Posts Tagged ‘erdbeermarmelade’

Geröstete Grießsuppe + Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Kartoffel-Gurkensalat – Klinikum Bogenhausen – Day 9 [31.01.2018]

Wednesday, January 31st, 2018

Frühstück

Brötchen, Salami, Querk & Konfitüre

Heute hatte man es mal wirklich gut mit mir gemeint, als man mein Frühstückstablett bestückt hatte. Neben den üblichen zwei Brötchen, eines mit Körnern und eines in Weiß, fanden sich Quark, Erdbeermarmelade und sage und schreibe vier Scheibe Salami. Außerdem ein Light-Erdbeerjoghurt und eine einzelne Tasse Kaffee. Das war mehr als genug als gesättigt durch den Morgen zu kommen.

Mittagessen

Roasted semolina soup + pork escalope "vienne style" with potato gherkin salad / Geröstete Grießsuppe + Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Kartoffel-Gurkensalat

Im ersten Moment erinnerte mich das heutige Mittagessen an unser Betriebsrestaurant an der Arbeit, in dem Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Kartoffel-Gurkensalat ja zum Standard-Repertoire gehört. Allerdings serviert man es nicht mit Broccoligemüse (das leider etwas zerkocht war) und vor allem nicht mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat. Das Schnitzel selbst war zwar leicht trocken, aber zum Glück lag ihm eine Zitronenecke bei, mit deren Saft man das Schnitzel etwas garnieren konnte. Als Vorsuppe fand sich außerdem eine Geröstete Grießsuppe auf dem Tablett, die überaus gut gewürzt und aufgrund des reichlichen Grieß darin auch überaus gehaltvoll war. Da hätte es die kleine Schüssel Blattsalat mit ihrem Kräuter-Dressing eigentlich gar nicht mehr gebraucht. Aber der kleine leichte Pudding mit Vanillegeschmack ging alle mal noch rein.

Abendessen

Kohlrabi cream soup, bread, cheese & cold cuts / Kohlrabicremesuppe, Aufschnitt, Käse & Brot

Beim Abendessen hatte man die Menge von Brot und Belag dieses Mal etwas angepasst, obwohl es auch dieses Mal wieder etwas zu viel Putenfleischkäse und Käse für die beiden Scheiben Vollkorn- und Weißbrot war. Hinzu kam noch eine kleine Schale Kohlrabicremesuppe als optionaler Bestandteil, etwas klein geschnippelte Tomaten und eingelegte Gurken sowie schließlich noch ein Becherchen fruchtjoghurt in Geschmacksrichtung Pfirsich-Maracuja. Auf jeden Fall auch dieses Mal mehr als genug um satt zu werden.

Tagliatelle mit Lachswürfeln in Weißweinsauce [22.06.2012]

Friday, June 22nd, 2012

Heute war mal einer dieser seltenen Freitage, an denen man sich dazu entschlossen hatte mal kein Gericht mit Kartoffelsalat zu servieren. Viel mehr hatte man mit Feinem Putenbraten in Champignonsauce, dazu Vollkornreis bei Vitality und Tagliatelle mit Lachwürfeln in Weißweinsauce bei Globetrotter in der regulär-westlichen Küche gleich zwei durchaus interessante Angebote auf dem Speiseplan. Und auch die traditionell-regionalen Hausgemachten Apfelküchle mit Vanillesauce sahen durchaus verlockend aus, aber davon wäre ich keinesfalls längerfristig satt geworden. Einen kurzen Moment liebäugelte ich sogar mit der Asia-Theke, wo man neben Rau Xao – Gebratenes Chinagemüse nach Peking Art und Thai Zha Yuk – Schweinefleisch gebraten mit Thai-Curry, Basilikum und verschiedenem Gemüse nach Thailand Art heute auch Gebackenen Seelachs mit verschiednem Gemüse in Chilisauce anbot. Ich hatte eindeutig Appetit auf Fisch und sowohl die Tagliatelle als auch der gebackene Lachs klangen gut, aber da es das Nudelgericht mit Lachswürfeln in Weißweinsauce wohl weitaus seltener geben würde, fiel meine Wahl schließlich auf dieses Angebot, das ich mir noch mit einem kleinen Becherchen Naturjoghurt mit Erdbeermarmelade von der Dessert-Theke komplettierte.

Tagliatelle mit Lachswürfel in Weißweinsauce / Tagliatelle with salmon cubes in white whine sauce

Gemeinsam mit einer angenehm großen, leider aber nicht mehr ganz al dente gekochten sondern bereits etwas weich gewordenen Portion Tagliatelle hatte man eine eher mild-würzige, mit einigen Kräutern und kleinen Tomaten- und Möhrenstückchen versehene Weißweinsauce serviert, in der sich zahlreiche große, aber gerade noch mundgerechte Stücke zarten und natürlich vollkommen grätenfreien Lachsfilets fanden. Beträufelt mit dem Saft der beigelegten Zitronenscheiben ein sehr leckeres und wie ich fand gelungenes Gericht, dessen häufigeres Auftauchen auf der Speisekarte nicht nur von mir – so glaube ich – begrüßt werden würde. Der Naturjoghurt, den ich mir vor dem Verzehr mit der beigefügten, dünnen Schicht Erdbeermarmelade vermengte, bot schließlich einen gelungenen Abschluss des heutigen Mittagsmahls.
Und auch bei den anderen Kantinengästen fand das Lachs-Nudelgericht in Weißweinsauce heute äußerst großen Zuspruch und landete mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten ohne jeden Zweifel auf Platz eins der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten wie üblich die Asia-Gerichte, gefolgte vom Putenbraten auf Platz drei und schließlich den Apfelküchle auf Platz vier. Hinzu kamen einige Salatschüsseln und Gerichte aus Einzelkomponenten, welche ich aber wie üblich nicht in die Wertung einfließen lasse. Ansonsten entsprach die Platzierung genau dem, was ich bei einem solchen Angebot auch erwartete hätte.

Mein Abschlußurteil:
Tagliatelle: +
Weißweinsauce mit Lachswürfeln: ++
Naturjoghurt mit Erdbeermarmelade: ++

Pad Thai – Gebratene Reisnudeln [08.11.2011]

Tuesday, November 8th, 2011

Mein erster Gedanke galt heute der Gebackenen Polentaschnnitte mit feinem Ratatouillegemüse aus dem Bereich Vitality, einem Gericht dass ich hier schon mal versucht hatte. Aber auch das traditionell-regionale Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Zwiebeln und Röstkartoffeln klang verlockend und auch die Gebratene Hähnchenbrust auf Rahmgemüse mit Butternudeln bei Globetrotter schien nicht übel zu sein. Dennoch entschied ich mich für das vegetarische Pad Thai – Gebratene Reisnudeln mit Ei, Lauchzwiebeln, Sprossen und Erdnüssen, das man heute neben dem Gaeng Panang Moo – Gebratenes Schweinefleisch mit frischem Gemüse und Kaffir Limetten in rotem Panang Curry an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Vanillepudding mit Erdbeermarmelade von der Dessert-Theke.

Pad Thai

Das leckere Gericht aus gebratenen Reisnudeln war mit reichlich Gemüse ergänzt worden. Neben den Lauchzwiebeln und Sprossen die bereits in der Beschreibung erwähnt worden waren fanden sich auch Paprika in gelb, rot, grün und orange sowie Möhren, Chinakohl und Frühlingszwiebeln. Angemacht mit etwas dunkler Sojasauce und im Wok mit etwas Ei und ein paar Erdnüsen gebraten ergab das alles auch ohne Fleisch ein wirklich schmackhaftes und sättigendes Mittagsmahl. Und auch an dem Vanillepudding, der mit einer Schicht mit einigen Fruchtstücken versehenen Erdbeermarmelade, einer getrockneten Dattel sowie einigen Pistaziensplittern versehen war gab es keinen Grund zur Kritik.
Dass das Holzfällersteak heute bei den anderen Kantinengästen mit deutlichem Vorsprung auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala landete brauche ich ja wohl kaum zu erwähnen. Platz zwei belegten wie so oft die Asia-Gerichte, gefolgt von der Hähnchenbrust mit Butternudeln auf Platz drei und schließlich den Polentaschnitten auf dem vierten Platz. Das entsprach auch meinen Erwartungen, die Platzierung entsprach dem was ich aufgrund meiner bisherigen Erfahrung nach auch erwartet hatte.

Mein Abschlußurteil:
Pad Thai: ++
Vanillepudding mit Erdbeermarmelade: ++

Hühnchenpfanne mit Mie-Nudeln [25.02.2011]

Friday, February 25th, 2011

Während an der Asia-Theke heute Gebackene Ananas und Banane sowie Moo Pad Praw Wan – Knusprig Gebackene Schweinefleischstreifen mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce auf der Karte standen, lockten im Bereich der regulären Küche neben einem Germknödel mit Pflaumenmus gefüllt, dazu Vanillesauce bei den traditionell-regioneln Gerichten, Gebackene Calamares mit Kartoffelsalat und Remouladensauce bei Globetrotter, wobei man hier den statt Kartoffelsalat auch durch Pommes Frites ersetzen konnte und schließlich bei Vitality eine Hühnchenpfanne mit Mie Nudeln auf asiatische Art. Meine Entscheidung stand da recht schnell fest, denn obwohl die Calamares mit Pommes durchaus verlockend klangen, erschien mir die Hühnchenpfanne die bessere Wahl zu sein. Und bei gerade mal 504kcal pro Portion konnte ich mir auch noch einen kleinen Nachtisch in Form eines Vanillemousse mit Erdbeermarmelade leisten.

Hühnchenpfanne mit Mie-Nudeln

Auf der ausreichend großen, aber leider nicht mehr ganz heißen Portion von Mie-Nudeln fand sich eine leicht pikant gewürzte Mischung aus verschiedenen Gemüsesorten, darunter Schoten, Karotten, gelbe Paprikastreifen und Keimlinge, die mit reichlich angenehm zarter und saftiger Hähnchenfleischstücken gespickt waren. Aufgrund der Gemüseauswahl, der Würze und einem ganz leichten Touch von Zitronengras konnte man dieses Gericht durchaus als “nach asiatischer Art” bezeichnen. Ich fand es recht lecker und war mit meiner Auswahl sehr zufrieden, trotz der nicht mehr ganz heißen Nudeln. Und auch bei dem Becherchen Mousse mit Vanillegeschmack, das nicht nur mit Erdbeermarmelade garniert war, sondern auch auf einer Schicht aus dieser Marmelade ruhte hatte ich eine gute Entscheidung getroffen. War zwar recht süß, aber ich fand auch diese Komponente absolut Ok.
Bei der Allgemeinheit des heutigen Kantinenpublikums lagen aber ganz wie ich es erwartet hatte die Calamares recht eindeutig auf dem ersten Platz, wobei es mir erschien dass etwas mehr Gäste dabei in Kombination mit Pommes Frites der mit Kartoffelsalat gewählt hatten.Auf Platz zwei folgte aber schon die Hühnchenpfanne, aber nur knapp gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz. Der Germknödel erfreute sich zwar auch einer recht breiten Beliebtheit, aber meiner Meinung nach reichte es hier nur für den vierten Platz. Alle Angaben wie immer natürlich rein subjektiv und ohne Gewähr.

Mein Abschlußurteil:
Hühnchenpfanne mit Mie-Nudeln: ++
Vanillemousse mit Erdbeermarmelade: ++