Langsam, aber scharf im Stilbruch [19.12.2006]

Nach so viel Mensa waren, hatte es mich heute mal wieder in den Stilbruch in der Wagnergasse verschlagen.

Eine Neuerung – zumindest war es mir bisher noch nicht bekannt – ist, daß man nur noch in der obersten (2ten) Etage (oder halt draußen) rauchen darf. Finde ich ok – natürlich vor allem für die Nichtraucher. 😉
Wir fanden einen Sitzplatz im ersten Obergeschoss, organisierten uns Karten und bestellten wenig später. Dann begann das lange warten – geschlagene 45 (in Worten fünfundvierzig !!!1elf) saßen wir da und hungerten langsam vor uns hin, während die Ober eine nach der anderen Speise an uns vorbei trugen. Gerade als wir aufbegehren wollten, brachte man uns endlich unsere Nahrungsmittel. In alter Tradition fiel meine Wahl auf das Chili con Carne, welches ja meiner weiterhin bestehenden Meinung nach daß beste von ganz Jena ist.

Und dieses Mal hatte es der Koch wirklich gut gemeint mit der Schärfe – dieses Chili con Carne war so ziemlich das am schärfsten gewürzte Gericht, welches ich in der letzten Zeit gegessen habe. Sehr lecker, die 6,50 Eurönchen waren trotz der extrem langen Wartezeit gut investiert. Ich liebe ja scharfe Speisen, obwohl diese bereits schon hart an der Grenze des erträglichen avancierte.
Als es ans Bezahlen ging, dauerte es wieder ewig und da einer meiner Begleiter noch einen Termin wahrnehmen wollte, gingen wir schließlich nach unten und bezahlten dort. Für Leute mit viel Zeit kann ich den Stilbruch weiterhin empfehlen, aber er ist und bleibt weiterhin nichts für eine schnelle Mittagspause – eine Lektion die wir anscheinend immer wieder von neuem lernen müssen. 😉

Status [13.08.2006]

Wetter:

Wie auch die Tage zuvor sehr angenehm warmes Wetterchen ohne daß es dabei zu heiß wurde. Dabei war der Morgen wieder recht kühl.

Betrachten wir die Vorhersage, sehen wir jedoch daß es ab Montag wieder regnen soll. Aber das ist noch weit weg und bis dahin kann sich die Meinung der Wetterfrösche noch ändern. 🙂

Mittag:
Heute verschlug es uns mal wieder in den Stilbruch.

Ich hatte zwar vorgeschlagen ins R2 zu gehen, jedoch hatte einer meiner Kollegen ziemlich großen Hunger und für den großen Hunger – und da eignet sich nun mal das R2 nicht besonders.
Ich persönlich wählte mal wieder mein geliebtes Chili con Carne.

Die Zeit von der Bestellung und Auslieferung dauerte heute recht lange – trotzdem tranken wir noch etwas Kaffee im Absolut Kaffee.

Dann ging es zurück zur Arbeit.

Status [22.08.2006]

Wetter:

Zwar hatte es in der Nacht geregnet, das sah man am heutigen Morgen an den noch feuchten Straßen und Gehsteigen, aber seit ich das Haus verlassen habe ist es meines Wissens noch kein einziges mal wieder zu Niderschlägen gekommen. Seit dem Mittag ist es nun immer mehr aufgeklart und inzwischen scheint sogar teilweise die Sonne. Trotzdem halten sich die Temperaturen eher in Grenzen.

Wie man anhand der Temperaturen sieht kommt der Herbst wohl in großen Schritten bzw. ist schon so gut wie da. Ich bezweifle, daß es noch einmal erheblich wärmer wird.

Mittag:
Zuerst wollten wir uns heute ins Cheers begeben, aber dort war ziemlich viel los und bis zur Auslieferung des Essens hätte wohl extrem lange gedauert. Daher entschieden wir uns kurzfristig um einfach ins Cafe Stilbruch zu gehen.

Nach mehrmaliger Abstinenz fiel meine Wahl dort heute wieder auf das (bisher) beste Chili con Carne von Jena. 😉

Anschließend nahmen wir uns dann auch noch die Zeit für ein kleines Käffchen, diesmal wieder in der Drogerie.

Zwar waren im absolut kaffee noch 2 Tische frei, aber wir befürchteten daß es hier zu lange dauern würde bis man uns bemerkte und die Bestellung aufnahm.
In der Drogerie ging es dann erheblich schneller – auch wenn wir uns nicht raus sondern in die Lounge im ersten OG setzten (wo wir die einzigen Gäste waren),

während draußen jedoch einige der Tische besetzt waren. Obwohl der Standort an der Ecke Leutragraben / Johannisplatz (meiner unterwürfigen) Meinung nach ein sehr guter ist, scheint mir der Erfolg der Drogerie doch nicht so groß zu sein wie z.B. im viel kleineren absolut kaffee am Eingang zur Wagnergasse. Gut, mit 2,50 Euronen ist natürlich mein geliebter Espresso Doppio

dort recht teuer – aber z.B. ein Cappucino wie er von einigen meiner Kollegen gerne genommen wird mit 1,60 Euronen noch im normalen Preisgefüge.
Wäre auf jeden Fall schade wenn sie schließen würde. Zwar ist Jena mit Koffeindealern auch so bestens ausgestattet, aber ich würde es wohl trotzdem bedauern.

Status [14.08.2006]

Wetter:

Heute Vormittag war es noch angenehm und nach dem heftigen Gewitter von gestern Abend sah es fast so aus als würde der heutige Tag schön werden. Bis zum Mittag blieb es auch so, dann aber zog es sich ziemlich schnell zu und es fielen sogar einige Tropfen. Zu einem richtigen Regenguß ist es aber noch nicht gekommen.
Die Vorhersage für die nächste Woche läßt uns die Rückkehr der Hitzewelle erwarten oder zumindest einen ziemlich rapiden Temperaturanstieg.

Nur gut daß ich meine kurzen Hosen noch nicht weggepackt habe. 😉

Mittag:
Montag war natürlich wieder unser Loewe-Tag.

Die Mittagskarte dieser Woche bot zwei interessante Gerichte, die mein näheres Interesse weckten. Zum einen Chinesische Nudeln mit Hähnchenbruststreifen und dann Chili con Carne. Leider entschied ich mich dann für das Chili – als es dann jedoch kam (ein Kollege hatte die Nudeln genommen) mußte ich erkennen daß ich die falsche Wahl getroffen hatte.

An das Chili vom Stilbruch kommt es keinesfalls ran – war aber letztenendes essbar – der Preis von nur 5 Euronen war dem Gericht angemessen.
Zum Abschluß begaben wir uns noch ins Absolut-Kaffee.

Zu Beginn als wir uns hingesetzt hatten schien noch die Sonne, als sich unsere Getränke aber dem Ende neigten hatte es sich schon mit Wolken zugezogen und bald fielen die ersten Tropfen. Daher zahlten wir schnell und schlossen somit unsere Mittagspause ab.

Status [19.06.2006]

Wetter:

Heute sehr früh muß es wieder Gewittert haben – die Straße war noch naß als ich die Wohnung in Richtung Arbeit verließ. Trotz Bewölkung ist es weiterhin ziemlich schwül. Wirkliche Abkühlung bringt der Regen leider nicht. Aber langsam gewöhnt man sich daran. Inzwischen hat es sich bewölkt und es regnet und gewittert leicht.

Mittag:
Die alte Tradition “Montag ist Loewe-Tag” haben wir auch heute fortgesetzt. Die Karte erwies sich aber diese Woche als eher enttäuschend. Neben Seelachsfilet mit Kartoffeln, Kaßler mit Sauerkraut und Linsensuppe mit Bockwürsten gab es auch Chili-con-Carne, für welches ich mich entschied – trotz der Wärme.

War ok – nicht besonders scharf und mit etwas zu viel Carne im Chili für meinen Geschmack, konnte man aber essen. Dazu gab es fünf Scheiben Baguettebrot.
Im Bohéme tranken wir zum Abschluß noch einen Eiscafé.

Was mir heute auffiel: Extrem viel Polizei cruised in ihren Mannschaftswagen durch die Stadt. Wegen der Mexikaner die im Rahmen der WM hier in Jena untergebracht sind kann das wohl nicht sein – die sind ja schon länger da und es wurde da bisher nicht so viel aufhebens rum gemacht. Um den Turm flog sogar ein Helikopter herum. Ob man je herausbekommt was da mal wieder abging ? Hier in Jena sind sie ja so und so bei jeder Gelegenheit immer in großen Zahlen present, unsere lieben Ordnungshüter. Na wird schon seinen Grund haben.