Posts Tagged ‘chicken’

Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Pasta – Resteverbrauch [22-25.03.2020]

Thursday, March 26th, 2020

Die letzten Tage in Homeoffice aufgrund der Corona-Pandemie waren ereignislos und auch was das kochen anging eher langweilig. Ich hatte ja bereits am Wochenende eine beachtliche Portion meines Cremigen Hähnchen-Spaghetti-Auflaufs mit hausgemachter Salsa zubereitet und der reichte mir dann auch tatsächlich noch weitere vier Tage.

Sonntag:
Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers I / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste IV

Montag:
Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers II / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste III

Dienstag:
Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers III / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste II

Mittwoch:
Chicken pasta bake with home made salsa - Leftovers I / Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Reste IV

So lecker das Gericht auch ist, jetzt hängt es mir doch ein wenig zum Halse heraus. 😁 Mal sehen was ich als nächstes kochen werde, aber bestimmt nicht schon wieder Nudeln. Das wird aber wohl aber erst am Freitag oder Samstag etwas.

Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa

Sunday, March 22nd, 2020

Um die Zeit der Ausgangssperre aufgrund des Corona-Virus hier in Bayern überstehen zu können, hatte ich mich dieses Wochenende dazu entschlossen mal wieder einen Klassiker meiner Küche zu zuzubereiten: den Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit Cream of Chicken und Gemüse-Salsa, den ich hier das erste Mal vorgestellt und in diesem und jenem Beitrag bereits mit leichten Variationen erneut gekocht hatte. Um das Ganze noch etwas interessanter zu gestalten wollte ich die Gemüse-Salsa dieses Mal selbst zubereiten und wollte das Hähnchenfilet dieses mal als Pulled Chicken zu den Nudeln geben. Da ich in diesem Rezept etwas mehr Salsa als bei früheren Rezepten verwendete, erhöhte ich auch die Menge der Nudeln um 100g. Das Ergab eine schön große Portion eines meiner Lieblings-Nudelaufläufe, dessen variiertes Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

Für die Gemüse-Salsa:

  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 1 kleine Dose Mais (140g)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz Pfeffer, Paprika, Petersilie, brauner Zucker & Chiliflocken zum würzen
  • Außerdem benötigen wir:

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 500g Spaghetti
  • 2 kleine Paprika (rot & grün)
  • 2 Dosen Cream of Chicken
  • 200g Sauerrahm
  • 35g Taco-Gewürzmischung
  • 1 Dose Kidnebohnen (245g Abtropfgewicht)
  • 200g geriebenen Käse
  • einige Spritzer Tabasco
  • Beginnen wir damit, die Zwiebel für die Salsa zu würfeln,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    die Spitzpaprika zu waschen entkernen und zu würfeln
    02 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    sowie die Knoblauchzehen zu schälen und zu zerkleinern.
    03 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einem Topf, geben Zwiebel, Paprika und Knoblauch hinein,
    04 - Zwiebel, Paprika & Knoblauch in Topf geben / Add onion, bell pepper & garlic to pot

    dünsten alles für einige Minuten an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden
    05 - Andünsten / Braise

    und addieren dann die Tomaten in Stücken aus der Dose,
    06 - Tomaten addieren / Add tomatoes

    um sie mit dem restlichen Topfinhalt zu verrühren und zum köcheln zu bringen.
    07 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    Das ganze schmecken wir mit Salz, Pfeffer, Paprika, braunem Zucker, Chiliflocken und getrockneter Petersilie ab,
    08 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    geben einige Spritzer frischen Zitronensaft hinzu,
    09 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splash lemon juice

    heben die abgetropften Maiskörner unter
    10 - Mais addieren / Add corn

    und lassen dann alles bei gelegentlichem umrühren auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln, wobei sie sich etwas reduzieren sollte.
    11 - Köcheln & reduzieren / Simmer & let reduce

    Wenden wir uns nun den anderen Zutaten zu und legen die Hähnchenbrustfilets in einem größeren Topf, um sie dort großzügig mit Wasser zu bedecken,
    12 - Hähnchenbrust mit Wasser bedecken / Cover chicken breasts with water

    etwas Salz, Pfeffer, Oregano, Majoran und zwei Lorbeerblätter hinzu zu geben
    13 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    und anschließend mit geschlossenem Deckel zum kochen zu bringen.
    14 - Geschlossen zum kochen bringen / Bring to a boil covered

    In der Zwischenzeit können wir die grüne und rote Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden,
    15 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

    die Kidneybohnen abtropfen lassen
    16 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

    und die Paprika-Streifen in etwas Öl andünsten.
    17 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

    Sobald das Wasser mit den Hähnchenbrüsten kocht, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine reduzierte Stufe und lassen das Fleisch über 9-10 Minuten gar ziehen.
    18 - Hitze reduzieren & köcheln lassen / Reduce heat & let simmer

    Die fertig gegarten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir dann und lassen sie etwas abkühlen.
    19 - Hähnchenbrust entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts & let cool down

    Den nun leeren Topf reinigen wir, befüllen ihn erneut mit Wasser und bringen dieses zum kochen, um darin die später Nudeln zu kochen.
    20 - Topf reinigen & mit Wasser neu aufsetzen / Clean pot & Fill with water for cook spaghetti

    Wenn die Hähnchenbrust dann etwas abgekühlt ist, machen wir Pulled Chicken daraus, indem wir sie mit zwei Gabeln auseinander ziehen.
    21 - Hähnchenbrust zerrupfen / Shred chicken breasts

    Sobald das Wasser dann kocht, versehen wir es mit zwei Teelöffeln Salz,
    22 - Wasser salzen / Salt water

    kochen die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung
    23 - Spagehtti kochen / Cook spaghetti

    und lassen sie anschließend in einem Sieb abtropfen.
    24 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Die letzten Male hatte ich alles im Nudel-Kochtopf gemischt, doch das war immer sehr knapp gewesen und da ich dieses Mal mehr Nudeln hatte, versuchte ich ein anderes Behältnis zu nutzen. Mein erster Versuch war meine größte Glasschüssel
    25 - Nudeln in Glasschüssel geben / Put pasta in glas bowl

    aber auch das schien zu klein zu sein. Also musste ich noch einmal umfüllen und verwendete dieses mal den größten Topf den ich fand, was fast schon oversized erschien, aber mehr als genug Platz zum mischen bieten sollte.
    26 - Passt nicht - Nudeln in großen Topf geben / Too small - Fill pasta in big pot

    Haben wir also ein passendes Behältnis gefunden, geben wir das Pulled Chicken zu den Nudeln,
    27 - Hähnchenbrust hinzufügen / Add shredded chicken breasts

    addieren die beiden Dosen Cream of Chicken Soup,
    28 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    geben die selbstgemachte Salsa dazu,
    29 - Salsa dazu geben / Add salsa

    gießen den Sauerrahm hinein,
    30 - Sauerrahm in Topf geben / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung darüber (fast hätte ich es vergessen 😉 )
    31 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add taco seasoning

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    32 - Gründlich verrühren / Mix well

    Anschließend addieren wir auch die abgetropften Kidneybohnen,
    33 - Kidneybohnen addieren / Add kidney beans

    geben die angedünsteten Paprikastreifen hinzu,
    34 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    streuen noch die Hälfte des geriebenen Käses ein
    35 - Käse einstreuen / Add cheese

    und verrühren alles erneut gut miteinander.
    36 - Alles gut vermischen / Mix well

    Wer mag kann dem Gericht auch noch mit einigen Spritzern Tabasco etwas zusätzliche Schärfe geben.
    37 - Mit Tabasco abschmecken / Taste with tabasco

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir unsere Nudel-Mischung in eine große Auflaufform,
    38 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

    verteilen alles gleichmässig, streichen es glatt,
    39 - Glatt streichen / Flatten

    bestreuen es mit dem restlichen geriebenen Käse,
    40 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    garnieren alles noch mit etwas getrockneter Petersilie
    41 - Mit Petersilie garnieren / Garnish with dried parsley

    und decken die Auflaufform dann mit Alufolie ab.
    42 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    Anschließend schieben wir sie auf der mittleren Schiene in den Ofen und lassen sie dort über 25-30 Minuten heiß werden, bis der ganze Auflauf leicht blubbert.
    43 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Dann entfernen wir die Folie und lassen alles noch einmal weitere 7-8 Minuten im Ofen weiter blubbern
    44 - Offen weiter backen / Continue baking uncovered

    um es schließlich ganz aus dem Ofen zu nehmen und noch für ca. 5 Minuten ruhen zu lassen
    45 - Creamy chicken pasta bake with home made salsa - Finished baking / Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Fertig gebacken

    bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
    46 - Creamy chicken pasta bake with home made salsa - Served / Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Serviert

    Wie auch die Male zuvor erwies sich der Hähnchen-Spaghetti-Auflauf auch dieses Mal wieder als wahrer Genuss. Ich fand es sogar noch etwas fruchtiger, was mit Sicherheit auch mit der hausgemachten Salsa zusammenhing. Außerdem hatte sich dass sich das geschredderte Hähnchenfleisch besser zwischen den Nudeln verteilt hatte als das gewürfelte aus früheren Versionen. Lecker wie immer wird mich dieses Gericht durch die nächsten paar Tage des selbst gewählten Isolation aufgrund der Corona-Pandemie bringen.

    47 - Creamy chicken pasta bake with home made salsa - Side view / Cremiger Hähnchen-Spaghetti-Auflauf mit hausgemachter Salsa - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Schneller Hähnchen-Reis-Auflauf – das Rezept

    Tuesday, March 17th, 2020

    Wie bereits erwähnt ist unser Betriebsrestaurant derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen und da musste ich Maßnahmen ergreifen um mich selbst mit etwas Essen zu versorgen. Daher entschloss ich mich am heutigen Dienstag Abend dazu, noch schnell etwas zu kochen das ich mir auch an die Arbeit mitnehmen konnte. Nach kurzer Recherche fiel meine Wahl schließlich auf einen Hähnchen-Reis-Auflauf, der sich mit geringem Aufwand zubereiten ließ und dennoch sehr lecker erschien. Den größten Aufwand machte dabei wohl noch die selbst hergestellte Gewürzmischung für Hähnchen. 😉 Und mein Eindruck sollte mich nicht getäuscht haben, denn das Ergebnis erwies sic trotz der schnellen Zubereitung als überaus schmackhaft. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    Für die Hähnchen-Gewürzmischung

  • 3 1/2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel frisch geriebenen schwarzen Pfeffer
  • 2 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 4 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 3 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 3 Teelöffel getrocknetes Basilikum
  • 2 Teelöffel getrocknete Petersilie
  • 2 Teelöffel Koriander
  • 1/2 Teelöffel Cayenne-Pfeffer (optional)
  • Außerdem benötigen wir

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 größere Stange Lauch
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200g ungekochten Basmati-Reis
  • 2 Esslöffel Kurkuma
  • 450ml Hühnerbrühe
  • 2-3 Esslöffel Öl
  • Vor der eigentlichen Zubereitung steht natürlich wieder die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Beginnen wir damit die Möhren zu schälen
    01 - Möhren schälen / Peel carrots

    und sie in kleine Stifte zu reiben.
    02 - Möhren reiben / Grate carrots

    Außerdem waschen wir den Lauch, schneiden ihn in Ringe
    03 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und schälen die Zwiebel, um sie anschließend zu würfeln.
    04 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Wenden wir uns nun der Hähnchen-Gewürzmischung zu. Dazu geben wir dreieinhalb Teelöffel Salz und 2 Teelöffel Pfeffer in eine kleine Schüssel,
    05 - Salz & Pfeffer in Schüssel geben / Put salt & pepper in bowl

    fügen 2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver hinzu,
    06 - Geräuchertes Paprika addieren / Add smoked paprika

    addieren vier Teelöffel Knoblauchpulver sowie drei Teelöffel Zwiebelpulver,
    07 - Zwiebel- & Knoblauchpulver addieren / Add onion & garlic powder

    streuen drei Teelöffel Basilikum und zwei Teelöffel Petersilie in getrockneter Form ein,
    08 - Basilikum & Petersilie hinzufügen / Add dried basil & parsley

    ergänzen alles mit zwei Teelöffel Koriander
    09 - Koriander einstreuen / Add coriander

    und geben der Mischung mit einem halben Teelöffel Cayennepfeffer, bei Bedarf auch gerne etwas mehr, ein wenig an Schärfe
    10 - Cayennepfeffer dazu geben / Add cayenne

    um alles zum Abschluss gründlich zu vermischen.
    11 - Gründlich vermischen / Mix well

    Last but not least waschen wir schließlich noch die Hähnchenbrustfilets, trocknen sie und schneiden sie in kleine mundgerechte Würfel.
    12 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    In einer Pfanne erhitzen wir nun 2-3 Esslöffel Öl – ich verwendete Olivenöl – ,
    13 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben die gewürfelte Zwiebel hinein
    14 - Gewürfelte Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    und dünsten sie ein wenig an.
    15 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Nach etwa einer Minute addieren wir dann auch die geriebenen Möhren
    16 - Geriebene Möhren hinzufügen / Add crated carrots

    sowie den Lauch
    17 - Lauch addieren / Add leek

    und dünsten alles für weitere 3-4 Minuten an.
    18 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Als nächstes geben wir auch die gewürfelte Hähnchenbrust in unsere Pfanne,
    19 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

    vermischen sie mit dem Gemüse,
    20 - Hähnchen anbraten / Fry chicken

    streuen zweieinhalb bis drei Esslöffel unserer zuvor hergestellten Gewürzmischung ein,
    21 - Gewürzmischung einstreuen / Intersperse seasoning mix

    schmecken alles noch zusätzlich mit etwas Salz und Pfeffer ab
    22 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    und braten die Hähnchenbrust im Gemüse schließlich rundherum an.
    23 - Hähnchenbrustwürfel durchbraten / Cook chicken dices well

    Während der Ofen dann auf 225 Grad vorheizt geben wir die Hähnchen-Gemüse-Mischung in eine mittelgroße Auflaufform,
    24 - Pfanneninhalt in Auflaufform geben / Put pan content in casserole

    streuen den ungekochten Basmati-Reis darüber,
    25 - Trockenen Basmatireis einstreuen / Add dry basmati rice

    streuen für die spätere gelbliche Farbe des Reis etwas Kurkuma darüber
    26 - Mit Kurkuma bestreuen / Sprinkle with turmeric

    und gießen dann alles mit der Hühnerbrühe auf.
    27 - Hühnerbrühe eingießen / Add chicken broth

    Nachdem wir dann alles gründlich miteinander verrührt haben
    28 - Gründlich vermischen / Mix well

    decken wir die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
    29 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    und schieben sie auf der mittleren Schiene für 40 Minuten in den Ofen.
    30 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Wenn wir sie nach dieser Zeit heraus nehmen, müssen wir beim Abziehen der Folie etwas aufpassen, da uns ein Schwall heißen Wasserdampf entgegen kommen dürfte. Aber der Reis ist in der Zeit vollkommen gar geworden uns hat dabei die Brühe komplett in sich aufgenommen
    31 - Chicken rice casserole - Finished baking / Hähnchen-Reis-Auflauf - Fertig gebacken

    so dass wir alles nur noch einmal mit einer Gabel auflockern brauchen
    32 - Inhalt auflockern / Loosen

    und dann auch schon unmittelbar servieren und genießen können.
    33 - Chicken rice casserole - Served / Hähnchen-Reis-Auflauf - Serviert

    Hähnchen und Reis sind natürlich sowieso schon eine klassisches Pärchen und in Kombination mit etwas frischem Gemüse eigentlich immer ein Genuss. Das war hier nicht viel anders, allerdings war es bei diesem Gericht vor allem die Gewürzmischung, die dem Gericht den sozusagen maßgeblichen Schliff gab. Alles in allem trotz des eigentlich wirklich geringen Arbeitsaufwandes in sich abgerundetes Gericht. Und natürlich kann man das Gemüse noch nach eigenem Gutdünken variieren, ich könnte mir auch gut Erbsen, Broccoli und/oder Paprika gut in diesem Gericht vorstellen – um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das mich die nächsten Tage wohl gut durch die Corona-Krise ohne Betriebsrestaurant bringen wird. 😉

    34 - Chicken rice casserole - Side view / Hähnchen-Reis-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen Burger mit Pommes Frites [11.03.2020]

    Wednesday, March 11th, 2020

    Ich hätte zwar noch Reste meiner Dan Dan Nudeln gehabt, aber die Menge war nur noch gering gewesen und ich habe sie einfach gestern zum Abend verzehrt, so dass heute der Weg für meinen ersten Besuch im Betriebsrestaurant diese Woche frei war. Dort sah ich dann auch das erste Mal, dass man aufgrund der derzeitigen Corona-Epedemie einige Maßnahmen getroffen hatte, um die Infektionsgefahr zu reduzieren: Zum ersten gab es keine Selbstbedienungstheken mehr, man bekam Salat, Gemüse oder auch Dessert von einem Mitarbeiter gereicht bzw. zusammengestellt. Außerdem hatte man die Besteckkästen an den Kassen abgeschafft und reichte das Besteck nun direkt an der Essensausgabe und die Saucencontainer für Ketchup oder Mayonaise wurden auch nun direkt an den Theken bedient. Last but not least stand an jedem Eingang ein Desinfektionsgel-Spender für die Gäste. Aber kommen wir nun zum heutigen Angebot. Die Tageskarte bot, aus meiner Sicht, gleich zwei Gerichte die mein Interesse weckten. Zum einen war dies der Hähnchen Burger mit Eisbergsalat, Zwiebeln und Hamburgersauce + drei Komponenten nach Wahl bei Daily, der mit Pommes Frites serviert wurde, zum anderen der Viktoriabarsch in Parmesan- Eihülle, dazu Tomatensugo und Pasta bei Vital. Da kamen das Hausgemachtes vegetarisches Moussaka bei Veggie leider nicht ganz heran und auch die auf Asia-Gerichte konnten mich nicht wirklich überzeugen, zumal sie zwar noch angeboten aber nicht mehr auf der Speisekarte namentlich aufgeführt werden. Im Asia-Veggie-Bereich gab es wohl etwas mit Mie-Nudeln, außerdem irgend etwas mit viel Gemüse und irgend welchem dunklen Fleisch, vermutlich Rind. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich nach zwei Tagen Abstinenz heute mal auf dem vollen zu schöpfen und wählte den teureren Hähnchen-Burger, den ich noch mit einem Schälchen Mischgemüse sowie einem Joghurt ergänzte. Damit waren dann auch alle drei Komponenten ausgereizt. War aber schon komisch als ich mir das Gemüse nicht selbst portionieren konnte, sondern es die Thekenkraft für mich erledigte. Und sogar den Joghurt konnte ich mir nicht selbst nehmen, sondern bekam ihn samt einem Löffel gereicht. Was für ein Mehraufwand – aber wenn es der Eindämmung dient, soll es eben so sein.

    Chicken burger with french fries / Hähnchen Burger mit Pommes Frites

    Die Fritten erwiesen sich, bezogen auf diese Location, als qualitativ leicht überdurchschnittlich, denn sie waren knusprig, ausreichend gewürzt und sogar noch einigermaßen frisch – obwohl ich die Reste bekommen hatte, kurz bevor eine neue Lieferung aus der Küche gekommen war. Und auch der Burger erwies sich als einfach, aber doch wirklich gut gelungen. Das lag wohl auch daran, dass das gebratene Hähnchenfilet in seiner Mitte wunderbar zart und saftig geblieben war. Und es war eirklich ein Filet-Stück, keine Patty aus Hackfleisch, was das ganze meiner Meinung nach zusätzlich aufwertete. In Kombination mit der Mischung aus Eisbergsalat-Streifen, rohen Zwiebeln und Hamburgersauce auf der unteren Brötchenhälfte, die dem Ganzen noch etwas mehr “Schmatz” gaben, gar nicht mal übel, vor allem wenn man es zusätzlich noch in den reichlich vorhandenen Ketchup tunkte.

    Chicken burger - Lateral cut / Hähnchenburger - Querschnitt

    Die Mischung aus Erbsen, Pariser Möhren, grünen Bohnen und einigen Spargelspitzen passte erstaunlich gut dazu, zumal es auch noch angenehm frisch erschien und mit einer leichten und leckeren Knoblauchnote aufwartete. Als Dessert gab es schließlich einen Becher Joghurt mit Mango-Litschi-Geschmack der Firma Bauer – hier hatte man von den sonst offenen Bechern auf hygienisch verschlossene Industrieware gewechselt, wahrscheinlich um auch hier die Infektionsgefahrt möglichst gering zu halten. Und der Joghurt war auch so durchaus lecker – auch wenn ich ohne die Beschriftung nicht hätte sagen können ob es sich um Mango-Litschi oder Pfirsich-Maracuja gehandelt hätte – fruchtig war es aber alle mal und außerdem auch nicht zu süß. Ich war zufrieden mit meiner Wahl, die 6,39 Euro waren gut investiert.
    Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich der Hähnchen Burger heute extrem großer Beliebtheit, so dass ihm unangefochten der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala gebührte. Auf dem zweiten Platz sah ich den Viktoriabarsch, der sich auch relativ großer Beliebtheit erfreute. Somit konnte ich zwischen Asia-Gerichten und Moussaka keine klare Platzierung erkennen, weswegen Beide sich den dritten Platz teilen.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchen Burger: ++
    Pommes Frites: ++
    Mischgemüse: ++
    Joghurt: ++

    Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat – Resteverbrauch [10.03.2020]

    Tuesday, March 10th, 2020

    Da ich am Wochenende ja zwei Mal gekocht hatte, konnte ich mich auch heute mit Resten durch den Mittag bringen – dieses mal von meinen Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat in Knoblauch-Parmesan-Sauce vom Sonntag.

    Chicken gnocchi with mushrooms & spinach - Lefteovers / Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat  - Resteverbrauch

    Die Sauce hatte nach dem Erwärmen ein klein Wenig Feuchtigkeit gezogen, aber davon abgesehen war das Gericht eigentlich genau so lecker wie frisch zubereitet. Eine Kollegin bemerkte sogar, dass das was ich esse wirklich lecker riecht – und das ist für mich als den Koch natürlich umso mehr bestätigung für das was ich da in meiner Freizeit in meiner Küche fabriziere.
    Etwas ärgerlich war allerdings, dass ich in unserem Betriebsrestaurant ein Chili con Carne mit Mais, Kidney Bohnen und Sour Creme + drei Komponenten verpasste, auch wenn dies diesmal im Abschnitt Daily angeboten wurde und daher eigentlich viel zu teuer gewesen wäre. Außerdem hätte ich das Gericht was ich mir da mitgebracht hätte in der Sektion Veggie als Gnocchi mit Austernpilzen, Egelingen und Spinat in ähnlicher Form erhalten können, außerdem gab es noch Putengeschnetzeltes “Riz Casimir” in fruchtiger Currysauce und Reis bei Vital sowie natürlich die Asia-Gerichte erhalten können, die diese Woche aber nicht auf der Intranet-Speisekarte im Detail aufgeführt waren. Hätte ich keine Reste gehabt, hätte ich aber wahrscheinlich trotzdem beim Chili zugegeriffen – so habe ich mir die 6,30 Euro aber sparen können und bin auch so lecker satt geworden.

    Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat in Knoblauch-Parmesan-Sauce – das Rezept

    Sunday, March 8th, 2020

    Eigentlich hätten mir die Dan Dan Nudeln von gestern durchaus noch für heute gereicht, aber ich hatte mich dazu hinreißen lassen noch für ein zweites Rezept einzukaufen und zumindest Teile davon würden einen weiteren Tag im Kühlschrank nicht überstehen, daher stellte ich mich auch am heutigen Sonntag noch einmal in die Küche und kochte Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat in Knoblauch-Parmesan-Sauce. Sowohl Spinat und Champignons als auch Knoblauch und Parmesan kann man ja schon als klassische Kombinationen bezeichnen und Hähnchenfleisch passt ja zu fast allem. Ein relativ einfaches Rezept, dass sich mit übersehbaren Aufwand zubereiten lässt aber sich als sehr lecker erwies. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
  • 400g Hähnchenbrustfilet ohne Haut & Knochen
  • 50g Parmesan
  • 250g braune Champignons
  • 150g Blattspinat (TK)
  • 4 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 250ml Sahne oder Milch
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Esslöffel Butter oder Öl zum anbraten
  • Salz & Pfeffer
  • Für dieses Gericht hatte ich mich dazu entschlossen die Hähnchenbrust nicht – wie sonst üblicherweise bei solchen Gerichten – zu würfeln und anzubraten, sondern sie zu kochen und anschließend zu “shreddern”. Dazu legen wir die rohen Hähnchenbrustfilets in einen größeren Topf, bedecken sie großzügig mit kalten oder lauwarmen Wasser,
    01 - Hähnchenbrust mit Wasser bedecken / Cover chicken breasts with water

    beginnen sie dann auf dem Herd zu erhitzen, wobei wir Gewürze nach Wahl hinzufügen (z.B. Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver)
    02 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    und sobald alles kocht, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine niedrigere Stufe und lassen die Hähnchenbrüste über 15-20 Minuten gar ziehen.
    03 - Zum kochen bringen & garziehen lassen / Bring to boil & simmer until done

    Die fertig gekochten Brüste entnehmen wir dann aus dem Topf und lassen sie erst einmal etwas abkühlen.
    04 - Hähnchenbrüste entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts from pot & let cool down

    In der Zwischenzeit putzen wir die Champignons und schneiden sie in Scheiben
    05 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    und reiben den Parmesan-Käse.
    06 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    Sobald das Hähnchenbrüste dann genügend abgekühlt sind, zerteilen wie sie mit zwei Gabeln in Fasern und stellen sie erst einmal bei Seite.
    07 - Hähnchenbrust zerrupfen / Shred chicken breasts

    In einer höheren Pfanne zerlassen wir dann etwa einen Esslöffel Butter oder erhitzen etwas Öl,
    08 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    geben die Champignons hinein
    09 - Champignon in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    und dünsten sie für 4-5 Minuten an
    10 - Champignons andünsten / Braise mushrooms

    um sie dann erst einmal bei Seite zu stellen.
    11 - Champignons beiseite stellen / Put mushrooms aside

    Sollte nicht genügend Öl oder Butter zurückgeblieben sein, erhitzen wir noch etwas mehr davon in der nun wieder leeren Pfanne
    12 - Butter zerlassen / Melt butter

    und braten die Gnocchi darin goldbraun an
    13 - Gnocchi goldbraun anbraten / Fry gnocchi golden brown

    um sie ebenfalls vorerst wieder bei Seite zu stellen.
    14 - Gnocchi bei Seite stellen / Put gnocchi aside

    Jetzt zerlassen wir die vier Esslöffel Butter in der Pfanne,
    15 - Butter zerlassen / Melt butter

    streuen die beiden Esslöffel Mehl ein
    16 - Mehl einstreuen / Intersperse flour

    und verrühren möglichst klumpenfrei Butter mit Mehl
    17 - Butter & Mehl verrühren / Stir butter with flour

    um schließlich alles mit der Sahne abzulöschen
    18 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    und anschließend die Hühnerbrühe hinzuzufügen.
    19 - Hühnerbrühe addieren / Add chicken broth

    Während wir die Sauce kurz aufkochen, verrühren wir alles noch einmal gründlich mit dem Schneebesen
    20 - Verrühren & zum kochen bringen / Stir & bring to a boil

    und schalten dann die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück, um die 3 Knoblauchzehen hinein zu pressen,
    21 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    den geriebenen Parmesan einzustreuen
    22 - Parmesan einstreuen / Intersperse parmesan

    und die Sauce auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken.
    23 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Anschließend geben wir den aufgetauten Blattspinat hinein,
    24 - Spinat hinzufügen / Add spinach

    addieren die angedünsteten Champignons
    25 - Champignons addieren / Add mushrooms

    und geben das zerkleinerte Hähnchenfleisch dazu.
    26 - Hähnchen in Sauce geben / Add chicken to sauce

    Nachdem wir alles gründlich mit der Sauce verrührt haben
    27 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    schmecken wir sie noch einmal mit den Gewürzen ab
    28 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    und geben dann noch die Gnocchi hinzu
    29 - Gnocchi in Sauce geben / Add gnocchi to sauce

    um sie ebenfalls zu verrühren und heiß werden zu lassen.
    30 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

    Anschließend können wir das Gericht, vielleicht garniert mit etwas zusätzlichem Parmesan, auch schon servieren und genießen.
    31 - Chicken gnocchi with mushrooms & spinach - Served / Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat  - Serviert

    Alleine schon die cremige Sauce mit ihrer deutlichen Knoblauchnote und dem Parmesan-Aroma war eine sehr schmackhafte Angelegenheit, in Kombination mit Blattspinat, Pilzen und saftigem Hähnchen sowie den Gnocchi als Sättigungsbeilage ergab sich ein Gericht, sich als mehr als nur lecker erwies. Zuerst hatte ich zwar gedacht ich hätte mich im Verhältnis von Sauce zu Sättigungsbeilage etwas verschätzt und zu viel Sauce gemacht, aber die Mischung erwies sich im Nachhinein gesehen dann doch als genau richtig. Und durch das gründliche zerkleinern das Hähnchens hatte sich auch das Fleisch deutlich gleichmäßiger im Gericht verteilt als wenn ich es nur gewürfelt hätte, was ebenfalls zum Erfolg dieses Rezepts beitrug. Alles in allem genau die richtige Kombination, zu der man nichts mehr hinzufügen braucht, von der aber auch nichts weggelassen werden sollte, sprich: Ein in sich abgerundetes Rezept. Ich war sehr zufrieden und kann diese Gnocchi-Zubereitung nur wärmstens weiterempfehlen. 😋

    32 - Chicken gnocchi with mushrooms & spinach - Side view / Hähnchen-Gnocchi mit Champignons & Spinat  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Teriyaki Chicken Ramen – Resteverbrauch II [18.02.2020]

    Tuesday, February 18th, 2020

    Das heutige Angebot unseres Betriebsrestaurants war leider auch nicht sonderlich verlockend. Die Spaghetti mit Paprika-Hähnchenragout bei Vital fand ich ebenso wenig berauschend wie die Gemüselasagne mit Tomatensauce und Mozzarella gratiniert bei Veggie. Eventuell hätte ich die Gebratene Hähnchenbrust in Tikka Massalasauce + drei Komponenten nach Wahl bei Daily gewählt, denn die Tikka Massala Sauce die man hier anbietet ist wirklich lecker oder ich hätte beim etwas günstigeren Tagesangebot in Form eines Zürcher Kalbsgeschnetzeltes mit hausgemachten Berner Rösti und frischen Kräutern zugegriffen, auch wenn ich mal vermute dass sich da in viel Sauce wenig Kalbfleisch befunden hätte, denn ansonsten wäre es nicht für 5,45 Euro angeboten worden. Eventuell hätte ich auch auf den Gebackenen Seelachs mit Thaigemüse in Kokosmilch zurückgegriffen, der gemeinsam mit Gebratener Tofu mit
    frischem Gemüse in roter Currysauce
    an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde. Aber letztlich waren das alles nur theoretische Überlegungen, denn als ich heute morgen nachsah hatte ich noch immer so viel von meinem Teriyaki Chicken Ramen vom Samstag übrig, dass ich noch eine kleine, aber ausreichende Portion für das Mittagessen daraus gewinnen konnte. War nicht mehr ganz so viel wie gestern, aber dennoch mehr als genug.

    Teriyaki Chicken Ramen - Leftovers II / Resteverbrauch II

    Ich weiß, Resteverbrauchs-Posts sind nicht sonderlich beliebt, aber ich wollte das leckere Ramen-Gericht nicht verkommen lassen. Gut, ich muss zugeben dass es am vierten Tag nach der Zubereitung schon fast grenzwertig wird mit der Haltbarkeit – zumindest in der Theorie – aber was Geschmack und Konsistenz anging gab es auch heute nichts daran auszusetzen. Sollte nichts dazwischen kommen, insbesondere wenn ich heute Abend keinen spontanen Kochanfall erleide und mir doch noch schnell etwas Frisches koche, werde ich morgen aber wieder ins Betriebsrestaurant gehen. 😉 Es soll Cheeseburger geben, das klingt schon mal recht verlockend, aber mal sehen was sonst noch so angeboten wird. Wir werden sehen…

    Teriyaki Chicken Ramen – Resteverbrauch [17.02.2020]

    Monday, February 17th, 2020

    Noch immer hatte ich Reste von meinem hausgemachten Teriyaki Chicken Ramen im Kühlschrank, daher entschloss ich mich dazu diese erst einmal zu verbrauchen bevor ich Geld im Betriebsrestaurant ausgab.

    Teriyaki Chicken Ramen - Leftovers / Resteverbrauch

    Im Firmenkühlschrank bis zur Mittagspause kühl aufbewahrt und anschließend in der ebenfalls firmeneigenen Mikrowelle aufgewärmt auch heute noch ein wirklich leckeres Gericht. Natürlich war der Pak Choi nicht mehr ganz so knackig wie als das Gericht frisch zubereitet war, aber meine größte Sorge war eher das Hähnchen gewesen, das leider hin und wieder mal trocken wurde wenn man es vorher mariniert hatte. Doch nicht dieses Mal, das Fleisch war auch nach der Aufbewahrung im Kühlschrank und dem anschließenden Aufwärmen noch wunderbar zart und saftig. Auch wenn es nicht mehr frisch war, war es immer noch sehr lecker – ich war sehr zufrieden.
    Ins Betriebsrestaurant wären wir heute wahrscheinlich eh nicht gegangen, meine Kollegen mit denen ich sonst immer zu Mittag esse wollte heute zu einem nahen Bäcker gehen wollten und ich mich dann angeschlossen hätte. Aber für den hypothetischen Fall dass ich doch hingegangen wäre, hätte ich die Wahl zwischen einem Erbsensuppeneintopf mit Wiener Würstchen und Bauernbrot bei Vital, einem Gemüsestrudel mit Ratatouille und Quarkdip im Abschnitt Veggie, Gyros vom Schwein mit frischen Zwiebeln und Tzatziki + drei Komponenten nach Wahl bei Daily (das bestimmt mit Pommes serviert wurde) sowie Knusprigen Frühlingsrollen oder Gebratenem Schweinefleisch mit Thaigemüse Currysauce an der Asia-Wok-Theke wählen können. Am vernünftigsten wäre dabei eindeutig der Gemüsestrudel gewesen, aber ich hatte größeren Appetit daher hätte ich vielleicht zum Gyros gegriffen, denn das Bauernbrot beim Erbseneintopf wäre bestimmt wieder ziemlich trocken gewesen, erfahrungsgemäß so wie hier oder dort. Aber das sind natürlich nur theoretische Überlegungen, denn ich hatte ja mal wieder einen Resteessen-Tag. 😉