Posts Tagged ‘cocos’

Hähnchen Biryani [31.01.2019]

Thursday, January 31st, 2019

Wie bereits gestern angekündigt hatte ich heute vor, zum Mittagesen mal keine Hausmannskost in unserem Betriebsrestaurant zu wählen. Und das obwohl der Hirschgulasch “Stroganoff Art” mit Preiselbeeren und Spätzle aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Tageskarte durchaus gut klang und auch aussah. Die Königsberger Klopse mit Kapernsoße und Salzkartoffeln aus dem Zusatzangebot waren zusätzlich nichts für mich, weil man mich mit Kapern jagen kann. Blieben also nur der vegetarische Gemüsestrudel mit Ratatouille und Quarkdip bei Vitality, das Hähnchen Biryani – Gebratener Jasminreis mit Mandeln, Cashwekernen und Kokosraspelnm, dazu gebackenes Hähnchen bei Globetrotter oder eines der Asia-Wok-Angebote wie Gebackene Banane und Ananas mit Honig oder Gebratenes Putenfleisch mit Gemüse in Massamansauce. Natürlich wählte ich das Hähnchen Biryani, mit dem ich ja bereits in der Vergangenheit viel gute Erfahrungen gemacht hatte.

Chicken Biryani

Schön bunt war es schon einmal, sowviel steht fest 😉 Aber auch was den Geschmack angeht konnte sich dieses Gericht durchaus schmecken lassen. Um eine äußerst großzügig bemessene Portion von mit Cashewkernen und Kokosflocken versetzten Bratreis war eine grünliche, würzig scharfe Sauce verteilt auf welcher die Thekenkraft schließlich noch in dünner, knuspriger Panada gebackene Hähnchenstückchen verteilt hatte. Und im Gegensatz zu früheren Varianten wie zum Beispiel hier waren diese Teile dieses Mal nicht sehr kleinteilig, sondern ausreichend groß bemessen, teilweise sogar so groß dass man sie zum Verzehr in mehrere Stücke schneiden musste. Das Fleisch im Inneren war leicht faserig, aber glücklicherweise nicht trocken. Aber selbst wenn, die Sauce hätte da schnell Abhilfe schaffen können. In der Summe ein schön exotisch anghauchtes Gericht mit einer unterschwelligen, angenehmen Schärfe. Ich war mit meiner Wahl sehr zufrieden.
Bei den anderen Gästen lieferten sich heute – ganz wie ich es erwartet hatte – das Biryani und der Hirschgulasch ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Es war wirklich knapp, aber letztlich meinte ich etwas mehr Biryani auf den Tabletts gesehen zu haben, womit der Hirschbraten auf einem guten zweiten Platz landete. Platz drei belegten die Asia-Gerichte, aber wiederum nur knapp vor den Königsberger Klopsen auf dem vierten Platz. Der Gemüsestrudel belegte schließlich einen guten fünften Platz

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenteile: ++
Sauce: ++
Biryani-Reis: ++

Geflügel mit Gemüse & Kokos [17.09.2009]

Thursday, September 17th, 2009

Auch heute führte uns im Rahmen unserer Schulung unser Weg wieder in die Kantine in Aschheim-Dornach bei München. Das Angebot heute bestand wieder – neben reichhaltigem Salatbuffet, einer Jägerpfanne und wieder irgend einer Fischpfanne – aus drei asiatischen Gerichten. Eines davon war vegetarisch, das nächste mit Schweinefleisch und das dritte schließlich mit Geflügel, Gemüse und Kokos. Für letzteres entschied ich mich. Bedient wird man hier nicht – stattdessen nimmt man sich zwei Schüsseln und füllt die eine mit Reis nach eigenem Hunger und die zweite, kleinere mit der Beilage. Die Beilage wird an der Kasse dann gewogen und die Menge fließt in den Endpreis ein. Auf den Reis tat ich mir etwas “scharf” – ich denke mal dass es sich dabei um eine Art Sambal Olek handelt und als Nachtisch nahm ich mir noch ein kleines Gläschen Fruchtquark.

Geflügel mit Gemüse & Kokos

War sehr lecker – nur beim Reis hatte ich mengenmässig wohl etwas übertrieben. Das Fleisch war außen knusprig und innen zart, das Gemüse war gut durch, aber nicht zu labbrig und die Soße schmeckte tatsächlich etwas nach Kokos. Ich ging dabei so vor, dass ich zuerst etwas Reis aß und mir dann die Beilage in die Reisschale löffelte. Den kleinen Becher Fruchtquark hätte es nicht bedurft – aber ich verzehrte ihn dennoch. Gut dass er so klein war – eine größere Menge hätte ich wohl nicht mehr rein bekommen. Alles in allem ein sehr zufriedenstellendes Mittagessen – eindeutig etwas besser als die Fischpfanne gestern. Werde morgen wohl noch mal asiatisch essen – diesmal aber mit weniger Reis.

Mein Abschlußurteil:
Geflügel mit Gemüse & Kokos: ++
Reis: ++
Fruchtquark: ++

Schoko-Reis-Waffeln Cocos

Friday, July 24th, 2009


Schoko-Reis-Waffeln Cocos

Heute habe ich mir den Umweg zur Tanke mal gespart und für den morgendlichen Hunger ein paar Reiswaffeln mitgenommen, die noch bei mir im Schrank lagerten. Waren soweit ganz ok – aber ich bleibe dabei dass etwas kräftiges dann doch etwas besser ist als dieses Süße Zeug. Notiz an mich selbst: Beim nächsten Einkauf von Reiswaffeln welche OHNE Schoko nehmen – pur ist besser und weitaus kalorienärmer. So eine 100g Packung hat 510 kcal (!!). eek5

Kokoshähnchen mit RisiBisi [30.01.2009]

Thursday, April 30th, 2009

Eigentlich spielte ich heute zuerst dazu, die Original Amerikanische Pizza mit Bacon nach Art des Küchenchefs zu bestellen, aber dann entschied ich mich dann doch für das andere Angebot zu bestellen: Indisches Kokoshähnchen mit RisiBisi.

Indisches Kokoshähnchen

Und die Entscheidung war wirklich weise, denn als ich mit einigen Kollegen speiste, welche die Pizza gewählt hatten, hörte ich von diesen Kommentare wie “Da krieg ich ja ne Staublunge.” und “Der Rand ist ja steinhart.“. Da musste ich mit einem Kokoshähnchen natürlich lächeln, denn dies erwies sich nicht nur als sehr zart sondern auch die leicht scharfe, Kokos-Sahne-Sauce war sehr lecker und wurde durch den mit Erbsen, Mais und Karottenstreifen versetzten Reis vollmundig abgerundet. Nach der Definition handelt es sich bei dem Risi Bisi (eigentlich Risi e Bisi – italienisch für Reis und Erbsen) wohl nicht um das Originalrezept – denn eigentlich besteht dieses ja nur aus Reis mit Erbsen, die mit Speck, Zwiebeln und Gemüsebrühe zubereitet wird – aber auch diese Variante erwies sich wie gesagt als sehr schmackhaft. Gab absolut nichts auszusetzen an der heutigen Mahlzeit.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenfilets: ++
Kokos-Sahne-Sauce: ++
Risi-Bisi: ++