dem Geflügel als passend zuordnen, aber wie sich herausstellte eignet sie sich geschmacklich zu beidem sehr gut. Ein leichtes und dennoch sättigendes Mittagsgericht, an dem ich heute mal nichts auszusetzen hatte.
Die Allgemeinheit der Kantinengäste legte heute mal wieder einen ziemlich durchwachsenen und breit gefächerten Geschmack an den Tag, aber dennoch meine ich die Cevapcici mit leichtem Vorsprung als beliebtestes Gericht identifiziert zu haben und würde ihnen daher Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, knapp gefolgt von den Käsespätzle auf Platz drei und schließlich der provinzialischen Hähnchenbrust auf einem guten, aber dennoch vierten Platz. Somit in der Summe eine übliche Platzierung, die sich wie ich finde jeder weiteren Kommentierung erübrigt. 😉

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenbrust: ++
Provinzialisches Gemüse: ++
Zitronenkartoffeln: ++

Müsli-Vollkornbrot Kreationen

Müsli-Vollkornbrot Kreationen / Muesli whole-grain bread creations

Heute gestaltete ich mein Abendbrot mal wieder etwas interessanter und visuell Ansprechender.

Müsli-Vollkornbrot mit (von links nach rechts):

  • Gegrillter Hähnchenbrust auf Kräuter-Frischkäse, mit Salz & Pfeffer gewürzten gekochtem Ei und Cornichons
  • Chorizo auf Almkäse mit Salz & Pfeffer gewürzten Ei und Cornichons
  • Pfefferschinken auf Frühlingszwiebel-Frischkäse, mit Salz & Pfeffer gewürztem Ei und Cornichons
  • Zwar wäre Knäckebrot etwas kalorienbewusster gewesen, aber für eine bessere Darmperistaltik soll man ja auch hin und wieder mal zu grobkörnigen Vollkornprodukten greifen.

    Hähnchenbrust aus der Folie mit Artischockenherzen, Tomaten & Zucchini – das Rezept

    Heute wollte ich mich mal an etwas neuem Versuchen: Dem dünsten von Fleisch in Folie. Dazu hatte ich mir ein passendes Rezept herausgesucht und es noch um eine Sättigungsbeilage aus Zutaten ergänzt, die ich noch vorrätig hatte. So entstand heute in meiner Küche ein Hähnchenbrustfilet aus der Folie mit Artischockenherzen, Tomaten & Zucchini an Ajvar-Kartoffelpüree. Klingt kompliziert, ist es aber wie ich fand überhaupt nicht. Und das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen, sondern vor allem schmecken lassen – eine wunderbar leckere Kombination, die ich hiermit in der gewohnten Weise einmal kurz vorstellen möchte.

    Was brauchen wir also für 2 Portionen?

    Für die Hähnchenbrust

    5-6 Artischockenherzen (Glas oder Dose)
    01 - Zutat Artischockenherzen / Ingredient artichoke hearts

    1 kleine Zucchini (ca. 250g)
    02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

    40g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
    03 - Zutat getrockenet Tomaten / Ingredient dried tomatoes

    350-400g Hähnchenbrustfilet
    04 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    125ml trockenen Weißwein
    05 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

    einige Blättchen frisches Basilikum
    06 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Für das Ajvar-Kartoffelpüree

    600g Kartoffeln – mehlig kochende Sorte
    07 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    4 EL Ajvar (Paprika-Würzpaste – gibt es im gut sortierten Einzelhandel oder im türkischen Supermarkt)
    08 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

    100g Creme légère (oder Creme fraiche)
    09 - Zutat Creme legere / Ingredient creme legere

    1 EL gehackte Petersilie (ich griff hier auf TK-Ware zurück)
    10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    ca. 60ml Milch
    11-Zutat-Milch

    sowie Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen.

    Beginne wir damit, die Kartoffeln zu schälen und in ungefähr gleich große Stücke zu zerteilen
    12 - Kartoffeln schälen und zerteilen / Peel & cut potatoes

    um sie dann in etwas Salzwasser gar zu kochen.
    12 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

    Während die Kartoffeln kochen waschen wir die Zucchini und schneiden sie in dünne Streifen. Ich verwendete dazu einfach die Brotmaschine, notfalls geht es aber bestimmt auch mit einem großen Messer.
    14 - Zucchini schneiden / Cut zucchini

    Anschließend geben wir die Zucchinistreifen in eine Schüssel und salzen sie etwas, um sie dann ca. 10 Minuten ziehen zu lassen.
    15 - Zucchini salzen / Salt zucchini

    Nun lassen wir die Artischockenherzen etwas abtropfen, vierteln sie dann,
    16 - Artischockenherzen vierteln / Quarter artichoke hearts

    und schneiden schließlich noch die getrockneten Tomaten in Streifen.
    17 - Tomaten in Streifen schneiden / Cut dried tomatoes in stripes

    Die Hähnchenbrust zerteilen wir in zwei gleich große Stücke, entfernen ggf. unschöne Stellen
    18 - Hähnchenbrust zerteilen / Cut chicken breast

    waschen sie gründlich unter fließendem Wasser, tupfen sie trocken
    19 - Hähnchenbrust gründlich waschen / Wash chicken breast

    und würzen sie dann von beiden Seiten gut mit Salz und Pfeffer, das wir mit dem Finger etwas ins Fleisch einreiben.
    20 - Hähnchenbrust salzen & pfeffern / Taste chicken breast with salt & pepper

    Inzwischen müssten auch die Kartoffeln durch sein, so dass wir sie abgießen und etwas abkühlen lassen können.
    21 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

    Nun ist ein guter Zeitpunkt, den Backofen auf 225 Grad vorzuheizen. Aus einer Rolle Alufolie schneiden wir dann zwei 30 x 30cm große Stücke ab
    22 - Alufolie zuschneiden / Cut aluminium foil

    und belegen diese dann mittig mit jeweils der Hälfte des gesalzenen Zucchinistreifen.
    23 - Mit Zucchini belegen / Plate with zucchini

    Auf die Zucchini platzieren wir unsere gewürzte Hähnchenbrust
    24 - Hähnchenbrust auflegen / Add chicken breast

    die wir dann mit den Tomatenstreifen
    25 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    und den geviertelten Artischockenherzen garnieren. Alles würzen wir noch einmal gut mit Salz und Pfeffer.
    26 - Artischockenherzen anordnen / Add artichoke hearts

    Anschließend falten wir die Alufolie zu nestartigen Päckchen zusammen, wobei wir vorerst noch oben eine kleine Öffnung lassen, und legen beide Päckchen auf ein Backblech.
    27 - Zusammenfalten / Fold

    Durch die verbliebene Öffnung gießen wir jeweils etwa die Hälfte des trockenen Weißweins auf
    28 - Mit Weißwein aufgießen / Infuse white wine

    und verschließen die Päckchen dann gut.
    29 - Päckchen schließen / Close packets

    Ist der Backofen dann vorgeheizt, schieben wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein, wo es ca. 30 Minuten verbleiben muss.
    30 - Backen / bake

    Während die Hähnchenbrust vor sich hin backt, können wir uns auch um unsere Sättigungsbeilage kümmern. Dazu pressen wir die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse oder stampfen sie,
    31 - Kartoffeln pressen / Mash potatoes

    und geben alles im Topf dann auf den Herd, wo wir Creme légère und Ajvar hinzufügen
    32 - Ajvar & Creme legere addieren / Add ajvar & creme legere

    wo wir alles gut vermengen
    33 - Vermengen / Mix

    und dabei noch den Esslöffel Petersilie
    34 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

    und die Milch unterheben.
    35 - Milch unterheben / Add milk

    Zuletzt erhitzen wir alles und würzen es dabei mit viel Salz, ein wenig Pfeffer und einer kräftigen Prise Muskatnuss
    36 - würzen / taste

    und lassen es für einige Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln, wobei wir nicht vergessen sollten es regelmäßig umzurühren.
    37 - Köcheln lassen / simmer

    Außerdem waschen wir die Basilikumblätter, schütteln sie trocken und zerkleinern sie etwas.
    38-Basilikum-schneiden

    Nach dreißig Minuten können wir das Backblech dann dem Ofen entnehmen und die Päckchen öffnen – aber bitte mit Vorsicht denn der enthaltene Dampf ist sehr heiß.
    38 - Fertig gebacken / Finished baking

    Nun brauchen wir die Hähnchenbrüste nur noch auf eine Teller bugsieren, das Ajvar Kartoffelpüree hinzufügen und alles mit den geschnittenen Basilikumblättern garnieren.
    40 - Hähnchenbrustfilet aus der Folie mit Artischockenherzen, Zucchini & Tomaten an Ajvar-Kartoffelpüree / Chicken breast with artichoke hearts, zucchini & tomatoes on mashed potatoes with ajvar - Serviert

    Alleine schon das wunderbar würzige Kartoffelpüree mit Ajvar war ein wahrer Traum geworden. Dennoch wurde es von dem auf einem Bett aus gedünsteten Zucchinischeiben ruhenden, saftig-würzigen Hähnchenbrustfilet geschmacklich sogar noch übertroffen. Das Aroma der Tomaten und auch der zart gedünsteten Artischockenherzen war beim geschlossenen Garen zusammen mit dem Weißwein ein wenig in das Fleisch eingezogen und gaben ihm eine wunderbar leckere Note. Abgerundet wurde das Ganze schließlich durch die Garnitur aus frischen Basilikumblätter, die dem Gericht sozusagen den letzten Schliff gaben. Traumhaft kann ich da nur sagen.

    41 - Hähnchenbrustfilet aus der Folie mit Artischockenherzen, Zucchini & Tomaten an Ajvar-Kartoffelpüree / Chicken breast with artichoke hearts, zucchini & tomatoes on mashed potatoes with ajvar - CloseUp

    Und auch meine Befürchtungen dass die Hähnchenbrust nicht ganz durch werden würde, erwiesen sich als vollkommen unbegründet – das Fleisch war gleichmässig und saftig durchgegart worden.

    42 - Hähnchenbrustfilet aus der Folie mit Artischockenherzen, Zucchini & Tomaten an Ajvar-Kartoffelpüree / Chicken breast with artichoke hearts, zucchini & tomatoes on mashed potatoes with ajvar - CloseUp 2

    Kommen wir abschließend noch wie üblich zu den Nährwerten. Die Hähnchenbrust alleine erwies sich laut meiner Kalkulation mit gerade mal 307kcal pro Portion als angenehm leicht. Hinzu kommen noch einmal 308kcal für die Sättigungsbeilage aus Kartoffeln, Ajvar, Creme légère und Milch, womit wir bei einer Summe von 615kcal pro Portion wären. Dies halte ich für absolut akzeptabel und sogar leichte Kost, zumal man hier auch die Größe der Portion betrachten muss, die dabei entstanden ist. Reduziert man die Menge der verwendeten Kartoffeln im Kartoffelpüree und die Größe der Hähnchenbrust noch etwas, kann man aber noch einmal etwas sparen und notfalls kann man sogar das Kartoffelpüree einfach weglassen. Meiner Meinung nach ein absolut empfehlenswertes und mit relativ geringem Aufwand zuzubereitendes Gericht, das ich nicht nur jedem Feinschmecker vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    Guten Appetit