Posts Tagged ‘fertiggericht’

Wagner Steinofen Pizza Diavolo [08.10.2015]

Thursday, October 8th, 2015
Wagner Steinofen Pizza Diavolo

Auch heute verspürte ich keine sonderlich große Lust auf größere Kochaktionen, daher wanderte eine Pizza Diavolo aus der Steinofen-Pizza Reihe von Wagner bei 230 Grad für 10-12 Minuten auf dem Rost in den Ofen. Dieses mit Peperoni-Salami, Peperonischoten, roten Zwiebeln, Knoblauch Tomaten sowie Edamer und Mozzarella belegte Tiefkühlgericht ist mit 807kcal pro 350g Pizza zwar nicht gerade ein leichter Genuss, aber wenn es schnell gehen soll doch immer wieder lecker. Als wirklich scharf würde ich sie zwar nicht bezeichnen, eher als leicht pikant, aber so scheint es ja eher dem Allgemeingeschmack zu entsprechen – wenn es nach mir ging hätte sie auch gerne doppelt wenn nicht gar drei Mal so scharf sein können. Vielleicht mache ich mir ja noch etwas Chili das nächste Mal mit drauf, um es schärfetechnisch etwas aufzuwerten. Geschmeckt hat sie mit ihrem knusperdünnen Boden und den kaum vorhandenen Rand aber trotzdem sehr gut. Da bin ich von Wagner ja noch nie enttäuscht worden.

Frosta Paella [07.10.2015]

Wednesday, October 7th, 2015

Heute früh ist nun endlich auch mein Koffer zu mir nach Hause geliefert worden, womit ich endlich mit dem auspacken und waschen der Sachen von der Reise beginnen konnte. Daher blieb wenig Zeit etwas selbst zu kochen, weshalb ich auf eine Paella der Firma Frosta zurückgriff, die ich noch in den Tiefen meines Gefrierfaches vorrätig hatte.

Frosta Paella

Das Produkt selber hatte ich ja in diesem Beitrag schon einem genaueren Test unterzogen und seit damals hat sich meinem Eindruck nach auch nichts an der Zusammenstellung geändert: Sie war schmackhaft wie immer. Deshalb habe ich für Tage mit wenig Zeit auch immer gerne das eine oder andere gute tiefgefrorene Fertiggericht im Tiefkühlfach vorrätig.

Dr. Oetker Pizza Tradizionale Speciale – Reloaded

Sunday, September 27th, 2015
Dr. Oetker Pizza Tradizionale Speciale

Da aktuell andere Dinge meiner Aufmerksamkeit benötigen, fiel das Kochen dieses Wochenende mal aus. Gestern fütterte ich mich selbst mit Kleinigkeiten durch, heute war es schließlich mal eine Pizza Tradizionale Speciale der Firma Dr. Oetker, die ich mir schnell in den Ofen schob. Diese Zubereitung hatte ich ja in diesem Bericht bereits einer genaueren Betrachtung unterzogen, daher spare ich mir die Einzelheiten hier mal. Das einzige was mir auffiel war die Tatsache, dass die Pizzen inzwischen nicht mehr so natürlich unrund wirken wir im damaligen Bericht, sondern viel gleichmäßiger geformt sind. Der Belag aus Salami, Schinken, Pilzen und Pepperoniwurst ist aber – zumindest subjektiv – gleich geblieben. Für die Liebhaber superdünner Böden ist die Pizza zwar nichts – solchen Leuten sei mehr die Sorte Ristorante Pizza der gleichen Herstellers oder ein Produkt aus der “Die Backfrische“-Reihe der Firma Wagner ans Herz gelegt – aber ich finde das Verhältnis von dicke des Teigbodens zu Belag auch hier noch gut ausgewogen. Zum schnellen stillen des Hungers eine gute Alternative zum selbst kochen – auch wenn zweiteres natürlich mehr Spaß macht. 😉

Wagner Rustipani Hähnchen auf Frischkäsecreme [19.07.2015]

Sunday, July 19th, 2015
Wagner Rustipani - Chicken breast on cream cheese / Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme

Nachdem ich gestern geschlagene sechseinhalb Stunden im Stau gestanden hatte, fehlte mir die Lust und Zeit ein neues Kochexperiment zu planen und die entsprechenden Einkäufe zu tätigen. Daher beschränkte ich mich heute mal auf ein Wagner Rustipani mit einem Belag aus Hähnchen, Frischkäsecreme, roten Zwiebeln und gelber Paprika. Das Produkt habe ich ja in diesem Beitrag bereits einem genaueren Tests unterzogen und es für gut befunden. Daher greife ich natürlich gerne darauf zurück, wenn ich mal keine Zeit habe etwas selbst zu kochen.

Dr. Oetker Bistro Petite Baguette Hot Dog

Thursday, March 19th, 2015
Dr. Oetker Bistro Petite Baguette Hot Dog

Nachdem ich mich die letzten Tage von den Resten meines Puten-Reisauflaufs und des Chicorée-Nudelauflaufs ernährt hatte, waren diese heute erschöpft. Da ich leider aufgrund anderer Termine keine Zeit zum kochen hatte, entschied ich mich dazu mal endlich die neu entdeckte Sorte der Dr. Oetker Bistro Petite Baguettes in Geschmacksrichtung “Hot Dog” auszuprobieren, die bereits seit einiger Zeit in meinem Tiefkühlfach lagerten. Diese Sorte hatte ich ja bereits in diesem Beitrag ausführlich in der Variante “Speciale” getestet und hier und hier auch schon mal in der Sorte “Salami” ausprobiert. Auch dieses Baguette kommt wie üblich in einer 240g Packung mit insgesamt 8 Stück, von denen jeweils 4 Stück in einem separaten Plastikbeutel eingeschweißt sind. Zur Zubereitung packt man sie einfach aus und schiebt sie auf einem Rost für 10 bis 12 Minuten in den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen.
Die Variante “Hot Dog” zeichnet sich nun dadurch aus, dass sie mit fein gewürfelter Brühwurst, angerösteten Zwiebeln, einer Mischung aus Edamer- und Cheddar-Käse und einem leicht rauchigen Tomatenketchup zubereitet wird. Ich fand die Tomatensauce zwar ein klein wenig zu süß, aber sie harmonierte geschmacklich dennoch sehr gut mit dem Geschmack der leicht angerösteten Zwiebel und der Wurst. Hatte tatsächlich etwas von einem Hot-Dog, nur dass man es hier eben auf einem knusprig gebackenen Weitenbaguette statt in einem labbrigen Weißbrot servierte. 😉 Mir hat es auf jeden Fall gut geschmeckt und ich denke dass ich auch erneut zu dieser Sorte greifen werde, wenn ich sie mal wieder irgendwo in einer Tiefkühl-Theke entdeckte.

Dr. Oetker Bistro Petite Baguette Hot Dog - Side View

Wagner Piccolinis Drei Käse

Friday, February 20th, 2015
Wagner Piccolini Drei Käse

Heute probierte ich mal die Piccolini Drei Käse der Firma Wagner, kleine Mini-Pizzen bzw. Quiches mit einem Belag aus Edamer, Emmentaler und Mozzarella auf einer Mischung aus Sauerrahm und Creme fraiche. Piccolinis im Allgemeinen habe ich ja hier schon ausführlicher getestet. Auch wenn ich im ersten Moment etwas skeptisch gewesen bin, erwies sich die Kombination aus den würzigen Käsesorten und Sauerrahm als überaus gelungen – auch ohne Fleisch. Und die Zubereitung ist denkbar einfach: Den Ofen auf 200 Grad vorheizen, die 9 Piccolinis aus ihrer Folienverpackung nehmen, auf ein Gitterrost legen und für 10-12 Minuten im Ofen backen. Eine sehr leckere Variante, die ich durchaus weiter empfehlen kann.

Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme – der Kurztest

Thursday, February 19th, 2015

Vor kurzem entdeckte ich in einem der Münchner Tengelmann-Supermärkte ein neues TK-Fertiggericht, das es mir Wert schien getestet zu werden: Das Rustipani von der zum Nestlé-Konzern gehörigen Firma Wagner. Der Preis für die 180g Packung liegt – zumindest bei Tengelmann – bei gerade mal 1,99 Euro. Hinter dem Kunstbegriff Rustipani, der vermutlich aus den Worten Rustikal und Panini kombiniert worden ist, steckt ein Fladen aus hellem Sauerteig-Ofenbrot, der aktuell mit fünf verschiedenen Belägen angeboten wird. Neben dem hier vorgestellten Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme gibt es laut Webseite des Herstellers noch die Sorten Geräucherter Käse auf Ricotta-Crem, Salami auf Tomaten-Basilikum-Sauce, Marinierte Tomaten auf Kräuterpesto und Schinken & Spargel auf Ricotta-Creme. Gesehen habe ich bei Tengelmann nur noch die Sorte mit Salami, aber das Angebot variiert sicherlich von Supermarkt zu Supermarkt. Wie im Stile der Zeit üblich, wird das Produkt natürlich ohne Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen hergestellt.

01 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Packung vorne / Package back
Packung vorne

02 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Packung hinten / Package back
Packung hinten

Die Verpackung hat auf der linken Vorderseite eine kleine Öffnung, die den Blick auf etwas frei gibt, das im ersten Moment wie ein Stück braunen Packpapier wie man es aus Bäckereien kennt aussieht. Spätestens wenn man es aber aus der Papp-Verpackung entnimmt, erkennt man aber dass es sich hier nur um entsprechend bedruckte Plastikfolie handelt. Das wäre im TK-Bereich und aus hygienischen Gründen aber wohl auch kaum anders möglich.

03 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Rohling eingepackt / Wrapped
Rustipani in Folie

In der Plastikfolie finden wir schließlich den vorgebackenen und dann tiefgefrorenen Teigfladen. Dieser ist laut Hersteller mit gewürztem und gegartem Hähnchenbrustfleisch (8%), Gegrillter gelber Paprika (8%), Frischkäse der Doppelrahmstufe (8%), schnittfestem Mozzarella (6%) und roten Zwiebeln (4%) belegt. Außerdem erkennt man noch Schnittlauch im Frischkäse.

04 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Rohling gefroren / Frozen
Rustipani – Tiefgefroren

Die Zubereitung ist wie üblich denkbar einfach. Man muss nur den Backofen auf 200 Grad vorheizen, das noch tiefgefrorene Rustipani auf einem Rost auf der mittleren Schiene hinein schieben und für 12-15 Minuten backen.

05 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Im Ofen backen / Bake in oven
Rustipani im Ofen

Danach brauchen wir es nur noch entnehmen und können es unmittelbar servieren und verzehren.

06 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Fertig gebacken / Finished baking
Rustipani – Fertig gebacken

07 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Seitenansicht A
Rustipani – Seitenansicht

08 - Wagner Rustipani Hähnchenbrust auf Frischkäse-Creme / Chicken breast on cream cheese - Seitenansicht-B
Rustipani – Frontalansicht

Hätte ich es selber hergestellt, wäre ich wahrscheinlich mit den Zutaten wie Hähnchenbrust, Paprika und roten Zwiebeln etwas großzügiger umgegangen, aber die von Wagner verwendete Menge reichte vollkommen aus, um nicht negativ ins Gewicht zu fallen. Leider war der Belag an der einen Seite nicht ganz bis zum Rand aufgetragen, aber da hatte ich wahrscheinlich nur ein nicht ganz so gelungenes Stück erwischt. Und auch der Teig war außen schön knusprig und innen noch angenehm weich, wobei ich allerdings ganz in der Mitte des Fladens eine ganz dünne Lage bemerkte, die trotz 13 Minuten im Ofen nicht ganz durchgebacken zu sein schien. Kann aber auch in mir oder meinem Ofen gelegen haben, also lieber eine Minute länger drin lassen. Insgesamt kann ich aber sagen, dass Wagner mit dem Rustipani mal wieder ein sehr gelungenes TK-Fertiggericht auf den Markt gebracht hat, das man mit Sicherheit nicht das letzte Mal bei mir im Ofen gesehen hat.
Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Produktes:

Nährwerte:
  100g Portion (180g)
(4 Baguettes)
Brennwert: 931 kj
221 kcal
1675 kj
398 kcal
Eiweiß: 9,5g 17,1g
Fett:
davon gesättigte Fettsäuren:
5,8g
3,3g
10,4g
5,9g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
31,6g
2,0g
56,9g
3,6g
Ballaststoffe: 2,2g 4,0g
Natrium (Salz): 1,3g 2,3g

Was mir sogleich positiv bei diesen Werten auffiel, war der mit 3,6g angenehm niedrige Wert an zugegebenem Zucker. Normalerweise bin ich es gewöhnt, dass z.B. in einer Fertigpizza gleich mehrere Stücke Würfelzucker enthalten sind – nicht so hier. Und auch was die anderen Werte angeht, liegt das Rustipani im durchaus erträglichen Bereichen. Für die schnelle Küche also ein durchaus vertretbares und außerdem auch wirklich schmackhaftes Produkt mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Ich zumindest kann es also wärmstens weiter empfehlen.

Meine Wertung: 3 MG

Dr. Oetker Bistro Petite Baguette Salami

Friday, January 23rd, 2015
Dr. Oetker Bistro Petite Baguette Salami

Heute Abend musste ich mal etwas Platz in meinem Gefrierfach schaffen, daher entschied ich mich dazu heute Abend dazu ein Päckchen tiefgekühlte Mini-Baguettes mit Salami aus dem Hause Dr. Oetker zu verbrauchen. Die kleinen, vorgebackenen Baguettes mit ihrem Belag aus fruchtiger Tomatensauce, Käse und Salami, die ich ja in diesem Beitrag bereits etwas ausführlicher getestet und hier auch noch mal erwähnt hatte hatte, sind ja glücklicherweise ein schnell zubereitetes, wenn auch leider nicht gerade leichtes Fertiggericht. Einfach für 10 bis 12 Minuten auf einem Rost in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen und fertig sind sie. Der Kruste der kleinen Baguettes merkt man zwar an, dass es sich hier um aufgebackene Ware handelt, aber für ein schnelles warmes Gericht habe ich immer gerne so etwas vorrätig. Nur schade dass ich nur ein kleines Gefrierfachs habe, vielleicht sollte doch ich wirklich mal über die Anschaffung einer kleinen Gefriertruhe nachdenken. Natürlich nicht nur für Fertiggerichte, sondern auch für TK-Gemüse, Fleisch und Reste, die ich nicht verbrauchen kann. Diesen Monat wohl nicht, der Januar ist aufgrund der ganzen Versicherungen und Steuern neben dem Dezember immer einer der teuersten Monate des Jahres. Aber bald…