Posts Tagged ‘Chili con Carne’

Chili con Carne [30.10.2017]

Monday, October 30th, 2017

Aufgrund meiner vielen Besuche in der Karibik und anderer, weniger erfreulicher Ereignisse habe ich dieses Jahr leider kaum noch Urlaub übrig, daher blieb mir nichts anderes übrig als an diesem 30ten Oktober, eigentlich ein idealer Brückentag vor zwei aufeinanderfolgenden Feiertagen, arbeiten. Andere hatten da mehr Glück und entsprechend wenige Gäste waren anwesend, als ich mein Mittagsmahl in unserem Betriebsrestaurant einnahm. Auf der Speisekarte fanden sich dennoch zwei Gerichte, die mein näheres Interesse weckten: Zum einen das traditionelle Chili con Carne im Abschnitt Tradition der Region, zum anderen ein Schaschlikspieß mit Paprika- Salsasauce und Twister Fries bei Globetrotter. Die Gratinierte Aubergine mit Reis- Gemüsefüllung und Tomatensugo bei Vitality oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Frühlingsrollen und Gai Pad Bai Krapao – Gebratenes Hähnchenfleisch mit frischem Gemüse in Austernsauce kamen nicht in die nähere Auswahl. Und obwohl der Schaschlikspieß wirklich nicht schlecht aussah, entschied ich mich schließlich doch für das von mir so geschätzte Chili con Carne.

Chili con Carne

Im Gegensatz zu früheren Versionen wie hier, hier oder hier hatte man das Chili heute mal etwas zubereitet. Bisher hatte man das Gericht immer nur aus den absolut notwendigen Grundzutaten zubereitet, also Hackfleisch, Tomaten, Kidneybohnen und Mais. Nicht so dieses Mal. denn ich fand Stücke von roter und grüner Paprika, Erbsen und sogar weiße Bohnen in der heute etwas dünner als sonst geratenen Zubereitung, wenn auch teilweise nur in wirklich homöopathischen Mengen. Zudem war man heute wirklich mal wagemutig gewesen und hatte an Schärfe nicht gespart. Sowohl was Zutaten als auch Schärfe anging, eindeutig ein Schritt in die richtige Richtung, fehlten nur noch Sour Cream, Jalapenos und/oder Taco-Chips. Das sonst übliche Baguette hatte man außerdem durch irgendwelche Teigbällchen ersetzt, die zwar frisch und knusprig erschienen, aber leider nur einen Bruchteil der Menge an Backwaren boten, die normalerweise die Baguette-Schnitten lieferten. Insgesamt war ich aber dennoch sehr zufrieden mit dem heute modifiziert servierten Chili. Setzt man die zusätzlichen Zutaten in Zukunft etwas großzügiger ein und macht das Chili vielleicht noch weniger “suppig”, ist man auf einem sehr guten Weg zu einer besseren Chili con Carne Variante.
Obwohl ihm der Paprikaspieß eng auf den Fersen war, lag letztlich das Chili heute dennoch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala um eine nasenlänge Vorne und konnte sich somit den ersten Platz sichern. Nach dem somit zweitplatzierten Paprikaspieß mit Twister Fries folgten die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und die vegetarische gratinierte Aubergine belegte Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Teigbällchen: ++

Chili con Carne mit saurer Sahne & Baguette [05.09.2017]

Tuesday, September 5th, 2017

Heute musst ich nicht lange überlegen zu welchem Gericht ich greifen sollte, denn es stand im Abschnitt Globetrotter mal wieder das von mir so sehr geschätzte Chili con Carne mit saurer Sahne und Baguette auf dem Speiseplan unseres Betriebsrestaurants. Die einzige in Betracht zu ziehende Alternative wäre vielleicht die Rheinische Bratwurst mit Rahmspinat und Salzkartoffeln bei Tradition der Region gewesen, aber primär weil mich interessierte was eine Bratwurst so rheinisch macht. An den Spiralnudeln mit Paprikaragout bei Vitality oder den Asia-Thai-Gerichten wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Massamansauce hatte ich weniger Interesse. Letztlich blieb ich aber beim Chili con Carne und garnierte mir dieses noch zusätzlich mit Jalapenos, die ich aus einer eigentlich für die Asia-Theke vorgesehenen Sojasauce fischte.

Chili con Carne & Baguette

Leider erwies sich die Wahl heute als nicht ganz so gut. Man hatte sich zwar Mühe gegeben und das Chili nicht nur mit saurer Sahne sondern auch mit Tortilla-Chips garniert, aber das Chili selbst war schon etwas abgekühlt und konnte auch geschmacklich heute nur bedingt überzeugen. Irgendwie fehlte der letzte “Kick” um es perfekt zu machen. Zum Glück halfen die Jalapenos etwas und gaben ihm ein wenig von der fehlenden Schärfe. Und auch das Baguette hatte ich schon mal deutlich besser erlebt, denn es war heute nicht frisch und knusprig wie sonst, sondern man merkte ihm deutlich an, dass es schon einige Zeit an der frischen Luft verbracht hatte. Ein akzeptables, aber leider kein perfektes Mittagsmahl.
Dennoch gelang es dem Chili, wenn auch nur mit einem sehr knappen Vorsprung, sich den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala zu sichern. Aber die rheinische Bratwurst auf dem zweiten Platz folgte eng auf. Und auch der abstand zu den drittplatzierten Asia-Gerichten war nur gering. Die Spiralnudeln mit Paprikaragout folgten schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +
Baguette: +

Chili con Carne mit Sour Cream, Tortilla-Chips & Baguette [03.08.2017]

Thursday, August 3rd, 2017

Heute war mal wieder so ein Tag, an dem ich nicht allzu lange überlegen musste bei welchem Gericht ich zugreifen würde, denn es stand Chili con Carne mit Mais und Kidneybohnen, dazu Baguette auf der Speisekarte – wenn auch unpassenderweise im Abschnitt Tradition der Region. Aber das Chili ist ja in unserem Betriebsrestaurant schon fast traditionell. Daher erwähne ich nur der Vollständigkeit halber, dass außerdem bei Vitality ein Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven, bei Globetrotter Strozzapreti mit geschmorter Hähnchenkeule und Cognac in würzigem Papriksugo, als Zusatzangebot ein Schweinekotelett mit Pommes Frites sowie an der Asia-Thai-Theke Gebackene Ananas und Banane und Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce angeboten wurden.

Chili con Carne & Baguette

Das wir üblich einfach Chili con Carne aus Hackfleisch, Tomaten, Mais und Kidneybohnen war heute angenehm fruchtig und sogar relativ scharf geraten. Gemeinsam mit der Sour Cream und mit den Tortillachips als essbaren Löffeln aufgenommen ein wirklicher Genuss. Nur beim Baguette, von dem ich mir sicherheitshalber gleich zwei Scheiben genommen hatte, musste ich heute kleine Abstriche hinnehmen, denn es war leider nicht mehr ganz frisch und bereits etwas labbrig. Aber dennoch erwies sich das Chili con Carne auch heute wieder als gute Wahl.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Chili großer Beliebtheit und konnte sich unangefochten den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei sah ich die Stozzapreti mit Hähnchenkeule, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und schließlich einem gemeinsamen Platz vier für Kotelett und Gemüsetopf. Warum das Kotelett allerdings so schlecht abschnitt, erschloss sich mir nicht so ganz, denn normalerweise sind Gerichte mit Pommes Frites immer ganz vorne mit dabei. Aber ich denke mal, dass es viele einfach übersehen hatten.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: +

Chili con Carne mit Baguette [22.06.2017]

Thursday, June 22nd, 2017

Im Intranet hatte man für den heutigen Tag leider vergessen, die Speisekarte zu veröffentlichen, daher war ich vollkommen unvorbereitet, als ich mich schließlich in unser Betriebsrestaurant begab und mir ansah was heute so angeboten wurde. In Anbetracht der sommerlichen Temperaturen von über 30 Grad war dabei der Griechische Salatteller mit gebackenem Hirtenkäse im Abschnitt Vitality durchaus ein Gericht, das in Betracht ziehen konnte, während das Piccata von der Pute mit Butternudeln und Tomatensauce bei Globetrotter weniger mein Interesse weckte. Mit den Asia-Gerichten hätte ich vielleicht noch Leben können, aber das war sowieso alles hinfällig, da bei Tradition der Region (was est) ein her ungewöhnlicher Abschnitt imein geliebtes Chili con Carne mit Baguette angeboten . Da wurde gab es natürlich kein Halten mehr für mich. Und da es zwei Baguettesorten gab, nahm ich mir sogar von jeder Sorte eine Scheibe mit auf das Tablett.

Chili con Carne & Baguette

Das einfache Chili aus Hackfleisch, Mais, Kidneybohnen und Tomaten war auch heute mal wieder gut gelungen, auch wenn die Zusammenstellung sich geschmacklich leicht von dem unterschied, was ich von früher her kannte. Sie war ein klein bisschen weniger fruchtig, dafür im Geschmack kräftiger und merklich pikant. Kleine Änderungen sind aber normal und es gab bisher wenige Variationen, die mir nicht gemundet hätten. Das war auch heute nicht anders. Die beiden angenehm frischen Baguettestücke, eine in üblicher Weißbrotform, die andere etwas dunkler und mit Körnern versehen, verwendete ich dabei, um möglichst viel vom Chili damit aus dem Teller zu klauben. Zugebenermaßen einfach, aber dennoch sehr lecker. So etwas mag ich ja gerade. Ich war sehr zufrieden.
Bei den anderen Gästen konnte sich das Chili zwar mit einem sehr knappen Vorsprung gegen die anderen Gerichte durchsetzen, aber der zweite Platz sorgte heute für Überraschung, denn hier fand sich der für ein vegeatisches Gericht ungemein gern gewählte Griechische Salatteller mit Hirtenkäse. Auf dem dritten Platz sah ich die Asia-Gerichte und mit geringen Abstand dahinter auf Platz vier folgte schließlich das Piccata von der Pute.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++

Chili con Carne & Baguette [10.05.2017]

Wednesday, May 10th, 2017

Nachdem ich einen kurzen Moment überlegt hatte, ob ich nicht doch bei der Gebackenen Forelle auf Balkan Art mit Rosmarinkartoffeln aus dem Abschnitt Vitality der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugreifen sollte, fiel ich dann doch in mein altes Verhaltensmuster zurück und wählte das von mir so geschätzte Chili con Carne mit Baguette, das man mal wieder im Bereich Globetrotter anbot. Obwohl ich zugeben muss, dass ich auch mit den Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Tradition der Region hätte leben können. Dahingegen waren die Gebratenen Mienudeln mit verschiedenem Asia-Gemüse in Hoi Sin Sauce oder das Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce von der Asia-Thai-Theke weniger etwas für mich.

Chili con Carne & Baguette

Wie üblich handelte es sich bei dem hier angebotenen Chili um die Minimalvariante aus Hackfleisch, Tomaten, Mais und Kidneybohnen, die man mit etwas Sour Cream garniert hatte, aber die Zubereitung war dennoch (oder gerade deswegen) mal wieder ausgesprochen gut gelungen. Der Geschmack war angenehm fruchtig und leicht scharf, so wie ich es mag. Gut, nach mir es hätte gerne noch schärfer sein können, aber das würde wahrscheinlich nicht den Allgemeingeschmack getroffen. Dazu zwei Stück einigermaßen frischen Baguettes, das man auch gut zum auswischen der Reste auf dem Teller verwenden konnte, und fertig war ein simples und leckeres Mittagsmahl. Ich war zumindest zufrieden.
Der Geschmack der anderen Gäste war heute sehr breit gestreut, so dass ich etwas Mühe hatte eine klare Beliebtheitsskala aufzustellen. Aber ich würde den Käsespätzle dennoch den ersten Platz zubilligen wollen. Dabei lag es aber nur eine Haaresbreite vor dem ebenfalls gern gewählten Chili con Carne. Die Forelle folgte auf Platz drei und knapp dahinter kamen schließlich die Asia-Gerichte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++