Posts Tagged ‘essen’

Banane, Fleischpflanzerl & Clementinen

Monday, December 14th, 2009


Banane, Fleischpflanzerl, Clementinen & Kaffee

Heute war ich Frühstückstechnisch mal wieder eher konserativ eingestellt. Zum Kaffee gabs eine Banane, eine helle Semmel mit Fleischpflanzerl und letztlich nur eine Clementine. Die andere war wie ich nach Aufnahme der Fotos feststellen musste leider bereits matschig an der einen Seite und wanderte daher in den Müll.
Der warme Kaffee tat heute übrigens besonders gut, denn die Temperaturen sind ziemlich abgesunken und lagen heute früh als ich hierher fuhr bei gerade mal -4 Grad. Und tagsüber soll die Null-Marke auch nicht überschritten werden. Ab Donnerstag hat man sogar wieder verstärkten Schneefall angekündigt. Auch wenns Verkehrstechnisch natürlich eher ungünstig ist, würde ich mich über eine geschlossene Schneedecke aber schon freuen. Die letzte weiße Weihnacht ist doch schon zu lange her.

Na dann: Guten Appetit

Calamari & Kartoffelsalat [11.12.2009]

Friday, December 11th, 2009

Heute existierten mal wieder mehrere Gerichte, die meiner Gunst gewiss sein konnten. Zwar zählten “Tagliatelle mit buntem Geflügelragout” aus dem Bereich Vitality und “Dampfnudeln mit Vanillesauce” bei den traditionellen Gerichten ebenso wenig dazu wie “Gebackene Ananas und Banane” bei den Asiatischen Speisen – wohl aber der “Hirchgulasch auf Knöpfle” als heutiges Sonderangebot (wohl die Reste von gestern), das “Kok Sa Mui – Garnelen gebraten in junger Kokosnußmilch mit Gemüse” bei den Asia-Menüs und schließlich aus dem Bereich Globetrotter “Gebackene Calamari mit Kartoffelsalat und Remouladensauce“. Dass letztlich die Calamari das Rennen machten entspringt dabei eher einer spontanen Eingebung.

Calamari & Kartoffelsalat

Und ich bereute heute meine Wahl nicht. Der Kartoffelsalat war wie die Male zuvor von der milderen Sorte mit ohne viel Mayonaise und schmeckte wirklich vorzüglich. Obwohl ich befürchte dass ich wenn ich in die Küche schauen würde eventuell dort einen 10kg Eimer aus der Metro sehen würde, in dem so etwas fertig verkauft wird. Aber was ich nicht weiß macht mich nicht heiß – und ich finde diesen Kartoffelsalat nun mal lecker.
Die gebackenen Tintenfischringe waren ebenfalls sehr gelungen: Knusprig, heiß und innen mit viel Tintenfisch-Fleisch. Dazu passte die Remoulade mit Kräutern und der Saft der beiden Zitronenstückehen wirklich wunderbar.
Meines Eindruckes nach waren die Calamari auch heute das meist genommene Gericht, knapp gefolgt vom Hirschgulasch. Aber auch viele leere Schälchen mit Garnelenschwänzen standen auf den Tischen, was mich darauf schließen lässt dass auch Kok Sa Mui sehr gut ging. Nach den Garnelen kamen wohl die Tagiatelle und danach erst die süßen Speisen wie Dampfnudel und Gebackene Früchte.
Ich jedenfalls war mit meiner Wahl sehr zufrieden – auch wenn ich zugeben muss dass es eher zu den typsichen Kantinengerichten zählt als vieles was man sonst so hier anbietet. Aber mir hats geschmeckt – und das zählt natürlich vor allem

Mein Abschlußurteil:
Calamari: ++
Kartoffelsalat: ++
Remoulade: ++

Körner-Leberkässemmel & Obst

Friday, December 11th, 2009


Körner-Leberkässemmel & Obst

Heute morgen bestellte ich mir meinen Leberkäse mal auf einer Körnersemmel. Kostete zwar ein paar Cent mehr wie ich hinterher feststellen musste, da man nun den Leberkäse und die Semmel einzeln berechnete und nicht im Bundle wie sonst, aber das konnte ich verschmerzen. Dazu ein Paar Clementinen, eine Banane und den kategorischen Kaffee.
Ist schon ganz lecker so eine Körnersemmel, aber leider krümelt diese natürlich auch sehr viel mehr. Aber war letztlich wirklich lecker muss ich sagen. So was könnt ich mir öfters mal holen.

Big Burger & cole slaw [10.12.2009]

Thursday, December 10th, 2009

Heute gab es zwei Gerichte zwischen denen ich mich hin und her gerissen fühlte: Zum einen stand “Hirschgulasch ” Hubertus ” mit Knöpfle und Preiselbeeren” bei den tradtionell-regionalen Gerichten auf der Karte und zum anderen bot man bei Globetrotter einen “Big Burger mit Pommes frites und cole slaw” an. Die “Spiralnudeln in Paprikaragout” bei Vitality wiederum sagten mir nicht sonderlich zu. Bei den Asia-Gerichten, wo heute “Ko Lo Han Zai – Gebratenes Gemüse in süß saurer Sauce“, “Nua Pad King – Rindfleisch scharf mit Frühlingszwiebeln, Bambus und Ingwer” und eine “Gebratene Ente mit Gemüse” auf der Karte stand hätte mich wohl am ehsten die Ente gereizt. Aber die Entscheidungsschlacht wurde letztlich doch zwischen Hirschgulasch und Burger ausgefochten – und der Burger gewann. Nicht unbedingt deswegen, weil es ein kostenloses Glas Cola dazu gabe, viel mehr weil mir heute einfach mal danach war.

Big Burger & cole slaw

Cole Slaw ist übrigens Krautsalat nach amerikanischer Art mit Mayonaise oder anderem hellen Dressing. So auch hier, wobei ich fest der Meinung bin dass es sich hier beim Dressing nicht um Mayo handelte. War aber wirklich ganz lecker muss ich sagen, nur etwas wenig. Auch die Pommes Frites, die ich mir mit einem Klacks Ketchup garniert hatte, waren wirklich in Ordnung. Mit noch einer Prise Salz aus dem Salzstreuer waren sie eine knuspriger und heiße Sättigungsbeilage. Der Burger selbst, dass muss ich zugeben, war eher mittelmäßig. Zwischen zwei Brötchenhälften, von denen die obere bereits etwas hart und die untere durch das Dressing des Cole Slaw letztendliche durchgeweicht war fanden sich einige Salatblätter, orange Burgersauce, eine große Scheibe Tomate und eine Rindbulette. Wäre alles noch etwas heißer gewesen und das obere Brötchen wie bereits erwähnt nicht bereits etwas hart geworden, wäre ich zufrieden damit gewesen. Aber so…. Aber bei Kantinenburgern sollte man eben keine zu hohen Ansprüche stellen – für hochwertigere Burger muss man eher in Lokalitäten wie das Cheers in Jena oder eine andere gute American Sportsbar gehen. 😉
Dennoch schien der Burger heute das am häufisten gewählte Gericht zu sein, aber der Hirschgulasch war eindeutig nah dran ihm den ersten Platz streitig zu machen. Erst danach kamen dann Asia-Speisen und die Spiralnudeln. Viele “Mitesser” im Betriebsrestaurant verzehren im übrigen auch Schüsseln mit Salat oder die ebenfalls angebotenen Sushi.
Ich sollte mir endlich mal merken, dass eine Kantine, wie gut sie auch sonst ist, kein Platz ist um Burger zu essen. Mit dem Hirschgulasch, der nach Aussage von Kollegen übrigens sehr gut gewesen sein soll, wäre ich eindeutig besser bedient gewesen…

Mein Abschlußurteil:
Big Burger: +/-
Pommes Frites: ++
Cole Slaw: ++

Fleischpflanzerl, Kaffee & Clementinen

Thursday, December 10th, 2009


Fleischpflanzerl, Kaffee & Clementinen

Heute kombinierte ich meinen Kaffee und die Clementinen mit einer Fleischpflanzerlsemmel – auch Frikadellenbrötchen genannt. Gerade jetzt in der kalten Winterzeit, und heute morgen war es richtig kalt hier bei München, ist so eine Semmel mit warmen Belag natürlich Gold wert. Obwohl ich mir langsam mal Gedanken über etwas mehr Abwechslung machen sollte. Mal schauen was sich da so noch in unsere Kantine findet.

Guten Appetit