Posts Tagged ‘cod fish’

Gebratenes Kabeljaufilet mit Spinat in Weißweinsauce & Bratkartoffeln [02.03.2018]

Friday, March 2nd, 2018

Am heutigen Freitag entschied ich mich recht schnell für das Gebratenes Kabeljaufilet mit Spinat in Weißweinsauce und Bratkartoffeln, das im Bereich Globetrotter angeboten auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants angeboten wurde. Das einzige andere Gericht dass mich noch zumindest etwas reizte wäre das Serbische Reisfleisch bei Vitality gewesen, die Dampfnudel mit Vanillesauce, Zimt und Zucker oder die Asia-Thai-Gerichte wie Frisch gebratenes Gemüse in Austernsauce oder Moo Pad Praw Wang – Knusprig gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Kokosmilchsauce und rotem Curry reizten mich nicht sonderlich. Und auch das zusätzlich angebotene Schäufele mit Kartoffelknödel, wohl Reste Mittwoche, kam für mich nicht in Frage – zwei Mal in der Woche wollte ich so etwas nicht essen. Letztlich blieb ich also beim Fisch, er erschien mir einfach das verlockendste aller Angebote.

Fried codfish filet with spinach in white wine sauce & fried potatoes / Gebratenes Kabeljaufilet mit Spinat in Weißweinsauce & Bratkartoffeln

Das in sehr dünner Panade gebratene Filet vom Kabeljau war leider recht klein geraten, aber was die Qualität anging wirklich überaus hochwertig. Wunderbar zart, saftig und kräftig im Geschmack. Da war es verständlich, dass bei den Preisen hier keine riesigen Filets serviert werden. Dazu passte aber auch gut die mild-würzige, mit Kräutern versehene Sauce mit ihrem leichten Weißwein-Aroma. Und auch an dem mit Zwiebeln versetzten Blattspinat gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Nur die leider bereits deutlich abgekühlten und etwas labberigen Bratkartoffeln ließen etwas zu wünschen übrig, sie hätte ich mir etwas heißer und vor allem krosser gewünscht. In der Summe aber ein absolut akzeptables Gericht.
Beim Blick auf die Tabletts der anderen Gäste, von denen allerdings wie Freitags üblich deutlich weniger als sonst anwesend waren, zeigte sich schnell dass das Kabeljaufilet mit Spinat sich dem größten Zuspruch erfreute und den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich in Anspruch nehmen konnte. Auf Platz zwei sah ich das Schäufele, das aber nur knapp vor dem Serbischen Reisfleisch lag, das somit den dritten Platz einnahm. Den vierten Platz teilten sich schließlich Dampfnudel und Asia-Gerichte – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Kabeljaufilet: ++
Weißweinsauce: ++
Blattspinat: ++
Bratkartoffeln: +/-

Kabeljau auf sizilianische Art mit Tomaten-Ciabatta [08.03.2017]

Wednesday, March 8th, 2017

Mein erster Blick galt heute dem Ofenfrischen Schweinebraten mit Dunkelbiersauce, hausgemachten Krautsalat und Kartoffeknödel aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Bteriebsrestaurants, bei dem man im Vergleich zu früheren Versionen wie hier die Krautsalat-Portion deutlich optimiert hatte. Aber auch die Spinat-Ricotta-Lasagne mit Bechamelsauce und Käse gratiniert aus dem Abschnitt Globetrotter sah heute sehr verlockend aus. Doch schließlich besann ich mich auf meine alte, inzwischen etwas ins Hintertreffen geratene Tradition, Mittwochs zu Fisch und Meeresfrüchte zu greifen und entschied mich letztlich doch für den Kabeljau auf sizilianische Art mit Tomaten-Ciabatte, der heute bei Vitality angeboten wurde. Die Gebratenen Mienudeln mit verschiedenem Asia-Gemüse in Hoi-Sin-Sauce oder dem Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce von der Asia-Thai-Theke weckten jedoch kein großes Interesse bei mir.

Codfish Sicilian style with tomato ciabatta / Kabeljau auf sizilianische Art mit Tomaten-Ciabatta

Im Vergleich zu früheren Darreichungen wie hier oder dort hatte man die Tomaten-Gemüse-Zubereitung heute mal wieder leicht variiert. Die dickflüssige, fruchtige und angenehm pikante Tomatenmasse enthielt neben Zwiebeln, Kirschtomaten, Kräutern und Oliven heute nämlich auch noch ein paar Kartoffelwürfel, die aber gut in das geschmackliche Gesamtkonzept passten. Gemeinsam mit dem mit zahlreichen Kräutern pochierten Kabeljau-Filet ein wirklich sehr leckeres Gericht. Natürlich konnten die paar Kartoffelwürfel die Sättigungsbeilage nicht ersetzen, daher war ich natürlich froh das große, mit Tomatenstücken versetzte Stück frischen und knusprigen Ciabatta-Brots dabei zu haben, das sich übrigens auch wunderbar dazu eignete die leckeren Tomatensauce bis auf den letzten Rest vom Teller zu wischen. Sehr lecker, ich war überaus zufrieden mit meiner Wahl.
Beim Kampf um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte sich heute natürlich, ganz wie erwartet, der Schweinebraten in Dunkelbiersauce durchsetzen und sich somit den ersten Platz sichern. Obwohl ihm der zweitplatzierte sizilianische Kabeljau dicht auf den Fersen war. Platz drei belegte die Spinat-Ricotte-Lasagne und auf dem vierten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Kabeljau: ++
Sizilianische Tomaten-Zubereitung: ++
Tomaten-Ciabatte: ++

Kabeljaufilet auf Fenchelgemüse in Safransauce und Reis [09.09.2015]

Wednesday, September 9th, 2015

Heute wollte ich nach mehreren Wochen Abstinenz endlich mal wieder beim mittwöchlichen Fischgericht in unserem Betriebsrestaurant zugreifen, denn ich fand das im Bereich Vitality angebotene Kabeljaufilet auf Fenchelgemüse in Safransauce heute einfach verlockender als die Asia-Thai-Gerichte Asiatisches Gemüse herzhaft gebratn mit Thaicurry in Kokosmilchsauce und Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce oder das schweineschnitzel “Jäger Art” mit Spätzle bei Tradition der Region und den Würst’l Gulasch mit Paprikastreifen und Kartoffelwürfeln bei Globetrotter. Und es war wohl eher die Gewohnheit als die Notwendigkeit, dass ich mir trotz des Fenchels in Safransauce noch ein Schälchen Erbsen und Möhren aus dem heutigen zusätzlichen Gemüseangebot dazu stellte. Aber auf das Dessert, heute ein Joghurt mit Obstsalat, wollte ich aber nicht verzichten.

Codfish in fennel vegetables in saffron sauce on rice / Kabeljau auf Fenchelgemüse in Safransauce und Reis

Eine sehr gute Wahl, soviel steht fest. Das in dünner Panade gebratene Kabeljaufilet war wunderbar zart und saftig geraten und hatte ein wunderbares Aroma. Dazu das in kleine Würfelchen geschnittene in einer mild-würzigen Sauce mit Safranaroma und schließlich noch der gelbliche, heute sehr lockere Reis als Sättigungsbeilage. Eine sehr gelungene Zusammenstellung, zu der es die Mischung aus Pariser Möhren und Erbsen eigentlich gar nicht gebraucht hätte – aber Qualitativ waren auch sie soweit in Ordnung, ebenso wie der ungesüßte Joghurt, der mit einer bunten Fruchtmischung aus Stücken von Erdbeere, Trauben, Äpfeln, Pflaumen und Ananas versehen war. Ich war mit meiner Wahl auf jeden Fall sehr zufrieden.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute natürlich, ganz wie erwartet, das übrigens unpanierte Jägerschnitzel mit Spätzle ganz weit vorne und konnte sich den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgte der Würst’l Gulasch, den dritten Platz belegte meiner Meinung nach der Kabeljau und auf Platz vier folgten, aber nur mit knappen Abstand, die Asia-Gerichte.

Mein Abschlussurteil:
Kabeljaufilet: ++
Fenchel in Safransauce: ++
Reis: ++
Erbsen & Möhren: ++
Joghurt mit Obstsalat: ++