Posts Tagged ‘feta’

Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs, Feta & Flusskrebsschwänzen

Thursday, May 25th, 2017

Am heutigen Christi Himmelfahrt entschied ich mich dazu mal wieder einen Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche zuzubereiten, ein Rezept dass ich bereits in diesem Beitrag ausführlich vorgestellte habe. An den Zutaten änderte ich wenig, ich verwendete dieses Mal aber einen Mix aus Gouda und Chesterfield-Käse anstatt Edamers. Außerdem erweiterte ich die Spinat-Mischung noch mit 150g Flußkrebsschwänzen, die ich neben dem Räucherlachs im Supermarkt im Kühlregal entdeckt hatte.

01 - Flusskrebsschwänze addieren / Add crayfish tails

Die fertige Masse brauchte ich dann nur noch auf den vorgebackenen, mit Räucherlachs belegten Blätterteig aufzutragen

02 - Spinatmasse auftragen / Add spinach mix

und sie halbierten Kirschtomaten in die Spinatmasse drücken. Dieses Mal verwendete ich aber deutlich mehr Kirschtomaten als beim ersten Mal, insgesamt 12 Stück.

03 - Kirschtomaten hinzufügen / Add cherry tomatoes

Nachdem wir den Quiche dann für ca. 40 Minuten im Ofen gebacken haben

04 - Im Ofen backen / Bake in oven

lassen wir ihn noch etwa 5 Minuten ruhen

05 - Cream spinach curd quiche with smoked salmon - Finished baking / Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche - Fertig gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.

06 - Cream spinach curd quiche with smoked salmon - Served / Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche - Serviert

Die Kirschtomaten waren leider etwas dunkel geworden, vielleicht werde ich sie nächstes Mal einfach mit der Schnittfläche nach oben in die Spinatmasse drücken. Aber davon abgesehen war das Gericht auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg. Die Flusskrebs-Schwänze erwiesen sich dabei als überaus leckere Ergänzung und gaben der saftigen und festen Masse aus Rahmspinat, Käse, Feta und Quark zusätzlich noch einen leicht knackigen Biss. Und der Boden aus Blätterteig war dank des fünfminütigen Vorbackens auch dieses Mal wieder schön fest und leicht knusprig geworden. Dennoch werde ich bei Gelegenheit wohl auch mal versuchen, ob man nicht auch Pizzateig verwenen kann. Insgesamt aber auf jeden Fall wieder ein voller Erfolg und sowohl in heißen als auch abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss.

07 - Cream spinach curd quiche with smoked salmon - Side view / Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche - Seitenansicht

Guten Appetit

Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce – das Rezept

Monday, May 1st, 2017

Das heutige Rezept faszinierte mich wegen seiner Simplizität und ließ mich meine Bedenken wegen der Verwendung von Fertigprodukten einfach mal außen vor lassen, denn dieses Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce versprach ein wirklich deftiger “Leckerschmecker” zu werden. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, das ursprüngliche Rezept etwas aufzuwerten und verfeinerte es noch mit ein paar Erbsen und etwas Fetakäse. Und das Ergebnis war nicht nur extrem lecker, sondern war auch in seiner Zubereitung wunderbar einfach und schnell zu erledigen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Ganze hier einmal in der altbekannten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g Fusilli
01 - Zutat Fusilli / Ingredient fusilli

500g Gyros
02 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

250ml Sahne
03 - Zutat Sahne / Ingredient cream

100ml Milch
04 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Tüte Zwiebelsuppe
05 - Zutat Zwiebelsuppe / Ingredient onion soup

150g Erbsen (TK)
06 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

200g Schafskäse (Feta)
07 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

150-200g geriebener Käse (z.B. Edamer & Cheddar)
08 - Zutat Käse / Ingredient cheese

Beginnen wir damit, etwas Wasser in einem Topf zum kochen zu bringen,
09 - Wasser erhitzen / Bring water to a boil

es zu salzen
10 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung gar zu kochen.
11 - Nudeln kochen / Cook noodles

Parallel erhitzen wir etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne
12 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten unser Gyros darin rundherum an.
13 - Gyros anbraten / Fry gyros

Sobald die Nudeln al dente gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie etwas abtropfen.
14 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

Außerdem geben wir Sahne und Milch in einen Messbecher,
15 - Milch & Sahne vermischen / Mix cream & milk

geben die Instant-Zwiebelsuppe hinzu
16 - Zwiebelsuppe hinzufügen / Add onion soup

und verrühren alles gründlich miteinander.
17 - Zwiebelsuppe verrühren / Stir in onion soup

Nachdem wir dann die Nudeln zum angebratenen Gyros gegeben und alles miteinander vermischt haben,
18 - Nudeln zum Gyros geben / Add noodles to gyros

addieren wir auch die Erbsen,
19 - Erbsen addieren / Add peas

gießen die angerührte Sahne-Zwiebelsuppe hinzu,
20 - Zwiebelsuppe-Sahne-Mischung aufgießen / Add onion soup cream mix

vermischen alles gut miteinander und lassen es kurz aufkochen
21 - Gut vermengen / Mix well

um anschließend den Schafskäse hinein zu bröseln
22 - Fetakäse addieren / Add feta

und ihn wiederum gut unterzuheben.
23 - Feta verrühren / Stir in feta

Während der Backofen auf 225 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus
24 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen die Gyros-Nudel-Mischung hinein
25 - Nudelmasse in Auflaufform füllen / Fill noodle mix in casserole

und bestreuen alles mit dem gerieben Käse.
26 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Anschließend schieben wir alles für 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen
27 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

und entnehmen die Auflaufform wieder, sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.
28 - Gyros in onion cream sauce - Finished baking / Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce - Fertig gebacken

Anschließend können wir das Gericht auch schon unmittelbar servieren und genießen.
29 - Gyros in onion cream sauce - Served / Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce - Serviert

Gyros und Zwiebeln sind ja eine klassische Kombination, daher lag es natürlich nahe, dass auch eine in Milch und Sahne angerührte Zwiebelsuppe eine überaus passende Zugabe zu diesem griechisch marinierten Schweinefleisch sein würde. Und mein Eindruck hatte mich nicht getäuscht, denn das fertige Gericht erwies sich als deftig und überaus schmackhaft. Die Erbsen und er Feta waren dabei eine sehr gut passende Ergänzung und rundeten das Gericht sehr gelungen ab. Eventuell werde ich beim nächsten Mal noch etwas Tzatziki dazu reichen, ansonsten handelte es sich hier um ein wunderbares Beispiel der schnellen und leckeren Küche. Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken und so dieses Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce hat es bestimmt nicht das letzte Mal bei mir gegeben.

30 - Gyros in onion cream sauce - Side view / Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce - Seitenansicht

Guten Appetit

Herzhafter Zucchinikuchen – das Rezept

Sunday, February 26th, 2017

In das Rezept das ich heute vorstellen möchte, hatte ich mich aufgrund seiner Simplizität von Anfang an verliebt. Aus wenigen Zutaten wie frischer Zucchini, Eiern und etwas Käse versprach es, einen schmackhaftes Fingerfood zu liefern. Und ich sollte in meinen Erwartungen nicht enttäuscht werden, auch wenn ich es mir nicht nehmen ließ das ursprünglich Rezept noch mit etwas Schafskäse und gewürfelten Speck, Mozzarella sowie einigen Kirschtomaten zu “pimpen”. Das Ergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen und vor allem schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, meine Variante hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 1 Backblech (4 Portionen)?

500g Zucchini
01 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

4 Hühnereier
02 - Zutat Eier / Ingredient eggs

150g geriebenen Käse (Ich wählte eine Kombination aus Emmentaler & Cheddar)
03 - Zutat geriebenen Käse / Ingredient grated cheese

1 große Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

200g gekochten Schinken
05 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

130g Weizenmehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

70g Speisestärke
07 - Zutat Speisestärke / Ingredient starch

100g Schafskäse
08 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

75g mageren Speck
09 - Zutat magerer Speck / Ingredient bacon

6 Kirschtomaten
10 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

6 Mini-Kugeln Mozzarella
11 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

sowie etwas Salz, Pfeffer, Knoblauch und ein paar Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel,
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

würfeln den gekochten Schinken
13 - Schinken würfeln / Dice ham

und halbieren schließlich noch die Zucchini
14 - Zucchini halbieren / Cut zucchini in halfs

um sie anschließend mit Hilfe eines Teelöffel zu entkernen. Das verhindert, dass die Teigmasse zu feucht wird – ein zusätzlich ausdrücken ist also nicht notwendig.
15 - Zucchini entkernen / Decore zucchini

Dann reiben wir die Zucchini auf der groben Seite unserer Kastenreibe
16 - Zucchini reiben / Grate zucchini

und schlagen die vier Eier auf
17 - Eier aufschlagen / Open eggs

um sie gründlich miteinander zu verquirlen.
18 - Eier verquirlen / Whisk eggs

Zu den geriebenen Zucchini geben wir jetzt den geriebenen Käse,
19 - Käse zu Zucchini geben / Add cheese to zucchini

den gewürfelten Schafskäse,
20 - Schafskäse hinzufügen / Add Feta

den gewürfelten Speck sowie den gewürfelten gekochten Schinken,
21 - Schinken & Speck dazu geben / Add ham & bacon

die gewürfelte große Zwiebel,
22 - Gewürfelte Zwiebel addieren / Add diced onion

die verquirlten Eier
23 - Verquirlte Eier hhinzufügen / Add whisked eggs

und heben schließlich noch das Mehl und die Speisestärke unter.
24 - Mehl & Speisestärke unterheben / Stir in flour & starch

Das Ganze vermischen wir dann gründlich miteinander
25 - Gründlich vermischen / Mix well

und schmecken es dabei mit Salz, Pfeffer,
26 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

einer kräftigen Prise granuliertem Knoblauch
27 - Mit Knoblauch würzen / Season with garlic

sowie einer weiteren, kleinen Prise Chiliflocken.
28 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

Nachdem wir begonnen haben , unseren Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, legen wir ein Backblech mit Backpapier aus,
29 - Backblech mit Backpapier auslegen / Cover baking plate with baking paper

verteilen unsere Zucchini-Teigmasse gleichmäßig darauf
30 - Zucchinimasse auf Backblech verteilen / Spread zucchini mix in baking plate

und garnieren diese mit halbierten Cherrytomate und Mini-Mozzarellakugeln
31 - Mit Kirschtomaten & Mozzarella garnieren / Garnish with cherry tomatoes & mozzarella

um anschließend alles für etwa 30 Minuten auf der zweiten Schiene von unten im Ofen zu backen.
32 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir das Backblech entnehmen und lassen es für fünf bis sieben Minuten ruhen,
33 - Savory zucchini cake - Finished baking / Herzhafter Zucchinikuchen - Fertig gebacken

bevor wir es unseren Zucchinikuchen schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
34 - Savory zucchini cake - Served / Herzhafter Zucchinikuchen - Serviert

Die Teigmasse aus Zucchini, drei Sorten Käse und Eier hatte sich durch das Backen in eine luftige aber stabile Kuchenmasse verwandelt, die auf eine sehr leckere Art das Zucchiniaroma mit dem Käse vermischte. Dabei trug natürlich auch die richtige Würze maßgeblich zum geschmacklichen Gesamterfolg bei – wobei ich ganz ehrlich zugeben muss dass ich es etwas mit dem Chili übertrieben hatte – aber mir hat es dennoch sehr gut geschmeckt. Ich mag es ja scharf. Ein schnell und einfach zuzubereitender, herzhafter Kuchen, der sowohl heiß als auch kalt ein wirklicher Genuss ist. Die Kirschtomaten und der Mozzarella runden das Ganze schließlich gelungen ab. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit meinem heutigen Koch- bzw. Backexperiemnt.

35 - Savory zucchini cake - Side view / Herzhafter Zucchinikuchen - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechische Bifteki mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Tomatenreis [13.02.2017]

Monday, February 13th, 2017

Obwohl ich sowohl die ganze letzte Woche im Rahmen der Griechischen Woche Gerichte dieser Herkunft in unserem Betriebsrestaurant verzehrt hatte und auch am Wochenende selbst griechisch gekocht hatte, sollte die Speisekarte am heutigen Montag dazu führen dass ich erneut etwas ein Gericht aus der Wiege der Demokratie verspeisen sollte. Denn es fanden sich im Abschnitt Globetrotter Griechische Bifteki mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Tomatenreis auf der Speisekarte und diese Liebe ich nun einmal. Außerdem bot man mit Gerichten wie Gebackene Polentaschnitten auf Ratatouille bei Vitality, einem Paprikagulasch mit Butternudeln bei Tradition der Region oder Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce und Gang Gai Mai – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce an der Asia-Thai-Theke keine für mich interessanten Alternativen. Und passenderweise hatte man heute dazu sogar mal wieder Krautsalat in die Gemüsetheke aufgenommen, eine Salatvariante die ich in der vergangenen, “Griechischen Woche” leider schmerzlich vermisste hatte. Daher ergänzte ich meine Bifteki natürlich mit einem Schälchen dieses Krautsalats.

Bifteki with fresh onions, tzatziki & tomato rice / Bifteki mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Tomatenreis

Bereits nach den ersten Bissen wusste ich, dass es sich um eine gute Wahl gehandelt hatte. Die drei mit Schafskäse versetzten Rindfleischfrikadellen waren angenehm locker und gute gewürzt, wobei sie geschmacklich wunderbar mit den frischen Zwiebeln und dem Tzatziki harmonierten. Das Tzatziki selbst war zwar eher ein Kräuterjoghurt mit Gurkenstückchen ohne oder mit nur sehr wenig Knoblauch, aber ich sehe mal großzügig darüber hinweg. Hier wollte man wohl verhindern, dass ein zu starker Knoblauchgeruch die Kollegen im Büro stören könnte. Der Tomatenreis sah zwar ein wenig blass aus, bot aber sowohl das gewünschte Tomatenaroma als auch zahlreiche Gemüsestücke von Paprika, Tomate und Zucchini. Zusammen mit dem knackigen und frisch schmeckenden Krautsalat ein sehr leckeres Mittagsmahl. Ich war sehr zufrieden.
Entgegen meiner Erwartung waren es heute aber nicht die Bifteki, die mit großem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnten, sondern der Paprikagulasch mit Butternudeln, der sich bei den anderen Gästen äußerst großer Beliebtheit erfreute. Erst auf dem zweiten Platz folgten die Bifteki, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und schließlich den vegetarischen Polentaschnitten auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Bifteki: ++
Tzatziki: +
Frische Zwiebeln: ++
Tomatenreis: ++
Krautsalat: ++

Giouvétsi Arní – Griechischer Lammauflauf – das Rezept

Sunday, February 12th, 2017

Angelehnt an die griechische Woche die in unserem Betriebsrestaurant stattgefunden hatte, wollte ich mich an diesem Wochenende auch mal wieder an einem griechischen Rezept versuchen: einem Giouvétsi Arní, also einem griechischen Lamm-Nudelauflauf, den ich natürlich mit Kritharaki zubereitete. Je nach Region bezeichnet man solche Gerichte auch als Juvétsi, Jouvetsi oder Youvetsi. Das besondere an diesem Rezept war für mich, dass man hier sowohl das Fleisch zuerst im Ofen schmorte als auch die Sättigungsbeilage in Form der griechischen Reisnudeln anschließend im Ofen garen sollte. Dennoch hat das Gericht natürlich eine kleine Ähnlichkeit mit meinem Griechischen Hackauflauf. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein sehr leckeres Auflaufgericht mit deutlich griechischer Note und dessen Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 mittelgroße Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Knoblauchzehen
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 große Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

2 Stangen Staudensellerie
04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

2 kleine Paprika
05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

3 Frühlingszwiebeln
06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

650g Lammfleisch aus der Hüfte
07 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

800g geschälte Tomaten
08 - Zutat geschälte Tomaten / Ingredient peeled tomatoes

1 kleine Zimtstange
09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

3 Nelken
10 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

2 kleine Lorbeerblätter (oder 1 großes)
11 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bayleafs

1 gehäufter Teelöffel geräuchertes Paprika
12 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

3-4 getrockenete Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
13 - Zutat getrocknete Chilis / Ingredient dried chilis

150ml trockener Weißwein
14 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

2 Esslöffel Tomatenmark
15 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

400g Kritharaki
16 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

500ml Gemüsebrühe
17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

120g geriebenen Käse (ich wählte Gouda, den ich noch vorrätig hatte)
18 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

120g gewürfelten Feta
19 - Zutat Feta / Ingredient feta

sowie Salz, Pfeffer und Rosmarin zum würzen
und etwas Olivenöl zum braten

Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und vierteln wir erst einmal die Zwiebeln,
20 - Zwiebel schälen & vierteln / Peel & quarter onion

um sie anschließend zu würfeln.
21 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen
22 - Knoblauch schälen / Peel garlic

und zerkleinern sie.
23 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

Des weiteren schälen wir die Möhre
24 - Möhre schälen / Peel carrot

und würfeln sie,
25 - Möhre würfeln / Dice carrot

waschen die Staudensellerie
26 - Staudensellerie waschen / Wash celery

und zerkleinern sie,
27 - Staudensellerie zerkleinern / Chop celery

entkernen schließlich auch die Paprika
28 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

um diese zu würfeln.
29 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Anschließend waschen wir das Lammfleisch, trocknen es
30 - Lammfleisch waschen / Wash lamb meat

und schneiden es in grobe Würfel.
31 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb meat

Des weiteren entkernen und zerkleiner wir die getrockneten Chilis
32 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

und waschen die Frühlingszwiebeln
33 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

um sie in Ringe zu schneiden.
34 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Nun erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne auf erhöhter Stufe,
35 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben das gewürfelte Lammfleisch hinein
36 - Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

und braten es rundherum scharf an, so dass ein paar Röstaromen enstehen können.
37 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb meat

Dann schalte wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter und geben Zwiebeln und Knoblauch hinzu, um es mit anzudünsten.
38 - Zwiebeln Knoblauch mit andünsten / Braise onion & garlic lightly

Außerdem geben wir die Staudensellerie,
39 - Staudensellerie addieren / Add celery

die Möhre,
40 - Möhre dazu geben / Add carrot

die gewürfelten Paprika
41 - Paprika in Pfanne geben / Put bell pepper in pan

sowie die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne
42 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

und dünsten alles für etwa fünf Minuten mit an.
43 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Jetzt geben wir die geschälten Tomaten hinzu
44 - Geschälte Tomaten dazu geben / Add pealed tomatoes

und verrühren sie mit Fleisch und Gemüse, wobei wir die Tomaten auch gleich etwas zerkleinern.
45 - Tomaten verrühren & zerkleinern / Stir & mince tomatoes

Das Ganze würzen wir denn mit Salz und Pfeffer,
46 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

geben die getrockneten und zerkleinerten Chilis hinzu,
47 - Getrocknete Chilis addieren / Add dried chilis

streuen den Teelöffel geräuchertes Paprika ein,
48 - Geräuchertes Paprika einstreuen / Add smoked paprika

schmecken es mit Rosmarin ab
49 - Mit Rosmarin abschmecken / Taste with rosemary

und geben Nelken, Zimtstange und die Lorbeerblätter hinzu.
52 - Nelken, Zimt & Lorbeerblätter addieren / Add cloves, cinnamon & bayleafs

Während die Mischung fünf bis sechs Minuten vor sich hin köchelt, geben wir das Tomatenmark zum Weißwein
50 - Tomatenmark zu Weißwein geben / Add tomato puree to white wine

und verrühren beides gründlich miteinander.
51 - Tomatenmark & Weißwein gründlich verrühren / Mix wine & tomato puree well

Dann schalten wir die Kochplatte aus, heben die Weißwein-Tomatenmark-Mischung unter
53 - Wein-Tomatenmark-Mischung addieren / Add wine tomato puree mix

und geben dann alles in ein ofenfestes Behältnis, zum Beispiel eine Auflaufform. Hätte ich einen Römertopf, hätte der sich auch sehr gut dazu geeignet.
54 - Masse in Auflaufform geben / Put in casserole

Nun decken wir alles mit Alufolie ab,
56 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

stellen es in den noch kalten Backofen und beginnen diesen dann auf 200 Grad aufzuheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, lassen wir unsere Mischung für eine Stunde im Ofen schmoren.
57 - Auflaufform in kalten Ofen stellen / Put casserole in cold oven

Nach dieser Stunde entnehmen wir die Auflaufform wieder, drehen den Ofen auf 175 Grad hinunter
58 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

und geben die ungekochten Kritharaki hinzu,
59 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

die wir mit etwas drei Viertel der Gemüsebrühe aufgießen
60 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

und dann gründlich mit der Fleisch-Gemüse-Tomatenmasse vermischen.
61 - Gründlich verrühren / Mix well

Dabei entfernen wir auch gleich die Lorbeerblätter
62 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bayleaf

die Zimtstange und die Nelken – insofern wir sie entdecken können. 😉
63 - Zimtstange entnehmen / remove cinnamon stick

Für weitere zwanzig Minuten wandert die wieder mit der Alufolie abgedeckte Auflaufform in den Ofen,
64 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

wobei wir sie nach etwa der Hälfte der Zeit aber noch einmal kurz entnehmen und kräftig durchrühren
65 - Gründlich umrühren / Stir well

sowie bei Bedarf etwas Gemüsebrühe addieren sollten.
66 - Mehr Gemüsebrühe addieren / Add more vegetable stock

Nach den restlichen zehn Minuten, die die Auflaufform wieder abgedeckt im Ofen verbracht hat,
67 - Weiter abgedeckt backen / Continue baking covered

entnehmen wir sie erneut, entfernen die Alufolie endgültig und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
68 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und dem gewürfelten Feta.
69 - Feta hinzufügen / Add feta

Ein letztes Mal wandert die Auflaufform, dieses Mal offen, für weitere zehn Minuten zurück in den Ofen, um alles mit dem Käse zu gratinieren.
70 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

Sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir das Behältnis schließlich wieder aus dem Ofen entnehmen
71 - Juvétsi - Finished Baking / Fertig gebacken

und das fertige Gericht unmittelbar servieren und genießen.
72 - Juvétsi - Served / Serviert

Dass Lammfleisch war durch das lange schmoren im Ofen wunderbar zart geworden und zerfiel beim Verzehr regelrecht auf der Zunge, ohne dabei aber an Geschmack eingebüßt zu haben. In Kombination mit den verschiedenen Gemüsesorten, bei denen vor allem die Paprika und die Stangensellerie maßgeblich waren, der lecker gewürzten, leicht pikanten Tomatensauce und natürlich den ofengegarten Kritharaki ergab sich ein sehr leckeres Auflaufgericht, das durch geriebenen Gouda und Feta wunderbar abgerundet wurde. Ich konnte daher nicht anders als mir gleich noch einen Nachschlag zu holen. Und das bedeutet schon einiges.

743 - Giouvétsi Arní - Side view / Seitenansicht

Alternativ kann man das Gericht natürlich auch mit anderen Fleischsorten zubereiten. Ich habe bei der Recherche zu diesem Kochexperiment sowohl Rezepte mit Lamm als auch mit Rind, Schwein und sogar Geflügel gesehen, wobei die Schmorzeiten natürlich abhängig von der Fleischsorte etwas variieren können. Eine weitere Alternative war die Zubereitung mit Reis, den man ebenso wie die Kritharaki auch im Ofen zubereiten kann. Das Rezept ist also wunderbar variabel und lässt sich nicht nur gut vorbereiten, sondern auch einfach an die jeweiligen Vorlieben anpassen.

Guten Appetit