Hüttenkäse-Nudelauflauf – das Rezept

Nachdem ich den Rest meines gestrigen Gerichtes noch am Abend verzehrt hatte wollte ich natürlich auch heute nicht Hungern. Zum Glück hatte ich vorgesorgt und mir bereits etwas herausgesucht das in meiner Küche entstehen sollte: Ein Hüttenkäse-Nudelauflauf mit Zucchini und Schnittlauch. Im Original war das Ganze vegetarisch, ich entschied mich aber dazu es mit ein paar Schinkenwürfeln aufzuwerten. Außerdem addierte ich noch zwei Tomaten. Und das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen lassen, sondern erwies sich auch als sehr lecker.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

200g Nudeln (Hörnchen)
01 - Zutat Hörnchen

2 kleine Tomaten
02 - Zutat Tomaten

1 Bund Schnittlauch
03 - Zutat Schnittlauch

1 kleine Zucchini
04 - Zutat Zucchini

125g Schinkenwürfel
05 - Zutat Schinkenwürfel

100g Emmentaler (gerieben)
06 - Zutat Emmentaler

200g Kräuterquark
07 - Zutat Kräuterquark

200g Hüttenkäse
08 - Zutat Hüttenkäse

6EL Sahne
09 - Zutat Sahne

sowie etwas Butter zum anbraten und zum ausfetten der Form sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Zuerst bereiten wir nun die Nudeln nach Packungsanleitung zu.
10 - Nudeln kochen

Außerdem würfeln wir die Zucchini
11 - Zucchini würfeln

waschen und schneiden das Schnittlauch
12 - Schnittlauch schneiden

und schälen, entkernen und zerschneiden die Tomaten
13 - Tomaten häuten und entkernen

Sobald die Nudeln fertig sind, gießen wir sie ab und stellen sie bei Seite.
14 - Nudeln abgießen

Nun zerlassen wir etwas Butter in einer großen Pfanne
15 - Butter zerlassen

und braten die Speckwürfel darin kräftig an.
16 - Speckwürfel anbraten

Sobald diese durch sind, geben wir die Zucchini hinzu und braten sie für einige Minuten mit an,
17 - Zucchini hinzu geben

dann geben wir auch die Tomatenwürfel dazu und lassen sie für weitere Minuten mit bruzzeln.
18 - Tomaten mit braten

Dabei würzen wir alles schon einmal ein wenig mit Salz und Pfeffer.
19 - Würzen

Ist alles gut durchgebraten, nehmen wir die Pfanne von der Kochstelle und fügen (in beliebiger Reihenfolge) Hüttenkäse,
20 - Hüttenkäse addieren

Kräuterquark,
21 - Kräuterquark dazu

Schnittlauch
22 - Schnittlauch rein

und die Sahne mit zum Pfanneninhalt,
23 - Sahne eingießen

verrühren alles
24 - Vermengen

und heben die Nudeln unter.
25 - Nudeln unterheben

Anschließend verrühren wir noch den Käse mit der so entstandenen Masse
26 - Käse unterheben

und schmecken alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
27 - Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Nachdem wir nun den Backofen auf 175Grad vorgeheizt haben, fetten wir eine Auflaufform aus
28 - Auflaufform ausfetten

und geben die Frischkäse-Nudelmasse hinein.
29 - Mit Masse befüllen

Ist der Backofen dann aufgeheizt, überbacken wir alles für 20-30 Minuten.
30 - Überbacken

Sobald die obere Schicht dann beginnt dunkler zu werden, können wir die Auflaufform entnehmen
31 - Hüttenkäse-Nudelauflauf / Cottage cheese noodle casserole - Fertig gebacken

und das Gericht servieren. Ich hatte ein wenig Schnittlauch zurückgehalten und nutzte es um alles noch etwas zu garnieren.
32 - Hüttenkäse-Nudelauflauf / Cottage cheese noodle casserole - Serviert

Eine wirklich sehr leckere und schnell gemachte Kreation muss ich sagen. Die Kombination aus würzigen Emmentaler und milden, körnigen Hüttenkäse gab diesem Auflauf einen nicht gerade pikanten, aber doch angenehm käsigen Geschmack. Gemeinsam mit dem kross angebratenen Speckwürfeln, der Zucchini und dem Schnittlauch ein Gericht das man sich durchaus häufiger schmecken lassen kann.

33 - Hüttenkäse-Nudelauflauf / Cottage cheese noodle casserole - CloseUp

Die Tomaten hatten jedoch keinen großen Einfluss auf das Gesamtergebnis – ich denke man kann sie ggf. auch weglassen. Denkbar wären hier aber noch die Zugabe von Lauch oder Frühlingszwiebeln, die man gemeinsam mit dem Speck andünstet. Des weiteren könnte man das Ganze auch noch mit zusätzlichem Käse bestreuen und überbacken. Hier besteht auf jeden Fall noch viel Variationspotential, auch wenn ich mit der heute zubereiteten Kombination grundsätzlich sehr zufrieden war. Das Rezept kann ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

Guten Appetit

Blätterteigtaschen “Hawaii” – das Rezept

Als ich heute Abend meinen Kühlschrank überprüfte musste ich feststellen dass ich dort eine Rolle Blätterteig verwahrte die Morgen ablaufen würde. Nicht dass ich befürchtete dass es sich am Folgetag gleich mit Schimmel überziehen und somit unbrauchbar sein würde, aber das erschien mir eine gute Gelegenheit ein weiteres Rezept auszuprobieren dass mich sehr reizte: Blätterteigtaschen Hawaii mit Frischkäse, Kochschinken und Ananas.

Was brauchen wir also für 2 Portionen?

1 Rolle Blätterteig (275g)
01 - Zutat Blätterteig

200g Kräuterfrischkäse – fettreduziert
02 - Zutat Kräuterfrischkäse

4 Scheiben Kochschinken (ca. 120g)
03 - Zutat Kochschinken

1 kleine Dose Ananas
04 - Zutat Ananas

1 Eigelb
05 - Zutat Eigelb

etwas Schnittlauch zum garnieren
06 - Zutat Schnittlauch

Kommen wir nun zur Zubereitung: Zuerst gießen wir die Dose Ananas ab – den Saft brauchen wir nicht und können zum Beispiel trinken.
07 - Ananas abgießen

Dann zerteilen wir den Blätterteig in 6 etwa gleich große Stücke
08 - Blätterteig zerteilen

und schneiden den Kochschinken in kleine Rechtecke.
09 - Schinken schneiden

Den Frischkäse geben wir nun in ein passendes Behältnis
10 - Frischkäse in Schale geben

und mischen dann die Kochschinkenstücke
11 - Schinken einrühren

sowie die Ananas unter, die wir ggf. noch etwas in kleinere Stücke schneiden.
12 - Ananas einrühren

Dann heizen wir den Backofen auf 200 Grad vor, geben wir die Blätterteigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und belegen jedes mit einem großzügigen Esslöffel der Mischung auf Kräuterfrischkäse, Schinken und Ananas.
13 - Mischung auf Teig geben

Da die Menge nicht ganz für sechs sondern nur für fünf Stücke reichte und ich nicht umportionieren wollte, entschied ich mich dazu aus den übrigen beiden Stücken eine doppelte Tasche zu Formen. Die anderen vier faltete ich mit den Ecken zur Mitte zusammen.
14 - Falten

Anschließend bestreichen wir die Teigoberfläche mit dem verquirlten Eigelb. Um mal zu sehen was passiert wenn man Blätterteig nicht mit Eigelb garniert, ließ ich die Garnitur bei der Tasche unten links mal weg.
15 - Mit Eigelb bestreichen

Ist der Backofen aufgeheizt, schieben wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein.
16 - In Backofen geben

Während die Blätterteigstücke für etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten vor sich hin backen, können wir das Schnittlauch waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden.
17 - Schnittlauch schneiden

Ist der Teig gut hoch gegangen und die Oberfläche schön gebräunt entnehmen wir das Backblech wieder und schalten ihn ab.
18 - Fertig gebacken

Nun brauchen wir die Blätterteigtaschen nur noch mit dem Schnittlauch zu garnieren – dann sind sie bereits fertig zum Verzehr.
19 - Serviert

An der Taschen unten rechts sieht man warum man hier Eigelb verwenden sollte – die Oberfläche wird einfach besser gebräunt und geben ein deutlich ansehnlicheres Bild ab. Geschmacklich fand ich machte es jedoch – zumindest meiner Meinung nach – keinen großen Unterschied. Sowohl die Taschen mit als die eine ohne Eigelb-Garnitur erwiesen sich wirklicher Genuss. Nicht nur dass der Blätterteig wunderbar knusprig war, auch die Füllung aus Kräuterquark, Schinken und Ananas erwies sich trotz ihrer wirklich einfachen Zusammensetzung als sehr gelungen.

20 - CloseUp

Reine Zubereitungszeit ohne backen dauert dabei kaum zehn Minuten, ein wirklich schnell gemachtes und leckeres Abendessen. Aber auch in abgekühlter Form als Fingerfood z.B. für Partys kann ich dieses einfache Rezept vorbehaltlos empfehlen. Ich war sehr begeistert – und ärgere mich gleichzeitig warum ich nicht schon weitaus früher damit begonnen habe mit Blätterteig zu arbeiten. Es wird hier mit Sicherheit in nächster Zeit noch mehr Rezepte dieser Art hier geben, denn die Möglichkeiten sind hier wirklich extrem vielfältig.

Guten Appetit