Beduine im Hemd (Orientalische Blätterteigrolle) – das Rezept

Vor einiger Zeit schon hatte ich ein Rezept entdeckt, dass ich schon unbedingt mal ausprobieren wollte. Hinter der Bezeichnung “Beduine im Hemd” verbargen sich Blätterteigtaschen mit orientalischer Rinderhackfüllung. Die Zubereitung war aufgrund der vielen Gewürze und Zutaten etwas komplexer, aber das Ergebnis ließ sich wirklich sehen und war geschmacklich ein wirkliches Erlebnis. Daher möchte ich die Zubereitung hier kurz für die Nachwelt dokumentieren.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

500g Rinderhack
01 - Zutat Rinderhack

40g Pinienkerne
02 - Zutat Pinienkerne

30g Rosinen
03 - Zutat Rosinen

2 Knoblauchzehen
04 - Zutat Knoblauchzehen

1 Becher Schmand
05 - Zutat Schmand

1 große oder 2 kleine Chilischoten
05 - Zutat Chilischote

1 mittlere Zwiebel
06 - Zutat Zwiebel

1 Bund Koriandergrün
07 - Zutat Koriander

frischer Ingwer (ca. 3 cm)
08 - Zutat Ingwer

1 Eigelb
09 - Zutat Eigelb

1 Päckchen Blätterteig
10 - Zutat Blätterteig

Außerdem benötigen wir zum würzen:
1 TL Zimt, 1/3 TL Nelken, Salz, Pfeffer, rosenscharfes Paprikapulver, einen Schuß Tabasco, 1 EL Olivenöl

Bereiten wir nun die Zutaten vor: Zuerst schneiden wir die Zwiebeln in feine Würfel,
11 - Zwiebel würfeln

entkernen die Chilischote(n) und schneiden sie in feine Stücke,
12 - Chili schneiden

schälen die Ingwerwurzel und schneiden sie in Streifen,
13 - Ingwer in Streifen

waschen und hacken das Koriandergrün
14 - Koriander hacken

und mörsern die Nelken (falls wir nicht schon zermahlene im Haus haben).
15 - Nelken mörsern

Anschließend rösten wir die die Pinienkerne in einer Pfanne auf mittlerer Stufe ohne Fett an und stellen sie dann bei Seite. Aber Vorsicht, sie neigen dazu anzubrennen und sollten ständig gerührt werden.
16 - Pinienkerne rösten

Dann braten wir das Hackfleisch mit etwas Öl in einer Pfanne grieselig an und würzen es schon mal etwas mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver.
17 - Hackfleisch anbraten

Nun geben wir die Zwiebeln hinzu,
18 - Zwiebeln hinzufügen

pressen die Knoblauchzehen zu dem Hackfleisch,
19 - Knoblauch pressen

geben den Ingwer
20 - Ingwer dabei geben

und die gehackte Chilischote in die Pfanne. Alles braten wir für einige Minuten mit dem Hackfleisch an und würzen es schon mal mit der Hälfte der zerstoßenen Nelken.
21 - Chili beigeben

Anschließend addieren wir noch die Rosinen
22 - Rosinen unterrühren

sowie die gerösteten Pinienkerne und lassen alles für weitere 4-5 Minuten auf mittlerer Stufe garen.
23 - Pinienkerne vermengen

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt den Schmand hinzuzufügen
24 - Schmand dazu geben

und verrühren ihn gut mit der bestehenden Mischung.
25 - Schmand verrühren

Abschließend schmecken wir alles noch mit Zimt, Tabasco, Pfeffer, Paprika sowie dem Rest der gemahlenen Nelken ab.
26 - Würzen

Zuletzt stellen wir die Platte ab, rühren noch das gehackte Koriandergrün unter und lassen die Mischung dann etwas abkühlen. Außerdem heizen wir den Backofen auf 200 Grad vor.
27 - Koriander unterrühren

Ist die Masse nicht mehr zu heiß, geben wir den Blätterteig am Stück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und geben die Füllung in die Mitte der Teigplatte. Anschließend klappen wir die Ränder zusammen und drehen die Naht nach unten.
28 - In Blätterteig einpacken

Jetzt verquirlen wir noch das Eigelb und bestreichen die Oberfläche unserer Blätterteigrolle damit.
29 - Mit Eigelb bestreichen

Ist der Backofen vorgeheizt geben wir das Backblech samt gefüllter Teigrolle hinein und backen es dort für ca. 30 Minuten.
30 - Backen

Sobald die Oberfläche eine gute Bräunung angenommen hat, können wir alles wieder entnehmen, den Backofen ausschalten und lassen die Teigrolle ein klein wenig abkühlen.
31 - Fertig gebacken

Jetzt brauchen wir die Rolle nur noch mit einem scharfen Messer zu zerschneiden und sie zu servieren.
32 - In Scheiben geschnitten

Ich kann auch hier nur sagen: Sehr sehr lecker. Die Kombination der verschiedenen Gewürze mit dem Koriandergrün, dem Ingwer, den gerösteten Pinienkernen und den Rosinen ergab ein wirklich exotisch-orientalisch. schmeckende, leckere Füllung für den knusprigen Blätterteig. Ich kann mich nicht entsinnen jemals Koriander in irgend einer Form in einem meiner Gerichte verwendet zu haben, aber diese Kreation machte auf jeden Fall Geschmack auf mehr davon.

33 - CloseUp

Hier hätte mit Sicherheit einiges schief gehen können, denn die Würzung war für meine Verhältnisse wirklich komplex – aber mit etwas Fingerspitzengefühl war es mir gelungen eine interessante und aus meiner Sicht wirklich besondere und geschmacklich gelungene Füllung für den Blätterteig zu erstellen. Da ich unmöglich alles am selben Abend verzehren konnte, es aber auch nicht zu lange aufbewahren wollte kann ich bereits jetzt sagen dass die gefüllte Teigrolle auch nach einem Tag im Kühlschrank wunderbar zum kalten Verzehr eignet – das Ganze ist also auch durchaus eine leckerer Partysnack.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Arrachera Ranchera – El Patio München-Schwabing

Nach unserem Besuch in der BMW-Welt und im BMW-Museum hatten wir langsam Appetit und ich zog die Qype-App auf meinem iPhone zu Rate und stieß dabei nach kurzer Recherche auf das El Patio in der Herzogstraße 88 in München-Schwabing, ein kleines mexikanisches Restaurant dessen existierende Bewertungen uns dazu animierten dieser Location eine Chance zu geben.

Also fuhren wir bis zur U-Bahn Haltestelle Münchner Freiheit und machten uns von dort auf den Weg zum Ziel. Kein kurzer Weg, hier wäre eine Anfahrt mit der Tram-Linie 12 bis zur Clemensstraße optimaler gewesen, doch vom Olympiazentrum aus erschien es uns günstiger diesen Weg zu nehmen.

El Patio - München-Schwabing

Das El Patio stellte sich als gemütlich wirkende kleines, sehr gemütlich wirkendes Restaurant heraus. Um eine große Theke gruppierten sich einige Tische für zwei bis vier Personen, die sich jedoch auch für größere Gruppen umstellen lassen.

Interior - El Patio München-Schwabing

Auf den Tischen waren zwar größtenteils Reserviert Schilder aufgestellt, da wir jedoch schon recht früh dort waren konnten wir nach kurzer Rücksprache mit der Bedienkraft einen Tisch besetzen. Sofort erhielten wir die Karte und wandten uns dem Studium der Angebote zu. Neben Getränken und dem Hinweis dass man hier aus 70 verschiedenen Tequilasorten wählen könne sowie Suppen und Salaten gab es in der Karte auch ein umfangreiches Angebot an Hauptgerichten, darunter Fajitas, Enchiladas und Fleischgerichten wie Steaks, der mexikanischen Variante eines Hamburgers. Burritos konnte ich keine Entdecken, aber ich hatte heute sowieso mehr Lust auf etwas Fleischiges. Und da erschien mir das Arrachera Rancheragenau richtig. Das Gericht bestand aus flachen Rindersteaks mit Chorizos, Reis, Salsa, Guacamole, Bohnenmus, Zwiebeln, Kaktusstreifen und Tortillas. Dabei waren es auch die Kaktusstreifen die mich reizten, da ich solche meines Wissens bisher noch nicht probiert hatte. Da biss ich auch in den sauren Apfel dass es sich bei diesem Angebot aus der Abteilung Empfehlungen der Küche mit 17 Euro um das zweitteuerste Gericht der ganzen Speisekarte handelte. Zwar füllte sich das Restaurant langsam immer stärker, aber dennoch erhielten wir recht schnell unsere bestellten Gerichte und ich somit mein Arrachera Ranchera.

Arrachera Ranchera - El Patio

Und bei diesem Gericht stimmte wirklich alles – nicht nur die mehr als gelungene Präsentation. Zu den zwei dünnen, zarten Rindfleischstücken und den beiden offensichtlich ebenfalls gebratene Chorizo-Hälften fand sich eine mit einigen Erbsen versehene Portion Tomatenreis aus auf dem Teller. Unter dem Fleisch fanden sich auch die Zwiebelnstreifen und die Kaktusstreifen, die vom Aussehen her an grüne Bohnen erinnerte, aber durch einen würzigen Geschmack auszeichneten und meiner Meinung nach eine wirklich leckere Beilage zum Fleisch bildeten. Zum Dippen gab es des weiteren offensichtlich hausgemachte Guacamole, ebenfalls hausgemachte Salsa mit angenehm kräftiger Schärfe, das von mir sehr geschätzte Mus aus schwarzen Bohnen das man noch mit zwei Tortilla-Chips garniert hatte sowie schließlich noch zwei warme, frische Tortilla-Fladen. Das war wirklich das Beste im Bereich mexikanischer Speisen das ich seit langer Zeit gegessen hatte. Und mein Begleiter äußerte sich in ähnlichem Ton.
Gemeinsam mit der gemütlichen Atomsphäre und der freundlichen, aufmerksamen und unaufdringlichen Bedienung kann ich somit dem El Pation im Westteil von München-Schwabing meine vorbehaltlose Empfehlung aussprechen – ein wirklicher Geheimtipp was mexikanische Küche angeht. Eine vorzügliche Wahl – wer in Schwabing unterwegs ist und Lust auf Mexikanisch hat sollte dieser Lokalität auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Räucherlachs-Kräuterfrischkäse-Sandwich

Smokes salmon cream cheese sandwich / Räucherlachs-Kräuterfrischkäse-Sandwich

Zwei Scheiben Vollkorn-Toast, bestrichen mit Olivenöl-Margarine, etwas Kräuter-Frischkäse und belegt mit etwas frischem Räucherlachs. Das ganze denn noch überbacken im Sandwich-Toaster ein wirklich leckerer Abendsnack. Hatte noch überlegt eine Scheibe Gouda- oder Toast-Käse drauf zu legen, war aber nicht sicher ob das so gut passen würde. War eine gute Entscheidung – so wie ich es zusammengestellt hatte war es meiner Meinung nach genau richtig.

Eintopf Gärtner Art – das Rezept

Heute gelang mit mal wieder ein kleines Kochexperiment, dass es mir wert scheint hier dokumentiert zu werden. Mein Vorrat an verschiedenen Gemüsesorten war ziemlich riesig, so dass ich mich dazu entschied möglichst viele dieser eher kürzer haltbarer Zutaten zu verbrauchen. Was eignet sich da besser als ein Eintopf Gärtner Art – sozusagen ein Quer-Garten-Gericht – dass ich noch mit etwas Fleisch aufwertete. Und das Ergebnis war wirklich sehr lecker, so dass ich es nicht versäumen möchte dieses Gericht hier zu dokumentieren:

Was brauchen wir also für ca. 3 Portionen?

1/2 Bund Frühlingszwiebeln
01 - Zutat Frühlingszwiebeln

1 kl. Blumenkohl (ca. 250g)
02 - Zutat Blumenkohl

1 Stück Sellerie (ca. 200 – 250g)
03 - Zutat Sellerie

2 Möhren
04 - Zutat Möhren

4 Kartoffeln (400g)
05 - Zutat Kartoffeln

2 Tomaten
06 - Zutat Tomaten

1-2 Zehen Knoblauch
07 - Zutat Knoblauch

2 TL 8-Kräuter-Mischung
06 - Zutat 8-Kräuter-Mischung

100g Speck
09 - Zutat Speck

einige Stengel Petersilie
08 - Zutat Petersilie

1 Pfefferbeißer
10 - Zutat Pfefferbeißer

500ml Gemüsebrühe
11 - Zutat Gemüsebrühe

Außerdem brauchen wir noch zum anbraten etwas Olivenöl sowie zum Würzen Salz, Pfeffer, Muskatnuß, Bohnenkraut, Kreuzkümmel und Oregano. Optional kann man auch noch etwas Speisestärke hinzufügen – ich mag es halt von der Konsistenz etwas dicklicher.

Zuerst bereiten wir alle Zutaten vor:

Wir schälen die Kartoffeln und schneiden sie in Würfel,
12 - Kartoffeln würfeln

waschen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in Ringe (wobei wir etwas der grünen Stengel zum garnieren zurückbehalten),
13 - Frühlingszwiebeln in RInge schneiden

schälen die Möhren und schneiden sie in dünne Scheiben,
14 - Möhren schneiden

waschen den Blumenkohl und zerpflücken ihn in Röschen,
15 - Blumenkohl zerpflücken

schälen die Knollensellerie und schneiden sie in feine Würfel
16 - Sellerie fein würfeln

und häuten, entkernen schließlich noch die Tomaten und schneiden sie in Würfel.
17 - Tomaten häuten und würfeln

Nun können wir mit dem eigentlichen Kochprozess beginnen. Zuerst braten wir den Speck rundherum in etwas Olivenöl an und pressen dann die Knoblauchzehen hinzu.
18 - Speck anbraten und Knoblauch hinzu

Anschließend geben wir das die geschnittenen Frühlingszwiebeln hinzu und dünsten sie kurz mit an.
19 - Frühlingszwiebeln anschmoren

Dann folgen Möhrenscheiben,
20 - Möhren beigeben

die Selleriewürfel,
21 - Sellerie hinein

die Kartoffelwürfel
22 - Kartoffeln hinzu

und der Blumenkohl. Alles zusammen dünsten wir für einige Minuten bei mittlerer Stufe und unter ständigen Umrühren im Topf an.
23 - Blumenkohl rein

Anschließend gießen wir alles mit der Gemüsebrühe auf
24 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

und würzen es kräftig mit Salz und Pfeffer sowie der gehackten Petersilie,
25 - Petersilie einstreuen

außerdem rühren wir 2 TL der 8-Kräuter-Mischung, Oregano, Bohnenkraut, einer Prise Kreuzkümmel und etwas Muskatnuss ein.
26 - Mit Muskatnuss würzen

Jetzt geben wir noch die gewürfelten Tomaten hinzu
27 - Tomaten beifügen

lassen es kurz aufkochen und für 15 bis 20 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln.
28 - aufkochen lassen

Zwischendurch schneiden wir auch den Pfefferbeißer und rühren ihn in den Topf.
29 - Pfefferbeißer hinzufügen

Sobald das Gemüse durchgekocht ist, streuen wir – wenn es beliebt – noch 2 TL Speisestärke ein, lassen es für einige weitere Minuten köcheln
30 - Speisestärke einrühren

und können das Gericht schließlich servieren, wobei wir es mit ein paar Ringen der Frühlingszwiebel-Stengel garnieren. Das hat hier nicht nur einen visuellen Effekt, sondern schmeckt meiner Meinung nach auch vorzüglich.
31 - Eintopf Gärtner Art - Fertiges-Gericht

Ich fand ihn sehr “gemüsig” und angenehm pikant in seiner Würze. Alle Gemüsesorten waren gut durchgekocht und harmonierten meiner Meinung nach gut miteinander. Die Tomatenstücke waren dabei im Rest es Eintopfes aufgegangen und gaben der Sauce eine rötliche Färbung sowie einen leicht tomatigen Geschmack.

32 - Eintopf Gärtner Art - CloseUp

Für eine vegetarische Variante kann man natürlich die Fleischkomponenten einfach weg lassen – ich denke aber dass man dann etwas kräftiger mit Pfeffer würzen muss, den die geschnittenen Pfefferbeißer hatten den Eintopf noch gut nachgewürzt. In der Summe ein leckerer Eintopf, der gut zum aktuell eher kühleren Wetter passt – und eignet sich gut zur Verwertung verschiedener Gemüsesorten.

Guten Appetit

Rosenkohl-Möhren-Topf mit Pfefferbeißer – das Rezept

Obwohl ich inzwischen Brot eingekauft habe, entdeckte ich beim Wegpacken meiner Einkäufe dass ich noch einiges an Gemüse im Kühlschrank hatte, das dringend verbraucht werden musste. Insbesondere die Möhren schienen nicht mehr lange durchzuhalten. Also entschied ich mich entgegen meiner ursprünglichen Planung auch heute Abend doch noch einmal zu kochen. Zwar fand ich ein Rezept was einige der Zutaten die ich verbrauchen wollte beinhaltete, doch einige andere Zutaten hatte ich nicht im Haus – daher musste ich ein wenig umdisponieren und mich mal wieder auf mein Gespür verlassen. Und das Ergebnis war war wirklich sehr gelungen, daher möchte ich die Gelegenheit nutzen das Rezept hier kurz für die Nachwelt festzuhalten.

Welche Zutaten benötigen wir also für 2 Portionen?

200g Rosenkohl (Ich nahm TK-Ware)
01 - Zutat Rosenkohl

250g Möhren
02 - Zutat Möhren

200g Kartoffeln
03 - Zutat Kartoffeln

1 kleine Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel

500ml Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe

1,5 TL 8-Kräuter-Mischung (TK-Mischung aus Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch & Pimpinelle)
06 - Zutat 8-Kräuter-Mischung

1 Pfefferbeißer
07 - Zutat Pfefferbeißer

1 TL Speisestärke
08 - Zutat Speisestärke

sowie etwas Olivenöl zum anbraten und Salz, Pfeffer und Muskatnuss – bevorzugt frisch gerieben – zum würzen.

Zuerst bereiten wir wieder die einzelnen Zutaten vor:
Wir schälen die Möhren und schneiden sie in dünne Scheiben,
09 - Möhren schneiden

schälen die Kartoffeln und schneiden sie in Würfel,
10 - Kartoffeln würfeln

halbieren den Rosenkohl (den ich in der Mikrowelle aufgetaut hatte)
11 - Rosenkohl halbieren

und hacken die Zwiebel.
12 - Zwiebel würfeln

Außerdem schneiden wir den Pfefferbeißer in dünne Scheiben.
19 - Pfefferbeißer schneiden

Jetzt dünsten wir die Zwiebel in einem Topf mit etwas Olivenöl an
13 - Zwiebeln andünsten

und braten dann die Möhren und Kartoffeln für einige Minuten mit an, wobei wir alles regelmässig umrühren.
14 - Kartoffeln & Möhren anbraten

Sind die Komponenten etwas angebraten, gießen wir alles mit der Gemüsebrühe auf
15 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

und geben die halbierten Rosenkohl-Röschen hinzu.
16 - Rosenkohl beigeben

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt unsere Kreation kräftig mit Pfeffer und Salz
17 - Mit Pfeffer und Salz würzen

sowie einem Schuss Muskatnuss.
18 - Muskat hinzufügen

Wir lassen alles kurz aufkochen und dann auf niedriger Stufe weiter köcheln.
20 - aufkochen lassen

Während es köchelt, fügen wir den geschnittenen Pfefferbeißer hinzu
21 - Pfefferbeißer in Topf geben

und rühren einen bis eineinhalb Teelöffel der 8-Kräuter-Mischung unter.
22 - Mit 8-Kräuter-Mischung würzen

Für 8 bis 10 Minuten lassen wir alles nun auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln. Sobald das Gemüse, vor allem den Karotten sollten wir große Aufmerksamkeit zuwenden, gar und durchgekocht ist, rühren wir die feine Speisestärke ein, lassen es noch kurz köcheln und schalten die Platte dann ab.
23 - Speisestärke einrühren

Jetzt können wir das Gericht gleich und noch heiß servieren.
24 - Rosenkohl-Möhren-Topf - Fertiges Gericht

Ich fand das Gericht sehr gelungen. Die Kombination aus Möhren, Rosenkohl und Kartoffeln erwies sich als sehr lecker, wobei die 8-Kräuter-Mischung gemeinsam mit dem Muskat allem eine angenehme Würze gab. Welche Rolle genau die Speisestärke die ich aus dem zugrunde liegenden Originalrezept hatte spielte wurde mir erst beim Schreiben dieses Beitrags bewusst, als ich Speisestärke bei Wikipedia nachschlug: Sie band die Flüssigkeit und machte die Konsistenz etwas dicklicher. Hätte ich etwas mehr Kartoffeln verwendet, hätte wohl die Kartoffelstärke ausgereicht, aber auch so fand ich die Wirkung dieses weißen Pulvers durchaus akzeptabel. Wie ich von der eher sparsamen Packungsbeschreibung erfuhr bestand das von mir verwendete Produkt übrigens aus glutenfreier Maisstärke.

25 - Rosenkohl-Möhren-Topf - CloseUp

In der Summe eine weitere leckere Kreation, die ich im Rahmen meiner Kochexperimente erstellt habe. Ob die Stärke unbedingt notwendig gewesen ist sei mal so dahin gestellt – gerade weil ich meine dass sie geschmacklich keine große Rolle gespielt haben dürfte. Aber da ich ja eher ein Freund der festeren Konsistenz eines Gerichtes bin, hat sie ihre Schuldigkeit getan. Wie immer hoffe ich mit diesem Rezept dem einen oder anderen Hobbykoch eine kleine Anregung gegeben zu haben und es verbleibt mir nur noch zu sagen:

Guten Appetit