Holzfällersteak mit Bratensauce & Country Potatoes [19.05.2016]

Während mich der Curryreis mit Zucchini-Karottenragout bei Vitality und die Asia-Thai-Angebote wie Taohoo Tod -Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Moo Pad Takai -Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce heute nicht sonderlich ansprachen, kamen sowohl das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Bratensauce und Country Potatoes bei Tradition der Region als auch das Rindergeschnetzelte mit grünen Pfefferkörnern und Spätzle in meine nähere Auswahl. Letztlich war es die Tatsache dass das Holzfällersteak traditionell mit angebratenen Zwiebeln serviert wurde, die mich dazu bewog bei diesem Gericht zuzugreifen. Dazu nahm ich mir noch eine kleine Schale grüne Bohnen aus dem heutigen Gemüse-Angebot. Auf ein Dessert verzichtet ich aber auch heute mal wieder.

Pork steak with roast onions, gravy & country potatoes / Holzfällersteak mit Bratensauce & Country Potatoes

Die mild-würzige Bratensauce war zwar auch heute wieder relativ dünn geraten, aber sie schien man schien sie heute zumindest etwas gebunden zu haben, denn ihre Viskosität lag dieses mal etwas über der von Wasser und das war eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu früheren Varianten. Das marinierte Schweinenackensteak war wie üblich etwas durchwachsen, aber das gehört zu einem Holzfällersteak nun mal dazu. Gemeinsam mit den schön weichen, angebratenen Zwiebeln ein wirklicher Genuss. Und auch an den knusprigen und noch angenehm heißen Country Potatoes gab es nichts auszusetzen. Nur bei den mit Kräutern versetzten grünen Bohnen muss ich klein wenig Kritik anbringen, denn sie waren etwas zu weich gekocht und bereits leicht abgekühlt, weswegen ich hier leider keine volle Punktzahl geben kann.
Heute lieferten sich das Rindergeschnetzelte und das Holzfällersteak ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages. Mit hauchdünnem Vorsprung konnte sich dann aber das Holzfällersteak durchsetzen und das Geschnetzelte auf Platz zwei verweisen. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte wie fast immer das vegetarische Gericht, das heute durch das Zucchini-Karottenragout repräsentiert wurde.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak: ++
Zwiebeln: ++
Bratensauce: ++
Country Potatoes: ++
Grüne Bohnen: +

Gebackene Calamari mit Remoulade & Country Potatoes [22.04.2016]

Leider war das USA-Special in unserem Betriebsrestaurant bereits gestern beendet worden, denn an Freitagen wie heute machen viele meiner Kollegen Homeoffice und viele Wochenendpendler sind bereits am Donnerstag abend nach Hause gefahren und der Speiseraum deshalb deutlich spärlicher besetzt ist als an den übrigen Tagen. Daher gab es heute nur “normale” Gerichte auf der Speisekarte und ich konnte zwischen Tagliatelle mit Geflügelsugo bei Vitality, einem Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region, Gebackenen Calamari mit Remoulade und Country Potatoes bei Globetrotter oder aber Gebackener Ananas und Banane und Pad Pieew Wan – Schweinefleisch süß-sauer mit Ananas, Kirschtomaten und Lauchzwiebeln an der Asia-Thai-Theke wählen. Da fiel mir die Wahl nicht schwer, denn ich liebe Tintenfischringe und somit landeten heute die Calamari auf meinem Tablett. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Krautsalat, auf ein Dessert verzichtete ich aber.

Baked calamari with remoulade & country potatoes / Gebackene Calamari mit Remoulade & Country Potatoes

Und es war eine gute Wahl gewesen, denn die großzügig gewählte Portion Calamari waren außen schön knusprig und mit zarten und weichen Ringen von Tintenfisch-Muskelfleisch gefüllt und auch die Country Potatoes waren noch schön heiß und umschlossen mit ihrer dünnen, knusprigen und gut gewürzten Hülle ein weiches, kartoffeliges Inneres. Gemeinsam mit dem Saft der beiligenden Zitronenecken und der würzigen Remoulade ein sehr leckeres Hauptgericht. Dazu war der Krautsalat eine überaus passende Ergänzung, auch wenn man heute mit der Beigabe von Kümmelsamen etwas zu großzügig umgegangen war. Von einem Punktabzug sehe ich aber dennoch ab.
Natürlich hatte auch das Gros der anderen Gäste bei den Calamari zugegriffen und diesem Gericht somit ganz klar den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala verholfen. Auf Platz zwei folgten die Tagliatelle mit Geflügelsugo, knapp gefolgte von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und dem Apfelstrudel schließlich auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Gebackene Calamari: ++
Remoulade: ++
Country Potatoes: ++
Krautsalat: ++

Rinderhacksteak “Mexico” mit BBQ-Sauce & Country Potatoes [05.04.2016]

Hätte ich nicht gestern bereits Reis gegessen, hätte ich vielleicht beim Chicken Tikka Masala mit Reis aus dem Abschnitt Globetrotter entschieden oder mich vielleicht für eines der Asia-Gerichte wie Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse oder Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse (das ebenfalls mit Reis serviert wurde) entschieden. Doch so blieben nur noch das Rinderhacksteak “Mexico” mit Gemüse gratiniert, dazu BBQ-Sauce und Country Potatoes in der Sektion Tradition der Region, der Gebackene Tofu mit Ingwer-Currygemüse bei Vitality sowie das heutige Zusatzangebot in Form eines Schweinesteaks mit Tomaten und Käse gratiniert, dazu Pommes Frites. Sowohl das Schweinesteak als auch das Rinderhacksteak klangen irgendwie verlockend, doch letztlich war es wohl die Tatsache, dass ich gestern bereits ein Steak vom Schwein verzehrt hatte, die mich dazu bewog beim Rinderhacksteak zuzugreifen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit Kirschen, Zucker und Zimt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Salisbury steak "Mexico" with BBQ sauce & country potatoes / Rinderhacksteak "Mexico" mit BBQ-Sauce & Country Potatoes

Das Rinderhacksteak selbst war gut gewürzt, saftig und noch schön heiß, allerdings waren Mais und Kidneybohnen, die man gemeinsam mit Käse zum überbacken verwendet hatte, ein klein wenig ausgetrocknet. Dennoch eine überaus gelungene Version des mexikanischen Rinderhacksteaks, denn das gratinieren war gemeinsam mit der rauchigen BBQ-Sauce eine interessante Alternative zur sonst verwendeten Gemüsesalsa wie zum Beispiel hier, hier oder hier. Die Country Potatoes unterschieden sich heute auch von der sonst servierten Variante, denn die mit Schale frittierten Kartoffelspalten waren dieses Mal nur mit Salz und nicht wie sonst auch zusätzlich noch mit Paprika gewürzt, was mich nicht weiter gestört hätte. Aber leider waren sie heute nicht ganz so knusprig wie ich es sonst gewohnt bin, sondern eher etwas matschig. Daher muss ich hier leider einen kleinen Punktabzug vornehmen. Am nicht zu süßen Milchreis mit Kirschen und Zimt gab es aber wiederum nichts auszusetzen.
Das vordere Feld beim heutigen Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala wurde heute von drei Gerichten beherrscht. Sowohl das gratinierte Schweinesteak als auch das indische Chicken Tikka Masala sowie das Rinderhacksteak lieferten sich ein sehr knappes Kopf-an-Kopf-Rennen und ich musste meine Blicke etwas länger als sonst schweifen lassen sowie die leeren Tabletts in den Rückgabewagen hinzuziehen, um zu einer Entscheidung zu kommen. Danach gebührt dem Schweinesteak heute der erste Platz, aber nur mit einem sehr knappen Vorsprung vor dem Rinderhacksteak auf Platz zwei. Und auch der Abstand zum drittplatzierten Chicken Tikka Masal war nur sehr gering. Auf dem vierten Platz folgten schließlich die Asia-Gerichte und auf Platz fünf das vegetarische Tofu.

Mein Abschlußurteil:
Gemüsegratiniertes Rinderhacksteak: ++
BBQ-Sauce: ++
Country Potatoes: +
Milchreis mit Kirschen, Zucker & Zimt: ++

Holzfällersteak mit Rotweinjus & Country Potatoes [16.02.2016]

Als wir heute in den Speisesaal unseres Betriebsrestaurants traten, erwartete uns eine Überraschung. Denn man hatte die seit vielen Jahren übliche Vitrine, in der die Gerichte des Tages ausgestellt hatte, entfernt und durch einen Bildschirm ersetzt, auf dem nacheinander Fotos der Speisen eingeblendet wurden. Gut, man kann natürlich auch die Speisekarte lesen, aber ich mag es einen visuellen Überblick zu bekommen. Nun ja, auch wenn ich technischen Neuerungen ja prinzipiell aufgeschlossen bin, erschien mir diese jedoch eher wie ein Rückschritt, da man nun warten muss bis alle Bilder durchgelaufen waren um diesen kompletten Überblick zu bekommen. Aber ich hoffe, dass man dieses neue Verfahren noch verbessert – oder sich zurück besinnt und die Vitrinen wieder aufstellt. Mal schauen wie es weiter geht – ich werde natürlich live darüber berichten.
Obwohl man heute Chili con Carne mit Baguette im Bereich Globetrotter anbot, konnte ich diesem Angebot heute wiederstehen, denn zum einen hatte ich noch Reste meines selbst gekochten Texas Beef Chili vom Wochenende im Kühlschrank und zum anderen servierte man das hiesige Chili mal wieder nur in Kinderportionsgröße in kleinen Auflaufformen. Hätten die Gnocchi mit Austernpilzen, Egerlingen Spinat und feinem Walnussöl bei Vitality nicht den Eindruck gemacht, sie wären leicht angebrannt und in Parmesan ertränkt, hätte ich vielleicht dort zugeschlagen, denn auf Gerichte mit Reis wie das Zusatzangebot in Form von Serbischen Reisfleisch oder die Asia-Thai-Gerichte Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce ider Pla Pad Ped – Gebratenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse hatte ich keine Lust. Aber zum Glück gab es ja noch das Holzfällersteak vom Schwein mit Rotweinjus und Country Potatoes bei Tradition der Region. Auf zusätzliches Gemüse, Salat oder ein Dessert verzichtete ich heute aber.

Pork steak with red wine sauce & country potatoes / Holzfällersteak vom Schwein mit Rotweinjus & Country potatoes

Das Steak auf meinem Teller erwies sich zwar als etwas unförmig, aber das kräftig gewürzte Stück Schweinefleisch erwies sich dennoch als ausreichend groß und schön zart. Gemeinsam mit der ebenfalls schön würzigen Sauce und den knusprigen Kartoffelspalten als Sättigungsbeilage ein deftiges und nicht gerade leichtes, aber überaus leckeres Gericht. Ich war auf jeden Fall zufrieden.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute natürlich das Holzfällersteak ganz weit vorne und konnte sich mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgte das Chili con Carne, den dritten Platz hatte die Gnocchi inne und Platz vier teilten sich Reisfleisch und die Aisa-Thai-Gerichte.

Mein Abschlußurteil:
Holzfällersteak vom Schwein: ++
Rotweinjus: ++
Country Potatoes: ++

Mexikanisches Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa & Country Potatoes [01.02.2016]

Während mich die Spaghetti Pesto Genovese bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte aus dem heutigen Angebot unseres Betriebsrestaurants nicht sonderlich reizten, weckten sowohl das Mexikanisches Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa und Country Potatoes bei Globetrotter als auch das Gebackene Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree bei Tradition der Region durchaus mein Interesse. Letztlich war es wohl die etwas dünn aussehende Sauce und das wie üblich aus Pulver angerührte Kartoffelpüree, die mich trotz des überaus verlockend aussehenden Kasselers doch zum Hacksteak greifen ließen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Milchreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Mexican salisbury steak with vegetable salsa & country potatoes /  Mexikanisches Rinderhacksteak mit Gemüsesalsa & Country Potatoes

Das extrem gleichmäßig und geometrisch geformte Rinderhacksteak stammte zwar mit Sicherheit nicht aus eigener Produktion unseres Betriebsrestaurants, aber das änderte nichts daran dass es dennoch angenehm saftig, locker und gut gewürzt daher kam. Dazu passte wunderbar das Gemüsesalsa, das aus Streifen von Möhren, Paprika, Zwiebeln und Tomaten in einer süßlichen, leicht scharfen Sauce bestand. Die noch schön heißen, außen knusprigen und innen weichen Kartoffelecken mit ihrer pikant gewürzten Kruste bildeten dazu außerdem eine überaus passende Sättigungsbeilage. Der kleine Becher nicht zu süßen Milchreis mit seiner Garnitur aus roter Beerengrütze mit zahlreichen Fruchtstückchen, Sahne, einer Weintraube sowie einem Keks schloss das einfache, aber leckere Mittagsmahl sehr gelungen ab.
Und auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie üblich durch beobachten der Vorlieben der anderen Gäste aufstellte, lag das Rinderhacksteak heute vorne und konnte sich den ersten Platz sichern. Das Kasseler war ihm zwar auf den Fersen, konnte sich aber letztlich nicht ganz durchsetzen und belegte somit nur Platz zwei. Auf dem dritten Platz folgten unerwarteterweise heute die vegetarischen Spaghetti Pesto Genovese, die ich meinte noch etwas häufiger auf den Tabletts gesehen zu haben als die Asia-Gerichte, die somit nur Platz vier belegten.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak: ++
Gemüsesalsa: ++
Country Potatoes: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++