Hackfleisch-Nudeln mit Erbsen & Möhren

Heute gab es Spirellinudeln mit Hackfleisch sowie Erbsen & Möhren – das ganze relativ schnell zubereitet mit etwas frischem, gewürzten Hackfleisch, einigen gekochten Nudeln, Maggi Fix für Hackfleisch-Nudeln und schließlich etas Erbsen- und Möhrengemüse aus dem Glas.

War nichts besonderes – aber extrem lecker. 🙂

Pizza Bazza [17.07.2009]

Wie bereits im gestrigen Post erwähnt gönnt sich unser Kantinenkoch aktuell ein paar Tage Urlaub. Daher entschlossen sich einige Kollegen heute etwas bei der Pizzera La Rosa zu bestellen. Die Karte umfasste neben Pizzen und Nudelgerichten auch Salate, Lammgerichte und verschiedene Schnitzelvariationen. Aber ich hatte heute Lust auf Pizza. Beim Studium des recht umfangreichen Angebotes und nachdem ich mich schon fast für die Pizza Speziale mit Salami, Schinken, Paprika und Pepperoni entschieden hatte, stieß ich auf ein anderes interessantes Gericht, das sofort mein Interesse weckte: Die Pizza Bazza zum Preis von 6,50 Euronen bei einem Umfang von 30cm.

Pizza Bazza

Der Belag war mal wirklich etwas anderes und ich kann mich nicht entsinnen bisher etwas ähnliches irgendwo anders gesehen zu haben. Neben Salamischeiben hatte man wie man unschwer erkennen kann auch Scheiben von gekochten Eiern, Erbsen, Käse und natürlich Tomatensauce auf den Teig gegeben. Und die Kombination erwies sich als wirklich sehr lecker. Es hatte zwar ca. eine Stunde gedauert bis die Lieferung bei uns eintraf, aber bei der großen Menge an Pizzen war die Wartezeit verständlich und die Gerichte waren wie es schien durch die Reihe auch noch heiß. Und auch dass man die Pizzen geschnitten hatte ist ja leider bei allen Pizzadiensten selbstverständlich. Der Teig erwies sich als dünn und knusprig, die Ränder waren schmal und nicht allzu hart gebacken – genau wie ich es bevorzuge. Auch von keinem der anderen Kollegen hörte ich ein Wort der Beschwerde. Wie es mir scheint ist die Pizzeria La Rosa mit ihrem Lieferdienst eine wirklich empfehlenswerte Adresse hier im Süden von Frankfurt – und allzu teuer sind sie auch nicht. Ich hoffe wir bestellen ein weiteres Mal in der Urlaubszeit unseres Koches.

Mein Abschlußurteil:
Pizza Bazza: ++

Entenbrust mit Erbsenpüree [17.06.2009]

Was für ein Tag. Heute mußte ich um 6 aufstehen um kurz vor 7 Uhr in der Firma zu sein – denn es ging wieder nach Karlsruhe. Und heimgekommen bin ich gegen 22:20 Uhr, da ich noch nach der Rückkehr einiges zu tun hatte. Und morgen gehts auch wieder so früh los. Damit mache ich wenigstens meinen Vermietern einen Strich durch die Rechnung, die irgendwelche Handwerker für 8.00 Uhr bestellt haben (früher ging wahrscheinlich seitens der Handwerker nicht) – da bin ich nämlich schon weg. Netter Versuch…
Na ja, ich war heute aus o.g. Grund natürlich auch wieder im Betriebsrestaurant in Karlsruhe zum Mittagessen. Aus der umfangreichen Auswahl entschied ich mich nach einigem Überlegen für eine Entenbrust mit Fenchel-Spinat und Erbsenpüree, für das ich samt einer Cola und einem Brombeerquark 6,45 Euronen löhnen musste.

Entenbrust mit Erbsenpüree

War zwar eine eher kleine Portion (weswegen ich mich auch für das zusätzliche Dessert entschied), aber Qualitativ durchaus hochwertig. Die Entenbrust war angenehm zart und mit einer leckeren Kräutermarinade versehen, das Topping aus Fenchel und Spinat schmeckte würzig und passte gut dazu. Und die Sättigungsbeilage aus pürierten Erbsen mit Zwiebeln und einigen Gewürzen erwies sich als wirklich leckere alternative zu den üblichen Speisen dieser Art wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis. Alles in allem nicht gerade günstig, aber für so ein gutes Gericht bin ich auch gerne mal bereit ein wenig mehr zu zahlen.

Mein Abschlußurteil:
Entenbrust: ++
Erbsenpüree: ++

Karibisches Geflügelcurry [14.09.2009]

Neben meiner heutigen Wahl, einem “Karibischen Bananen-Geflügel-Curry mit Ananas und Kokos an Basmatireis” stand auch eine “Mit Hackfleisch gefüllt Kohlroulade mit kohligem Gemüse und Salzkartoffeln” auf der Karte. Aber auf Kohl, auch wenn ich es nicht prinzipiell ablehne, hatte ich heute keine Lust.

Karibisches Geflügelcurry

Von dem Gemüse, bestehend aus Karotten, Erbsen, Schoten und Schwarzwurzelgemüse, stand zwar nichts auf der Karte, aber es erwies sich als schmackhafte Ergänzung zum Gesamtgericht. Von denen angegebenen Bananen bemerkte ich hingegen nichts – entweder war die Menge zu gering oder man hatte sie weggelassen und dafür das Gemüse ergänzt. Alles in allem war das dieses mal noch sehr heiße Gericht aber sehr gut gelungen. Das Geflügelfleisch erwies sich als angenehm zart und gut gekocht, die Ananasstücke darin gaben dem ganzen dabei eine angenehm fruchtige Note. Auch das Gemüse war gut durchgekocht und sehr lecker, und auch am Reis gab es nichts auszusetzen. Mal wieder ein kleines Lob an den Koch: gute Arbeit.

Mein Abschlußurteil:
Geflügelcurry: ++
Gemüse: ++
Basmatireis: ++

Schnitzel mit Erbsen & Möhren [06.05.2009]

Heute war mal wieder Schnitzeltag in unserer Kantine. Heute hatte der Koch sich entschieden, Erbsen & Möhren sowie Pommes Frites zu servieren. Eigentlich standen auf der Karte dazu Bratkartoffeln und es sollte morgen Pommes geben, aber irgendwie hatte er da wohl was verwechselt. 🙂 Na ja, was solls. Als Alternative standen noch Spaghettinudeln nach Bami-Goreng-Art mit Geflügelfleisch auf der Karte, was auch nicht schlecht klang. Aber ich bin nun mal Schnitzelfan.

Schnitzel mit Erbsen & Möhren

Heute habe ich das Foto das zweite Mal mit dem iPhone gemacht, und es ist unglücklicherweise wieder etwas unscharf geworden. Ich werde wohl doch lieber das N95 zum fotografieren nehmen, die Auflösung ist dort einfach besser und es hat einen LED-Blitz. Hoffentlich wird die Bildqualität mit dem iPhone OS 3.0 besser – Gerüchte darüber habe ich bereits auf einschlägigen Seiten gelesen.
Aber kommen wir schließlich zum heutigen Mittagessen: Das Schnitzel war mal wieder ganz gut gelungen und auch noch annehmbar heiß als ich es mir holte. Leider nicht so die Pommes Frites, denn ich hatte das Pech die letzten aus der so gut wie leeren Schüssel bekommen. Aber als kleiner Ausgleich brachte der Koch mir anschließend noch ein paar heiße Fritten an den Tisch, was das ganze letztlich ausglich. Sie hätten etwas krosser sein können, aber das ist natürlich auch Geschmackssache. Am Gemüse in Form von Erbsen und Möhren mit einer Fondorsauce gab es ebenfalls nichts auszusetzen. Beide Bestandteile waren gut durchgekocht und die Sauce lecker und sämig. Ich war auch jeden Fall wieder sehr zufrieden – auch wenn das Essen gestern natürlich noch einen Tick besser war.

Mein Abschlußurteil:
Schnitzel: ++
Erbsen & Möhren: ++
Pommes Frites: +