Posts Tagged ‘corned beef’

Reuben Pasta Bake – Resteverbrauch zum Zweiten [25.02.2019]

Tuesday, February 25th, 2020

Auch heute fand ich auf der Speisekarte unsere Betriebsrestaurant nichts, was mich davon abhalten konnte mich erneut mir Reste selbst zu versorgen. Gut, das Mac & Cheese mit Cheddarkäse und Röstzwiebeln + drei Komponeten nach Wahl bei Daily klang nicht schlecht, schien mir aber erneut die 6,30 Euro nicht so wert. Ich hätte wahrscheinlich bei der Gebratenen Hähnchenbrust auf Ratatouille und Rösti aus dem Abschnitt Daily oder beim Gebackener Seelachs mit Thaigemüse und rotem Curry von der Asia-Wok-Theke zugegriffen. Obwohl der Gebratene Eierreis mit frischem Gemüse und Masamansauce von dort auch noch akzeptabel gewesen wäre. Erfahrungsgemäß war die Schupfnudelpfanne mit Kohl, Karotten und Apfelwürfel bei Veggie war in der Regel immer ein recht trocken wirkendes Gericht gewesen, daher wäre es für mich nicht in Frage gekommen. Aber das waren ja alles auch nur theoretische Überlegungen, denn ich hatte ja erneut eine Dose mit meinem Reuben Pasta Bake vom Wochenenende befüllt, die ich mir zur Mittagszeit in der Mikrowelle aufwärmte und anschließend verzehrte.

Reuben Pasta Bake - Resteverbrauch 2 / Leftovers 2

War immer noch sehr lecker, auch wenn es langsam an der Grenze der Aufbewahrungszeit im Kühlschrank angekommen dürfte. Theoretisch könnte ich noch einen weitere Tag davon zehren, aber so gut das Zeug auch schmeckt, irgendwann reicht es auch mir und ich brauche etwas Abwechslung. Daher werde ich den Rest wohl entweder vakuumieren und einfrieren oder entsorgen. Mal schauen wie viel Platz ich noch im Tiefkühlfach habe, davon hängt maßgeblich ab wie ich weiter mit den verbliebenen Resten vorgehe.

Reuben Pasta Bake – Resteverbrauch [24.02.2020]

Monday, February 24th, 2020

Nachdem ich am Samstag mal wieder viel zu viel meines Reuben Pasta Bakes zubereitet hatte, war es ja naheliegend dass ich heute noch einmal davon zehren und mir den Besuch im Betriebsrestaurant sparen konnte.

Reuben Pasta Bake - Resteverbrauch / Leftovers

Transportiert in meiner bewährten mikrowellenfesten Klippverschluss-Tupperdose, aufbewahrt im Firmenkühlschrank und aufgewärmt in der Mikrowelle lieferte dieser etwas speziellere Nudelauflauf auch heute noch ein leckeres Mittagessen. Und wie bei Nudelaufläufen so häufig der Fall fand ich den Geschmack der aufgewärmten Variante auch hier noch ein klein wenig intensiver als frisch zubereitet. Einfach und lecker, so mag ich mein Mittagessen ja immer gerne.
Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass die Tageskarte des Betriebsrestaurants heute auch nichts wirklich interessantes angeboten hätte. Am ehesten hätte ich vielleicht bei der Marinierten Putensteak mit Tomaten-Basilikumsauce und Gabelspaghetti bei Vital zugegriffen, denn der Curryreis mit Zucchini-Karottenragout bei Veggie klang eher langweilig und für Gnocchi Carbonara mit Grana Padano + drei Komponenten nach Wahl bei Daily hätte ich keine 6,30 Euro zahlen wollen. Und Gebackene Frühlingsrollen oder Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in Currysauce waren für mich auch nicht so der Renner. Und morgen sieht es ähnlich aus, ich behalte mir also vor noch einmal einen zweiten Reste-Tag zu veranstalten. 😉

Reuben Pasta Bake (Reuben Nudelauflauf) – das Rezept

Saturday, February 22nd, 2020

Ich hatte vor einiger Zeit das ja bereits einmal das vor allem in den USA sehr beliebte und überaus leckere Thousand Island Dressing selbst hergestellt und damit, gemeinsam mit Corned Beef und Sauerkraut eine Reuben Pizza angefertigt. Über die Herkunft des Begriffs “Reuben” habe ich mich ja bereits ausgiebig im Beitrag zur Reuben Pizza ausgelassen, daher spare ich mir das hier. Wie dem auch sie: Diese “reifaltigkeit” wollte ich dieses Wochenende nun noch einmal neu in einem Auflauf kombinieren. Es gibt im Netz ein paar Rezepte für Reuben Aufläufe, doch meist sind diese mit Roggenbrot oder ganz ohne Sättigungsbeilage, ich wollte aber die Gelegenheit auch gleichzeitig nutzen meinen riesigen Vorrat an Nudeln weiter abzubauen und kreierte daher ein eigenes Rezept. Außerdem probierte ich auch ein etwas einfacheres Rezept für ein Thousand Island Dressing aus und ließ u.a. gekochtes Ei und Paprika diesmal weg, fügte aber noch Paprikapulver hinzu. Das Ergebnis war genau so gut, wenn nicht sogar noch besser, als mein erstes Dressing dieser Art. Und auch über das endgültige Resultat dieses Kochexperiments kann ich nur positives berichtigen. Aber damit genug der langen Vorrede, kommen wir zum eigentlichen Rezept.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

Für das Thousand Island Dressing:

  • 160g Mayonaise
  • 100g griechischen Joghurt (8-10% Fett)
  • 60g Ketchup
  • 2-3 Cornichons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Schalotte
  • 1 Esslöffel Apfelweinessig
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • Einige Spritzer Chilisauce (z.B. Sriracha)
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Außerdem benötigen wir:

  • 450g Fusilli (oder andere Nudeln nach Wahl)
  • 500g Sauerkraut
  • 450-500g Corned Beef
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 150ml Milch
  • 200g geriebenen Käse
  • Kümmelsamen zum garnieren (optional)
  • Beginnen wir damit, das 1000 Island Dressing zuzubereiten. Das machen wir am besten am Morgen oder noch besser am Vorabend, denn es benötigt einige Zeit um durchzuziehen und seinen Geschmack richtig zu entwickeln.
    Dazu schneiden wir die Cornichons (oder jede andere Gewürzgurke) in Scheiben und anschließend in feine Würfel,
    01 - Gewürzgurken zerkleinern / Dice gherkin

    würfeln die Schalotte ebenso fein
    02 - Schalotte fein würfeln / Dice shallot

    und zerkleinern die Knoblauchzehe gründlich.
    03 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend geben wir Mayonaise, griechischen Joghurt und Ketchup in eine Schüssel,
    04 - Mayonaise, Joghurt & Ketchup in Schüssel geben / Put mayonaise, yogurt & ketchup in bowl

    addieren den Esslöffel Apfelweinessig,
    05 - Apfelweinessig addieren / Add apple cider vinegar

    geben Gewürzgurke, Schalotte und Knoblauch dazu
    06 - Gurke, Schalotte & Knoblauch addieren / Add shallot, gherkin & garlic

    und verrühren alles gründlich miteinander,
    07 - Gründlich verrühren / Mix well

    wobei wir es mit einigen kräftigen Spritzern Chilisauce,
    08 - Mit Chilisauce abschmecken / Taste with chili sauce

    etwas Salz und Pfeffer,
    09 - Mit Salz& Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    etwas frischem Zitronensaft
    10 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

    sowie einem Teelöffel edelsüßen Paprikapulver abschmecken.
    11 - Paprika addieren / Add paprika

    Das Ganze decken wir dann mit etwas Frischhaltefolie ab und lassen es am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen, damit sich das Aroma richtig entwickeln kann.

    Am nächsten Tag, wenn es dann an die eigentliche Zubereitung geht, setzen wir erst einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf und beginnen damit es zum kochen zu bringen.
    12 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Bis es soweit ist, lassen wir das Sauerkraut abtropfen,
    13 - Sauerkraut abtropfen lassen / Drain sauerkraut

    würfeln das Corned Beef
    14 - Corned Beef würfeln / Dice corned beef

    und zerkleinern die Zwiebel.
    15 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

    Sobald das Wasser dann kocht geben wir zwei Teelöffel Salz dazu
    16 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Fusilli darin gemäß Packungsbeschreibung – in der Regel reichen hier 5-6 Minuten aus.
    17 - Fusilli kochen / Cook fusilli

    Parallel erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer höheren Pfanne
    18 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat ghee in pan

    geben die zerkleinerte Zwiebel hinein
    19 - Zwiebelwürfeln in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    und dünsten sie etwas an bis sie glasig werden.
    20 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Inzwischen dürften dann auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie in ein Sieb gießen und abtropfen lassen können.
    21 - Fusilli abtropfen lassen / Drain fusilli

    Nun geben wir das gewürfelte Corned Beef zu den Zwiebelwürfeln
    22 - Corned Beef in Pfanne geben / Put corned beef in pan

    und dünsten es etwas mit an, wobei es wohl etwas zerfallen wird.
    23 - Corned Beef andünsten / Braise corned beef

    Als nächstes geben wir auch das gut abgetropfte und gut ausgedrückte Sauerkraut hinzu,
    24 - Sauerkraut hinzufügen / Add sauerkraut

    verrühren es mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen es dabei heiß werden.
    25 - Sauerkraut heiß werden lassen / Let sauerkraut get hot

    Schließlich geben wir das gut durchgezogene Thousand Island Dressing hinzu,
    26 - Thousand Island Dressing dazu geben / Add thousand island dressing

    verdünnen alles mit 150ml Milch (oder Sahne)
    27 - Mit Milch aufgießen / Add milk

    und verrühren wiederum alles gründlich miteinander wobei wir es heiß werden lassen.
    28 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    Außerdem streuen wir etwa die Hälfte des geriebenen Käses ein,
    29 - Geriebenen Käse einstreuen / Add grated cheese

    lassen ihn schmelzen
    30 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    und schmecken alles noch einmal (bei Bedarf) mit Salz und Pfeffer ab.
    31 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Nun können wir die gekochten und abgetropften Fusilli zur Sauce in die Pfanne geben,
    32 - Fusili in Pfanne geben / Put fusili in pan

    vermischen alles gründlich miteinander
    33 - Nudeln & Sauce vermischen / Mix pasta with sauce

    und geben dann alles in eine große Auflaufform.
    34 - Mischung in Auflaufform geben / Put pasta mix in casserole

    Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

    Nachdem wir die Nudeln dann gleichmässig verteilt und etwas glatt gestrichen haben
    35 - Nudeln glatt streichen / Flatten pasta

    bestreuen wir alles mit dem restlichen geriebenen Käse
    36 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    und garnieren es anschließend noch mit ein wenig Kümmelsamen. Kümmel und Sauerkraut gehören einfach zusammen find ich immer. 🙂
    37 - Mit Kümmelsamen bestreuen / Dredge with caraway seeds

    Die Auflaufform schieben wir dann für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen
    38 - Im Ofen backen / Bake in oven

    bis der Käse geschmolzen ist und der Inhalt leicht zu blubbern begonnen hat. Danach entnehmen wir alles wieder, lassen es für 5-7 Minuten ruhen
    39 - Reuben Pasta Bake - Fertig gebacken / Finished baking

    bevor wir unseren Reuben Nudelauflauf schlußendlich servieren und genießen können.
    40 - Reuben Pasta Bake - Serviert / Served

    Die Kombination aus Corned Beef, Sauerkraut, Käse und Thousand Island Dressing hat sich unter ihrer Bezeichnung Reuben ja bereits auf Sandwiches und als Pizza als überaus lecker erwiesen. Daher war es natürlich nicht verwunderlich dass sie sich auch vermischt mit Pasta als geschmackliche Offenbarung erwies. Ich hatte etwas Bedenken gehabt als das Corned Beef beim Erhitzen in der Pfanne zerfiel, doch das erwies sich letztlich sogar als Vorteil, weil sich das Fleisch so viel besser verteilte.
    Wie ich jetzt erst feststellte, gibt es übrigens einen deutlichen Unterschied zwischen deutschem und britischen bzw. amerikanischem Corned Beef, denn bei uns wird dem Corned Beef Aufschnitt wie ich ihn hier verwendet hatte noch Gelatine hinzugesetzt um bessere Schnittfestigkeit zu erreichen, was bei der britisch-amerikanischen Variante scheinbar nicht der Fall ist, denn sie wird meist frisch hergestellt und in Metzgereien und Delikatessgeschäften angeboten. Gelatine ist zwar geschmacksneutral, aber sie wirkt sich natürlich auf die Konsistenz beim erhitzen aus, denn sie zerfließt einfach und gibt die darin enthaltenen Fleischstücke frei. Aber wie dem auch sei, geschmeckt hat mein Reuben Nudelauflauf alle mal, egal ob er nun mit anglizistischem oder deutschem Corned Beef hergestellt wurde.
    Der Kümmelsamen aus der Garnitur rundete das ganze im übrigen geschmacklich sehr gelungen ab. Ich überlege ob ich beim nächsten Mal nicht sogar noch etwas davon zum Sauerkraut gebe, so dass diese Kümmelnote gleichmäßiger im Auflauf verteilt ist. Das Rezept gehört zwar nicht zum Sterne-Gastronomie, aber es handelt sich um gute und vor allem leckere Hausmannskost und für so etwas bin ich ja immer zu haben. 😉

    41 - Reuben Pasta Bake - Seitenansicht / Side view

    Guten Appetit

    Reuben Pizza – das Rezept

    Saturday, May 25th, 2019

    Das Reuben Sandwich zählt wohl zu den Klassikern der amerikanischen Sandwich-Kultur. Es wird traditionell aus Corned Beef, Sauerkraut, Käse und Russischem Dressing zwischen zwei Scheiben Roggenbrot hergestellt. Über seinen Ursprung gibt es zwei konkurrierende Legenden, zum einen soll es Reuben Kulakofsky in Omaha, Nebraska im Rahmen einer Pokerrunde erfunden haben, andere behaupten es sei eine Kreation des jüdisch-deutschen Auswanderers Arnold Reuben, der es in seinem New Yorker Reuben’s Restaurant and Delicatessen erstmalig angeboten haben soll. Wie dem auch sei, ich konnte mich mit der Kombination von Corned Beef, Sauerkraut, Käse und einem Dressing sofort identifizieren, wollte sie aber nicht für ein Sandwich sondern in einer Pizza verarbeiten. Dabei ersetzte ich das ursprüngliche Russische Dressing auch gleich durch das in den USA viel verbreiterte und ebenfalls häufig im Reuben Sandwich verwendete Thousand Island Dressing, das im Gegensatz zu seiner russischen Variante weniger scharf, dafür umso fruchtiger sein sollte. Das Rezept für dieses Dressing hatte ich ja bereits im vorherigen Beitrag vorgestellt.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 1 Rolle Pizzateig (375g)
  • 150-200ml Thousand Island Dressing
  • 250-300g Corned Beef in dünnen Scheiben
  • 1 kleine Dose Sauerkraut (286g Abtropfgewicht)
  • eine Handvoll Kümmelsamen (optional)
  • 200g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf dem Backblech aus
    01 - Pizzateig auf Blech aufrollen / Put pizza dough on baking sheet

    und schieben es für 5-6 Minuten in den Ofen, um es vorzubacken. Dadurch weicht der Boden bei dem dicken Belag nicht so durch.
    02 - Pizzateig vorbacken / Pre bake pizza dough

    In der Zwischenzeit schneiden wir das Corned Beef in Streifen, die wir noch einmal halbieren
    03 - Corned Beef in Streifen schneiden / Cut corned beef in stripes

    und gießen das Sauerkraut zum abtropfen in ein Sieb
    04 - Sauerkraut in Sieb abgießen / Drain sauerkraut in sieve

    wo wir es gründlich ausdrücken.
    05 - Sauerkraut ausdrücken / Squeeze sauerkraut

    Dann entnehmen wir den Pizzateig aus dem Ofen, bestreichen ihn großzügig mit unserem Thousand Island Dressing,
    06 - Pizzateig mit Thousand Island Dressing bestreichen / Coat with thousand island dressing

    bestreuen diesen mit etwas geriebenen Käse – ich verwendete eine Mischung aus Mozzarella und Cheddar –
    07 - Mit geriebenen Käse bestreuen / Dredge with grated cheese

    und verteilen dann großzügig die Corned Beef Streifen darüber.
    08 - Corned Beef Streifen auflegen / Apply corned beef stripes

    Über das Corned Beef verteilen wir nun das gründlich ausgedrückte Sauerkraut,
    09 - Ausgedrücktes Sauerkraut verteilen / Spread squeezed sauerkraut

    das wir wiederum mit etwa einer Handvoll Kümmelsamen bestreuen. Ich persönlich finde die Kombination von Kümmel mit Kraut, insbesondere Sauerkraut, sehr lecker – aber wer so etwas nicht mag kann es natürlich auch weglassen.
    10 - Mit Kümmelsamen garnieren / Garnish with caraway seeds

    Zuletzt verstreuen wir noch den restlichen Käse über dem Sauerkraut
    11 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    und schieben das Blech dann wieder für weitere 12-15 Minuten in den Ofen, um den Teig fertig durchzubacken und den Käse schmelzen zu lassen.
    12 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    Sobald der Käse beginnt eine goldbraune Farbe anzunehmen, können wir das Blech entnehmen und lassen es für 4-5 Minuten ruhen,
    13 - Reuben Pizza - Finished baking / Fertig gebacken

    bevor wir unsere Reuben Pizza mit dem Pizzaroller zerteilen und – vielleicht mit etwas Petersilie garniert – servieren und genießen könnnen.
    14 - Reuben Pizza - Served / Serviert

    Ich muss zugeben, dass ich trotz diverser USA-Aufenthalte zwar einige kulinarische Abenteuer dort erlebt, aber noch nie ein Reubens Sandwich probiert habe. Und nach dem ersten Bissen in diese Pizza begann ich unmittelbar, dieses Versäumnis zu bereuen. Die Kombination aus dem hausgemachten Thousand Island Dressing, einer großzügigen Menge Corned Beef, Sauerkraut und natürlich dem Käse erwies sich als eine wahre geschmackliche Offenbarung. Mein Eindruck dass diese Kombination durchaus schmackhaft sein könnte wurde nicht nur erreicht, sondern sogar noch deutlich übertroffen. Ich war wirklich begeistert und verstand auf Anhieb, warum sich diese Zusammenstellung auf einem Sandwich in den USA so großer Beliebtheit erfreut. Daher kann ich es jedem nur empfehlen, das Reuben als Pizza oder als Sandwich unbedingt mal zu probieren. Dabei trug das Thousand Island Dressing meiner Meinung nach maßgeblich zum kulinarischen Erfolg bei und wer die Zeit hat, sollte das Dressing unbedingt selbst herstellen.

    15 - Reuben Pizza - Side view / Seitenansicht

    Blumenkohl Corned Beef Auflauf – das Rezept

    Saturday, January 31st, 2015

    Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, habe ich bereits in meiner Kindheit kennen und schätzen gelernt: den Blumenkohl Corned Beef Auflauf mit Käsesauce, so wie ihn schon meine Mutter zubereitet hat und auch immer noch tut. Dieses einfache und überaus leckere Rezept ist perfekt für Wintertage wie diesen und erfreulich schnell und unkompliziert zuzubereiten. Corned Beef, also gepökeltes und im eigenen Saft gekochtes Rindfleisch wird hier in Deutschland meist in der Konserve verkauft und sieht erst einmal nicht besonders hochwertig aus – böse Zungen behaupten dass es an Hundefutter erinnert – aber wenn man nicht gerade zu der billigsten Sorte greift ist es dennoch eine Zutat, die man für überaus leckere Gerichte verwenden kann. Ich erinnere ich da nur an norddeutschen Labskaus, bei dem es ebenfalls ein Hauptbestandteil ist. Und natürlich diesem Gericht. Dazu passen übrigens am besten Kartoffeln, ob nun als Salzkartoffeln oder auch als Kartoffelpüree. Dabei griff ich heute mal zur festkochenden französischen Sorte La Ratte, die sich vor allem durch ihre kleine, längliche Form und ihrem leicht nussigen Geschmack auszeichnen. Ein weiterer Vorteil ist: Man kann sie mit Schale essen, in der sich übrigens auch die meisten Nährstoffe befinden. Ich kann diese Sorte wirklich sehr empfehlen, eine wahre Gourmet-Kartoffel. Damit aber genug der Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept.

    Was benötigen wir also für 3 – 4 Portionen?

    1 Blumenkohl (ca. 1kg)
    01 - Zutat Blumenkohl / Ingredient cauliflower

    2 Zwiebeln (zusammen ca. 180-200g)
    02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    1 große Zehe Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Dosen Corned Beef (á 340g)
    04 - Zutat Corned Beef / Ingredient corned beef

    2 leicht gehäufte Esslöffel Weizenmehl
    05 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    60g Butter
    06 - Zutat Butter / Ingredient butter

    500ml Milch
    07 - Zutat Milch / Ingredient milk

    50g geriebenen Gouda
    08 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

    800g Kartoffeln
    09 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    1 Bund Petersilie
    10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie Muskatnuss, Salz und weißer Pfeffer zum würzen

    Zuerst setzen wir einmal einen größeren Topf mit Wasser für den Blumenkohl auf und beginnen damit, ihn zum kochen zu bringen.
    11 - Wasser für Blumenkohl aufsetzen / Put on water for cauliflower

    Dann wenden wir uns dem Blumenkohl zu – ich empfehle hier möglichst immer zu frischem zu greifen – und entfernen erst einmal die verbliebenen Blätter.
    12 - Blätter entfernen / Remove leafs

    Dann schneiden wir den Strunk heraus,
    13 - Strunk herausschneiden / Cut out stalk

    zerteilen den Blumenkohl in Röschen, kürzen die verbliebenen Strunks daran ggf. noch mit einem Messer auf gleichmäßige Länge
    14 - Blumenkohl in Röschen zerteilen / Part cauliflower in flowerets

    und spülen die Röschen dann in einem Sieb ab, wo wir sie auch abtropfen lassen. In dem meisten Blumenkohl-Köpfen in den Supermärkten findet sich zwar keine Erde mehr, aber man weiß ja nicht wo sie vorher waren und wer sie angefasst hat. 😉
    15 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

    Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel,
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe
    17 - Knoblauch zerkleinern / Chop garlic

    und öffnen dann die beiden Dosen Corned Beef,
    18 - Corned Beef Dose öffnen / Open corned beef can

    um deren Inhalt dann grob zu würfeln.
    19 - Corned Beef grob würfeln / Dice corned beef

    Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem bis zwei Teelöffeln Salz versehen
    20 - Wasser für Blumenkohl salzen / Salt water for cauliflower

    und den Blumenkohl dann für 10 bis 12 Minuten darin blanchieren können. Am besten legen wir dabei die Röschen vorsichtig mit einer Kelle hinein, denn wenn wir sie einfach hinein werfen laufen wir Gefahr dass das kochende Wasser durch die Küche spritzt.
    21 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

    Während der Blumenkohl im Wasser liegt, waschen wir den Bund Petersilie, schütteln ihn trocken,
    22 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen
    23 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

    und zerkleinern diese dann gründlich – zum Beispiel mit einem Wiegemesser.
    24 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Sobald der Blumenkohl dann durchgekocht ist, aber noch etwas Biss hat, gießen wir ihn wieder in ein Sieb ab und lassen ihn abtropfen.
    25 - Blumenkohl abgießen / Drain cauliflower

    In einer Pfanne zerlassen wir dann ca. 20g unserer Butter,
    27 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onions & garlic lightly

    dünsten Zwiebeln und Knoblauch darin an bis die Zwiebeln leicht glasig geworden sind
    27 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onions & garlic lightly

    und geben schließlich das gewürfelte Corned Beef hinzu,
    28 - Corned beef hinzufügen / Add corned beef

    das wir für ca. 6 – 7 Minuten abraten und dabei mit ein wenig Salz und frisch gemahlenem weißen Pfeffer würzen. Dabei zerfällt es etwas, wodurch man es aber auch besser mit Zwiebeln und Knoblauch mischen kann.
    29 - Corned beef anbraten & würzen / Braise & season corned beef

    Nachdem wir dann eine Auflaufform ausgefettet haben,
    30 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben wir das angebratene Corned Beef hinein
    31 - Corned beef einfüllen / Put corned beef in casserole

    und streichen es etwas glatt
    32 - Corned beef glatt streichen / Flatten corned beef

    bevor wir schließlich die blanchierten Blumenkohlröschen mit dem Strunk nach unten hinein drücken.
    33 - Blumenkohl auflegen / Add cauliflower

    In einem kleinen Topf schmelzen wir dann die verblieben 40g Butter
    34 - Rest Butter in Topf zerlassen / Melt remaining butter in pot

    rühren dann nach und nach die beiden Esslöffel Weizenmehl mit Hilfe eines Schneebesens ein
    35 - Mehl einrühren / Stir in flour

    und gießen – wieder unter Rühren – schließlich die Milch hinzu.
    36 - Milch hinzufügen / Add milk

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Ofen auf 225 Grad vorzuheizen.

    Nachdem wir dann wieder etwas Wasser für die Kartoffeln zum kochen aufgesetzt haben,
    37 - Wasser für Kartoffeln aufsetzen / Put on water for potatoes

    lassen wir die Sauce kurz aufkochen
    38 - Sauce aufkochen lassen / Bring sauce to a boil

    geben den Käse hinein, lassen diesem unter Rühren schmelzen
    39 - Käse einstreuen / Add cheese

    und schmecken sie abschließend mit Salz, weißem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss ab.
    40 - Mit Pfeffer, Salz & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

    Die fertige Sauce verteilen wir dann gleichmäßig über Blumenkohl und Corned Beef in der Auflaufform.
    43 - Sauce über Blumenkohl geben / Pour sauce over cauliflower

    Anschließend waschen wir die Kartoffeln, bürsten sie ggf. etwas ab
    41 - Kartoffeln waschen / Wash potatoes

    und halbieren oder vierteln sie.
    42 - Kartoffeln vierteln / Quarter potatoes

    Sobald das Wasser dann kocht, geben wir wieder etwas Salz hinein
    44 - Kartoffelwasser salzen / Salz water for potatoes

    und geben die Kartoffeln hinein, um sie in 12 – 15 Minuten gar zu kochen.
    45 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

    Parallel schieben wir die Auflaufform in den Ofen, die wir ebenfalls ca. 15 Minuten überbacken sollte.
    46 - Überbacken / Gratinate

    Sobald die Kartoffeln fertig gekocht sind, gießen wir sie ab,
    47 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

    entnehmen die Auflaufform aus dem Ofen
    48 - Cauliflower corned beef casserole - Finished / Blumenkohl Corned beef Auflauf  - Fertig gebacken

    49 - Cauliflower corned beef casserole - Finished - Side view / Blumenkohl Corned beef Auflauf - Fertig gebacken - Seitenansicht

    und servieren dann beides mit der Petersilie garniert.
    50 - Cauliflower corned beef casserole - Served / Blumenkohl Corned beef Auflauf - Serviert

    Die Kombination aus würzigem, mit Zwiebeln und Knoblauch angebratenen Corned Beef, knackigem Blumenkohl und milder Käsesauce erwies sich – wie nicht anders erwartet – als ein wahrer Genuss. Genau das richtige für einen Wintertag wie heute. Dazu passten wunderbar die bissfesten, mit Schale gekochten La Ratte-Kartoffeln mit ihrem leicht nussigen Aroma. Aber wie gesagt, kann man hier auch problemlos einfache Salzkartoffeln oder auch Kartoffelpüree dazu servieren – das ist kein Problem. Ein wirklich sehr leckeres Rezept, das ich wärmstens weiter empfehlen kann.

    51 - Cauliflower corned beef casserole - Side view / Blumenkohl Corned beef Auflauf  - Seitenansicht

    Leider ist so ein Gericht sind gerade leichte Kost, wie ich feststellen musste. Meiner Kalkulation nach kommt alleine der Auflauf schon auf 2800kcal, also 700kcal pro Portion. Dazu kommen noch die Kartoffeln mit ca. 500kcal, also 125kcal pro Portion, womit wir insgesamt auf eine Summe von 825kcal pro Portion kommen. Dabei schlägt vor allem das Corned Beef mit 1500kcal ziemlich heftig zu Buche. Aber auch die Käse-Bechamel-Sauce ist nicht zu verachten. Aber für ein gutes, vollwertiges Mittagessen ist das, zumindest meiner Meinung nach, noch gerade so akzeptabel. Mir auf jeden Fall hat es mal wieder sehr gut geschmeckt – ist eben gute Deutsche Hausmannskost.

    Guten Appetit

    dinner layers VII

    Monday, December 19th, 2011
    dinner layers VII

    Heutiges Abendessen – von oben nach unten:
    – Corned beef & Edamer
    – Kochschinken & Edamer
    – Salami & Kräuterfrischkäse
    – Kochschinken & Kräuterfrischkäse

    [Part I] [Part II] [Part III] [Part IV] [Part V] [Part VI]

    dinner layers VI

    Saturday, December 17th, 2011

    dinner layers VI

    Von oben nach unten:
    – Corned beef & Kräuterfrischkäse
    – Salami & Ziegenfrischkäse
    – Kochschinken & Emmentaler

    [Part I] [Part II] [Part III] [Part IV] [Part V]