Posts Tagged ‘Chili con Carne’

Chili con Carne & Baguette [25.02.2013]

Monday, February 25th, 2013

Während die Asia-Thai-Theke heute mit Poh PiardThord – Knusprige Frühlingsröllchen und Pad Pieew Wan – Schweinefleisch mit Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce die Gäste lockte, fanden sich auf der regulären Speisekarte neben einem Fischfilet Bordelaise in Dillsauce mit Kartoffeln als Zusatzangebot (wohl Reste vom Freitag), einem Farfalle ap peperoni bei Vitality und Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Tradition der Region auch mal wieder das von mir so geschätzte Chili con Carne mit Baguette in der Sektion Globetrotter. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen und entschied mich umgehend für das Chili, das ich noch mit einem Becherchen Beerenjoghurt von der Dessert-Theke ergänzte.

Chili con Carne & Baguette

Wie üblich war die Zubereitung wieder sehr Hackfleischlastig geraten, aber gemeinsam mit einigen Kidneybohnen und Maiskörnern sowie Zwiebelstückchen in einer angenehm scharfen Tomatensauce ergab das Gericht auch heute wieder ein zwar was die Zutaten angeht nur nach den Minimalanforderungen zubereitete, aber dennoch sehr leckeres Mittagsmahl. Das knusprige und fast frische Baguette-Stückchen passte wunderbar dazu – vor allem um die Reste des Chilis am Ende aus den Teller zu wischen. Der kleine Becher Joghurt mit Kirschen, Weintraube, Kiwi und Johannisbeeren schloss das heutige Mittagsmahl schließlich gelungen ab.
Und auch der Gros der anderen Gäste hatte heute beim Chili con Carne zugeschlagen, womit ich diesem Gericht zweifellos den ersten Platz auf heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf Platz zwei folgten die Käsespätzle, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Sonderangebot Fischfilet und den Farfalle al peperoni gemeinsam auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Beerenjoghurt: ++

Chili con Carne & Baguette [07.01.2013]

Monday, January 7th, 2013

Heute war der erste Tag nach der langen Urlaubszeit über Weihnachten und Silverster, an dem ich mal wieder in unserer Kantine speiste. Und als würde man mich zurück begrüßen wollen, hatte man heute mit einem Chili con Carne mit Mais und Kidneybohnen, dazu Baguette im Bereich Globetrotter auch gleich eines meiner Lieblingsgerichte auf die Speisekarte aufgenommen. Dagegen kamen weder die Asia-Thai-Angebote wie Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen oder Curry Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce noch der vegetarische Gratinierte Kürbis-Gemüsetopf bei Vitality (wobei das gratiniert hier aus einer mit Käse überbackenen Brotscheibe bestand) sowie die Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Gemüsesalsa und Reis bei Tradition der Region gegen an – obwohl ich zugeben muss dass ich kurz mit der Hähnchenbrust liebäugelte. Aber letztlich griff ich dann doch beim Chili zu.

Chili con Carne & Baguette

Auch wenn das Chili con Carne wie üblich nur aus den Minimal-Zutaten in Form von krümelig angebratenen Hackfleisch, Kidneybohnen und Mais in einer leicht scharfen, dicklichen Tomatensauce bestand, war es auch diese Mal geschmacklich wieder sehr gelungen. Hätte ich es persönlich gekocht, hätte ich natürlich zumindest noch ein wenig frische Paprika mit rein geschnippelt, aber notfalls geht es natürlich auch so. Dazu gab es ein angenehm frisches, fast noch knuspriges und eindeutig nicht aufgebackenes Stückchen Baguette in mehr als ausreichender Größe, das ich wunderbar nutzen konnte, um die Reste auf dem Teller am Ende aufzusaugen. Einzig bei der Portionsgröße hätte man etwas großzügiger sein können, zumal man ja ziemlich große Teller zum servieren genutzt hatte – aber satt geworden bin ich letztlich natürlich auch so.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Chili con Carne großer Beliebtheit, weswegen ich ihm heute ohne jeden Zweifel den Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen kann. Auf Platz zwei folgte die Hähnchenbrust in Knusperpanade mit Gemüsesalsa und Reis, auf Platz drei die Asia-Gerichte und auf Platz vier der vegetarische Kürbis-Gemüsetopf. Eine dem Angebot entsprechende Platzierung, der ich glaube ich nichts mehr hinzuzufügen brauche.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++

Chili con Carne & Baguette [01.10.2012]

Monday, October 1st, 2012

Während die Asia-Thai-Küche zum heutigen Wochenanfang mit Gerichten wie Pad Pak Raum Medmamaung – Gebratenes Gemüse mit Knoblauch in Soja Sauce oder Gai Pad Bai Krapao – Gebratene Hähnchenfiletstreifen mit Chili, frischem Gemüse und frischem Thai Basilikum lockte, standen auf der Speisekarte der regulär-westlichen Küche ein Champignongulasch auf Vollkornspaghetti bei Vitality, ein Chili con Carne mit Baguette bei Tradition der Region und schließlich eine Gebratene Hähnchenbrust in Zwiebel-Sannesauce und Penne Rigate bei Globetrotter auf der Speisekarte. Zwar hätte die Hähnchenbrust mit Sicherheit besser in die regionale Küche gepasst und das Chili zu Globetrotter, aber das sollte meine Entscheidung für eines meiner absoluten Lieblingsgerichte nicht beeinflussen: Ich wählte natürlich das Chili con Carne, dass ich mir noch mit einem kleinen Becherchen einer nicht näher definierten Süßspeise von der Dessert-Theke ergänzte.

Chili con Carne & Baguette

In einer fruchtigen und tatsächlich auch ein wenig scharfen Tomatensauce fanden sich wie üblich krümelig angebratenes Rinderhack, Kindeybohnen, rote Paprika und Mais, also wie üblich leider – zumindest meiner Meinung nach – die absolute Minimalausstattung für ein gelungenes Chili. Natürlich kommt eine solche Zubereitung nicht an ein selbst gemachtes Chili heran, aber für ein Betriebsrestaurant konnte man diese Version als durchaus gelungen bezeichnen. Ich war zumindest zufrieden und sah keinen Grund nicht die volle Punktzahl zu vergeben. Und auch der Nachtisch, der sich als Vanillemousse mit einer Garnitur aus Sauerkirsche und Schokoflocken herausstellte, gab keinen Grund zur Kritik und erfüllte vollends meine Erwartungen.
Und sah man sich auf den Tabletts der anderen Kantinengäste um, konnte man erkennen dass das Chili sich auch sonst einer großen Beliebtheit erfreute und ohne jeden Zweifel heute Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala belegte. Auf Platz zwei folgten heute die Asia-Gerichte, aber eng gefolgt von der Hähnchenbrust in Zwiebel-Sahnesauce auf Platz drei. Platz vier belegte, wie für vegetarische Gerichte meist üblich, der Champignongulasch.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Vanillemousse: ++

Chili con Carne & Baguette [31.07.2012]

Tuesday, July 31st, 2012

Auch wenn mit Farfalle al peperoni in der Abteilung Vitality wieder etwas leichtes auf dem Speiseplan der regulären Küche zu finden war und die Asia-Theke mit Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry oder Nua PadKratiem Prik Thai – Gebratene Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse, Knoblauch, schwarzem Pfeffer und Zwiebeln interessante Gerichte aufführte, so fand sich noch ein weiteres Gericht auf der Speisekarte, dem ich selten Widerstehen kann. Und das war nicht etwa das Schweinesteak “Tessin” mit Schinken und Käse überbacken, dazu Pommes Frites bei Tradition der Region, sondern natürlich das Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen und Baguette, das heute mal wieder in der Sektion Globetrotter auf dem Programm stand. Dazu fand dann auch noch ein Becherchen Waldbeerpudding Einkehr auf mein Tablett. Aber der konnte bei so etwas kalorientechnisch auch nicht mehr viel verderben.

Chili con Carne & Baguette

Das Chili erwies sich als einfach, aber überaus gelungen. Neben reichlich krümelig angebratenem Hackfleisch fand sich in der fruchtigen und heute auch mal wieder angenehm scharfen Tomatensauce eine absolut ausreichende Menge an Kidneybohnen und Mais. Das war dann auch schon alles und reichte für einen grundlegenden Chili-Genuss auch meiner Meinung nach vollkommen aus. Gut, ich selber hätte wahrscheinlich zumindest noch Stücke von Paprika, Zwiebel und geschälter Tomate mit herein getan und das Ganze dann noch mit einem Schuss trockenem Rotwein und etwas Saurer Sahne verfeinert, aber für ein Basis-Chili reicht auch diese durch ein relativ frisches Stück Baguette ergänzte Gericht vollkommen aus. Aus vorherigen ähnlichen Darreichungen in dieser Location, nämlich hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier (im Cr├¬pe), hier und hier (mit Saurer Sahne), weiß ich ja inzwischen dass die Qualität durchaus variieren kann – aber heute gab es absolut nichts daran auszusetzen. Und auch der dünne, aber dafür zumindest nicht zu süß geratene Pudding mit Waldbeerengeschmack gab keinerlei Grund zur Kritik.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste erfreute sich aber natürlich das Schweinesteak “Tessin” mit Pommes Frites der größten Beliebtheit und erlangte mit kleinen, aber deutlichem Vorsprung Platz eins der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgte aber auch schon das Chili con Carne, das ich meinte etwas häufiger auf den Tabletts sehen zu können als die Asia-Gerichte, die somit auf Platz drei landeten. Die Farfalle al peperoni landeten schließlich, wie für vegetarische Gerichte meist üblich, auf Platz vier. Hatte zwar selbst eher vermutet dass die Asia-Gerichte vor dem Chili liegen, aber es scheint ja doch noch mehr Chili-Freunde unter meinen “Mitessern” zu geben als als ich gedacht hatte. ­čśë

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Waldbeer-Pudding: ++

Chili con Carne mit Saurer Sahne & Baguette [12.06.2012]

Tuesday, June 12th, 2012

Zuerst hatte ich ja überlegt wieder im Bereich Vitality zuzuschlagen, wo heute eine Gemüse Paella auf der Speisekarte stand. Das traditionell-regionale Paprikarahmschnitzel vom Schwein mit Röstitalern sah zwar lecker aus, erschien mir aber zu kalorienreich. Doch dann entdeckte ich das bei den Globetrotter-Gerichten angebotene Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen, Saurer Sahne und Baguette und da konnte ich einfach nicht widerstehen – ich liebe nun mal Chili. Von dieser Entscheidung konnten mich auch die Asia-Gerichte wie Lu Han Zai – Gebratenes Gemüse in Hoi Sin Sauce nach Shanghai Art oder Qui Fei Ji – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce nicht umstimmen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Vanillemousse auf roten Johannisbeeren aus dem Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Chili con Carne

Und ich wurde dieses Mal absolut nicht enttäuscht was den Geschmack anging. Nicht nur dass sich neben den sonst nur üblichen Kidneybohnen und dem Mais auch rote und grüne Paprikawürfelchen mit in die Tomaten-Hackfleischsauce verirrt hatten – nein – es erwies sich auch von einer ungewöhnlich kräftigen Schärfe so wie ich es bei solchen Gerichten ja bevorzuge. Natürlich stieß dies nicht auf allgemeine Zustimmung, aber für meinen Geschmack erwies es sich als genau richtig. Außerdem milderte die reichlich aufgetragene Saure Sahne die Schärfe auch noch leicht, wenn man sie mit dem restlichen Tellerinhalt verrührte. Nur die Portion hätte noch etwas größer sein können, aber zum Satt werden reichte es alle Mal. Daran war natürlich auch das Stück Baguettebrot nicht ganz unschuldig, das sich zwar nicht als knusprig-frisch, aber dennoch als frisch genug erwies dass ich hier keine Punkte abziehen brauche. Der kleine Becher Nachtisch, der etwa zur Hälfte mit einer süß-säuerlichen Mischung aus roter Grütze mit zahlreichen ganzen roten Johannisbeeren und zur anderen Hälfte mit luftig-lockerem Vanillemousse gefüllt war, bot schließlich einen leckeren Abschluß des heutigen Mittagsmahls.
Bei Kampf um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie immer durch Beobachtung der Präferenzen der anderen Kantinengäste aufstellte, lieferten sich heute das Paprikarahmschnitzel und das Chili ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Zuerst erschien es zwar recht gut für das Chili auszusehen, doch das Schnitzel holte schließlich noch auf und entschied das Rennen mit knappen Vorsprung für sich. Nach dem Chili auf Platz zwei folgten schließlich die Asia-Gericht und auf Platz vier die Gemüse-Paella.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Vanillemousse & rote Johannisbeeren: ++