Posts Tagged ‘cream cheese’

Fruchtig-pikante Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen – das Rezept

Sonntag, August 29th, 2021

Mein heutiges Kochexperiment begann damit dass ich noch ein Gläschen mexikanische Enchilada-Sauce in meinen Vorräten entdeckte, die dringend verbraucht werden musste. Also entschloss ich mich nach kurzer Inspiration im Netz dazu sie mit Orzo (auch bekannt als Risi, Risoni, Manera oder Kritharaki – also Nudeln in Reisform) und für die mexikanische Küche typischen Gemüsezutaten wie Bohnen, Mais und Paprika zu eine passenden One-Pot-Gericht zu kombinieren. Dazu kam noch etwas leckerer Ziegenfrischkäse, würziger Cheddar und für die Fleischkomponente etwas Hähnchenbrustfilet. Wer auf Fleisch verzichten will kann das Gericht natürlich auch ohne Geflügel rein vegetarisch kochen. Der Name Enchilada kommt übrigens vom spanischen Verb „enchilar“ und heißt wörtlich „mit Chili-Sauce versehen„, allerdings sind die hier verkauften Enchilada-Saucen – zumindest jene die ich bisher probiert habe – trotz des Chilis nicht wirklich scharf weswegen ich schließlich noch etwas nachwürzen musste. Vielleicht mache ich die Sauce das nächste mal ja auch mal selbst, so schwer kann das nicht sein, dann kann ich selber über die Schärfe entscheiden. 😉 Aber auch mit der fertig gekauften Sauce war des daraus entstandene Gericht mal wieder sehr lecker, weswegen ich nicht darauf verzichten möchte dieses hier in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Paprika (rot & grün)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Dose schwarze Bohnen (400g)
  • 1 kleine Dose Mais (150g)
  • 5-6 eingelegte Jalapeño-Scheiben
  • 200-220ml Enchilada-Sauce
  • 120g Cheddar
  • 120g Ziegenfrischkäse
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Chili & geräuchteres Paprika zum würzen
  • Evtl. etwas Sour cream, Limetten-Spalten sowie Koriander oder Petersilie zu garnieren
  • Wie bei fast jedem Gericht müssen wir auch hier natürlich zuerst einige Zutaten vorbereiten. Wir schälen also die Zwiebel, würfeln sie, waschen, entkernen und würfeln die Paprika,
    01-Zwiebel würfeln 02-Paprika würfeln

    zerkleinern die Jalapeños, lassen Mais sowie schwarze Bohnen in einem Sieb abtropfen
    03 - Jalapenos zerkleinern 04 - Drain corn & beans / Bohnen & Mais abtropfen lassen

    und schneiden schließlich noch das Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke. Ich hatte zwar bereits geschnetzeltes Hähnchenfilet gekauft, aber die Stücke waren für meinen Geschmack teilweise zu groß geraten, daher brachte ich sie noch auf die richtige Größe.
    05 - Cut chicken in bite-sized pieces / Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die Hähnchenstücke hinzu,
    06 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 07 - Put chicken strips in pan / Hähnchenstücke in Pfanne geben

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer und braten sie dann scharf auf leicht erhöhter Stufe rundherum an
    08 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen 09 - Sear chicken / Hähnchen scharf anbraten

    um sie dann erst mal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    10 - Put chicken aside / Hähnchen bei Seite stellen

    Nun geben wir die gewürfelte Zwiebel in unsere Pfanne, dünsten sie etwas an bis sie beginnen glasig zu werden
    11 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben 12 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und geben dann die gewürfelte Paprika hinzu, die wir ebenfalls mit andünsten bis sie etwas Farbe bekommen.
    13 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 14 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Jetzt können wir auch die zerkleinerten Jalapeños hinzufügen, lassen sie etwas mit angehen
    15 - Put jalapeños in pan / Jalapeños in Pfanne geben 16 - Braise jalapeños / Jalapeños mit andünsten

    und pressen dann die Knoblauchzehen in die Pfanne, die wir ebenfalls kurz mit andünsten. Gepresster Knoblauch ist – zumindest meiner Meinung nach – Geschmacksintensiver – wer mag kann seine Zehen aber natürlich auch mit dem Messer zerkleinern.
    17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 18 - Braise garlic / Knoblauch mit andünsten

    Nun ist ein guter Zeitpunkt um die ungekochten Orzo hinzu zu geben, sie kurz mit anzudünsten
    19 - Put uncooked orzo in pan / Ungekochte Orzo in Pfanne geben 20 - Braise orzo / Orzo andünsten

    und dann mit der Gemüsebrühe abzulöschen. Das Ganze verrühren wir, lassen er kurz aufkochen
    21 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 22 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    und dann bei geschlossenem Deckel 8-10 Minuten vor sich hin köcheln bis die Orzo gar sind. Dabei sollten wir nicht vergessen zwischendurch umzurühren damit nichts anbrennen kann.
    23 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen 24 - Stir in between / Zwischendurch umrühren

    Schließlich streuen wir den Cheddar ein, geben den Ziegenfrischkäse hinzu
    25 - Add cheddar / Cheddar einstreuen 26 - Add goat cream cheese / Ziegenfrischkäse hinzufügen

    und lassen beides unter rühren schmelzen bevor wir dann auch die Enchilada-Sauce hinzufügen
    27 - Stir & let cheese melt / Verrühren & Käse schmelzen lassen 28 - Add enchilada sauce / Enchilada-Sauce hinzufügen

    und diese ebenfalls verrühren so dass eine schön cremige Sauce entsteht.
    29 - Stir & let simmer / Verrühren köcheln lassen

    Abschließend geben wir dann auch Mais und Bohnen sowie das Hähnchen hinzu,
    30 - Add corn & beans / Mais & Bohnen addieren 32 - Put chicken back in pan / Hähnchen zurück in die Pfanne geben

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Fold in corn, beans & chicken / Mais, Bohnen & Hähnchen unterheben

    und schmecken dann alles final mit geräuchertem Paprika, evtl. etwas mehr Chili sowie Salz und Pfeffer ab.
    33 - Season with paprika & chili / Mit Paprika Chili abschmecken 34 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen

    Danach können wir das Gericht – vielleicht garniert mit etwas Sauerrahm, etwas Koriander und einem Stück Limette – auch schon servieren und genießen.
    35 - Enchilada orzo with black beans,  goat cream cheese & chicken - Served / Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen - Serviert

    Die Kombination aus fruchig-pikanter Enchilada-Sauce mit Ziegenfrischkäse und etwas würzigen Cheddars bildete eine sehr leckere Grundlage für dieses deutlich mexikanisch angehauchte Nudelgericht. Und welches Gemüse könnte da besser in ein solches Gericht passen als Bohnen, Mais und Paprika?! Dazu kam noch die angenehme, teils unterschwellige Schärfe, die aus der Kombination von Enchilada-Sauce, Jalapeños und etwas zusätzlichem Chilipulver resultierte. Die zarten Hähchenstreifen im Gericht schadeten dabei ebenfalls nicht, aber ich könnte mir das Gericht auch gut ohne Fleisch vorstellen. Mit Hilfe von etwas Sour Cream kann man die kräftige Schärfe dann wunderbar wieder etwas abmildern und ein paar Spritzer Limonensaft runden den Geschmack schließlich sehr gelungen ab. Alles in allem ein sehr gelungenes Gericht wie ich fand und dabei mal wieder angenehm schnell in einem einzigen Topf bzw. Pfanne zubereitet. Kann ich vorbehaltlos weiter empfehlen.

    36 - Enchilada orzo with black beans,  goat cream cheese & chicken - Side view / Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Fruchtig-pikante Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen

    Gnocchi in Knoblauch-Frischkäsesauce mit Schinken & Gemüse – das Rezept

    Dienstag, August 10th, 2021

    Heute war es mal wieder an der Zeit etwas zu kochen, aber nach meinem ersten Arbeitstag in der Woche hatte ich verständlicherweise keine große Lust auf langwierige Kochaktionen am Abend. Daher entschied ich mich mal wieder für ein schnelles One-Pot-Rezept, in dem ich gleichzeitig auch Reste verarbeitete z.B. etwas blanchiertes Broccoli die ich noch von meiner Pizza Stromboli übrig geblieben war und das ich eingefroren hatte – ich werfe eben ungern Lebensmittel weg. Bei den Gnocchi griff ich dieses Mal zu Süßkartoffel-Gnocchi, die im Supermarkt im Angebot gewesen waren, aber das Rezept funktioniert natürlich mit jeder Art von Gnocchi. 😉 Alles in allem mal wieder ein schöne einfaches und dennoch leckeres Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 500g Gnocchi (z.b. Süßkartoffel-Gnocchi)
  • 1 kleinere Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 130g gekochter Schinken
  • 1-2 Möhren (ca. 120g)
  • 1 rote Paprika
  • 100g blanchiertes Broccoli (optional)
  • 200ml Sahne
  • 2 Esslöffel Parmesan
  • 2 Esslöffel Frischkäse
  • 2 Esslöffel getrocknete Petersilie
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer und evtl. Chiliflocken zum würzen
  • Am Anfang steht, wie üblich, die Vorbereitung der einzelnen Zutaten zum kochen. Wir schälen und würfeln also die Möhren, schneiden den Kochschinken in mundgerechte Stücke,
    01 - Peel & dice carrots / Möhren schälen & würfeln 02 - Hackle ham / Schinken zerkleinern

    entkernen und würfeln die Paprika und würfeln schließlich auch noch die Zwiebel.
    03 - Dice bell pepper / Paprika würfeln 04 Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend erhitzen wir ein bis zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne, geben die Gnocchi hinein
    05 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 06 - Put gnocchi in pan / Gnocchi in Pfanne geben

    und braten sie für 5-7 Minuten auf mittlerer Stufe an um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    07 - Fry gnocchi / Gnocchi anbraten 08 - Put gnocchi aside / Gnocchi bei Seite stellen

    Dann geben wir die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne, lassen wir unter gelegentlichem rühren glasig werden
    09 - Put onion in pan / Zwiebel in Pfanne geben 10 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und addieren schließlich auch die Möhrenwürfel, um sie für ein bis zwei Minuten mit anzudünsten.
    11 - Put carrot in pan / Möhre in Pfanne geben 12 - Braise carrot / Möhre andünsten

    Es folgen die gewürfelte Paprika, die wir wiederum für einige Minuten andünsten
    13 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 14 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    um dann alles um den zerkleinerten Schinken zu ergänzen und diesen auch kurz mit anzubraten.
    15 - Add ham / Schinken addieren 16 - Braise ham / Schinken andünsten

    Zuletzt pressen wir noch die beiden Knoblauchzehen hinzu, dünsten auch sie für ein bis zwei Minuten mit an
    17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen 18 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und löschen schließlich alles mit der Sahne ab, die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und kurz aufkochen lassen.
    19 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 20 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe reduziert haben, heben wir auch den Frischkäse unter, streuen den geriebenen Parmesan ein,
    21 - Stir in cream cheese / Frischkäse einrühren 22 - Add parmesan / Parmesan einstreuen

    geben die getrocknete Petersilie hinzu, würzen es mit Salz und Pfeffer
    23 - Add parsley / Petersilie einstreuen 24 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und schmecken es abschließend noch mit etwas Chiliflocken ab. Wer keine Schärfe mag, kann sie aber auch weglassen. 😉
    25 - taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Zuletzt geben wir auch noch die blanchierten Broccoli – bei mir waren das Reste von meinem vorherigen Rezept – sowie die zuvor angebratenen Gnocchi hinzu
    26 - Add broccoli / Broccoli hinzufügen 27 - Put gnocchi back in pan / Gnocchi zurück in Pfanne geben

    verrühren alles gründlich miteinander und lassen die Gnocchi wieder richtig heiß werden. Ggf. lassen wir alles noch für einige Minuten auf reduzierter Stufe köcheln, damit sich die Sauce noch etwas reduzieren kann.
    27 - Stir & let get hot / Verrühren & heiß werden lassen

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon, vielleicht mit etwas Petersilie oder Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
    28 - Gnocchi in cream cheese garlic sauce with ham & vegetables - Served / Gnocchi in Frischkäse-Knoblauch-Sauce mit Schinken & Gemüse - Serviert

    Die schön dickflüssige und cremige Sauce mit ihrer deutlichen Knoblauch-Aroma, dem Parmesan-Geschmack und der leichten Frischkäse-Note war schon einmal sehr gut gelungen und harmonierte wunderbar mit der recht bunten Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten sowie dem milden Kochschinken, der für die aus meiner Sicht nötigen Fleischnote sorgte. Alternativ würden bestimmt auch gut geräucherte Schinkenwürfel passen, allerdings dürfte die sowieso schon sehr würzige Sauce dann noch kräftiger werden. Ein zugegebenermaßen einfaches, aber mal wieder sehr leckeres Gericht, dass sich wunderbar für die schnelle Feierabendküche eignet. Ich kann Rezept auch jeden Fall weiter empfehlen.

    29 - Gnocchi in cream cheese garlic sauce with ham & vegetables - Side view / Gnocchi in Frischkäse-Knoblauch-Sauce mit Schinken & Gemüse - Seitenansicht

    Die gewählten Gemüsesorten kann man hier natürlich beliebig nach dem variieren, was man grade so im Kühlschrank findet. Ich könnte mir auch gut Zucchini, Erbsen oder sogar Spinat in diesem Gericht vorstellen. Oder wer gar kein Gemüse mag, kann es natürlich auch weglassen, denn der Hauptgeschmacksträger ist hier eindeutig die leckere Knoblauch-Frischkäse-Sauce.

    Guten Appetit

    Gnocchi in Knoblauch-Frischkäse-Sauce mit Schinken & Gemüse

    Cremige Schinken-Speck-Nudeln – Resteverbrauch [06. – 08.12.2020]

    Dienstag, Dezember 8th, 2020

    Wie angekündigt war die Menge der am Samstag gekochten Cremigen Schinken-Speck-Nudeln dieses Mal nicht ganz so groß ausgefallen. Daher konnte ich „nur“ drei Mal die Reste aufwärmen.
    Also ließ ich mir am Sonntag (06.12.2020),
    Creamy ham bacon pasta - Leftovers I / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Resteverbrauch I
    am Montag (07.12.2020)
    Creamy ham bacon pasta - Leftovers II / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Resteverbrauch II
    und schließlich am heutigen Dienstag (08.12.2020)
    Creamy ham bacon pasta - Leftovers III / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Resteverbrauch III
    noch die Überbleibsel meiner letzten Kochaktion schmecken. Dabei war die heutige Portion etwas größer geraten, da die Menge die ansonsten übrig geblieben wäre nicht mal mehr für eine halbe Portion gereicht hätte. Geschmacklich gab es aus meiner Sicht auch keinerlei einbußen, ich fand jedoch dass der Parmesan kräftiger zu Tage trat und das Frischkäsearoma mit der der Zeit etwas schwächer geworden war. Aber das war nicht unbedingt schlecht, ich liebe den kräftigen Käsegeschmack, der sehr gut zur geschmacklichen Gesamtkomposition dieses einfachen Gerichtes passte. Spätestens morgen muss ich dann wohl wieder neu kochen, mal sehen auf was für Rezepte ich bis dahin noch so stoße, die zu meinen vorhandenen Vorräten passen. 😉

    Cremige Schinken-Speck-Nudeln – das One-Pot-Rezept

    Samstag, Dezember 5th, 2020

    Am heutigen Samstag wollte ich hatte ich keine Lust auf umfangreiche Kochaktionen und entschied mich kurzfristig für ein One-Pot-Rezept, das ich schon länger mal ausprobieren wollte: Schinkennudeln in cremiger Frischkäse-Parmesan-Sauce. Dazu noch etwas Gemüse in Form von frischen Möhren und TK-Erbsen und fertig war ein einfaches, aber durchaus leckeres Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 90g Kochschinken
  • 90g gewürfelter Speck
  • 250g lange Nudeln nach Wahl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1-2 Teelöffel gerebelte Petersilie
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 100g Frischkäse
  • 50g geriebener Parmesan
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Beginnen wir also damit die Möhre zu schälen und zu würfeln,

    01 - Peel carrot / Möhre schälen 02 - Dice carrot / Möhre würfeln

    den Schinken zu würfeln (ich hatte dieses Mal leider nur geschnittene Ware bekommen, am Stück wäre es mit lieber gewesen)

    03 - Dice ham / Schinken würfeln

    und die Knoblauchzehen zu schälen, um sie anschließend zu zerkleinern.

    04 - Mine garlic / Knoblauch zerkleinern

    Anschließend zerlassen wir die Butter in einer Pfanne mit hohem Rand

    05 - Melt butter / Butter zerlassen

    und geben zuerst den gewürfelten Speck hinein, um ihn kurz anzudünsten.

    06 - Add diced bacon / Schinkenwürfel in Pfanne geben 07 - Fry diced bacon / Schinkenwürfel anbraten

    Es folgt der gekochte Schinken,

    08 - Add diced ham / Gewürfelten Schinken addieren 09 - Braise ham / Schinken andünsten

    bevor wir auch die gewürfelte Möhre addieren

    10 - Add diced carrot / Möhrenwürfel dazu geben 11 - Braise diced carrot / Möhrenwürfel andünsten

    und schließlich noch die zerkleinerten Knoblauchzehen dazu geben, um alles ebenfalls anzudünsten.

    12 - Add garlic / Knoblauch dazu geben 13 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Schließlich streuen wir die getrocknete Petersilie ein,

    14 - Intersperse parsley / Petersilie einstreuen

    bestäuben alles mit den beiden Esslöffeln Weizenmehl

    15 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    und bräunen das Mehl ein wenig in der geschmolzenen Butter

    16 - Brown flour / Mehl bräunen

    bevor wir alles schließlich mit der Gemüsebrühe ablöschen.

    17 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    Diese verrühren wir gründlich, lassen sie kurz aufkochen

    18 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lasse

    und geben die Nudeln hinein

    19 - Add uncooked noodles / Ungekochte Nudeln hinzufügen

    um sie auf leicht reduzierter Stufe bei gelegentlichem rühren gemäß Packungsbeschreibung kochen zu lassen. Bei mir sollte dies 5-6 Minuten dauern.

    20 - Cook noodles / Nudeln gar kochen

    Kurz bevor die Nudeln gar sind, geben wir dann auch die TK-Erbsen hinzu und lassen sie über einige Minuten mit garen.

    21 - Add peas / Erbsen addieren 22 - Stir peas & let simmer / Erbsen verrühren & köcheln lassen

    Schließlich addieren wir auch den Frischkäse sowie den geriebenen Parmesan,

    23 - Add cream cheese / Frischkäse dazu geben 24 - Add parmesan / Parmesan einstreuen

    verrühren beides gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt

    25 - Stir well / Gründlich verrühren

    und schmecken alles noch einmal final mit etwas Salz und Pfeffer ab.

    26 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Dann können wir das fertige Gericht – vielleicht mit etwas zusätzlichem Parmesan garniert – auch schon servieren und genießen.

    27 - Creamy ham bacon pasta - Served / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Serviert

    Die tatsächlich sehr cremige Sauce kombinierte ihr Frischkäsearoma wunderbar mit dem kräftigen Geschmack des Parmesans und einer leichten Knoblauchnote. Dazu passte auch sehr gut die Gemüseauswahl aus Erbsen und Möhren sowie die angenehm reichhaltige Fleischeinlage aus mageren Kochschinken und leicht knusprig angebratenen Speckwürfeln. Einfach und lecker, so mag ich das. Und dieses Mal wird die Menge definitiv nicht wieder die ganze nächste Woche reichen, ich vermute mal noch 2-3 Portionen, dann kann ich mich wieder an ein neues Rezept wagen. 😉

    28 - Creamy ham bacon pasta - Side view / Cremige Schinken-Speck-Nudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Schinken-Speck-Nudeln

    Blumenkohlreis mit Hack – Resteverbrauch (und die LKS) [04. – 5.08.2020]

    Mittwoch, August 5th, 2020

    An meinem Homeoffice-Montag hatte ich mich mit Brot durchgeschlagen, so dass ich für Dienstag und Mittwoch noch genügend meines Blumenkohlreis mit Rinderhack für das Mittagessen im Büro übrig war. Also ernährte ich mich sowohl am Dienstag

    Cauliflower rice - Leftovers I / Blumenkohlreis - Reste I

    als auch am Mittwoch

    Cauliflower rice - Leftovers II / Blumenkohlreis - Reste II

    noch von meinem selbst gekochten Gericht. Wie ich feststellen durfte, schmeckt Blumenkohlreis in aufgewärmter Form sogar noch etwas intensiver und wie finde ein klein wenig besser als frisch gekocht. Wahrscheinlich weil es genug Zeit hatte, im Kühlschrank richtig „durchzuziehen“. Außerdem hatte das Gericht auch seinen Biss behalten und war nicht durchgeweicht und matschig. Blumenkohlreis ist wirklich eine leckere Sache, so viel steht fest. Allerdings merkte ich, dass die Sättigungsdauer letztlich nicht so lange zu sein scheint wie bei kohlehydratreicheren Gerichten. Und die Portion am heutigen Mittwoch war noch etwas kleiner als am Dienstag. Daher ließ ich mich dazu hinreißen, mir von meinem Kollegen noch eine zusätzlich eine kleine Leberkässemmel vom Bäcker mitzubringen.

    Meatloaf bun / Leberkässemmel

    Das war dann fast schon wieder etwas zu viel gewesen, aber stellte sicher dass ich den Nachmittag gut gesättigt durchstand. 😉

    Cremiger Blumenkohlreis mit Rinderhack – das Rezept

    Sonntag, August 2nd, 2020

    Heute wollte ich endlich mal etwas Zubereiten, was schon lange auf meiner Liste von Dingen steht die ich ausprobieren wollte: Blumenkohlreis – eine in der Low Carb Küche sehr beliebte Alternative zu sonst üblichen kohlehydrat-haltigen Sättigungsbeilagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Aus der großen Auswahl an Rezepten die es dazu gibt entschied ich mich für eine Variante mit Rinderhackfleisch, die ich noch mit etwas zusätzlichem Gemüse erweiterte. Ich war zwar zu Beginn etwas skeptisch, wurde dann aber doch positiv von dem Ergebnis überrascht. Daher möchte ich natürlich nicht darauf verzichten, das gesamte Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 450 g Rinderhackfleisch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 mittelgroße grüne Paprika
  • 3-4 Stängel Sellerie
  • 100g Frischkäse
  • 200ml Rinderbrühe
  • 200ml schwere Schlagsahne
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 – 1,5 TL Paprikapulver
  • 1/2 Teelöffel rote Chili-Pfefferflocken (optional)
  • 1 mittelgroßer Kopf Blumenkohl
  • 50g Cheddar, gerieben
  • 50g Mozzarella, gerieben
  • Gehackte frische Petersilie zum Garnieren
  • Beginnen wir damit, den gewaschenen Blumenkohl von seinen Blättern zu befreien,
    01 - Liberate cauliflower form leaves / Blumenkohl von Blättern befreien

    ihn in ungefähr gleich große Röschen zu zerteilen
    02 - Cut cauliflower in roses / Blumenkohl in Röschen zerkleinern

    und dann in einen Food Processor zu geben
    03 - Put cauliflower in food processort / Blumenkohl in Food Processor geben

    wo wir ihn so lange zerkleinern
    04 - Chop cauliflower / Blumenkohl zerkleinern

    bis seine Reste in etwa die Größe von Reiskörnern erreicht haben.
    05 - Cauliflower in rice size / Blumenkohl in Reisform

    Am führen wir diesen Prozess in zwei Durchläufen durch und sammeln dann alles in einer großen Schüssel.
    06 - Put cauliflower rice in bowl / Blumenkohlreis in Schüssel geben

    Außerdem würfeln wir die Zwiebel,
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    waschen die Stangensellerie, schneiden sie in Ringe,
    08 - Cut celery in rings / Sellerie in Ringe schneiden

    zerkleinern die Sellerie-Stücke noch einmal
    09 - Mince celery / Sellerie zerkleinern

    und waschen schließlich noch die grüne Paprika, um die anschließend zu entkernen und in Streifen zu schneiden.
    10 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne,
    11 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben den rohen Blumenkohl-Reis hinein
    12 - Put cauliflower rice in pan / Blumenkohlreis in Pfanne geben

    und dünsten ihn an
    13 - Braise cauliflower rice / Blumenkohlreis andünsten

    wobei wir ihn mit einem dreiviertel Teelöffel Salz würzen.
    14 - Salt cauliflower rice / Blumenkohlreis salzen

    Am besten dünsten wir ihn dabei geschlossen für 5-7 Minuten, bei gelegentlichem Umrühren, damit er dabei nicht zu trocken wird. Außerdem sorgt der eingeschlossene Wasserdampf zusätzlich für einen Dämpf-Effekt.
    15 - Braise cauliflower rice closed / Blumenkohlreis geschlossen dünsten

    Den fertig gedünsteten Blumenkohlreis geben wir dann zurück in die große Schüssel und stellen ihn erst einmal bei Seite.
    16 - Put cauliflower rice aside / Blumenkohlreis bei Seite stellen

    Nachdem wir die Pfanne etwas gesäubert haben, bröseln wir unter Zugabe von einem Esslöffel Öl das Rinderhackfleisch in die Pfanne
    17 - Put beef ground meat in pan / Rinderhack in Pfanne geben

    und braten es scharf krümelig an, wobei wir es schon einmal mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
    18 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, schalten wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück und addieren die gewürfelte Zwiebel,
    19 - Add onion / Zwiebel hinzufügen

    die wir für einige Minuten mit andünsten.
    20 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Schließlich addieren wir auch den Stangensellerie
    21 - Add celery / Sellerie addieren

    sowie die Paprika-Streifen
    22 - Add bell pepper stripes to pan /  Paprikastreifen in Pfanne geben

    und dünsten beides für einige weitere Minuten ebenfalls mit an, wobei wir auch gleich den Teelöffel Knoblauchpulver einstreuen.
    23 - Intersperse granulated garlic / Knoblauchpulver einstreuen

    Ist das Gemüse einigermaßen weich gegart, geben wir auch den gehäuften Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    24 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen

    dünsten es wiederum kurz mit an
    25 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    bevor wir dann auch die 100g (ca. 3 Esslöffel) Frischkäse zu den anderen Zutaten in die Pfanne addieren
    26 - Put cream cheese in pan / Frischkäse in Pfanne geben

    und ihn schmelzen lassen.
    27 - Let cream cheese melt / Frischkäse weich werden-lassen

    Das Ganze löschen wir schließlich mit der Sahne ab,
    28 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen

    gießen die Rinderbrühe hinein
    29 - Add beef broth / Rinderbrühe dazu geben

    und verrühren alles gründlich miteinander, um es kurz aufkochen zu lassen.
    30 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr dann wieder auf eine reduzierte Stufe zurückgefahren haben, geben wir auch den angebratenen Blumenkohl-Reis in die Pfanne
    31 - Add cauliflower rice to pan / Blumenkohlreis in Pfanne geben

    und verrühren ihn gründlich mit der Sauce, um ihn über die nächsten 5-7 Minuten wieder richtig heiß werden zu lassen.
    32 - Stir & let get hot / Verrühren & heiß werden lassen

    Dabei schmecken wir alles auch gleich noch einmal mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einigen Chiliflocken ab.
    33 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Schließlich geben wir auch den geriebenen Mozzarella- und Cheddar-Käse hinzu
    34 - Add cheese / Käse hinzufügen

    und lassen ihn unter rühren schmelzen.
    35 - Let cheese melt / Käse schmelzen lassen

    Dann können wir das fertige Gericht auch schon, evtl. mit etwas Petersilie garniert, servieren und genießen.
    36 - Creamy cauliflower rice with ground beef - Served / Cremiger Blumenkohlreis mit Rinderhack - Serviert

    Das krümelig angebratene Hackfleisch in seiner würzig-fruchtigen und gleichzeitig wunderbar cremigen Sahnesauce alleine wäre schon als überaus gelungen zu bezeichnen gewesen. Aber erst die Kombination mit dem zusätzlichen Gemüse wie Sellerie und Paprika sowie natürlich der kohlehydrat-armen Sättigungsbeilage in Form des Blumenkohlreis machten das Ganze zu einem vollwertigen und überaus leckeren Gericht. Dabei hatte der zerkleinerte Blumenkohlviel von der Flüssigkeit und damit den Geschmack der Sauce in sich aufgenommen, was der Speise auch eine schön feste Konsistenz gab. Auch ohne viele Kohlehydrate ein wirklich leckeres Rezept. War bestimmt nicht das letzte Mal dass ich mit Blumenkohlreis gekocht habe. Allerdings musste ich feststellen, dass das Sättigungspotential ein klein wenig niedriger ist als bei Gerichten mit deutliche mehr Kohlehydraten in Form von Nudeln, Reis oder Kartoffeln – aber damit kann ich (denke ich) leben…

    37 - Creamy cauliflower rice with ground beef - Side view / Cremiger Blumenkohlreis mit Rinderhack - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Schupfnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce – das Rezept

    Samstag, November 16th, 2019

    Ich hatte schon lange nichts mehr mit Schupfnudeln zubereitet, doch das sollte sich dieses Wochenende ändern. Dazu nahm ich ein eigentlich einfaches Rezept für eine Schupfnudelpfanne als Grundlage, das ich noch um ein wenig mehr Gemüse erweiterte und außerdem einen Teil des ursprünglich vorgesehenen Wassers durch Sahne ersetzte, die ich noch vorrätig hatte und die dringend verbraucht werden musste. Das außergewöhnlichste an diesem Rezept ist wohl die Verwendung von frischer Minze in der Sauce, einer Zutat die zumindest in meiner Küche bisher eher selten vorgekommen ist, die sich aber entgegen meiner anfänglichen Befürchtungen als sehr lecker erwies.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 mittlere Möhren (ca. 150-200g)
    01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1 kleine Stange Lauch
    02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    600g Putenfilet
    03 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

    500g Schupfnudeln
    04 - Zutat Schupfnudeln / Ingredient finger shaped potato dumplings

    250ml Sahne
    05 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    2-3 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    06 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

    120g Doppelrahm-Frischkäse
    07 - Zutat Doppelrahm-Frischkäse / Ingredient heavy cream cheese

    200g Erbsen
    08 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3-4 Stiele frische Minze
    09 - Zutat Minze / Ingredient mint

    sowie etwas Öl zum braten
    und Salz & Pfeffer zum würzen

    Wie üblich beginnt die Zubereitung auch hier mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhren,
    10 - Möhren schälen / Peel carrots

    schneiden sie in Würfel,
    11 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen die Lauchstange, schneiden sie in Ringe,
    12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren diese Ringe dann noch einmal
    13 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    und schneiden schließlich noch die Putenfilets in mundgerechte Streifen.
    14 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

    Die Putenfilet-Streifen würzen wir dann noch rundherum mit etwas Salz und Pfeffer.
    15 - Putenfilet-Streifen mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey with salt & pepper

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe,
    16 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben – gerne Portionsweise und in zwei Durchläufen – die Putenfilet-Streifen hinein,
    17 - Putenfilet-Streifen in Pfanne geben / Put turkey stripes to pan

    braten sie scharf rundherum an, so dass ein paar Röstaromen entstehen
    18 - Putenfilet scharf anbraten / Sear turkey stripes

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder, um sie bei Seite zu stellen.
    19 - Putenfiletstreifen entnehmen / Put turkey stripes aside

    Ins verbliebene Bratenfett geben wir dann die Schupfnudeln,
    20 - Schupfnudeln in Pfanne geben / Add dumplings to pan

    braten sie über ca. 5 Minuten goldbraun an
    21 - Schupfnudeln goldbraun anbraten / Fry dumplings golden brown

    und entnehmen sie ebenfalls erst mal wieder und stellen sie zur Seite.
    22 - Schupfnudeln bei Seite stellen / Put dumplings aside

    Dann geben wir die Möhren und das Lauch evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl, in die Pfanne
    23 - Möhren & Lauch in Pfanne geben / Put carrot & leek in pan

    dünsten es für 4-5 Minuten unter gelegentlichem rühren an
    24 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    und löschen es schließlich mit der Sahne ab.
    25 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    Diese ergänzen wir noch mit 200ml Wasser,
    26 - Wasser hinzufügen / Add water

    streuen die beiden Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein
    27 - Gemüsebrühe einstreuen / Intersperse vegetable broth

    und geben die 120g (das entspricht ca. 4 Esslöffeln) Frischkäse in die Flüssigkeit.
    28 - Frischkäse addieren / Add cream cheese

    Nun bringen wir alles zum kochen, lassen dabei den Frischkäse unter rühren in der Sauce schmelzen
    29 - Aufkochen & Frischkäse schmelzen lassen / Bring to a boil & let cream cheese melt

    und geben schließlich noch die TK-Erbsen hinzu.
    30 - Erbsen hinzufügen / Add peas

    Während die Sauce nun für einige Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, waschen wir die Minze, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese sehr fein.
    31 - Minze zerkleinern / Hackle mint

    Schließlich geben wir die Schupfnudeln
    32 - Schupfnudeln zurück in Pfanne geben / Put dumplings back to pan

    und die Putenfilet-Streifen in die Sauce,
    33 - Putenfilet-Streifen addieren / Add turkey stripes

    streuen die zerkleinerten Minz-Blätter ein,
    34 - Minze einstreuen / Intersperse mint

    verrühren alles gründlich miteinander um Schupfnudeln und Pute über etwa 5 Minuten wieder heiß werden zu lassen
    35 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    und schmecken noch mal alles final mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    36 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    37 - Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Served / Schufpnudeln mit Pute in Fischkäse-Minz-Sauce - Serviert

    Ich muss zugeben dass ich lange mit mir gehadert habe, ob ich wirklich Minze in die Sauce streuen soll oder nicht. Ich kenne grüne Minze aus Kaugummis, Bonbons und Zahnpasta, aber in Saucen habe ich es bisher noch nicht verwendet. Doch entgegen meiner Befürchtung erwies sich die leichte Minz-Note in der Sauce als gar nicht mal so übel und passte erstaunlicherweise gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Frische grüne Minze hat auch nicht den intensiven ätherischen Minze-Geschmack, denn dieser wäre eher unpassend gewesen, viel mehr gibt sie einen leicht unterschwelligen Minzgeschmack, der gut mit Fleisch und Gemüse harmonierte. Aber natürlich trugen auch die verschiedenen Gemüsesorten, das zarte und saftige Putenfleisch und die Schupfnudeln aus Kartoffeln dazu bei, das Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen. Ich fand es auf jeden Fall sehr lecker.

    38 - Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Side view / Schufpnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce - Seitenansicht

    Ich bin gespannt, ob sich der Minzgeschmack durch Lagerung im Kühlschrank und anschließendes aufwärmen noch intensiviert. Ich hoffe nicht, denn ich befürchte das könnte sich kontraproduktiv auf den Geschmack auswirken. Natürlich könnte ich mich auch irren und es wird sogar noch leckerer. Wir werden sehen – ich werde natürlich hier darüber berichten – vielleicht schon morgen, spätestens aber am Montag.

    Guten Appetit

    Million Dollar Spaghetti – das Rezept

    Sonntag, Mai 19th, 2019

    Dieses Wochenende wollte ich mich mal an ein weiteres Auflaufgericht aus der amerikanischen Küche heran wagen, das unter der Bezeichnung „Million Dollar Spaghetti“ bekannt ist, aber auch gerne mal als „Hillie Billie Lasagne“ bezeichnet wird. Es kombiniert klassische Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce mit einer Mischung aus Frischkäse, Hüttenkäse und Sauerrahm, die in einer Auflaufform aufgeschichtet werden. Das klang für mich sehr lecker und musste einmal ausprobiert werden, auch wenn es sich dabei mit Sicherheit um kein besonders leichtes Gericht handelt. Wie üblich gibt es viele Varianten dieses Rezepts, aus denen ich mir verschiedene Aspekte nahm und sie zu einer eigenen Variante zusammenzufügen. Die meisten arbeiteten dabei mit gekaufter Marinara-Tomatensauce, die ich jedoch lieber selber zubereitete. Der Aufwand für die Zubereitung war dadurch zwar etwas größer, aber ich finde es hatte sich gelohnt denn das Ergebnis erwies sich als wirklich überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 5-6 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 große oder 4 kleine Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 5-6 Blätter frisches Basilikum
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 100g Parmesan
  • 200g Mozzarella
  • 400g Tomaten in Stücken
  • 400g geschälte Tomaten
  • 100g Tomatenmark
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 200g Frischkäse
  • 200g Hüttenkäse
  • 200g Sauerrahm
  • 115g Butter in Stücken (7-8 EL)
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprika zum würzen
  • Beginnen wir – wie üblich – damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen also die Möhre,
    01 - Möhre schälen / Peel carrot

    sie grob zu zerteilen
    02 - Möhre grob zerteilen / Hackle carrot

    sowie die Zwiebel zu schälen und ebenfalls in in größere Stücke zu zerteilen.
    03 - Zwiebel grob zerteilen / Hackle onion

    Möhre und Zwiebel geben wir dann in eine Küchenmaschine, einen Häcksler,
    04 - Möhre & Zwiebel in Zerkleinerer geben / Put carrot & onion in food processor

    und zerkleinern alles sehr fein.
    05 - Zwiebel & Möhre zerkleinern / Mince onion & carrot

    Außerdem schälen und zerkleinern wir die Hälfte der Knoblauchzehen,
    06 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

    schneiden die Basilikumblätter in kleine Stücke
    07 - Basilikum zerkleinern / Mince basil

    und zerkleinern den halben Bund Petersilie sehr fein.
    08 - Petersilie zerkleinern / Comminute parsley

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
    09 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    fügen das Hackfleisch hinzu
    10 - Hackfleisch in Pfanne geben / Add ground meat in pan

    und setzen dabei parallel einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti auf.
    11 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

    Während wir das Hackfleisch krümelig anbraten, würzen wir es mit etwas Salz, Pfeffer und Oregano.
    12 - Hackfleisch würzen / Season ground meat

    Ist das Fleisch durchgebraten und nicht mehr pink, addieren wir die zuvor zerkleinerte Zwiebel und Möhre,
    13 - Zerkleinerte Möhren & Zwiebel addieren / Add minces onion & carrot

    braten alles für einige weitere Minuten mit an
    14 - Gemüse mit andünsten / Braise vegetables

    und addieren schließlich auch die zerkleinerten Knoblauchzehen, die wir ebenfalls kurz mit anbraten.
    15 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    Schließlich entfernen wir alles aus der Pfanne und stellen es erst einmal bei Seite.
    16 - Hackfleisch bei Seite stellen / Put ground meat aside

    Nun bereiten wir die die Marinara-Sauce zu.

    Nachdem wir dann die zweite Zwiebel gewürfelt haben
    17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    erhitzen wir etwas mehr Olivenöl in der Pfanne,
    18 - Erneut Olivennöl erhitzen / Heat up some more olive oil

    geben die gewürfelte Zwiebel hinzu
    19 - Gewürfelte Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    die wir glasig andünsten
    20 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    bevor wir schließlich auch das restliche Knoblauch gepresst hinzufügen und mit mit andünsten.
    21 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Nun addieren wir das Tomatenmark
    22 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    und rösten es etwas an.
    23 - Tomatenmark anrösten / Braise tomato puree

    Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln salz versehen
    24 - Wasser salzen / Salt water

    und die Spaghetti darin gem. Packungsbeschreibung al dente kochen können.
    25 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Das Tomatenmark samt Zwiebel löschen wir nun mit der Hälfte der Hühnerbrühe ab,
    26 - Hälfte der Hühnerbrühe hinzufügen / Add half of chicken broth

    lösen das Tomatenmark darin etwas auf,
    27 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    und addieren anschließend die gestückelten und geschälten Tomaten
    28 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

    die wir erhitzen, die geschälten Tomaten dabei etwas zerteilen,
    29 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    die restliche Hühnerbrühe hinzufügen
    30 - Restliche Hühnerbrühe addieren / Add remaining chicken broth

    und die Sauce mit etwas Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano würzen.
    31 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano abschmecken / Taste with salt, pepper & oregano

    Außerdem rühren wir das zerkleinerte Basilikum
    32 - Basilikum hinzufügen / Add basil

    sowie zwei Drittel der gehackten Petersilie ein.
    33 - Petersilie einstreuen / Add parsely

    Inzwischen dürften auch die Spaghetti al dente gekocht sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
    34 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Die abgetropften Spaghetti geben wir dann zurück in den Topf,
    35 - Nudeln zurück in Topf geben / Put noodles back in pot

    geben vier bis fünf Stückchen Butter
    36 - Butter zu Nudeln geben / Add some butter to noodles

    sowie mindestens drei bis vier Esslöffel unserer Marinara-Tomatensauce hinzu
    37 - Etwas Marinara hinzufügen / Add some marinara

    und verrühren alles gründlich miteinander, wobei wir die Butter in den noch heißen Spaghetti schmelzen lassen. Das verhindert dass die Nudeln zusammenkleben oder später beim Backen zu trocken werden.
    38 - Verrühren & Butter schmelzen lassen / Stir & let butter melt

    Nun können wir auch das zuvor angebratene Hackfleisch in die Tomatensauce geben,
    39 - Hackfleisch in Sauce geben / Put ground meat in sauce

    es verrühren, heiß werden lassen
    40 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    und dabei noch einmal mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und edelsüßem Paprika abschmecken.
    41 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Sollte die Sauce dabei immer noch eine leicht säuerliche Note besitzen, kann man bei Bedarf außerdem noch etwas braunen Zucker hinzufügen.
    42 - Bei Bedarf braunen Zucker addieren / Add some brown sugar if necessary

    Während die Sauce auf reduzierter Stufe vor sich hin köchelt und etwas einreduziert, reiben wir den Parmesan
    43 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und geben dann den Frischkäse, den Hüttenkäse und den Sauerrahm in eine Schüssel,
    44 - Frischkäse,  Hüttenkäse & Sauerrahm in Schüssel geben / Put cream cheese, cottage cheese & sour cream in bowl45 - Etwas Parmesan & Mozzarella addieren / Add some parmesan & mozzarella

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    46 - Gründlich verrühren / Mix well

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
    47 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    bedecken den Boden mit etwas weniger als der Hälfte der Spaghetti
    48 - Boden mit Spaghetti bedecken / Cover bottom with spaghetti

    geben die zuvor hergestellte Käse-Mischung darüber,
    49 - Käsemischung hinzufügen / Add cheese mix

    um sie gleichmässig zu verteilen und glatt zu streichen
    50 - Käsemischung glatt streichen / Flatten cheese mix

    und mit etwas Parmesan und Mozzarella bestreuen.
    51 - Mit Parmesan & Mozzarella bestreuen / Dredge with parmesan & mozzarella

    Darüber verteilen wir nun gleichmässig die verbliebenen Spaghetti,
    52 - Restliche Spaghetti einlegen / Add remaining spaghetti

    bedecken sie mit der Hackfleisch-Tomatensauce
    53 - Tomatensauce hinzufügen / Add tomato sauce

    die wir glatt streichen
    54 - Tomatensauce glatt streichen / Flatten tomato sauce

    und für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen.
    55 - Im Ofen backen / Bak ein oven

    Nach dieser Zeit entnehmen wir die Auflaufform, bestreuen alles mit dem verbliebenen Parmesan und Mozzarella,
    56 - Mit Parmesan & Mozzarella bestreuen / Dredge with parmesan & mozzarella

    bestreuen alles mit etwas gerebelten Oregano
    57 - Mit Oregano bestreuen / Dredge with oregano

    und schieben sie dann für weitere 10-12 Minuten zurück in den Ofen, um den Käse schmelzen und goldbraun werden zu lassen.
    58 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    Schließlich könne wir unsere fertigen Million Dollar Spaghetti aus dem Ofen entnehmen, lassen alles für einige Minuten ruhen
    59 - Million Dollar Spaghetti - Finished baking / Fertig gebacken

    und können ihn dann aufteilen und – garniert mit der restlichen Petersilie – servieren und genießen.
    60 - Million Dollar Spaghetti - Served / Serviert

    Die Spaghetti samt der sehr gelungenen, mit zahlreichen Kräutern verfeinerte, fruchtige und gut gewürzte Hackfleisch-Tomantensauce waren bereits sehr gut gelungen und überaus lecker, aber in Kombination mit der Mischung aus Frischkäse, Hüttenkäse und Sauerrahm gab es dem Gericht noch eine zusätzliche cremige Note, die das Gericht eindeutig noch mal aufwertete und noch ein ganzes Stück leckerer machte. Dass man das ganze dabei in Schichten übereinander gebacken hatte, hatte beim Verzehr keine große Auswirkung, da sich alle Komponenten beim Verzehr sowieso vermengten und lecker kombinierten. Die Schicht aus goldbraun gebackenen Mozzarella und Parmesan rundete das Gericht schließlich geschmacklich sehr gelungen ab. Ob das ganze nun wirklich eine Million Dollar wert ist bezweifle ich zwar, aber es erwies sich dennoch als eine gehobene Art, Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce zu genießen. 😉

    61 - Million Dollar Spaghetti - Side view /Seitenansicht

    Guten Appetit