Posts Tagged ‘curry gai’

Curry Gai – Hühnerfleisch in Kokosmilchsauce [29.08.2013]

Thursday, August 29th, 2013

Wäre es heute nicht mal wieder an der Zeit gewesen der Asia-Thai-Theke meine Gunst zu erweisen, hätte ich wohl bei der Gefüllten Ofenkartoffel mit Blattspinat und Sauerrahm-Dip zugeschlagen, welche in der Sektion Vitality auf der Speisekarte stand. Das Halbe Hähnchen mit Pommes Frites bei Globetrotter war mir nämlich eindeutig zu kalorienreich und sah auch nicht sonderlich ansprechend aus und auf Rührei mit Rahmspinat und Dampfkartoffeln wie es unter Tradition der Region angeboten wurde hatte ich einfach keinen Appetit. Aber ich hatte mich ja wie gesagt schon im Vorfeld zu etwas Asiatischem entschlossen und neben dem vegetarischen Asiatischen Gemüse, herzhaft gebraten in Erdnußsauce reizten mich vor allem die beiden Fleischgerichte: zum einen ein Curry Gai – Gebratenes Hühnerfleisch mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce und der Gebackene Fisch mit Chili-Bratgemüse. Und da ich gestern bereits Fisch gehabt habe, fiel meine Wahl schließlich auf das Curry Gai, welches ich noch mit der üblichen Schale Reis ergänzte.

Curry Gai - Hühnerfleisch in Kokosmilchsauce / Chicken in coconut milk sauce

Neben zahlreichen Stücken zarten und saftigen gebratenen Hühnerfleisch-Stückchen fand sich wie üblich eine bunter Querschnitt von verschiedensten Gemüsesorten wie Paprika, Zucchini, Aubergine, Lauch, Mangold, Möhren und Chinakohl in der Zubereitung – angemacht in einer fruchtigen und gleichzeitig leicht scharfen Kokosmilchsauce. Zwar war es dem Koch heute scheinbar nicht gelungen, die Strunke von Mangold und Chinakohl komplett durchzubraten – sie waren fast etwas zu kunsprig geraten – aber aufgrund der geringen Menge sehe ich großzügig mal darüber hinweg. Gemeinsam mit dem klebrigen Reis, den ich mir wie üblich mit einem Esslöffel süß-scharfer Currysauce garniert hatte, erwies sich das Ganze auch heute mal wieder als sehr leckeres Mittagsmahl.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute natürlich das Hähnchen mit Pommes Frites mit klarem Vorsprung vor allen anderen Angeboten auf Platz eins. Bei Gerichten mit Pommes, Potato Wedges oder Rösi ist ein solches Ergebnis meist schon vorauszuahnen. Platz zwei belegten aber schon die Asia-Gerichte, die sich knapp gegen das Rührei mit Rahmspinat durchsetzen konnten. Den vierten Platz belegte schließlich die Ofenkartoffel mit Blattspinat.

Curry Gai – Hühnerfleisch in gelben Thai Curry & Kokosmilch [07.06.2013]

Friday, June 7th, 2013

Am heutigen Freitag konnte ich mich weder für die Hähnchenbrust gefüllt mit Mangold und Paprika, dazu Wildreismix bei Vitality noch für den Gebackenen Seelachs mit Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter so recht begeistern. Die Gefüllten Pfannkuchen mit Waldbeeren bei Tradition der Region kamen wegen ihrer Eigenschaft als Süßspeise sowieso für mich als Mittags-Hauptgericht nicht in Frage. Also wich ich an die Asia-Thai-Theke aus, wo ich neben den Gebackenen Ananas und Banane mit einem Curry Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in gelben Thai Curry und Kokosmilchsauce auch gleich etwas passendes entdeckte. Dazu noch ein Schälchen Reis und fertig war mein heutiges Mittagsmahl.

Curry Gai

Gemeinsam mit einer wie üblich sehr bunt zusammengestellten Gemüsemischung, in der ich Zucchini, Blumenkohl, Broccoli, Lauch, grüne Bohnen, Möhren, Paprika und Erbsen entdeckte, hatte man bei diesem Gericht in einer angenehm pikanten und gleichzeitig leicht fruchtigen Sauce zahlreiche gut angebratene und angenehm zarte Hühnerfleischstreifen zu einer sehr leckere Mischung zusammengestellt. Zwar fand ich sowohl die Verwendung von grünen Bohnen als auch von geriffelten TK-Karotten etwas ungewöhnlich, das hatte aber glücklicherweise keinerlei Einfluss auf das geschmackliche Endergebnis. Gemeinsam mit dem Reis ergab sich ein gelungenes Mittagsgericht, an dem es nichts zu kritisieren gab.
Bei den anderen Gästen lag heute aber der Seelachs mit Kartoffel-Gurkensalat heute sehr eindeutig auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten aber auch schon die Asia-Thai-Gerichte und auf dem dritten Platz kamen schließlich die Hähnchenbrust mit Mangold und Paprika. Die Pfannkuchen mit Waldbeeren belegten schließlich nur Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Curry Gai: ++
Reis: ++

Curry Gai – Hühnchen in Erdnußsauce [16.05.2013]

Thursday, May 16th, 2013

Auch wenn ich die heutigen Angebote der regulären Küche wie Gnocchipfanne mit Kohl bei Vitality, den Schweinebraten in Dunkelbiersauce mit Kartoffelknödel und Krautsalat bei Tradition der Region und schließlich das Griechische Gyros von der Pute mit Tzatziki, frischen Zwiebeln und Fladenbrot bei Globetrotter durchgehend akzeptabel fand, entschied ich mich dennoch dazu, am heutigen Donnerstag der Asia-Thai-Theke meine Gunst zu erweisen. Hier war zwar das Gebratene Viktoriabarsch-Filet mit verschiedenem Gemüse in Chilisauce im ersten Moment am reizvollsten, aber da ich in letzter Zeit ja fast nur Fischgerichte an der Wok-Theke gewählt hatte und weil der zugehörige Wok leider leer und nur noch aus Gemüse bestand – das Fleisch war wie so oft von meinen “Mitessern” sauber herausgelesen worden – entschied ich mich kurzfristig dann doch noch für das Curry Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce, von dem noch mehr als genug vorhanden war. Das vegetarische Kai Mian Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern nach Sijan-Art sah zwar auch nicht übel aus, aber ich hatte Lust auf Fleisch. Dazu gesellte sich wie üblich natürlich noch eine Schale Reis als Sättigungsbeilage.

Curry Gai - Hühnchen in Erdnußsauce / Chicken in peanut sauce

In einer würzigen, ganz leicht scharfen Erdnuss-Sauce, die sogar mit einigen gerösteten Erdnüssen versehen war, fand sich neben zahlreichen zarten, gut durchgebratenen Hühnerfleisch-Stücken wie üblich eine sehr bunt zusammengestellte Mischung verschiedenster Gemüsesorten, von denen ich neben Paprika und Zucchini auch Auberginen, Möhren, Broccoli, Blumenkohl, Frühlingszwiebeln, Chinakohl und auch Stangensellerie identifizieren konnte. Sowohl das Gemüse als auch das Fleisch waren zwar sehr grob zerkleinert, aber dank Messer und Gabel erwies sich das als kein Faktor, der mir den Genuss dieses geschmacklich sehr gelungenen Gerichts, natürlich kombiniert mit dem mit süss-scharfer Chilisauce garnierten Reis, verderben sollte. Wie man so etwas allerdings mit Stäbchen, die ja alternativ ebenfalls angeboten werden, essen soll ist mir schleierhaft.
Obwohl ich eigentlich dem Putengyros diesen Platz prognostiziert hatte, lagen die Asia-Gerichte heute auch auf den Allgemeinen Beliebtheitsskala ganz vorne und somit auf Platz eins. Erst auf dem zweiten Platz kam dann das Gyros mit Fladenbrot, eng gefolgt vom Scheinebraten in Dunkelbiersauce. Die Gnocchi mit Kohl waren zwar auch nicht vollkommen unbeliebt, landeten aber wie für vegetarische Gerichte üblich nur auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Curry Gai: ++
Reis: ++