Posts Tagged ‘fenchelgemüse’

Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce & Salzartoffeln [07.06.2017]

Wednesday, June 7th, 2017

Zwar klangen die Spaghetti Bolognese mit Parmesan die heute im Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden waren äußerst verlockend, aber ich hatte ja erst vor einigen Tagen meine berühmten Nudeln mit Hackfleisch-Tomatensauce gekocht, daher wollte ich mich hier lieber zurückhalten. Wäre das Wetter wieder etwas sommerlicher gewesen, hätte ich daher vielleicht beim Chefsalat mit Schinken- und Käsesreifen, Thunfisch und Ei, dazu American Dressing aus der Abteilung Tradition der Region zugegriffen, doch noch stürmte und regnete es draußen. Und da ich auch heute keine Lust auf die Asia-Thai-Angebote wie em>Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce hatte, griff ich schließlich beom Gebratenen Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce und Saözkartoffeln zu, das bei Vitality auf der Karte zu finden war. Leider fand sich weder an der Salat- noch an der Gemüsetheke eine passende Beilage, daher blieb es heute nur bei diesem Hauptgericht.

Fried hoki filet wit fennel in saffron sauce / Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce

Das paniert gebratene Stück Hokifilet war zwar etwas klein geraten, aber das Fleisch das sich unter der dünnen Panade fand war dafür angenehm saftig, zart und frei von Gräten. Gemeinsam mit der cremigen Sauce mit ihrem Safran-Aroma und den zahlreichen Fenchelstückchen erwies es sich als überaus schmackhaft. Fisch und Fenchel passen wirklich überaus gut zusammen. Und an den Sazkartoffeln, die man heute als Sättigungsbeilage dazu reichte, gab es ebenfalls nichts auszusetzen. Ich war zufrieden mit meiner Wahl, die mit gerade mal 443kcal außerdem einen angenehm leichten Genuss versprach.
Beim Gros der anderen Gäste waren natürlich die Spaghetti auf den Tabletts zu sehen, denen daher auch unangefochten der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Auf dem zweiten Platz sah ich das Hokifilet, knapp gefolgt vom Chefsalat auf Platz drei. Die Asia-Gerichte erreichten heute leider nur den vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchelgemüse in Safransauce: ++
Salzkartoffeln: ++

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce & Wildreis-Mix [20.07.2016]

Wednesday, July 20th, 2016

Eigentlich weckten beide im Rahmen des dieswöchentlichen Salat-Specials im Bereich Tradition der Region angebotenen Salat-Zubereitungen heute ein gewisses Interesse bei mir: Sowohl die Variante mit Hähnchenflügeln auf Salat-Mix in einer Speckwürfel-Joghurtsauce als auch der Salat mit Senf-Dressing und einem auf der Hautseite gebratenen Lachsfilet sahen recht gut aus. Aber auch das Hokifilet mit Fenchelgeüse in Safransauce dazu Wildreismix bei Vitality oder das Chicken Tikka Masala mit Basmatireis bei Globetrotter besaßen ihren gewissen Reiz, während mich die Asia-Thai-Angebote wie Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce schienen heute nichts für mich. Letztlich waren es wohl sehr grob geschnitten Hähnchenfleischstücke im Tikka Massala und die Angst vom Salat nicht satt zu werden, die mich letztlich zum Hokifilet greifen ließen.

Hoki filet with fennel vegetables in safran sauce & rice / Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce & Wildreis-Mix

Am körnigen Wildreis-Mix gab zwar es nichts auszusetzen und auch das ausreichend große Stück paniert gebratenen, zartes, aber leicht trockene Hokifilet war noch akzeptabel. Aber das Fenchelgemüse in Safransauce war heute ein vollkommener Fehlgriff gewesen, denn es erwies sich als total versalzen und nur mit Mühe genießbar. Vermischte man es mit Reis und einem Stück Fisch war es herunter zu bekommen, aber ein so schlechtes Fenchelgemüse hatte ich noch nie zuvor erlebt. Da muss ich leider einen dicken Abzug geben.
Bei den anderen Gästen lag heute das Chicken Tikka Masala mit einem kleinen, aber deutlichem Vorsprung am höchsten in der Gunst und konnte sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erobern. Auf dem zweiten Platz folgten die Salatteller, wobei ich meinte jenen mit Chicken Wings ein klein wenig häufiger gesehen zu haben als den mit Lachs. Den dritten Platz belegte – meiner Meinung nach unverdienterweise – das Hoki-Filet und knapp dahinter kamen die Asia-Gerichte auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: +
Fenchelemüse in Safransauce: —
Wildreis-Mix: ++

Gebratenes Hokifilet mit Fenchel in Safransauce & Wildreismix [27.01.2016]

Wednesday, January 27th, 2016

Zwar klang das Holzfällersteak mit Rotweinjus und Country Potatoes, welches heute im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriesbrestaurants zu finden war, mal wieder sehr verlockend, aber ich wollte nicht zum dritten mal in Folge zu einem der kaloriensreichsten Gerichte auf der ganzen Speisekarte greifen. Und da auch die Spinat-Ricotta-Lasagne mit Bechamelsauce und Käse gratiniert bei Globetrotter, das Zusatzangebot in Form von Penne mit Schinken-Paprika-Tomatensauce oder das Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke keine wirkliche Alternativen zu ein schienen, überlegte ich erst kurz ob ich mich für das vegetarische Angebot von der Wok-Theke, Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton-Art zugreife, entschied mich dann aber doch – meiner alten Tradition folgend – für das mittwöchliche Fischgericht bei Vitality, das heute durch ein Gebratenes Hokifilet mit Fenchel in Safransauce, dazu Wildreismix repräsentiert wurde. Auf zusätzliches Gemüse oder Salat verzichtete, ergänzte das Gericht aber doch noch um ein Becherchen Rote Grütze mit Vanillesauce aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked hoki filet with fennel in saffron sauce and rice / Gebratenes Hokifilet mit Fenchel in Safransauce, dazu Wildreismix

Das in Panade gebratene Hokifilet hätte zwar noch etwas saftiger sein können, erwies sich aber als angenehm zwar und großzügig bemessen, dass ich mal großzügig darüber hinweg sehe. Gemeinsam mit dem fein gewürfelten, knackigen Fenchelstückchen und den Karottenstreifen in der mild-würzigen, leicht cremigen Safransauce sowie der lockeren Mischung aus Langkorn- und Wildreis ergab sich ein einfaches und schmackhaftes Mittagsgericht, welches sich mit 502kcal pro Portion auch als angenehm leicht erwies. Und auch die rote Grütze mit Fruchtstücken von Johannisbeeren, Kirschen und Himbeeren mit ihrer Garnitur aus Vanillesauce, Kiwistückchen, Sahne und einem Schokoladenblättchen gab mir keinen Grund, irgendwelche Kritik anzubringen. Deutlich besser als die Mousses und Cremes von der Nachtisch-Theke, die mich in letzter Zeit ja größtenteils enttäuscht hatten.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass es heute – ganz wie erwartet – das Holzfällersteak war, das sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf Platz zwei sah ich die Spinat-Ricotta-Lasagne und die Asia-Thai-Gerichte folgten auf dem dritten Platz. Den vierten Platz teilten sich heute meiner Meinung nach das Hokifilet und die Penne.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchel in Safransauce: ++
Wildreismix: ++
Rote Grütze mit Vanillesauce: ++

Gebratenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [29.10.2014]

Wednesday, October 29th, 2014

Da mich heute weder die Asia-Gerichte wie Chop Suey – Gemischtes Asia-Gemüse gebraten in Kokosmilchsoße oder Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai-Curry und verschiedenem Gemüse, noch die Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Tradition der Region oder das Putenschnitzel “Jäger Art” mit Spätzle bei Globetrotter besonders reizten, griff ich am heutigen Mittwoch mal wieder zum traditionellen Fischgericht bei Vitality, das heute das durch ein Gebackenes Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce dazu Wildreismix repräsentiert wurde. Dazu nahm ich mir einen Grießpudding mit Beerengrütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Hoki filet with fennel in saffron sauce / Hokifilet mit Fenchelgemüse im Safransauce

Wie üblich erwies sich dieses Gericht auch heute wieder als gute Wahl. Das angenehm große, gewürzt gebratene Hokifilet erwies sich trotz der Zubereitungsart als noch angenehm saftig und sehr schmackhaft. Dazu passte geschmacklich wunderbar das nur leicht pikante Fenchelgemüse mit seinem deutlichen Safranaroma, das ich vor dem Verzehr gründlich mit dem lockeren Wildreismix vermengte. Da konnte ich nun wirklich nichts dran aussetzen. Komplettiert wurde dieses leckere und mit gerade mal 506kcal auch angenehm leichte Mittagsgericht durch den nur mild gesüßten Grießbrei mit seiner Garnitur aus roter, mit ganzen Johannisbeeren versehenen roter Grütze. Ich war mit meiner Entscheidung auch heute sehr zufrieden.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute das Putenschnitzel “Jäger Art” und die Schinkennudeln mit Tomatensauce ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Letztlich gelang es aber dem Putenschnitzel sich mit knappen Vorsprung auf den ersten Platz für sich zu sichern und die Nudeln auf einen guten zweiten Platz zu verweisen. Und das Hokifilet war heute so beliebt, dass ich heute auf dem dritten Platz zubilligen muss und die Asia-Gerichte somit nur Platz vier erreichten.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchelgemüse in Safransoße: ++
Wildreis-Mix: ++
Grießbrei mit roter Grütze: ++

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [23.10.2013]

Wednesday, October 23rd, 2013

Während mich das Chop Suey – Gemischtes Asia Gemüse gebraten in Kokosmilchsauce, das Curry Kai – Putenfleisch gebraten mit gelben Thai Curry und verschiedenem Gemüse oder der Tintenfisch mit verschiedenem Gemüse in Chilisauce an der Asia-Thai-Theke heute nicht sonderlich reizte, fanden sich in der regulären Küche gleich mehrere Angebote, dich mich ansprachen. Zum einen waren dies das Gebratene Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce dazu Wildreismix bei Vitality und das Schweineschnitzel mit “Jäger Sauce” und Spätzle bei Tradition der Region. Die Spaghetti Carbonara mit Parmesan aus der Sektion Globetrotter kamen nicht in die nähere Wahl, denn nach Nudeln war mir heute nicht so. Aber es war ja Mittwoch und das ist ja traditionell mein Fisch- oder Meeresfrüchte-Tag, daher fiel meine Entscheidung letztlich auf das Hoki-Filet mit Fenchelgemüse, das ich mir noch mit einem Becherchen Naturjoghurt mit Obstsalat aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce / Hoki filet with fennel vegetables in saffron sauce

Das panierte Stück Hoki-Filet erwies sich zwar als zart und frei von gräten, jedoch war das Fleisch heute leicht trocken geraten. Ich hatte so etwas schon fast befürchtet, da die Stücke heute sehr dunkel ausgesehen hatten – und der Eindruck hatte da scheinbar nicht getäuscht. Und auch das Fenchelgemüse in seiner leicht cremigen Safran-Sauce hätte gerne noch etwas saftiger sein können. Am Mix aus geschälten und heute mal sehr viel Wildreis gab es aber nichts auszusetzen. Und auch der Naturjoghurt mit einem Obstsalat aus Stücken von Apfel, Melone, Ananas, Orange und einer Weintraube erwies sich als überaus schmackhafte Wahl. Insgesamt muss ich aber zugeben, dass das heutige Gericht nicht gerade die beste Wahl gewesen ist. Vielleicht wäre ich mit dem Tintenfisch von der Thai-Theke oder dem Schweineschnitzel doch besser bedient gewesen.
Und das Schweineschnitzel war es auch, das heute die höchste Gunst bei den anderen Gästen genoss und somit ohne jeden Zweifel Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erlangte. Um Platz zwei lieferten sich die Spaghetti Carbonara und die Asia-Gerichte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach die Spaghetti schließlich für sich entscheiden konnten und die Asia-Gerichte auf einen guten dritten Platz verwies. Auf einem ebenfalls guten, aber dennoch vierten Platz folgte schließlich das Hoki-Filet.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: +
Fenchelgemüse: +
Wildreis-Mix: ++
Naturjoghurt mit Obstalat: ++

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce [18.09.2013]

Wednesday, September 18th, 2013

Am heutigen Mittwoch gab es mit einem Gebratenen Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce, dazu Wildreis bei Vitality mal wieder eines der von mir vor allem an Mittwochen so geschätzten Fischgerichte, da brauchte ich nicht lange zu überlegen was ich heute wählen würde. Dagegen kamen weder die Asia-Thai-Gerichte wie Asiatisches Gemüse, herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilch oder Nua Pad Pram Hoi – Gebratenes Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce noch die Angebote wie das Paprika-Rahmschnitzel mit Kroketten bei Tradition der Region, der Schinkennudeln in Tomatensauce bei Globetrotter oder die heute verbilligt angebotenen Cannelloni in Tomatensauce, wohl Reste von gestern. Und bei 529kcal pro Gericht erlaubt ich mir auch noch einen kleinen Mandarinenquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce / Hoki filet with fennel vegetables in saffron sauce

Das in dünner, knuspriger Panade gebackene, angenehm zarte und natürlich von Gräten freie Stück Hoki-Filet hätte zwar gerne etwas größer sein können, aber es reichte letztlich aus um mit dem mit Karottenstreifen versehenen Fenchelgemüse in seiner mild-würzigen Safransauce sowie dem lockeren Mix aus geschältem Reis und Wildreiskörnern ein ausgewogenes und schmackhaftes Hauptgericht zu bilden. Dazu noch der kleine Becher aus Dosenfrüchten gefertigte Mandarinenquark mit seinen zahlreichen Fruchtstücken und fertig war ein meiner Meinung nach gelungenes Mittagsmahl, an dem es aus meiner Sicht nichts zu kritisieren gab.
Die Geschmäcker der anderen Gäste waren heute mal wieder sehr breit gefächert, aber nach einigermaßen genauer Beobachtung, kombiniert mit etwas Erfahrungswert, würde ich dennoch das Paprikarahmschnitzel mit Kroketten auf den ersten Platz der heutigen Beliebtheitsskala setzen. Auf Platz zwei folgten heute die Asia-Gerichte, die sich mit knappen Vorsprung gegen das ebenfalls ungewöhnlich beliebte Hokifilet durchsetzten, welches somit auf Platz drei landete. Die Schinkennudeln kamen nur auf Platz vier. Das Sonderangebot in Form der Cannelloni möchte ich schließlich aus der heutigen Wertung ausschließen, da sie bereits aus waren als ich den Speiseraum wieder verließ.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchelgemüse in Safransauce: ++
Wildreis-Mix: ++
Mandarinenquark: ++

Hokifilet auf Fenchelgemüse in Safransauce [19.06.2013]

Wednesday, June 19th, 2013

Auch wenn die Asia-Thai-Gerichte wie Spezial Nudeln nach Shanghai Art und vor allem das Ko Lo Yuk – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß saurer Sauce durchaus verlockend klangen, sollte ich mich heute anders entscheiden. Aber nicht etwa der Sommerliche Salatteller als Zusatzangebot, Schweinesteak “Tessin” mit Schinken und Tomate gratiniert, dazu Bratensauce und Pommes Frites bei Tradition der Region oder die Spaghetti Carbonara mit Parmesan bei Globetrotter waren es, die mich reizten. Viel mehr war es das Gebratene Hokifilet mit Fenchelgemüse in Safransauce, dazu Wildreismix bei Vitality dass es mir angetan hatte. Und bei gerade mal 508kcal für das Hauptgericht erlaubte ich mir auch mal wieder ein kleines Dessert in Form eines Stracciatella-Mousses. Hätte bei 32 Grad Außentemperatur nicht unbedingt sein müssen, aber mir war heute mal danach.

Hokifilet auf Fenchelgemüse in Safransauce / Hoki filet with fennel in saffron sauce

Einen Moment hatte ich zwar überlegt, ob Fenchel überhaupt so recht in diese Jahreszeit passt, aber dieses sonst eher selten angebotene Gemüse hat meiner Recherche nach von Juni bis November Saison, passte also wunderbar in diese Jahreszeit. Und das knackig gekochte Gemüse mit dem anisähnlichen Aroma passte geschmacklich wunderbar mit der mit einigen Möhrenstückchen versetzten, cremigen Safransauce zusammen. Dazu der locker-körnige, mit etwas Wildreis versetzte Reis das in dünner Pandade gebackene grätenfreie, zarte und saftige Stück Hokifilet ergänzten das Gericht zu einer wirklich sehr leckeren Gesamtkomposition. Und auch am luftig-lockeren Stracciatella-Mousse – im Grunde genommen ein Vanillemousse mit einigen Schokostückchen – ließ nichts zu wünschen übrig. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Bei der Allgemeinheit des Gäste erwies sich heute das Schweinesteak “Tessin” als das am häufigsten gewählte Gericht und belegte somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Aber die Spaghetti Carbonara lagen nur sehr knapp dahinter auf Platz zwei. Den dritten Platz belegten dann gemeinsam die Asia-Gerichte und das Hokifilet mit Fenchelgemüse, beim Salatteller reichte es trotz sommerlicher Temperaturen nur für Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: ++
Fenchelgemüse in Safransauce: ++
Wildreis-Mix: ++
Stracciatella-Mousse: ++

Hokifilet auf Fenchelgemüse in Safransauce [17.04.2013]

Wednesday, April 17th, 2013

Nachdem ich ja bereits gestern an der Asia-Thai-Theke zugegriffen hatte und ließ ich Gerichte wie Feng Shi Tzau Min – Gebratene Glasnudeln mit verschiedenem Gemüse nach Shanghai Art oderPai Pan Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Spezial Sauce heute mal außen vor und konzentrierte mich auf die reguläre Küche. Dort klang natürlich das 1/2 Grillhendl mit Pommes Frites bei Tradition der Region erst einmal überaus verlockend und auch die 3 Stück Gefüllte Kartoffeltaschen mit Kräuterquark und Salatbouquetbei Globetrotter klangen recht verlockend, doch in meiner alten und lieb gewonnen Tradition, am Mittwoch Fisch- und Meeresfrüchten den Vorzug zu geben, gab ich dem Gebratenen Hokifilet mit Fenchelgemüse in Sadransoße und Wildreismix bei Vitality den Vorzug. Fast hätte sich noch ein Schälchen Erbsensuppe mit Röstspeck aus dem heutigen Vorsuppenangebot auf mein Tablett verirrt, aber kurzfristig entschied ich mich dann doch noch dagegen. Dafür wählte ich aus dem Dessert-Angebot schließlich noch ein Becherchen Englische Mintcreme, die ich bei 533kcal für das Hauptgericht meinte noch verantworten zu können. 😉

Hokifilet auf Fenchel-Safran-Gemüse / Hoki filet with fennel saffron vegetables

Am mit einigen Möhrenstücken versehenen Fenchelgemüse mit exotisch und würziger Safransauce sowie dem Wildreis-Mix als Sättigungsbeilage, in dem sich ebenfalls ein paar Streifen von Möhren fanden, gab es dann auch nichts auszusetzen. Aber vom Hokifilet wurde ich heute leider ziemlich enttäuscht. Die äußeren Enden waren zäh und fast etwas gummiartig, was sich zur Mitte hin zwar etwas besserte, aber den gewohnten Qualitätsstandard dieser Einrichtung weit unterschritt. Und das schien kein Einzelfall, denn auch ein Kollege der ebenfalls zum Fisch gegriffen hatte, erlebte das gleiche Phänomen. Insgesamt war zwar essbar, aber das Hokifilet habe ich bei früheren Darreichungen hier oder hier schon mal deutlich besser erlebt. Da konnte mich das Dessert aus weicher, lockerer Mintcreme und seiner Garnitur aus Schokolade und einer Cocktailkirsche leider nur teilweise für entschädigen.
Auf schätzungsweise fast der Hälfte der Tabletts der anderen Gäste konnte ich heute natürlich, ganz wie vermutet, die halben Brathendel mit Pommes Frites erspähen, weswegen es keinerlei Zweifel geben kann dass diesem Gericht heute der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zustand. Auf Platz zwei folgte meiner Meinung nach das Hokifilet mit Fenchelgemüse, knapp danach auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und den vierten Platz belegten heute die (vegetarischen) Kartoffeltaschen mit Salat. Ich hoffe abschließend nur, dass das Vitality-Gericht nicht durchgehend mit so misslungenem Fischfilet serviert worden war. Vielleicht hatten wir ja einfach eine schlechte Charge erwischt. Und das wird mich natürlich nicht davon abhalten, meine kleine Vorliebe für Fischgerichte aller Art zu ändern. Solange es nicht zur Regel wird, verbuche ich das mal unter “Shit happens”…

Mein Abschlußurteil:
Hokifilet: +/-
Fenchelgemüse: ++
Wildreismix: ++
Englische Mintcreme: ++