Posts Tagged ‘Chili con Carne’

Chili con Carne mit Saurer Sahne & Baguette [12.06.2012]

Tuesday, June 12th, 2012

Zuerst hatte ich ja überlegt wieder im Bereich Vitality zuzuschlagen, wo heute eine Gemüse Paella auf der Speisekarte stand. Das traditionell-regionale Paprikarahmschnitzel vom Schwein mit Röstitalern sah zwar lecker aus, erschien mir aber zu kalorienreich. Doch dann entdeckte ich das bei den Globetrotter-Gerichten angebotene Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen, Saurer Sahne und Baguette und da konnte ich einfach nicht widerstehen – ich liebe nun mal Chili. Von dieser Entscheidung konnten mich auch die Asia-Gerichte wie Lu Han Zai – Gebratenes Gemüse in Hoi Sin Sauce nach Shanghai Art oder Qui Fei Ji – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce nicht umstimmen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Vanillemousse auf roten Johannisbeeren aus dem Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Chili con Carne

Und ich wurde dieses Mal absolut nicht enttäuscht was den Geschmack anging. Nicht nur dass sich neben den sonst nur üblichen Kidneybohnen und dem Mais auch rote und grüne Paprikawürfelchen mit in die Tomaten-Hackfleischsauce verirrt hatten – nein – es erwies sich auch von einer ungewöhnlich kräftigen Schärfe so wie ich es bei solchen Gerichten ja bevorzuge. Natürlich stieß dies nicht auf allgemeine Zustimmung, aber für meinen Geschmack erwies es sich als genau richtig. Außerdem milderte die reichlich aufgetragene Saure Sahne die Schärfe auch noch leicht, wenn man sie mit dem restlichen Tellerinhalt verrührte. Nur die Portion hätte noch etwas größer sein können, aber zum Satt werden reichte es alle Mal. Daran war natürlich auch das Stück Baguettebrot nicht ganz unschuldig, das sich zwar nicht als knusprig-frisch, aber dennoch als frisch genug erwies dass ich hier keine Punkte abziehen brauche. Der kleine Becher Nachtisch, der etwa zur Hälfte mit einer süß-säuerlichen Mischung aus roter Grütze mit zahlreichen ganzen roten Johannisbeeren und zur anderen Hälfte mit luftig-lockerem Vanillemousse gefüllt war, bot schließlich einen leckeren Abschluß des heutigen Mittagsmahls.
Bei Kampf um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie immer durch Beobachtung der Präferenzen der anderen Kantinengäste aufstellte, lieferten sich heute das Paprikarahmschnitzel und das Chili ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Zuerst erschien es zwar recht gut für das Chili auszusehen, doch das Schnitzel holte schließlich noch auf und entschied das Rennen mit knappen Vorsprung für sich. Nach dem Chili auf Platz zwei folgten schließlich die Asia-Gericht und auf Platz vier die Gemüse-Paella.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Vanillemousse & rote Johannisbeeren: ++

Chili con Carne & Baguette [13.03.2012]

Tuesday, March 13th, 2012

Zuerst überlegte ich zwar, beim heutigen Vitality-Gericht, einem Risotto mit Austernpilzen und Ruccola aus der Sektion Vitality zuzuschlagen, aber dann entschied ich mich doch anders. Aber weder die Angebote des Asia-Thai-Gerichte Pad Pak Raum Modmamaung – Gebratenes Gemüse mit Knoblauch in Soja Sauce sowie das Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce noch die traditionell-regionalen Ravioli mit Käsefüllung in Basilikum-Tomatensauce brachten mit zu diesem Entschluss, sondern viel mehr das von mir so über alles geschätzte Chili von Carne mit Mais und Kidneybohnen, dazu Baguette brachte mich dazu meine Entscheidung zu ändern. Und bei einem solchen Gericht verzichtete ich heute sogar mal auf mein Dessert.

Chili con carne & Baguette

Zwar verfügte das Gericht heute über eine durchaus angenehme, tatsächlich leicht scharfe Würze, aber die ansonsten recht fruchtige Tomatensauce in der neben krümelig angebratenen Hackfleisch auch wie üblich Mais und Kidneybohnen fanden, besaß meiner Meinung nach einen zu leichten, aber doch deutlichen Geschmack nach Saucenbinder oder irgend einer anderen Lebensmittelstärke, die mich dazu bewog heute mal keine vollständig positive Bewertung zu vergeben. Das Stück Baguette wiederum gab keinerlei Grund zur Kritk, es war frisch und außen knusprig und innen weich, so wie ich es liebe.
Und auch bei den anderen Kantinengäste lag heute das Chili con Carne eindeutig am höchsten in der Gunst und belegte somit den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz folgten heute aber nicht wie so häufig die Asia-Gerichte, sondern mit nur geringen Abstand zum erstplatzierten Gericht die Ravioli mit Käsefüllung. Auf Platz drei folgten schließlich die asiatischen Speisen und auf Platz vier das Risotto mit Austernpilzen. Auch wenn sie nicht auf meinem Radar gewesen waren, so muss ich doch zugeben dass die Ravioli tatsächlich sehr lecker aussahen. Somit ist dieser kleine Ausbrauch aus der Normalverteilung im Nachhinein durchaus verständlich.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +
Baguette: ++

Crêpe mit Chili con Carne & Salatbeilage [14.02.2012]

Tuesday, February 14th, 2012

Auch heute ging das wie bereits erwähnt wohl die ganz Woche andauernde Zusatzangebot mit frischen Crêpes weiter. Und heute hatte man auch mal an die Gäste gedacht, die ein kräftiges Mittagessen den Vorzug geben und hatte mit einem Crêpe gefüllt mit Chili und mit Käse überbacken und Salatbeilage eine Kreation im Angebot, die wirklich verlockend klang. Zwar hatten sowohl die reguläre Küche mit Champignongulasch auf Vollkornspaghetti bei Vitality, Kassler auf Sauerkraut mit Püree bei Tradition der Region und einem Hirschgulasch “Jägerart” mit Knöpfle und Preiselbeeren bei Globetrotter einige durchaus interessante Angebot und auch an der Asia-Thai-Theke gab es mit Gaeng Kiew Wan Pak – Gebratenes frisches Gemüse in grünem Thaicurry oder Gaeng Pad Nua – Gebratenes Rindfleisch mit frischem Gemüse, Bambussprossen und Kokosmilch in scharfem roten Curry einige interessante Angebote, aber ich wollte mich heute mal an den Crêpes versuchen, zumal ich ja ein bekennender Chili con Carne Fan bin. Und mit einem Salatteller schien mir das Ganze auch kalorientechnisch noch akzeptabel, so dass ich nichts fand was gegen den zusätzlichen Becher Mintcreme von der Dessertheke sprach. Außerdem musste ich mich noch einmal zu unserer Salattheke begeben, da von der Thekenkraft aus kein Dressing auf dem Salat war. Dies änderte ich, indem ich ihn mit etwas Joghurtdressing ergänzte.

Chili con Carne Crêpe & Salat

Der kunstvoll gefaltete Crêpe war mit zwei rohen Stücken Paprika belegt, die wiederum mit einem hellen, eher geschmacksarmen Käse überbacken worden waren. Das machte zwar visuell ein bisschen etwas her, machte aber geschmacklich wie ich fand keinerlei Unterschied. Das ganze dann “überbacken” zu nennen halte ich da für etwas hoch gegriffen. Für diese kleine Übertreibung entschädigte mich aber das weiche Crêpe, das mit der für das hiesige Chili con Carne üblichen Mischung aus krümelig gebratenem Hackfleisch mit Kidneybohnen und Mais in fruchtiger Tomatensauce.

Chili con Carne Crêpe - CloseUp

War nichts wirklich besonderes, aber gemeinsam mit der knackigen Salatbeilage in dem selbst gewählten Joghurtdressing ergab die Zusammenstellung doch eine schmackhafte und sättigende Zusammenstellung. Aber aufgrund der Einschränkungen bezüglich des Käses muss ich hier dennoch einen kleinen Abzug in der Endnote vornehmen. Am der mit einigen Schokosplittern garnierten, weichen Mintcreme gab es aber absolut nichts auszusetzen.
Die anderen Kantinengäste sprachen heute aber, wie ich anhand meiner Beobachtungen feststellen durfte, heute eher dem Hirschgulasch zu, der recht deutlich so heute den ersten Platz auf der allgemeinen Beliebtheitsskala erlangte. Auf Platz zwei folgten dann die Asia-Gerichte und das Crêpe schließlich auf Platz drei, aber nur mit knappen Vorsprung vor dem Kassler mit Sauerkraut auf Platz vier. Den fünften Platz belegte schließlich der Champignongulasch. Eine Platzierung, die aufgrund der bisherigen Erfahrungen eigentlich keine Überraschungen birgt.

Mein Abschlußurteil:
Crêpe, gefüllt mit Chili con Carne: +
Salatbeilage: ++
Mintcreme: ++

Chili con Carne & Baguette [31.01.2012]

Tuesday, January 31st, 2012

Gestern hatte ich Urlaub, daher gab es leider auch keinen Beitrag – ich hatte einfach die Reste meines selbst gemachten Kohlrabi-Hähnchen-Ragout vom Sonntag verzehrt. Heute ging es aber regulär weiter und ich wurde auch gleich mit einem Angebot konfrontiert dass ich unmöglich ablehnen konnte: In der Sektion Globetrotter bot man mal wieder ein Chili con Carne mit Mais und Kidneybohnen, dazu Baguette an, das konnte ich natürlich unmöglich widerstehen. Immerhin zählt Chili con Carne zu meinen Leibgerichten. Da half auch das ebenfalls sehr leckere Pikante Kichererbsencurry auf indische Art mit Basmatireis bei Vitality nichts und die Schinkennudeln mit Tomatensauce bei Tradition der Region sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Pad Pak Raum Medamamaun – Gebratenes Gemüse mit Knoblauch in Soja Sauce oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch gebraten mit Broccoli und Karotten in Austernsauce ließ ich von vornherein außen vor. Zu den Chili gesellte sich schließlich noch ein Becherchen Pfirsichquark, welcher das heute Mittagsmenu schließlich komplettierte.

Chili con Carne & Baguette

Auch wenn das Chili con Carne nur aus den unbedingt notwendigen Standardzutaten wie Mais, Kidneybohnen, Tomaten und natürlich Hackfleisch (welches wohl den größten Anteil einnahm) bestand, erwies es sich mit seiner fruchtigen und tatsächlich auch leicht scharfen Zubereitung als für ein Kantinen-Chili als absolut akzeptable und durchaus leckere Zusammenstellung, die ich mir schmecken ließ, die Reste mit dem frischen, knusprigen Baguette aufklaubte und mit dem festen, mit reichlich Fruchtstücken versehenen Quarkbecher abrundete. Natürlich hätte die eine oder andere Paprika, vielleicht ein paar Kartoffelwürfel oder ein wenig mehr Schärfe im Chili nicht geschadet, aber das wäre wahrscheinlich zu weit weg von der Erwartungshaltung des Publikums entfernt gewesen. Wenn man große Mengen von Menschen verköstigen muss, scheint man nur selten Experimentierfreude an den Tag zu legen sondern sich viel mehr an altbewährtes zu halten.
Aber so erlangte das Chili auch, wie zu erwarten war, wie mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie immer durch Beobachtung der anderen Gäste und vor allem ihrer Tabletts aufstellte. Auf Platz zwei folgten aber auch schon die Schinkennudeln in Tomatensauce, die ich meinte noch etwas häufiger gesehen zu haben als die Asia-Gerichte, welche somit auf dem dritten Platz landeten. Auch häufig gewählt, aber dennoch nicht häufig genug um eine höhere Platzierung zu erreichen folgte schließlich das Kichererbsencurry. Hätte ich mich nicht mal wieder von meiner Liebe zum Chili übermannen lassen, wären die Kichererbsen dennoch die erste Wahl für mich gewesen – vielleicht kann ich mich ja das nächste Mal endlich bändigen und damit kalorientechnisch eindeutig idealere Gericht wählen. 😉

Mein Abschlußwertung:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Pfirsichquark: ++

Chili con carne & Baguette [15.11.2011]

Tuesday, November 15th, 2011

Mein erster Gedanke war es zwar gewesen heute bei den Zucchinipuffern mit Broccoli und Tomate aus dem Bereich Vitality zuzuschlagen, die kalorientechnisch wohl am optimalsten erschien. Doch dann entdeckte ich neben dem Schaschlikgulasch mit Reis bei Tradition der Region sowie einem Paprikarahmschnitzel mit Butternudeln als zusätzliches Sonderangebot heute in der Sektion Globetrotter mal wieder ein Chili con Carne mit Mais und Kidneybohnen, dazu Baguette. Das toppte für mich natürlich wieder einmal alles andere inklusive des Pad Pak Raum Madmamaung – Gebratenes Gemüse mit Knoblauch in Soja Sauce und dem Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce. Dazu nahm ich noch einen Becher Bayrische Creme für von der Dessert-Theke.

Chili con Carne & Baguette

Der größte Teil des diesen Mal glücklicherweise angenehm dickflüssig geratenen Chili con carne bestand eindeutig aus dem Carne das ich meine als Halb und Halb Hackfleisch identifiziert zu haben – zumindest handelte es sich hier eindeutig um kein reines Rindergehacktem. Dazu hatte man einige Kidneybohnen und etwas Mais zusammen mit reichlich stückiger Tomaten zu einem pikant gewürzten, leicht scharfen Gericht zusammengemischt dass sich meiner Meinung nach absolut zu Recht als Chili con Carne bezeichnen durfte. Ich fand es sehr lecker, auch wenn man gerne etwas weniger Fleisch und mehr Gemüse hätte rein tun können. Dazu ein frisches und knuspriges Baguette in angenehmer Größe – was will man mehr? Und auch an dem lockeren Mousse mit Vanillegeschmack mit ihrer Garnitur aus Schokostreuseln und einer Schokobohne gab es nichts auszusetzen und bot somit
Obwohl sich das Paprikarahmschnitzel und das Chili sich heute einen enges Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, welches das Chili mit knappen Vorsprung für sich gewinnen konnte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und auf Platz vier – unerwarteter Weise – die Zucchinipuffer die zumindest während meines Aufenthalts sichtbar häufiger auf den Tabletts vertreten waren als das Schaschlikgulasch. Ungewöhnlich für ein vegetarisches Gericht, aber auch nicht des erste Mal. Immerhin hätte auch ich ziemlich sicher hier zugeschlagen hätten die Kantinenköche mich heute nicht mit dem Chili-con-carne verführt… 😉

Mein Abschlußurteil:
Chili con carne: ++
Baguette: ++
Bayrische Creme (Vanille-Mousse): ++