Posts Tagged ‘coalfish’

Seelachsfilet in Chili-Ingwer-Sauce [31.08.2012]

Friday, August 31st, 2012

Zwar standen heute mit Hähnchenbrust gefüllt mit Mangold und Paprika, dazu Wildreismix bei Vitality und einem Panierten Seelachsfilet mit Remoulade, Zitronenecke und Kartoffelsalat bei Globetrotter auch im Angebot der westlichen Speisen einige interessante Gerichte auf der Speisekarte – der traditionell-regionale Kaiserschmarrn mit Apfelmus erschien mir wegen seines Charakters als Süßspeise eher als Nachtisch und weniger als Hauptspeise geeignet- doch dann entdeckte ich an der Asia-Theke neben Gebackenen Ananas und Banane und Moo Pad Praw Wan – Knusprig gebackene Schweinefleischstreifen mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce auch noch Gebackenes Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Chili-Ingwer-Sauce. Und so entschied ich mich kurzfristig, nachdem ich zuerst kurz mit dem Panierten Seelachsfilet mit Kartoffelsalat geliebäugelt hatte, doch für das Asia-Gericht, dass ich wie üblich mit einer Schüssel Reis als Sättigungsbeilage ergänzte.

Seelachs in Chili-Ingwer-Sauce

Das Gericht ähnelte natürlich, abgesehen von einer kleinen Variation in der Sauce, jenem asiatischen Gericht dass ich bereits am Mittwoch probiert hatte. Zu einer bunten Gemüsemischung aus Zucchini, Blumenkohl, Broccoli, Kohl, Auberginen, Paprika, Möhren und Kohl fanden sich zahlreiche große, grätenfreie und zarte Stücke Seelachsfilets in der dunklen, dickflüssigen Sauce, die es aber was die Schärfe anging heute wirklich in sich hatte. Denn man hatte dieses Mal auch Stücke von roten Chilischoten mit hinein getan, die eine wirklich kräftige Schärfe lieferten – was meinem persönlichen Geschmack natürlich sehr zuträglich war. Da konnte man das leichte Ingwer-Aroma dass ebenfalls präsent war fast schon überschmecken. Gemeinsam mit dem Reis erwies sich das Ganze auf jeden Fall mal wieder als vorzügliche Wahl.
Beim restlichen Kantinenpublikum lag die Vorliebe heute wieder mal recht eindeutig bei dem Panierten Seelachs mit Kartoffelsalat, der somit auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala landete. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die sich aber ein enges Kopf an Kopf Rennen mit dem heute ebenfalls sehr beliebten Kaiserschmarrn lieferten, der heute recht eindeutig noch vor der Hähnchenbrust auf Platz drei landete und diese somit auf Platz vier verdrängte. Ungewöhnlich dass eine Süßspeise so weit vorne liegt, aber ich bin mir Sicher dass mich meine Beobachtungen da nicht getäuscht hatten.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs in Chili-Ingwer-Sauce: ++
Reis: ++

Gebackener Seelachs in Chili-Zitronengras-Sauce [29.08.2012]

Wednesday, August 29th, 2012

Natürlich wollte ich auch am heutigen Mittwoch nicht auf meine bereits lieb gewonnene Tradition verzichten, Fisch und/oder Meeresfrüchte zu Mittag zu verzehren. Daher fielen Angebot wie Currywurst mit Pommes Frites bei Tradition der Region oder Ravioli mit Käsefüllung auf Tomatensugo bei Globetrotter von vorne herein aus der Auswahl weg. In der regulären Küche kam als einziges das Barschfilet aus dem Dunst in Weißweinsauce mit Bouillionkartoffeln bei Vitality in Frage. Aber auch an der Asia-Thai-Theke fand sich neben dem vegetarischen Bami Goreng – Gebratener Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial-Sauce und Pad Pla Muek – Gebratene Pute mit frischem Gemüse und Pilzen in Hoi Sin Sauce ein interessantes Fisch-Angebot in Form von Gebackener Seelachs mit verschiedenem Gemüse in Chili-Zitronengras-Sauce. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich für den gebackenen Seelachs, den ich mit wie bei den Asia-Gerichten üblich mit einer Schale Reis als Sättigungsbeilage komplettierte.

Gebackener Seelachs in Chili-Zitronengras-Sauce / Baked coalfish in chili lemon gras sauce

Gemeinsam mit einer wie üblich bunt zusammengestellten Gemüse-Mischung aus Zucchini, Möhren, Paprika, Kohl, Broccoli, Blumenkohl und Pilzen fanden sich in der dunklen, würzigen und leicht scharfe Sauce zahlreiche recht groß geratene, in dünner Panade gebackener Stücke grätenfreien Seelachsfilets. Positiv sei auch noch anzumerken, dass man das Ganze nicht in der Sauce “ertränkt” hatte, sondern die etwas dickflüssigere Sauce in gut abgewogenem Verhältnis zu den festen Komponenten stand und von der Menge her wunderbar ausreichte um mit dem Reis kombiniert zu werden ohne dass allzu viel übrig blieb. Wie nicht anders erwartet konnte ich also auch mit diesem Gericht aus dem asiatischen Angebot mal wieder sehr zufrieden sein.
Dass der Gros der anderen Gäste natürlich bei der Currywurst mit Pommes Frites zugeschlagen haben und dieses Gericht somit ohne jeden Zweifel Platz eins der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala belegte, brauch ich wohl kaum zu erwähnen. Auf Platz zwei folgte, mit noch knappen Vorsprung vor den Asia-Gerichten, die Ravioli auf Platz zwei. Auf einem sehr guten, aber dennoch vierten Platz folgte schließlich das Barschfilet. Was die Nährwerte angeht wäre dies mit Sicherheit auch für mich besser gewesen, aber ich konnte bei einem solch verlockenden Angebot an der Asia-Theke – vor allem nachdem mehrere Mittwoche in Folge nur Tintenfisch hier angeboten worden war – nicht widerstehen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Gebackener Seelachs mit Gemüse in Chili-Zitronengras-Sauce: ++
Reis: ++

Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud [22.08.2012]

Wednesday, August 22nd, 2012

Heute fiel es mir fast etwas schwer, meiner alten und lieb gewonnenen Tradition Mittwochs zu Fisch- oder Meeresfrüchten zu greifen treu zu bleiben, denn mit einem Hausgemachten Hamburger mit Pommes Frites und Coleslaw Salat bot man im Bereich Globetrotter ein überaus verlockendes Gericht an. Doch aufgrund der hohen Temperaturen und den ebenfalls hohen Kalorienwerten die so ein Gericht haben würde, ließ ich dann doch von dem Gedanken ab und ließ den Burger ebenso wie die Schinkennudeln mit Ei aus dem Bereich Globetrotter und das Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce von der Asia-Theke links liegen und nahm nur noch das asiatische Pad Pla Muek – Gebratener Tintenfisch mit frischem Gemüse und Pilzen in Fischsauce und das Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin-Duftreis in die nähere Auswahl. Und da ich ja erst den letzten Mittwoch vor dem Feiertag letzte Woche genau das gleiche Gericht gewählt hatte, bekam schließlich das Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud den Zuschlag.

Seelachs im Pfirsich-Ingwer-Sud

Zwar hatte man das mit der Reis-Kugel nicht so ganz hin bekommen, aber das tat dieser mit leichter Jasmin-Note versehenen Sättigungsbeilage zumindest geschmacklich keinerlei Abbruch. Gemeinsam mit dem großen, gedünsteten und saftigen Seelachsfilet, das sich als absolut grätenfrei erwies und das man mit einem halben Pfirsich sowie einer Gemüsemischung aus dünn geschnittenen, gedünstetem Frühlingszwiebeln garniert hatte sowie dem würzigen Ingwer-Sud als Sauce ergab das Ganze ein wirklich der leckeres Mittagsgericht, das sich mit gerade mal 331kcal auch was die Nährwerte angeht absolut sehen lassen konnte. Aus meiner Sicht genau das richtige für die aktuell sehr heißen Tage Ende August.
Bei den anderen Kantinengästen war natürlich der Hamburger mit Pommes Frites und Coleslaw heute der absolute Renner und landete mit riesigem Vorsprung vor allen anderen Gerichten auf Platz eins der heutigen allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gericht und den dritten Platz teilten sich schließlich Schinkennudeln und Seelachsfilet. Zumindest konnte ich hier keine klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: ++
Jasmin-Duftreis: ++

Gebackener Seelachs in Limonengras-Chilisauce [10.08.2012]

Friday, August 10th, 2012

Obwohl im regulären Angebot mit Gerichten wie Feiner Putenbraten in Champignonsauce, dazu Vollkornreis bei Vitality und einer Gebackenen Scholle mit Kartoffel-Gurkensalat zwei durchaus interessante Angebote zu finden waren – der Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei den traditionell-regionalen Gerichten war wegen seinem Charakter als Süßspeise nichts für mich – entschied ich mich letztlich doch ein drittes Mal diese Woche für ein asiatisches Gericht. Denn dort stand neben Gebackener Ananas und Banane sowie Moo Pad Praw Wan – Knusprig gebackene Schweinefleischstreifen mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce auch Gebackenes Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Limonengras-Chilisauce auf der Speisekarte. Dazu nahm ich mir noch die übliche Schüssel Reis, die ich mir mit etwas süß-scharfer Chilisauce garnierte und fertig war mein heutiges Mittagsmahl.

Gebackener Lachs mit Gemüse in Limonengras-Chilisauce

Zu den zahlreichen zarten, in dünner Panade gebackenen Seelachsfiletstückchen fand sich die übliche, bunte zusammengestellte Gemüsemischung aus Zucchini, Möhren, Kohl, Sprossen, Auberginen, Broccoli, Paprika und Blumenkohl auf dem Teller, alles angemacht in eine tatsächlich leicht scharfen, durch das hinzugegebene Limonengras aber auch leicht fruchtigen, dunklen Sauce. Gemeinsam mit dem Reis auf jeden Fall sehr lecker – es gab nichts daran auszusetzen.
Beim Gros des restlichen Kantinenpublikums lag aber das Schollenfilet mit Kartoffelsalat am höchsten in der Gunst, weswegen es natürlich den heutigen Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erlangte. Auf Platz zwei folgten aber schon die Asia-Gerichte, danach der Putenbraten auf Platz drei und schließlich der Kaiserschmarrn auf Platz vier. Eine genau dem Angebot entsprechende Platzierung, der ich glaube ich nichts mehr hinzuzufügen brauche.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs in Limonengras-Chilisauce: ++
Reis: ++

Chu Chi Pla – Gebackener Fisch süß-sauer [25.07.2012]

Wednesday, July 25th, 2012

Zum heutigen Mittwoch, traditionell und angebotsbedingt mein Fisch-Wochentag, beschränkte sich meine Auswahl mal wieder auf nur zwei der angebotenen Gerichte – denn weder in Griechischen Bifteki mit Tzatziki und Tomatenreis in der Sektion Globetrotter noch der Currywurst mit Pommes Frites bei Tradition der Region sowie dem Nasi Goreng – Gebratenen Gorengreis an der Asia-Theke fanden sich irgendwelche Fisch- oder Meeresfrüchte. Besser sah es da schon mit dem Lach auf Blattspinat mit Estragonsauce aus der Abteilung der Vitality-Gerichte und dem asiatischen Chu Chi Pla – Gebackener Fisch mit verschiedenen Gemüsen in süß-saurer Sauce aus. Da ich das Chu Chi Pla das letzte Mal am 25. Januar 2012 und den Lachs in Estragonsauce zuletzt am 14.03.2012 verzehrt hatte, gab ich schließlich dem süß-sauren Fisch den Vorzug. Dazu gab es wie üblich ein Schälchen Reis, das ich mir zusätzlich mit etwas süß-scharfer Chilisauce garnierte sowie einen Glückskeks.

Chu Chi Pla

Dieses Mal war die süß-saure Sauce im Vergleich zum letzten Mal deutlich besser gelungen, die süße und die saure Komponente waren gut aufeinander abgestimmt. Neben der üblichen bunten Mischung aus verschiedenen, grob zerkleinerten Gemüsesorten bei denen ich primär Möhren, Zucchini, Auberginen, Blumenkohl, Chinakohl, Curryblätter und Keimlinge entdeckte, fanden sich natürlich auch zahlreiche, in dünner Panade gebratene Fischfilet-Stücke in der Mischung, die ich meinte als Seelachs oder besser gesagt Kohlfisch bzw. Köhler (Seelachs heißt er ja nur aus Marketinggründen) zu identifizieren. Vor allen die Stücke vom Fisch waren heute sehr groß geraten, aber dank des mit dem Tablett befindlichen Messers war es natürlich kein Problem diese vor dem Verzehr in mundgerechtere Stücke zu zerteilen. Mit Stäbchen, die hier optional ebenfalls bereit stehen, hätte ich da weitaus mehr Probleme gehabt. 😉 Da sich das Fisch aber als grätenfrei und sehr wohlschmeckend herausstellte, werde ich dies natürlich nicht negativ in die Bewertung einfließen lassen. Insgesamt konnte ich, wie bei den Asia-Gerichten von wenigen Ausnahmen mal abgesehen üblich, mal wieder sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl sein.
Welches Gericht heute unangefochten und mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz der Allgemeinen Beliebtheitsskala erreichte, kann sich wohl jeder bereits denken: Es war natürlich die Currywurst mit Pommes Frites, die ich auf dem Gros der Tabletts der anderen Gäste erblicken durfte. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, gefolgt vom Lachs in Estragonsauce, den ich sehr viel häufiger als die Bifteki erblicken konnte. Bei den letzten beiden Plätzen hätte ich ja eine genau umgedrehte Platzierung erwartet, aber davon mal abgesehen bewegte sich alles in der üblichen Normalverteilung.

Mein Abschlußurteil:
Chu Chi Pla: ++
Reis: ++