Posts Tagged ‘chili’

Chili con Carne & Brezel [17.08.2009]

Monday, August 17th, 2009

Trotz der leichten Enttäuschung beim letzten Mal entschied ich mich heute mal wieder für das “Chili con Carne, mexikanischer Hackfleischeintopf mit Kidney-Bohnen, Möhrchen und buntem Paprika, dazu ein Brötchen“. Die Alternative “Putengulasch mit Tomaten und Champignonköpfen, dazu Spiralnudeln” klang zwar auch nicht schlecht, aber ich bin nun eingeschworener Chili-Fan. Dazu nahm ich mir anstatt eines Brötchen eine Laugenbrezel.

Chili con Carne & Bretzel

Und dieses Mal war es wirklich ganz in Ordnung. Der Geschmack war fruchtig und sogar leicht scharf. Außer Paprikastreifen in rot, grün und gelb fanden sich auch Kidneybohnen, Mais und Karotten sowie natürlich fein gekörntes Hackfleisch darin. Daß das ganze dabei eher die Konsistenz eines Eintopfes hatte bin ich von hier ja bereits gewöhnt – weitaus mehr bevorzuge ich aber natürlich die festere Darreichungsform wie hier oder hier. Aber da half mir die Brezel, die ich hineinstückeln und die Chili-Masse so etwas eindicken konnte. In der Summe war es heute zwar nicht unbedingt der Überflieger an Chili con Carne, aber es war im Vergleich zum letzten Mal dieses Mal deutlich besser geschmacklich ausgewogen.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Laugenbrezel: ++

Chili con Carne [23.07.2009]

Thursday, July 23rd, 2009

Heute bestand die Auswahl in unserer Kantine zwischen Putengeschnetzelten mit Bandnudeln und Kaisergemüse und Chili con Carne mit Fladenbrot. Obwohl auch das Geschnetzelte sehr gut klang, entschied ich mich dann doch für das Chili – aber heute bereute ich meine Wahl etwas.

Chili con Carne

Das Chili war zwar heiß – als jetzt mal thermisch gesehen – und zwar so heiß dass man es am Anfang nicht wirklich essen konnte ohne es vorher etwas kühler gepustet zu haben – aber von Schärfe keinerlei Spur. Im Gegenteil: Es war heute extrem lasch und es erschien fast, als hätte unser Koch ganz einfach das würzen vergessen. Zwar ließ sich das etwas mit dem auf dem Tisch befindlichen Salz und Pfeffer nachkorregieren, aber ich war doch etwas enttäuscht von dieser Zubereitung. Auch einige Kollegen am Tisch, die das selbe Gericht geordert hatten, bestätigten mir dies unaufgefordert.
Die Zusammenstellung selbst war wie gewohnt zwar gut – es fanden sich neben den üblichen Kidney-Bohnen und dem Hack auch Erbsen, Mais, Karotten und Brechbohnen darin – aber geschmacklich war es eher enttäuschend. Grundsätzlich hat es nicht schlecht geschmeckt – es fehlte halt nur der gewisse würztechnische Pepp. Einzig am Brot hatte ich heute kaum etwas auszusetzen – dies war zwar nicht mehr ganz frisch, aber eignete sich wunderbar, um die etwas dünnflüssigere Chili-Zubereitung etwas zu binden. ­čśë

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +/-
Fladenbrot: +

Chili con Carne [22.06.2009]

Monday, June 22nd, 2009

Heute bestand die Auswahl bei uns in der Kantine zwischen “Spiralnudeln mit Geflügelgulasch” und “Chili con Carne mit Brötchen“. Da fiel mir die Wahl nicht schwer: Ich entschied mich natütlich für Chili con Carne – immer noch eines meiner persönlichen Lieblinsgerichte.

Chili con Carne

Und auch heute bereute ich die Wahl nicht – zumindest was das Chili con Carne angeht. Dies war mit zahlreichen Gemüsesorten gespickt – darunter die in Chili eher ungewöhnlichen grünen Bohnenschoten und natürlich die in fast jedem Chili zu findenden Kidneybohnen, Mais und Paprika. Hätte etwas schärfer sein können – aber ansonsten war es sehr lecker. Abstriche musste ich jedoch beim Brötchen machen. Dies war extrem trocken und besaß nur noch ganz in der Mitte des kleinen Leibes etwas weiche Innereien. Da das Chili diesmal weitaus dickflüssiger war als das letzte Mal konnte ich das Brötchen nur eingeschränkt verwenden, um die Hauptmahlzeit einzudicken. War prinzipiell also ok, aber ich habe schon bessere Chilis gegessen.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +
Brötchen: –