Posts Tagged ‘essen’

Schweinesteak & Schmorgemüse mit Kohl [27.07.2009]

Monday, July 27th, 2009

Zum Wochenanfang konnten wir zwischen Schweinesteaks mit Schmorgemüse und Paprikasauce und Sahniger Rindereintopf mit Brot wählen. Ich entschied mich da natürlich für die Schweinesteaks – auch wenn bei der heutigen Hitze der Eintopf mir Sicherheit nicht die schlechteste Alternative gewesen.

pork steak & vegetables / Schweinesteak & Schmorgemüse

Zum Schmorgemüse gehörte auch Kohl – den offensichtlich nicht jeder mag – weswegen der Koch ihn seperat aufbewahrte. Ich aber nahm etwas davon. Er erwies sich zwar als etwas sehr bissfest, aber bei geschmortem Kohl ist das wohl nicht anders zu erwarten. Der Rest der Schmorgemüses war ein buntes Potpourrie aus Paprika, Rosenkohl, Tomaten und kleinen Pepperonis. Außerdem gab es in der Schale geschmorte Kartoffeln dazu. War schon mal alles sehr lecker. An den vier kleinen Steaks die man mir aufgeladen hatte gab es ebenfalls wenig auszusetzen – das Fleisch war zart und es gab kaum fettige Stellen. Nur etwas wärmer hätten sie sein können. Als Topping gab es schließlich noch eine Tomaten-Paprika-Sauce, die aber nicht sonderlich zum Gesamtgeschmack beitrug. Eine eher ungewöhnliche, aber dennoch schmackhafte Zusammenstellung. Mir hats jedenfalls mal wieder gut geschmeckt.

Mein Abschlußurteil:
Schweinesteaks: ++
Schmorgemüse (inkl. Kohl): +
Kartoffeln: ++
Paprikasauce: +

Brezel & Ei-Brötchen

Monday, July 27th, 2009


Brezel & Ei-Brötchen

Nach fast einer Woche externer Frühstücksversorgung gabs heute endlich wieder in-house Frühstück. Zwar mussten wir uns die Brötchen in der Kantine holen, da der Brötchenwagen mit dem unser Koch uns normalerweise in den Etagen beliefert verschwunden war – aber zumindest konnte ich mir dadurch heute früh den Umweg zu einer Tanke sparen.
Wie man sieht fiel meine Wahl auf die klassische Kombination Bretzel und Ei-Brötchen.
Guten Appetit

Hackfleisch-Nudeln mit Erbsen & Möhren

Sunday, July 26th, 2009


Hackfleisch-Nudeln mit Erbsen & Möhren

Heute gab es Spirellinudeln mit Hackfleisch sowie Erbsen & Möhren – das ganze relativ schnell zubereitet mit etwas frischem, gewürzten Hackfleisch, einigen gekochten Nudeln, Maggi Fix für Hackfleisch-Nudeln und schließlich etas Erbsen- und Möhrengemüse aus dem Glas.

War nichts besonderes – aber extrem lecker.

Fish & Chips [24.07.2009]

Friday, July 24th, 2009

Die Auswahl heute bestand aus “Fish&Chips mit Remouldensauce nach Art des Hauses, Pommes Frites und Salat” sowie einem Spaghettigericht. Da fiel mir die Wahl nicht schwer: Ich entschied mich für die Fish&Chips.

Fish & Chips

Im Gegensatz zu gestern, wo man sich den Mund fast verbrannt hat, war das Gericht leider nicht mehr ganz so heiß wie man es sich so wünscht. Aber es war noch ausreichend. Die Pommes Frites – es handelte sich von der Form her wohl um Steakhouse-Pommes, hätten etwas knuspriger sein können, aber waren soweit in Ordnung. Auch an den Fish&Chips gab es nichts groß auszusetzen. Zuerst hatte ich beim Salat, der hauptsächlich aus Blattsalat, Ruccola und Maiskörnern bestand, das etwas Dressing nicht schlecht gewesen wäre – aber hier kam ersetzte die Remoulade etwas diese Funktion. Und damit komme ich zum Höhepunkt dieses Gerichtes: Die Remouladensauce, die sich als wirklich extrem lecker herausstellte. Vor allem die Beigabe von Apfelstückchen gab dem ganzen den besonderen Touch – in dieser Form hatte ich noch keine Remoulade gegessen, ich kenne es eher mit Gewürzgurken und in einigen seltenen Fällen vielleicht noch mit Kapern. Sie krönte das ansonsten eigentlich bereits sehr leckere Gericht. Nach der Enttäuschung von gestern wirklich wieder ein Lichtblick.

Mein Abschlußurteil:
Fischfilet: ++
Pommes Frites: +
Salat: ++
Remouladensauce ++

Chili con Carne [23.07.2009]

Thursday, July 23rd, 2009

Heute bestand die Auswahl in unserer Kantine zwischen Putengeschnetzelten mit Bandnudeln und Kaisergemüse und Chili con Carne mit Fladenbrot. Obwohl auch das Geschnetzelte sehr gut klang, entschied ich mich dann doch für das Chili – aber heute bereute ich meine Wahl etwas.

Chili con Carne

Das Chili war zwar heiß – als jetzt mal thermisch gesehen – und zwar so heiß dass man es am Anfang nicht wirklich essen konnte ohne es vorher etwas kühler gepustet zu haben – aber von Schärfe keinerlei Spur. Im Gegenteil: Es war heute extrem lasch und es erschien fast, als hätte unser Koch ganz einfach das würzen vergessen. Zwar ließ sich das etwas mit dem auf dem Tisch befindlichen Salz und Pfeffer nachkorregieren, aber ich war doch etwas enttäuscht von dieser Zubereitung. Auch einige Kollegen am Tisch, die das selbe Gericht geordert hatten, bestätigten mir dies unaufgefordert.
Die Zusammenstellung selbst war wie gewohnt zwar gut – es fanden sich neben den üblichen Kidney-Bohnen und dem Hack auch Erbsen, Mais, Karotten und Brechbohnen darin – aber geschmacklich war es eher enttäuschend. Grundsätzlich hat es nicht schlecht geschmeckt – es fehlte halt nur der gewisse würztechnische Pepp. Einzig am Brot hatte ich heute kaum etwas auszusetzen – dies war zwar nicht mehr ganz frisch, aber eignete sich wunderbar, um die etwas dünnflüssigere Chili-Zubereitung etwas zu binden. 😉

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +/-
Fladenbrot: +