Posts Tagged ‘escalope’

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [02.01.2017]

Thursday, February 2nd, 2017

Heute stand mal wieder ein Klassiker unseres Betriebsrestaurant auf der Speisekarte: das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites, das wie üblich im Abschnitt Tradition der Region zu finden war. Und da ich weder den Pikanten Bohnengulasch bei VItality noch die Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Globetrotter oder die Asia-Thai-Angebote wie Tofu gebacken auf Bratgemüse in Koriandersauce und Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce eine in Betracht zu ziehende Alternative bot, griff ich schließlich zum Schnitzel. Dazu gesellte sich noch ein Schälchen Mischgemüse aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke.

Pork escalope "vienna style" with lemon slice & french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Zitronenecke & Pommes Frites

Das panierte Schnitzel, das ich mit natürlich mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecken garnierte, war zwar recht flach, glich dies aber durch seine größe mehr als aus und bot eine ausreichend große Menge an mageren und einigermaßen saftigen Schweinefleischs. Dazu gab es eine mehr als großzügige Portion heißer und knuspriger, gesalzener Pommes Frites, die ich mit ausreichend Ketchup versehen hatte. Und auch die Mischung aus Möhren, Blumenkohl, Broccoli, Erbsen, und Erbsenschoten war noch einigermaßen frisch, heiß und knackig und passte meiner Meinung nach außerdem auch gut zum Schnitzel. Ich war mit meiner heutigen Wahl sehr zufrieden.
Dass das Schnitzel sich auch bei den anderen Gästen allerhöchster Beliebtheit erfreute und mit riesigem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich erobern konnte, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber. Auf dem zweiten Platz sah ich heute die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor den Schinkennudeln auf Platz drei lagen. Den vierten Platz belegte schließlich der vegetarische Bohnengulasch.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Pommes Frites: ++
Mischgemüse: ++

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [17.11.2016]

Thursday, November 17th, 2016

Einen kurzen Moment liebäugelte ich heute zwar mit dem Tortilla-Wrap auf griechische Art mit frischem Salat aus dem Bereich Vitality, denn weder das heutige Gericht bei Globetrotter, ein Kartoffel-Wurst-Gulasch mit Baguette noch die Asia-Thai-Gerichte sagten mit so wirklich zu. Dann aber ließ ich mich doch dazu hinreißen, bei heutigen Angebot aus der Sektion Tradition der Region zuzugreifen, wo ein Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites auf der Speisekarte stand. Dazu gab es heute Ketchup in Tütchen für die Pommes Frites und eine Spalte Zitrone zum garnieren des Schnitzels. Außerdem nahm ich mir noch etwas weiße, rote und gelbe Bohnen aus der Salattheke, die ich mit einem Balsamico-Dressing versah.

Pork escalope "Vienna style" with french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Pommes Frites

Die Pommes Frites waren frisch, knusprig und gute gesalzen, womit sie gemeinsam mit dem Ketchup eine wunderbare und sehr leckere Sättigungsbeilage bildeten. Und auch an dem mageren und saftigen Schnitzel in seiner leicht krossen Hülle gab es nichts auszusetzen. Dabei waren die Menge von Pommes und Fleisch auch gut aufeinander abgestimmt und ausgewogen. Nur etwas mehr Ketchup wäre letztlich gut gewesen, denn zwei Tütchen reichten mir nur gerade so. Bleibt zu hoffen, dass es das nächste Mal wieder Ketchup aus den großen Spendern gibt. Die drei Bohnensorten selber, die ich mit zu einem kleinen Salat zusammengestellt hatte, waren zwar schön frisch und knackig, aber das Dressing ließ heute stark zu wünschen übrig, denn es schien mir eher eine verdünnte Form von Balsamico zu sein, wobei der süßsaure Geschmack des Essigs nicht richtig zu Geltung kam. Hier muss ich leider etwas in der Wertung abziehen. Insgesamt aber dennoch ein gelungenes Mittagsmahl.
Natürlich lag das Schnitzel auch bei den anderen Gästen mit großem Abstand zu allen anderen Gerichten am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei sah ich heute die Asia-Gerichte, die aber nur knapp vor dem Kartoffel-Wurst-Gulasch lagen. Der griechische Tortilla-Wrap folgte schließlich auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel “Wiener Art”: ++
Pommes Frites: ++
Bohnensalat: +

Schweineschnitzel “Jäger Art” mit Buttergemüse & Kroketten [16.10.2016]

Sunday, October 16th, 2016
Pork escalope with mushroom sauce, buuter vegetables & croquettes / Schweineschnitzel "Jäger Art" mit Buttergemüse & Kroketten

Am heutigen Sonntag, dem dritten und letzten Tag meines kleinen Heimaturlaubs, stand ein Schweineschnitzel “Jäger Art” oder Jägerschnitzel mit Pilzsauce, Buttergemüse und Kroketten auf dem Speiseplan. Gut, die Kroketten waren natürlich TK und wurden im Ofen aufgebacken und das Buttergemüse stammt ebenfalls aus der Tiefkühltruhe und ist in der Mikrowelle unter Zugabe von etwas Wasser zubereitet worden, aber die Pilzrahmsauce ist mit frischen Champignons hergestellt und die Schnitzel habe ich auch eigenhändig flach geklopft, mit Salz und Pfeffer gewürzt und schließlich mit Mehl, Ei und Paniermehl paniert, bevor ich sie in der Pfanne gebraten habe. War wirklich sehr lecker und genau das richtige um mich zu stärken, bevor ich mich auf die fast fünfhundert Kilometer weite Rückreise nach München machte.

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [06.10.2016]

Thursday, October 6th, 2016

Die Parpadelle mit Blattspinat und Kren bei Vitality kamen für mich nicht in Frage kam, da ich Kren (Meerrettich) nicht sonderlich mag. Und da ich gestern ja erst mit der Paella reichlich Reis verzehrt hatte und ich heute mal etwas anders wollte, kamen auch das Hähnchengeschnetzelte “Hawaii” mit fruchtiger Currysauce und Reis sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse in Koriandersauce und Gaeng Pad Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce, die ja auch traditionell mit Reis gegessen wurden, nicht in Frage. Blieb also nur noch das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Dazu gesellte sich noch ein kleines Schälchen Krautsalat aus dem heutigen Angebot der Salattheke, außerdem garnierte ich die Pommes Frites noch mit Ketchup und nahm mir zwei Zitronenecken aus der bereitstehenden Schale.

Pork escalope "vienna style" with french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Pommes Frites

Das Schnitzel war in seiner Form heute sehr ungewöhnlich geraten, denn es handelte sich nicht um eine einheitlich Scheibe Fleisch, sondern am oberen Ende waren vier lange Streifen ähnlich wie die Finger einer Hand und es war auch nicht einheitlich dünn wie man es normalerweise bei solchen Zubereitungen gewohnt ist, sondern über das untere Teil zog sich ein mehr als daumendicker Strang Fleisch, während die Seiten und die oberen “Finger” normal flach waren. Das Fleisch selber war aber angenehm mager und saftig und auch an der knusprigen, dünnen Panade gab es nichts auszusetzen. Garniert mit dem Saft der beiliegenden Zitronenecken ein wirklicher Genuss – auch wenn ich aufgrund der Menge am Ende doch etwas kämpfen musste. Das lag aber natürlich teilweise auch an der großzügigen Portion salzfreier, heißer und knuspriger Pommes Frites, die gerade frisch aus der Küche gekommen waren kurz bevor ich an der Ausgabetheke an der Reihe gewesen war. Dazu noch der der mit Kümmelsamen und kleinen Speckstückchen versetzte Krautsalat und fertig war ein reichhaltiges und überaus leckeres Mittagsmahl.
Auch bei den anderen Gästen lag das Schweineschnitzel heute natürlich am höchsten in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgte vollkommen unerwartet die vegetarischen Parpadelle mit Blattspinat und Kren, die aber nur sehr knapp vor den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz lagen. Auf Platz vier folgte schließlich das Hähnchengeschnetzelte “Hawaii” mit ebenfalls geringem Abstand.

Mein Abschöußurteil:
Schweineschnitzel “Wiener Art”: ++
Pommes Frites: ++
Krautsalat: ++

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [11.08.2016]

Thursday, August 11th, 2016

Während mir das Cannelloni mit Spinat-Ricottafüllung bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Ko Lo Zai – Gebratenes Gemüse in süß-saurer Sauce mit Ananas nach Peking-Art oder Moo Pad Takai – Schweinefleisch mit Bambusstreifen, Frühlingszwiebeln und Paprika in Chili-Zitronengrassauce heute nicht so das richtige für mich zu sein schienen, weckten sowohl das Rindergeschnetzelte “Stroganoff” mit Herzogin-Kartoffeln bei Globetrotter als auch der Klassiker des Schweineschnitzels “Wiener Art” mit Pommes Frites bei im Abschnitt Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants ein gewisses Interesse bei mir. Letztlich war es wohl die Tatsache, dass ich bereits am Dienstag Geschnetzteltes auf meinem Tablett gehabt hatte, die mich letztlich zum Schnitzel greifen ließ. Die Pommes Frites garnierte ich mir natürlich mit Ketchup und dazu gesellte sich noch ein Schälchen Salat, den ich mir selbst an der Salattheke zusammenstellte.

Pork escalope "vienna style" with french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Pommes Frites

Sowohl bei der Menge der knusprigen, heißen und heute auch wieder ausreichend gesalzenen Pommes Frites als auch bei der Dimensionierung des panierten Schweineschnitzel hatte man heute wirklich nicht gegeizt und eine angenehm große Portion auf dem Teller serviert. Und auch das Fleisch, dass sich unter der dünnen, knusprigen Panade aus Ei und Paniermehl fand erwies sich als angenehm mager, zart und nicht zu trocken. Und auch der Salat aus gelben Bohnen, Mais, roter Beete, Kidneybohnen, Möhren- und Selleriestreifen samt ihrem Balsamico-Dressing passten gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Kein leichter Genuss, aber ich war dennoch sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Und natürlich war das Schweineschnitzel heute auch bei den anderen Gästen überaus beliebt und konnte sich mit einem deutlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz folgte das Rindergeschnetzelte, dass aber nur mit einem hauchdünnen Vorsprung vor den drittplatzierten Cannelloni. Und auch deren Abstand zu den Asia-Gerichten auf Platz vier war nur sehr gering.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel “Wiener Art”: ++
Pommes Frites: ++