Clementinen, Der Urige & Banane

Clementinen, Der Urige & Banane

Der heutige Morgen gestaltete sich zwar kühler und vor allem deutlich windiger als die Tage zuvor, aber bis auf einen dünn bewölkten Himmel erschien es noch ganz erträglich – zumindest in der Zeit als ich am Morgen mit der S-Bahn zur Arbeit fuhr. Nachdem ich am Schreibtisch angekommen war wurde es aber düsterer und dunkle Wolken zogen auf. Außerdem wurde es merkbar kühler – dies alles waren wohl die Vorboten des angekündigten Regens.

Ehrmann Der Urige - Content

Natürlich wollte ich trotz des Wetterumschwunges nicht auf mein Frühstück verzichten und dabei fiel meine Wahl heute auf zwei Clementinen, eine Banane und einen 150g Becher Ehrmann Der Urige in Geschmacksrichtung Waldhimbeere. Dieser nur leicht gesüßte Vollmilchjoghurt mit 99kcal pro 100g bzw. 148,5kcal pro Becher besteht aus 12% Himbeerzubereitung im unteren Bereich des Bechers, welche mit 88% Joghurt abgedeckt sind. Aufgrund der hohen Becherkonstruktion muss man ziemlich tief bis in den Löffelstil hinein gehen um alles gut vermischen zu können – aber es lohnt sich wirklich, denn das Ergebnis ist eine milde, nicht allzu süße Kombination aus Joghurt und Fruchtzubereitung, die tatsächlich ein wenig etwas von selbst gemachten Joghurt hat wie ich finde. Für einen industriell hergestellten Joghurt durchaus gelungen muss ich sagen. Mir hat er jedenfalls sehr gut gemundet.

Guten Appetit

Der Urige, Clementine, Banane & Birne

Der Urige, Clementine, Banane & Birne

Der heutige Montag morgen gestaltete sich mit etwa minus drei Grad Celsius wieder recht kühl und winterlich, aber ein Blick in die Wettervorhersage lässt Gutes erhoffen, denn die Temperaturen sollen die nächsten Tage deutlich in die Höhe gehen und am Mittwoch sogar in den zweistelligen Plusbereich gehen. Mal schauen wie lange es sich hält.
Zum Glück hatte ich sowohl daran gedacht mir frisches Obst und Joghurts zu kaufen als auch heute Morgen daran zu denken dies alles mitzunehmen. So hatte ich für meinen heutigen Morgensnack eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Produkten zur Verfügung, aus denen ich neben einer Clementine, einer Banane und einer Birne auch einen 150g Becher Ehrmann Der Urige in Geschmacksrichtung Aprikose für das Frühstück auswählte. Ich hatte diesen Joghurt schon einige Male zuvor probiert und in seiner nur wenig gesüßten Zubereitungsform aus Vollmilchjoghurt auf 12% Fruchtmischung als recht schmackhaft befunden – warum ich seit Anfang Oktober letzten Jahres hier nicht mehr zugeschlagen hatte kann ich selbst nicht genau sagen – vermutlich hatte ich versucht etwas mehr Abwechslung in die Morgenbeiträge zu bringen und hatte deswegen immer wieder zu neuen, noch nicht so bekannten Produkten gegriffen. Mit 99kcal pro 100g bzw. 148,5kcal pro Becher bewegten sich auch die Nährwerte absolut in Bereich von dem, was ich mir morgens zumuten möchte. Kann diesen Joghurt weiterhin vorbehaltlos weiter empfehlen. 🙂

Guten Appetit

Der Urige & Bananen

Der Urige & Bananen

Ein dünner Nebelschleier lag heute Morgen über dem Land als ich mich wie üblich auf den Weg zu S-Bahn machte. Dennoch soll es heute mit knapp 20 Grad einen sonnigen und angenehmen Herbsstag geben. Bringt mir nur nicht viel – ich darf ja arbeiten.
Nachdem ich dann am Arbeitsplatz angekommen war verzichtete ich auch heute auf den Besuch im Kantinenbistro und machte mir statt dessen einen Senseo Kaffeek, den ich mit zwei Bananen – überbleibsel von letzter Woche, die dringend weg musste – sowie einem 150g Becher Ehrmann Der Urige in Geschmacksrichtung Aprikose zum heutigen Frühstück kombinierte. Mit 147kcal oder 4 WW ProPoints erwies sich dieser trotz Vollmilch und 2,8% Fett als angenehm leicht. Diese “0,1% Fett” Aufdrucke auf Joghurts und Quarks halte ich inzwischen sowieso für Augenwischerei, denn nicht die paar Prozentpunkte weniger Fett sondern der Zucker, aus dem der Gros der enthaltenen Kohlehydrate bestehen – beim Urigen sind das 14g auf 100g Joghurt oder 21g pro Becher – sind das gemeine an Fertigjoghurts. In Ermangelung der Möglichkeit, mir selbst Joghurt herzustellen und da sie ja prinzipiell nicht schlecht schmecken, werde ich aber wohl auch in Zukunft weiterhin zu diesen Produkten greifen – stets gewiss der Tatsache, dass das was auf den Packungen steht mit Vorsicht zu genießen ist.

Guten Appetit

Der Urige, Pflaume & Banane

Der Urige, Pflaume & Banane

Ein weiteres Mal fuhren die Züge, die ich gestern nutzte um nach München zurückzukehren absolut pünktlich. Hatte wohl doch etwas mit dem heißen Wetter zu tun gehabt dass es vor einiger Zeit so viele Verspätungen gegeben hat – jetzt von den Klimaanlagenausfällen mal ganz abgesehen. Gestern aber geschah etwas anderes, das meine Missgunst erweckte. Ich hatte wie üblich reserviert – am Fenster mit Tisch natürlich – und fand meinen Platz auch unbesetzt. Nur der Sessel neben mir war von einem Vollschlanken Herren mit Schnäuzer belegt, der schon als ich ankam ständig dabei war, sich irgend welche No-Name Apfelschorle aus einer 1,5l PET Flasche in ein kleines Glas zu gießen und dies fast auf Ex zu leeren. Doch nicht dass war es was mich stutzig machte, sondern viel mehr der leicht säuerliche Geruch, der zu mir rüber geweht wurde. Von der Apfelschorle kam der nicht – ich kenne den Geruch von Apfelschorle und der ist anders. Als ich mich an den Geruch etwas gewöhnt hatte und er seine Flasche geleert sowie das Glas weggeräumt hatte, setzte mein Sitznachbar aber noch einen drauf, indem er seine Tasche aus der Ablage holte, eingewickelte Brote auspackte und begann diese zu essen. Nichts gegen belegte Brote – aber muß es unbedingt Zwiebelmettwurst und Harzer Käse sein, wenn man in einem vollbesetzten Zug fährt? Ich verzichtete aber darauf etwas zu sagen und ertrug das ganze bis er schließlich in Nürnberg ausstieg.
Heute morgen nieselte es dann leicht, als ich das Appartment verließ und mich auf den Weg zum S-Bahnhof machte. Auf den Schirm konnte ich dabei bis zum Bahnsteig verzichten, das es sich wirklich nur um vereinzelte, dünne Tropfen handelte. Als ich jedoch mein Buch zum lesen heraus holte, entschied ich mich dann doch dazu den Regenschirm auszuspannen um die Seiten nicht feucht werden zu lassen. Nach der Fahrt und einem weiteren Spaziergang erreichte ich schließlich den Arbeitsplatz, wo ich auch heute wieder auf den Besuch im Kantinenbistro verzichtete und mir stattdessen einen Senseo-Kaffe machte. Dazu gab es heute eine Pflaume, eine Banane und einen 150g Becher Ehrmann Der Urige in Geschmacksrichtung Erdbeere. Auch wenn er mit 147kcal oder 6 WW ProPoints nicht gerade zu den Leichtgewichten gehört, finde ich diese Vollmilchjoghurt auf Frucht zum Selbermischen geschmacklich doch recht gelungen. Zumindest sind lt. Packungsangabe 12% echte Erdbeeren enthalten, die mit modifizierter Stärke (Pektin und Guarkenmehl), färbendem Karottenkonzentrat und natürlichem Aroma zu der Fruchtzubereitung verarbeitet wurden. Für 39 Eurocent kann man sich das ganze ruhig mal leisten denke ich.

Guten Appetit

Der Urige, Bergnektarine & Banane

Der Urige, Bergnektarine & Banane

Mit leichtem Nieselregen begrüßte mich heute morgen der Himmel bei München – am Anfang noch genug um einen Schirm aufzuspannen, später am S-Bahnhof ließ er jedoch nach und ich konnte ohne Schirm in meinem Buch lesen ohne dass die Seiten nass wurde. Warum viele Leute dennoch mit aufgespanntem Schirm am Bahnsteig standen erschloss sich mir nicht – vielleicht hat sie das Abtropfen des Wassers am Buschwerk hinter dem Bahnhof verwirrt und ängstlich gemacht. Sind manchmal wirklich schon possierliche und auch im Verhalten sehr vorhersehbare Wesen, diese morgendlichen S-Bahn Nutzer, unter die ich mich ja regelmässig mischen darf. 😉
Nachdem ich mich mit meinem üblichen Morgenkaffee eingedeckt hatte, ergänzte ich diese heute mit einer Banane, einer Bergnektarine – habe ich gestern neu bei Tengelmann für 3,99 Euro pro Kilo entdeckt – und einem 150g Becher Ehrmann Der Urige Sauerkirsche – einer meines Kenntnisstandes seit Mai 2010 auf dem Mark befindlichen Vollmilch-Joghurtzubereitung der Firma Ehrmann, die damit wirbt dass der “wie früher” nur mit Früchten aus dem heimischen Garten, sprich also der mitteleuropäischen Obst-Flora, zubereitet wird. Neben Sauerkirsche finden sich auch noch die Sorten Aprikose, Waldhimbeere, Quitte-Apfel, Johannisbeere, Blaubeere, Erdbeere und Pflaume im Kühlregal. Der Fettgehalt liegt bei (angeblich) naturbelassenen 3,5%, über die Information wie viel der 12g Kohlehydrate pro 100g dieser Joghurtzubereitung aus Zucker bestehen schweigt sich Ehrmann jedoch aus. Mit 147kcal oder 4 WW ProPoints aber dennoch ein leichter Genuss. Hat mir sehr gut geschmeckt – kann ich mit seinem Preis von 0,39 Euro durchaus weiterempfehlen.

Guten Appetit