Brötchen, Quark, Konfitüre & Leberkäse – Klinikum Bogenhausen – Day 10

Heute wurde ich nun endlich wieder aus dem Hospital rausgelassen. Ich werde noch ein wenig auf mich achten müssen, werde aber morgen schon wieder arbeiten.
Daher gab es heute für mich leider nur noch ein

Frühstück

Bun, curd, yam & bavarian meat loaf / Brötchen, Quark, Konfitüre & Leberkäse

Mein letztes Frühstück gestaltete sich so, wie ich es von den vorherigen Tagen. Zu je einem Körnerbrötchen und Weißbrot-Brötchen servierte man zum einen Quark und Sauerkirschkonfitüre, zum anderen zwei große, aber dünn geschnittene Scheiben Leberkäse. Außerdem konnte ich mir zum Abschluss mal wieder zwei Tassen Kaffee erbeuten. Wie üblich landeten Quark und Konfitüre auf dem Körnerbrötchen und der Leberkäse auf dem hellen Brötchen. Zum Abschluss gab es dann noch den leichten Erdbeerjoghurt. Sehr lecker und leider auch sehr umfangreich. Aber das war nun das letzte Mal, dass ich so umfangreich gefrühstückt hatte – in Zukunft werde ich versuchen wieder komplett auf das Frühstück zu verzichten – auch wenn es mir nach 10 Tagen bestimmt schwer fallen wird.

Grießnockerlsuppe + Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel – Klinikum Bogenhausen Day 6 [28.01.2018]

Frühstück

Bun, whole grain bread, cream cheese & ham / Brötchen Vollkornbrot, Frischkäse & Kochschinken

Das Frühstück gestaltete sich heute wieder in seiner üblichen Form mit viel Ballaststoffen in Form von Semmel und Vollkornbrot und wenig Aufschnitt in Form einer einzelnen Scheibe Kochschinken und einem kleinen Becherchen Frischkäse. Aber ich habe ja inzwischen gelernt mit dem “Mangel” umzugehen und die wenigen Dinge sinnvoll auf dem Brot zu verteilen. Dennoch werde ich mir heute Nachmittag mal den Speiseplan kommen lassen und die Frühstückskonfiguration etwas anpassen.

Mittagessen

Semolina dumpling soup, beef roast, cauliflower & dumplimngs / Grießnockerlsuppe, Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel

Wahrscheinlich weil heute Sonntag ist, hatte man für das Mittagsmahl – zumindest wenn man es auf der Karte las – etwas besonderes aufgefahren: Als Vorspeise gab es eine Grießnockerlsuppe und das Hauptgericht bestand aus einem Kalbsbraten mit Rosmarinsauce und Semmelknödeln, dazu Blumenkohlgemüse. Und als Nachtisch Kuchen. Was dann aufgetischt wurde, holte mich aber schnell in die Realität zurück, dass ich ja aktuell in einem Krankenhaus “residiere” und diese nicht gerade für ihre kulinarischen Höchtsleistungen bekannt sind. Gut, über das zarte und saftige Stück Kalbsbraten möchte ich nicht meckern, es war wirklich gut gelungen, die Rosmarinsauce war allerdings dünn wie Wasser und die beiden kleinen Semmelknödel äußerst kompakt geraten – auch wenn letztere geschmacklich soweit in Ordnung waren. Beim Blumenkohl hatte man sich beim Anrichten schließlich nicht viel Mühe gegeben, aber er war glücklicherweise angenehm knackig gedünstet und eine gut passende Gemüsebeilage zum Braten. Der Kuchen-Nachtisch schließlich bestand aus einem in Folie eingeschweißten Stück Zitronen-Rührkuchen.

Abendessen

Bread, cold cuts & baby corn / Brot, Aufschnitt & Maiskölbchen

Leider hatte man beim Abendbrot das von mir so geschätzte Vollkornbrot offensichtlich vergessen und statt dessen eine Scheibe gewöhnliches Graubrot zum Weißbrot serviert. Dazu gab es mal wieder reichlich Aufschnitt in Form von zwei Scheiben Schinkenwurst, zwei Scheiben Kochschinken und einer Scheibe kalten Bratenaufschnitts. Außerdem fanden sich vier eingelegte Baby-Maiskölbchen und ein Becher Vanille-Joghurt auf dem Tablett. Mehr als genug um gut satt zu werden.

Kartoffelsuppe & Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle – Klinikum Bogenhausen Day 5 [27.01.2018]

Frühstück

Bun, whole grain bread & mushroom sausage / Brötchen, Vollkornbrot & Pilzwurst

Auch diesen Morgen erhielt ich wieder je ein Brötchen eine Scheibe Vollkornbrot, dazu Butter, Frischkäse, zwei Scheiben Pilz-Mortadella, einen Erdbeerjoghurt und einen Kaffee. Wie immer viel zu viel für jemanden wie mich, der normalerweise morgens ja nur Kaffee trinkt, aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran…

Mittagessen

Potato soup & Turkey chop with spaetzle / Kartoffelsuppe & Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle

Leider kam ich aufgrund von verschiedenen Untersuchungsterminen heute etwas später als sonst zum Mittagessen, aber dank Warmhalteschale und Deckel war das Essen glücklicherweise dennoch ausreichend heiß. Als Vorspeise gab es dieses Mal eine kräftige, aber dünne Kartoffelsuppe, außerdem fand sich ein Schälchen knackiger Blattsalat mit Joghurtdressing “limettenfrisch” sowie als Hauptgericht Truthahngeschnetzeltes mit Spätzle, das mit einer dünnen Sauce serviert wurde, die aber ausreichte das Gesamtgericht nicht allzu trocken wirken zu lassen. Zumal das Truthahnfleisch selbst sich, entgegen meiner Erwartungen, als angenehm zart und saftig erwies. Den Abschluß bildete ein kleiner Becher aufgeschäumter, luftig-lockerer Obstgarten Joghurt mit Erdbeergeschmack.

Abendessen

Sliced roast meat, bread & yoghurt / Bratenaufschnitt, Brot & Joghurt

Für das Abendbrot hatte man sich für eine Kombination aus vier Scheiben kaltem Rindfleisch-Bratenaufschnitt, zwei Scheiben Käse, je einer Scheibe Weiß- und Vollkornbrot sowie einem Erbeerjoghurt entschieden. Scheint hier fast nur Erdbeerjoghurt zu geben – vielleicht ist der einfach am beliebtesten. Das Verhältnis von Fleisch und Käse zu Menge an Brot war aber mal wieder sehr unausgewogen, man musste jede Brotscheibe mit einer Scheibe Käse und zwei Scheiben Bratenaufschnitt belegen, um es gleichmässig zu verteilen. Zumal der Bratenaufschnitt teilweise stark von Fettstückchen durchwachsen war – aber das lässt sich bei Braten nicht ganz verhindern. Zumindest war das Fleisch selbst schön saftig und nicht zu zäh. Satt wurde ich alle mal.

Nudelpfanne süß-sauer mit Pute – Klinikum Bogenhausen Day 3 [25.01.2018]

Frühstück
Obwohl ich gestern meine Präferenzen für das Frühstück abgegeben hatte, bekam ich heute etwas, das vollkommen von dem abwich, was ich eigentlich bestellt hatte.

Whole grain buns with cheese, curd & strawberry jam / Vollkornsemmeln mit Käse, Quark & Erdbeermarmelade

Neben zwei Vollkornsemmeln tummelten sich auf dem Teller eine Kombination aus Scheibenkäse, Brie, Speisequark und Pfirsichkonfitüre, dazu gab es einen Apfel und zwei Tassen Kaffee. Ich war leider nicht im Raum, als man das Essen servierte, daher musste ich es so hinnehmen wie es gekommen war. Bis auf dem laktosefreien Brie, der absolut nicht mein Ding war, konnte ich aber letztlich gut damit leben. Vor allem die Kombination aus Quark und Konfitüre erinnerte mich irgendwie an meine Kindheit, wo ich so etwas noch regelmäßig morgens gegessen hatte.

Mittagessen

Tomato rice soup & Pasta fry sweet sour with turkey / Tomaten-Reis-Suppe & Nudel-Gemüsepfane süß-sauer mit Pute

Zum Mittag bekam ich aber schließlich das, was ich auch auf der Menukarte angekreuzt hatte. Als Vorspeise wurde eine Tomatencremesuppe mit Reiseinlage serviert, das Hauptgericht bestand aus einer Nudelpfanne süß-sauer mit Putenfleisch, dazu gab es noch einen Blattsalat mit “limettenfrisch” Joghurtdressing und als Dessert einen Milchreis “natur”. Als “süß-sauer” konnte man die Nudelpfanne leider nicht unbedingt bezeichnen, aber die Zubereitung mit reichlich Gemüse in fruchtiger Tomatensauce erwies sich dennoch als recht schmachkaft. Auch wenn man scheinbar mit dem Putenfleisch dieses mal sehr sparsam umgegangen war, denn ich fand gerade mal drei oder vier Stückchen davon. An den Blattsalat mit Limettenfrisch-Dressing könnte ich mich aber wirklich gewöhnen…

Abendessen

Potato soup & Salad cheese dish / Kartoffelsuppe & Salat-Käse-Teller

Auch das Abendessen entsprach wieder meinen Vorgaben. Neben einer optionalen Kartoffelsuppe war dessen Hauptbestandteil eine Salatschüssel mit Käsestückchen, die mit einem Joghurt-Kräuter-Dressing serviert wurde, außerdem fanden sich je eine Scheibe Vollkorn- und Weißbrot sowie etwas Butter auf dem Tablett. Als Nachtisch diente ein kleiner Erdbeerjoghurt. Leider entsprach der Salat letztlich doch nicht so ganz meinem Geschmack, ich schaffte nur etwas mehr als die Hälfte der Schüssel, aber dank Brot, Suppe und Joghurt wurde ich dennoch ausreichend satt.

Chili con Carne & Baguette [24.05.2016]

Zwar ging heute Spargelwoche heute mit einem Frischem Spargel mit Schwarzwälder- und Wacholderschinken, dazu geklärte Butter und Petersilienkartoffeln im Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants weiter, jedoch wollte ich heute eine mal eine Pause einlegen, denn (unpassenderweise) im Abschnitt Tradition der Region wurde heute ein Chili con Carne mit Jalapenos und Baguette angeboten und ich bin nun mal ein großer Freund diesen Gerichts. Die Schupfnudelpfanne mit Spitzkohl und Apfelwürfel bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Kal Tzau Fhan- Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Moo Pad Prik Bai Karpra – Gebackener Seelachs mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Allerdings gönnte ich mir neben gleich zwei Stückchen Baguette noch einen kleinen Becher Erdbeerjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chili con Carne, Jalapenos & Baguette

Als ich den ersten Löffel des Chili con Carne probierte, musste ich kurz inne halten, denn entgegen der vorherigen Versionen war es heute wirklich sehr scharf geraten und das gefiel mir. Gerade weil dies nicht nur an den zahlreichen Scheiben eingelegter Jalapenos aus der Garnitur lag, sondern weil das eigentliche Chili heute wirklich großzügig mit Chilipulver gewürzt worden war. Warum nicht immer so? Ansonsten bestand es zwar wie üblich nur aus den Minimalzutaten viel Hackfleisch und Tomaten sowie wenig ein Mais und Kidneybohnen, aber das reichte aus um ein schmackhaftes Chili zuzubereiten. Und die Tatsache dass die Portion nicht allzu groß geraten war kompensierte ich mit den beiden Stücken überaus frischen und knusprigen Baguettes. Der mit einer Orangenscheibe, einer Schokobohne und etwas Mousse garnierte Erdbeerjoghurt war zwar etwas dünn geraten, aber er war angenehm fruchtig und half außerdem, die Schärfe des Chilis zum Abschluss etwas zu binden. Ich war sehr zufrieden mit meiner heutigen Auswahl.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Chili heute mit einem deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten der größten Beliebtheit und konnte sich so den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala sichern. Erst auf dem zweiten Platz folgte der Spargel mit Schwarzwälder- und Wachholderschinken, der sich aber nur knapp gegen die Asia-Thai-Gerichte auf dem Platz drei durchsetzen konnte. Auf dem vierten Platz folgte die vegetarische Schupfnudelpfanne.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Erdbeerjoghurt: ++