Posts Tagged ‘curry dip’

Chicken Nuggets reloaded [05.09.2020]

Samstag, September 5th, 2020
Chicken Nuggets - Served

Heute hatte ich keine große Lust zu kochen, daher entschied ich mich dazu mir einfach ein paar Chicken Nuggets (wie ich sie bereits in diesem Beitrag ausgiebig getestet hatte) in meiner Heißluftfritteuse heiß zu machen. Dazu gab es zwei Scheiben mit Butter bestrichene Scheiben Dinkel-Sandwichbrot. Einfach aber lecker, da kann man echt nicht viel falsch machen. 😋

Chicken Nuggets - Side view

Vossko Chicken Nuggets – der Test

Freitag, August 21st, 2020

Beim Besuch in einer hiesigen Filiale des Discounters Netto entdeckte ich vor einigen Tagen im Kühlregal die Packung für Chicken Nuggets mit süß-sauren und Curry-Dip der Firma Vossko zum unschlagbar günstigen Preis von 1,99 Euro. Da konnte ich nicht anders als zuzugreifen und das Gericht mal auszuprobieren.

01 - Packing front / Packung Vorderseite
Vorderseite

02 - Packing Ingredients / Packungsseite Zutaten 03 - Packing Nutritions / Packungsseite Nährwerte
Links: Zutaten & Zubereitung – Rechts: Nährwerte

Danach dümpelte es erst einmal ein paar Tage in meinem Kühlschrank dahin, bis ich heute die Gelegenheit nutzte, um mir die Nuggets zum Mittag zuzubereiten. In der Packung fanden sich genau elf Chicken Nuggets zu insgesamt 200g und zwei Päckchen zu je 25g mit süß-saurem und Curry-Dip. Für zwei Portionen also mit einer ungerade Anzahl etwas ungünstig, aber ein hungriger Erwachsener schafft 200g Nuggets notfalls ja auch alleine.

04 - Content / Packungsinhalt

Für die Zubereitung wurden auf der Packung drei Möglichkeiten angegeben: Zum einen im vorgeheizten Heißluft-Backofen bei 180 Grad für 10-12 Minuten, zum anderen in der Pfanne unter Zugabe von Fett und bei mehrmaligen Wenden oder aber in der Fritteuse für 2 Minuten. Ich habe leider keinen Heißluftofen, aber es wäre bestimmt auch im normalen E-Herd-Ofen funktioniert, bei etwas höherer Temperatur. Aber sowohl Backofen als auch Pfanne konnten die Fritteuse was die Zeit angeht und den Aufwand angeht einfach nicht schlagen, vor allem wenn man wie ich eine Heißluftfritteuse besitzt. 😉
Also befreite ich die Nuggets aus ihrer Plastiktüte und packte sie in den Korb meines Air Fryers,

05 - Put in air fryer / In Air Fryer geben

um sie dann für 4-5 Minuten bei 180 Grad zu frittieren.

06 - Four minutes at 180 degrees / Vier Minuten bei 180 Grad

Danach konnte ich die Chicken Nuggets auch schon – gemeinsam mit den Dips und etwas Butterbrot als Sättigungsbeilage – servieren und genießen.

07 - Vossko Chicken Nuggets - Served / Serviert

08 - Vossko Chicken Nuggets - Side view / Seitenansicht

Die Nuggets waren tatsächlich außen angenehm knusprig und auch durchgehend heiß geworden. Unter der dünnen Panade fand sich zartes, saftiges und mild gewürztes zerkleinertes Hähnchenfleisch, dem man wirklich nicht anmerkte dass es so billig war.

09 - Vossko Chicken Nuggets -  Bite / Angebissen

Und auch die Dips passten gut zu den Nuggets und waren geschmacklich gut gelungen. Der Curry-Dip hätte zwar gerne noch etwas schärfer sein können, aber das wäre wahrscheinlich nicht so massenkompatibel gewesen.
Schaut man aber auch die Verpackung, sieht man dass die Nuggets eigentlich nur aus 65% Hähnchenfleisch bestehen. Aber vergleicht man sie mit ähnlichen Produkten großer Fastfood-Ketten ist das sogar noch viel. In Chicken McNuggets von McDonalds sind gerade mal 40% Hähnchenfleisch, zu Burger King King Nuggets habe ich keine genaue Angaben gefunden, aber lt. Ökö-Test bestehen sie ebenfalls zu 49 bis 51% aus Panade. Damit sind die Vossko Chicken Nuggets zwar nicht automatisch besser, aber was den Geschmack und das Preis-Leistungsverhältnis angeht war ich überaus zufrieden. Wenn es mal wieder schnell gehen muss, würde durchaus wieder dazu greifen, wenn ich aber die Zeit habe, ziehe ich ein schönes Stückchen frisches Hähnchen natürlich vor. 😉