Kasslerfilet mit Spiegelei [19.09.2007]

Nachdem ich gestern aus Zeitgründen auf Mittag verzichtete, begaben wir uns heute mal wieder in den Löwen im F-Haus. Das Angebot diese Woche war wirklich verlockend – auf der dieswöchigen Mittagskarte fanden sich kleine Köstlichkeiten. Neben “Hähnchen-Pilze-Pfanne mit Spätzle” oder “Saiblingsfilet mit Oregano, Thymian und Minze an Caponata-Gemüse mit gemischten Reis” fand sich auf der Karte “Gebratenes Kasslerfilet mit Spiegelei an Erbsen mit Bratkartoffeln”. Ich entschied mich für letzteres – und sollte meine Entscheidung nicht bereuen. Die Zeit zwischen Bestellung und Servieren war glücklicherweise recht kurz – so daß ich schon bald mein bestelltes Menu vor mir hatte.

War wirklich ein Genuß – wirklich eine Empfehlung – auch wenn es mit 7 €uronen nicht gerade zu den Schnäppchen zählt.
Ach – eine neue Bedienung fiel mir dort auf – eine schmale, hochgewachsene Dunkelblonde – allerdings mit Oberlippenpiercing, was ja nicht so ganz mein Ding ist. Na ja, war auf jeden Fall nett und zuvorkommend wie ich es nicht anders im Löwen erwartet hatte. Meine Empfehlung für die (bisherige) Woche gilt auf jeden Fall dem Kasslerfilet. 🙂

PS: Photo aufgenommen mit dem Nokia N95

Gulasch mit Semmelknödeln [14.08.2007]

Es führte am heutigen Dienstag unser Mittagsausflug mal wieder in die geliebhasste DVB-Kantine. Geliebt weil sie so günstig ist, gehasst (wobei man das nicht so ernst nehme sollte), weil das Essen dort nun wirklich nicht das beste hier in der Gegend ist.

Aber ich muß wirklich sagen, daß uns das heutige Angebot fast schon positiv überraschte. Neben Gefüllten Kartoffel-Käse-Taschen mit Dip und Garnitur sowie Hähnchen, gefüllt mit Aprikosen und Parika sowie Handpanada gab es Gulasch mit böhmischen Knödeln und Kaisergemüse. Ich tendierte einen Moment zwischen Hähnchen und Gulasch hin und her, entschied mich dann aber für den Gulasch, für den ich gerade mal 2,70 €uronen zu löhnen hatte. Außerdem hatte es der Koch offensichtlich sehr gut mit mir gemeint und mir gleich 4 der Knödelscheiben auf den Teller gemacht – und das obwohl ich nun wirklich nicht aussehe als würde ich gerade verhungern. 😉

Diese wirklich reichliche Portion eines für eine Kantine erstaunlich gut gelungenen Gerichtes “maked my day” – zumindest ein wenig. Ich hatte zumindest Erfahrungsgemäß eher weniger erfreuliches erwartet. Ob es sich hierbei um eine positive Ausnahme handelt oder ob sich die Kantine tatsächliche gebessert hat wird sich erweisen. 🙂